Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Adriana Popescu

Wie ein Schatten im Sommer

Ab 14 Jahren
Paperback NEU
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Sommer auf dem Land, die erste große Liebe und ein schrecklicher Verdacht

Einen Neubeginn wagen – anderer Ort, andere Leute, alles auf Anfang! Das hofft Vio, als sie mit ihrer Familie in ein kleines Dorf in Süddeutschland zieht. Und als Vio am ersten Tag nicht nur Anschluss an eine nette Clique bekommt, sondern die Pizza auch noch von dem wirklich netten Konstantin gebracht wird, bekommt das Landleben schon mal 5 Sternchen. Bald kann Vio sich gar nicht mehr vorstellen, je etwas anderes gemacht zu haben, als durch leuchtende Maisfelder zu radeln und am sonnenwarmen See zu liegen – den Jungen ihrer Träume neben sich. Wäre da nur nicht die Clique seines großen Bruders Robin mit ihren fremdenfeindlichen Sprüchen, die dann doch einen Schatten ins Sommerlicht werfen. Aber zum Glück hat Konstantin mit denen nichts zu schaffen – oder etwa doch?

Ein fein gezeichneter Roman über Zivilcourage, Loyalität und nicht zuletzt – die Liebe!

»Die große Kunst der Autorin ist, schwere und teils harte Themen in so eine schöne Sommergeschichte zu verpacken, die sich [...] locker und leicht lesen lässt.«

1LIVE über »Wie ein Schatten im Sommer« (13. September 2021)

ORIGINALAUSGABE
Originaltitel: NN 06
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31439-5
Erschienen am  13. September 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Wie ein Schatten im Sommer

Von: Lesewunderwelt

21.11.2021

Rezension zu „Wie ein Schatten im Sommer“ Autor*in: Adriana Popescu Verlag: Cbt Altersempfehlung ab 14 Rezensionsexemplar =Inhaltsangabe Vio zieht mit ihrer Familie von München aufs Land. Sie brauchte einen Neuanfang und so schlecht scheint es in dem Dorf gar nicht zu sein, schließlich hat sie direkt einen persönlichen Fremdenführer. Konstantin ist nicht nur mega süß, sondern stellt sie auch seiner Clique vor, die Vio direkt aufnehmen. Alles scheint perfekt wären da nicht andauernd diese fremdenfeindlichen Sprüche und Aktionen. Hat Konstantin etwa auch etwas damit zu tuen? =Charaktere Vio ist aus der Großstadt aufs Land geflüchtet, da wo keiner Bescheid weiß. Trotzdem ist sie erst nicht so begeistert vom Landleben. Neunjähriger bis sie Konstantin kennenlernt, der ihr Herz höhet schlagen lässt. Vio ist sehr sympathisch. Sie lässt sich nichts sagen und hält bei Rassismus nicht die Klappe. Konstantin, der junge vom lande, möchte am liebsten sein ganzes Leben in dem Dorf bleiben. Einerseits mag man ihn, anderseits hasst man ihn manchmal. Er ist einfach zu leichtgläubig und muss in seinen Augen etwas beweisen. Mone ist eine gute Freundin von Konstantin, die Vio direkt mit offenen Armen aufnimmt. Sie wird eine richtig gute Freundin für Vio und ist immer für sie dabei. Robin ist der große Bruder von Konstantin. Lange weiß man nicht so richtig was man von ihm halten soll. Ich finde es wichtig, dass er versucht seinen Bruder zu beschützen. =Schreibstil Der Schreibstil war echt toll. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht von Vio und Konstantin geschrieben. Die Geschichte hat mich richtig mitgenommen. Es war mein erstes Buch von Adriana Popescu und ich freue mich schon darauf bald ein nächstes von ihr zu lesen. =Fazit Augen nicht verschließen. Genau das müssen die Menschen in Walddorf lernen. Genau das lernt man selber beim lesen des Buches. Ich empfehle die Geschichte jedem, der mehr über Rassismus lesen möchte. Es ist unheimlich mit wie man mit so Überzeugung das Richtige zu tuen so schlimm handeln.

