Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Trennung in Liebe ... damit Freundschaft bleibt

Überarbeitete Neuausgabe

(1)
Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was kommt, wenn die Liebe geht?

Trennung ist nicht gleichbedeutend mit Scheitern. Eine Partnerschaft zu beenden, kann auch eine Chance für einen neuen Anfang sein. Die Frage lautet daher nicht: Wer hat Schuld? Sondern: Wie können wir uns so trennen, dass sich niemand als Verlierer fühlt? Dass Kinder nicht ihre Eltern verlieren oder zwischen die Fronten geraten? Der erfahrene Paarberater Mathias Voelchert gibt in diesem Buch eine Fülle von Tipps und Anregungen an die Hand, um diesen Prozess positiv und erfolgreich zu gestalten. Dafür braucht es vor allem Ehrlichkeit, gegenseitige Achtung und Wertschätzung des gemeinsam Erlebten. Dann kann aus Liebe Freundschaft werden.


Paperback , Klappenbroschur, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
6. Aufl. 2016
ISBN: 978-3-466-34745-2
Erschienen am  04. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

einfühlsamer, hilfreicher Ratgeber

Von: huckleberryfriendz

13.04.2021

Mathias Voelchert schrieb diesen Ratgeber aus eigener Erfahrung heraus vor vielen Jahren, hat mit diesem Ansatz als Paarberater gearbeitet und vermittelt nun mit dieser überarbeiteten Neuausgabe wie man sich in gegenseitiger Achtung, Selbstachtung und Liebe trennt. Grundsätzlich sollte sich bei einer Trennung niemand als Verlierer fühlen, die Trennung nicht als Scheitern sondern als Veränderung und in gegenseitiger Achtung erfolgen. Kapitelweise werden Situationen beschrieben, Lösungsmöglichkeiten, Denkanstöße und Infos gegeben, die aufzeigen, wie man ohne Kränkung, Wut, Vorwürfe und Schuldzuweisungen anerkennt, was war, mit dem Partner gemeinsam Lösungen findet mit dem Ziel, das Ungute aus der Beziehung gehen zu lassen. Dabei kann es sogar geschehen, dass eine Umkehr möglich und eine Trennung nicht nötig ist. Viele weise Sätze helfen dem Leser, für sich selber eine klarere Abgrenzung ziehen zu können, welcher Punkt dabei erreicht wurde, ob die gemeinsame Zeit endet, es sich nur noch um eine funktionalen Beziehung handelt, die auf das Sich-Ertragen reduziert wurde. Auch Betrachtungen zum Wohle der Trennungskinder runden diesen sehr einfühlsam geschriebenen Ratgeberhilfreich ab, genau wie die beiden Teile der Lösungsvereinbarung am Ende des Buches. Man bemerkt stets die jahrelange Erfahrung im Umgang mit der Trennung in Liebe des Autors, im privaten als auch beruflichen Umgang mit dem Thema; zahlreiche kurze Fallbeispiele ergänzen die vielen Tipps und Ratschläge. Dieses Buch finde ich ausgesprochen hilfreich um sich der eigenen/Paarsituation bewußt zu werden und im Fall einer Trennung diese gemeinsam, friedlich und freundschaftlich zu gestalten und zu erleben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mathias Voelchert, geb. 1953, ist Gründer und Leiter von familylab.de – die familienwerkstatt in Deutschland. Er ist Betriebswirt, Ausbilder, praktischer Supervisor, Coach mit systemischer Ausbildung und diversen Weiterbildungen, Autor und seit 1983 selbstständiger Unternehmer. Er berät Paare, Familien, Schulen und Unternehmer zum Thema Gleichwürdigkeit und gelingenden Beziehungen. Außerdem bildet er seit Jahren Fachleute zum Thema Beziehungskompetenz in Schulen, Unternehmen und in der Familienberatung weiter. Der Vater von zwei erwachsenen Kindern lebt mit seiner Frau in Niederbayern.

www.mathias-voelchert.de

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors