Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Wie ein Schatten im Sommer

Ab 14 Jahren
(2)
Paperback NEU
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Sommer auf dem Land, die erste große Liebe und ein schrecklicher Verdacht

Einen Neubeginn wagen – anderer Ort, andere Leute, alles auf Anfang! Das hofft Vio, als sie mit ihrer Familie in ein kleines Dorf in Süddeutschland zieht. Und als Vio am ersten Tag nicht nur Anschluss an eine nette Clique bekommt, sondern die Pizza auch noch von dem wirklich netten Konstantin gebracht wird, bekommt das Landleben schon mal 5 Sternchen. Bald kann Vio sich gar nicht mehr vorstellen, je etwas anderes gemacht zu haben, als durch leuchtende Maisfelder zu radeln und am sonnenwarmen See zu liegen – den Jungen ihrer Träume neben sich. Wäre da nur nicht die Clique seines großen Bruders Robin mit ihren fremdenfeindlichen Sprüchen, die dann doch einen Schatten ins Sommerlicht werfen. Aber zum Glück hat Konstantin mit denen nichts zu schaffen – oder etwa doch?

Ein fein gezeichneter Roman über Zivilcourage, Loyalität und nicht zuletzt – die Liebe!

»Ein wunderschöner Roman über den Sommer mit lauen Nächten, blühenden Feldern und dem puren Landglück, und dem Schatten den der Fremdenhass wirft.«


ORIGINALAUSGABE
Originaltitel: NN 06
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31439-5
Erschienen am  13. September 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sommerbuch, das mit ersteren Themen aufwarten kann

Von: behind.the.cover

14.09.2021

Inhalt: Einen Neubeginn, das ist woran Vio hofft als sie mit ihrer Familie in ein kleines Dorf in Süddeutschland zieht. Dort angekommen findet Vio sogar am ersten Tag Anschluss an eine nette Clique und zudem bekommt sie die Pizza von dem netten Konstantin gebracht. Schon bald kann sich Vio gar nicht mehr vorstellen, je wo anders gelebt zu haben und ihre Zeit woanders als am sonnenwarmen See zu verbringen. Vorallem wenn der Junge den sie mag an ihrer Seite ist. Doch wäre da nur nicht die Clique seines großen Bruders Robin und ihren  fremdenfeindlichen Sprüchen, denn sie trüben die Iydelle. Jedoch bleibt die Frage ob und was Konstantin mit denen zu tun hat. Meinung: Wow ich bin begeistert von der Leichtigkeit und der dann doch wieder tiefergehenden Szenen. Eben dieser Hauch von leichter Sommergeschichte und diesem doch schon harten Thema. Ich mochte Vio sehr. Sie war eine witzige und sympathisch Protagonistin mit der ich in ihr neues Leben auf dem Land eintauchen konnte. Gerne hätte ich noch viel mehr Zeit mit ihrer Geschichte verbracht. Auch Konstantin war ein wirklich toller Charakter, den ich irgendwie ganz schnell in mein Herz geschlossen habe. Ich mochte auch die ganze Szenerie, das Seeting es war einfach stimmig und hätte gefühlt direkt bei mir um die Ecke so spielen können. So hat sich die Geschichte gleich nochmal viel realer angefühlt. Auch der Schreibstil war wundervoll und ich konnte das Buch teilweise nicht aus der Hand legen. Eine tolles Buch über Liebe, Freundschaft und Mut für sich und andere einzustehen. Wirklich empfehlenswert. 4,5 bis 5 von 5 Sterne ⭐

Lesen Sie weiter

Ein Jugendroman, der zum Nachdenken anregt

Von: Chrissysbooks

13.09.2021

Vio zieht mit ihren Eltern in ein kleines Dorf nach Süddeutschland, um einen Neuanfang zu starten. Sie bekommt sehr schnell Anschluss zu einer Clique und fühlt sich gleich zum sympathischen Konstantin hingezogen. Eigentlich läuft alles richtig gut, denn Konstantin ist auch von Vio begeistert. Doch leider gibt es in dem Ort Jugendliche, die fremdenfeindliche Aktionen starten, welche die sommerliche Idylle trüben. Plötzlich fühlt sich die neue Heimat für Vio doch nicht mehr so wunderbar an. Mit großer Vorfreude habe ich auf den neuen Jugendroman von Adriana Popescu gewartet. Auch dieses Mal wird in ihrem Buch ein wichtiges Thema behandelt. Es geht um Ausländerfeindlichkeit und darum, wie wichtig es ist Zivilcourage und Loyalität zu zeigen. Durch recht kurz gehaltene Kapitel und einem flüssigen Schreibstil, lässt sich der Roman recht zügig lesen. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und wechselt zwischen Vio und Konstantin. Die Hauptprotagonistin Vio hat mich gleich zu Beginn begeistern können. Ihre lockere, offene Art, gespickt mit Humor, hat mir sehr gefallen. Stellenweise stach sie mit ihrem Mut ihre Meinung zu vertreten sehr hervor. Aber auch Konstantin ist ein sehr sympathischer Junge, der mit Vios Humor gut umgehen kann, aber leider fehlte es ihm an Selbstbewusstsein. Zusätzlich empfand ich sein Verhalten aufgrund seines Charakters sehr konstruiert und nicht wirklich glaubwürdig. Besonders gut gefallen hat mir dagegen die Freundschaft zwischen Mone und Vio, die sehr authentisch wirkte. Die Autorin hat mit diesem Roman vor Augen geführt, wie wichtig Zivilcourage ist. Die Ablehnung im Ort gegen das Flüchtlingsheim und gegen Ausländer hat gezeigt, wie schnell Menschen einfach mit dem Strom schwimmen oder auch weg sehen. Zusätzlich werden Vorurteile verbreitet und nicht einmal hinterfragt. „Wie ein Schatten im Sommer“ ist ein Roman mit einer wichtigen Thematik, die sehr zum Nachdenken anregt. Auch wenn mich die Geschichte nicht so berühren konnte wie erhofft, hat mir dieser Jugendroman mit seiner wichtigen Message gefallen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Adriana Popescu, in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, schrieb für verschiedene Zeitschriften und studierte Literaturwissenschaften, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen.

Zur Autor*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Eine tolles Buch über Liebe, Freundschaft und Mut für sich und andere einzustehen.«

»Ein Roman mit einer wichtigen Thematik, die sehr zum Nachdenken anregt.«

Weitere Bücher der Autorin