Lesen Sie weiter

Thema Rassismus mitreißend und anschaulich verpackt

Von: Tine Buchstabengeflüster

12.11.2021

Vio zieht von München ins kleine Walddorf, wo sie Angst hat für ihr letztes Schuljahr in den schon bestehenden Freundesgruppen keinen Anschluss zu finden. Doch ihre Sorgen sind unbegründet, denn sie lernt sofort den gleichaltrigen Konstantin kennen, der ihr sein geliebtes Dorf zeigt und überaus nett ist. Auch am Badesee wird sie direkt in eine Gruppe befreundeter Jugendlicher aufgenommen. Die Geschichte wird sehr anschaulich aus den beiden Perspektiven von Vio und Konstantin geschildert. Ausflüge mit Konstantin und Nachmittage am See, das könnte der perfekte Sommer werden, wären da nicht die fremdenfeindlichen Kommentare einer Gruppe junger Erwachsener, denen bald auch schon nonverbale Taten folgen. Schon auf den ersten Seiten empfing mich Adriana Popescus Schreibstil wie eine freundliche Umarmung. Ich mag es sehr, wie sie die Charaktere immer lebensecht und authentisch schildert. Außerdem nutzt die Autorin auch tolle Vergleiche und hat eine sehr einfühlsame Art um das Geschehen und die Empfindungen der Charaktere zu beschreiben. Gerade als ich in der Mitte des Buches dachte, dass die Handlung etwas langweilig wird, geschieht genau das, was ich erst am Ende erwartet hätte. Ich habe das Geschehen schockiert und mit angehaltenem Atem verfolgt. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr bemerkt, dass ihr ein Glas vom Tisch schmeißen werdet und eure Hand sich unaufhörlich darauf zubewegt? Dass der Moment scheinbar endlos lange vergeht, bis das Glas auf dem Boden zersplittern wird, ihr euch aber einfach nicht in der Bewegung stoppen könnt? Genau so ging es mir während der zweiten Hälfte der Geschichte. Ich hing gefesselt an den Seiten und hab gehofft, dass es nicht zu schlimm ausgehen würde. Das Ende empfinde ich als absolut passend und realistisch. >> Falls ich verloren gehe, feuer ich einfach ein paar Raketen für dich in den Himmel. <<, S. 372 In der Geschichte werden die Themen Freundschaft, Rassismus, Vorurteile, Empathie und Zugehörigkeitsgefühl behandelt. Insbesondere Rassismus gegenüber einer Gruppe Sasionarbeiter und später auch Vios Familie bildet die Rahmenhandlung. Adriana Popescu stellt hier gekonnt die Bandbreite da, von Vios Konter und verletzten Gedanken, warum nicht jemand dagegen aufbegehrt, über das Aussitzen der unangenehme Situation bis hin zu den ausländerfeindlichen Sprüchen. Ich wollte einige Charaktere oft aufrütteln, finde es jedoch auch traurig, dass die Beweggründe von ihnen so vollkommen nachvollziehbar sind. Ich finde es erschreckend, dass eine der beiden für mich dümmsten Aussagen in dem Buch wahr ist, weil sie der Autorin selbst so an den Kopf geworfen wurde. Adriana Popescu zeigt mit ihrem Jugendbuch das Schwarz und Weiß, vor allem auch das Dazwischen und schildert anschaulich, wie es den Menschen dahinter geht. Fazit: „Wie ein Schatten im Sommer“ sind die rassistischen Sprüche für Vio, als sie neu im Dorf ist und sogar direkt Freunde findet. Adriana Popescu hat eine mitreißende Geschichte über Rassismus geschaffen, die anschaulich beschreibt, was fremdenfeindliche Aussagen und Taten bewirken. Die Geschichte hat die perfekte Balance zwischen der Leichtigkeit der Sommerferien und dem Rassismus, der wie dunkle Wolken darüber aufzieht.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Adriana Popescu, in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, schrieb für verschiedene Zeitschriften und studierte Literaturwissenschaften, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen.

Zur Autor*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Popescu spricht das Rechtsextremismusproblem ungeschönt an. […] Sommerstory wird mit wichtigen Themen kombiniert.«

Berliner Morgenpost über »Wie ein Schatten im Sommer« (11. October 2021)

»Ein wunderschöner Roman über den Sommer mit lauen Nächten, blühenden Feldern und dem puren Landglück, und dem Schatten den der Fremdenhass wirft.«

»Für mich ein unvergessliches Leseerlebnis und daher auch eine ganz große Leseempfehlung, nicht nur für junge Menschen.«

»Der Autorin ist gelungen authentisch, sympathische, nahbare und absolut unterschiedliche Charaktere zu erschaffen, die mir alle Herz gewachsen sind.«

»Eine tolles Buch über Liebe, Freundschaft und Mut für sich und andere einzustehen.«

»Ganz viel Respekt an die Autorin für dieses Buch, und wie gesagt: lest es einfach.«

»Richtig schönes Buch, mit ner guten Message, mit nem wichtigen Thema […]. Seit langer Zeit mal wieder ein Buch, dass ich so RICHTIG empfehlen kann.«

»Ein Roman mit einer wichtigen Thematik, die sehr zum Nachdenken anregt.«

»Insgesamt hat mir das Buch, das Setting und die Ausarbeitung der Thematik super gefallen.«

Weitere Bücher der Autorin