Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die fremde Spionin

Roman

Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ria ist zehn Jahre alt, als ihre Eltern von der Staatssicherheit abgeholt werden. Sie wird von ihrer kleinen Schwester getrennt und in einer Adoptivfamilie untergebracht. Seither führt Ria in Ostberlin ein scheinbar angepasstes Leben. Erst als der BND sie als Informantin rekrutiert, sieht sie ihre Chance gekommen. Mithilfe des westlichen Geheimdienstes will Ria sich an der DDR rächen und endlich ihre Schwester wiederfinden. Doch dann erfährt sie im Sommer 1961 von einem ungeheuerlichen Plan, der ihr Schicksal und die Zukunft beider deutscher Staaten für immer verändern könnte …

»Jüngste Zeitgeschichte wird so spannend und nachvollziehbar aufbereitet und hautnah erlebbar«

Peter Zander, Berliner Morgenpost (27. June 2021)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-44125-5
Erschienen am  14. June 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berlin, Deutschland

Rezensionen

Packende Geschichte ...

Von: Diane Jordan

31.08.2021

Die fremde Spionin Diane Jordan Berlin ist immer eine Reise wert und ist unglaublich schillernd und aufregend, für mich kleines Land-Ei zumindest. Mein neuester Roman „Die fremde Spionin“ von Titus Müller reizt mich auf den ersten Blick. Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Teilendsättigte Farben, das Brandenburger Tor, einige alte, nostalgisch anmutende Autos sowie Passanten. Auffällig in der Signalfarbe feuerrot sticht der Buchtitel sowie eine Frau in roter Bekleidung mit Handtasche hervor. Die Farbe symbolisiert für mich sofort Leben, Leidenschaft, Liebe, aber auch drohende Gefahr und Krieg oder Verletzte. Puuuuh, dass scheint ein Buch ganz nach meinem Geschmack zu sein. Der Klappentext ist spannend geschrieben und verspricht gute Unterhaltung. Der Auftakt der Spionin-Reihe hat es in sich. Die Protagonisten Ria Nachtmann, Fjodor Sorokin, Stefan Hähner sowie Alexander Schalck, um nur einige zu nennen, sind vortrefflich erdacht und authentisch beschrieben und wirken durchaus realistisch. Der Plot ist zudem raffiniert aufgebaut. Die neue Romanreihe ist eine Trilogie, in der vom Bau bis zum Fall der Berliner Mauer alles gut recherchiert und mit viel Fachwissen aufbereitet durch den Autor, verständlich an den Leser übermittelt wird. Sehr spannend und gut gemacht, wie ich finde. Ich könnte mir den Dreiteiler auch gut als TV-Produktion vorstellen. Das beschriebene Familienschicksal geht mir unter die Haut, besonders weil auch zwei kleine Kinder betroffen sind. Unvorstellbar, was sie da erleiden mussten. Die Ost-West Geschichte wird dramatisch und nervenkitzelig erzählt. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Zeitreise und die Geschehnisse fesseln mich sehr. Fiktion gemischt mit Realität, scheinbare Wahrheiten und Heimatliebe sind gut gemixt, wie ein Agentencocktail a la James Bond. Undurchsichtig und teils unvorstellbar, begibt man sich als Leser immer tiefer in dieses „Katz und Maus“ Spiel der Stasi und des KGB. Und ich frage mich als Leserin, was waren eigentlich die Ziele der DDR-Wirtschaftsspionage. Welche Techniken hatten die Spione. Gibt es Unterschiede und/oder Abgrenzungen zwischen Agent und Spion? Nach und nach werden viele meine Fragen geklärt und es kommt etwas Licht ins Grau der Unterwelt und deren Machenschaften. Der Schreibstil des mir vorher unbekannten Autors gefällt mir sehr. Und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es Ria im Folgeband weiter ergeht. Beim nächsten Berlin Besuch werde ich bestimmt noch genauer hinsehen und auch dem Deutschen Spionagemuseum in Berlin mal einen Besuch abstatten. Ostberlin, 1961 Inhalt: Ria ist zehn Jahre alt, als ihre Eltern von der Staatssicherheit abgeholt werden. Sie wird von ihrer kleinen Schwester getrennt und in einer Adoptivfamilie untergebracht. Seither führt Ria in Ostberlin ein scheinbar angepasstes Leben. Erst als der BND sie als Informantin rekrutiert, sieht sie ihre Chance gekommen. Mithilfe des westlichen Geheimdienstes will Ria sich an der DDR rächen und endlich ihre Schwester wiederfinden. Doch dann erfährt sie im Sommer 1961 von einem ungeheuerlichen Plan, der ihr Schicksal und die Zukunft beider deutscher Staaten für immer verändern könnte … Der Autor: Titus Müller, geboren 1977 in Leipzig, hat 13 Romane und 7 Sachbücher geschrieben. Er ist Mitglied des PEN-Clubs und wurde u. a. mit dem C. S.-Lewis-Preis, dem Sir-Walter-Scott-Preis und dem Homer-Preis ausgezeichnet. Seine große Spionin-Trilogie erzählt die Geschichte einer mutigen Frau – und drei Jahrzehnte deutsch-deutscher Geschichte. Weitere Bücher: Das zweite Geheimnis, Nachtauge, Der Tag X, Der den Sturm stillt, Tanz unter Sternen, Der letzte Auftrag, Die goldenen Jahre des Franz Tausend, Die Brillenmacherin, Die Todgeweihte, Berlin Feuerland, Vom Glück zu leben, usw. Fazit: ***** Der Roman „Die fremde Spionin“ von Titus Müller ist unglaublich spannend, lehrreich und informativ. Er geht unter die Haut und lässt den Leser auch nach der Lektüre nicht so schnell los, mir zumindest ging es so.

Lesen Sie weiter

Exzellent gelungen

Von: HEIDIZ

25.08.2021

Band eins der Spioninreihe von Titus Müller hat mich neulich gefesselt, die beiden Folgebücher "Der letzte Auftrag" und "Das zweite Geheimnis" sind schon vorbestellt. Die zehnjährige Ria verliert ihre Eltern, sie werden von der STASI abgeholt. Sie wächst nun bei Adoptiveltern auf, getrennt von der Schwester. Sie scheint sich anzupassen .... Später arbeitet die im Ministerium für Außenhandel in Ostberlin. Dann passiert es plötzlich, dass der Bundesnachrichtendienst versucht, sie anzuheuern. Das könnte ihre Chance sein, sich an der DDR zu rächen, die ihr die Eltern nahmen. Sie möchte außerdem die Schwester wiederfinden. Mehr möchte ich gar nicht verraten, es ist in jedem Fall extrem spannend, dieses Buch zu lesen. Man meint, genauso und nicht anders sei es passiert. Der Autor versteht es, fesselnd zu schreiben. Vor den knapp 400 Seiten muss man überhaupt keine Angst haben, die lesen sich weg wie nichts, man kann das Buch kaum aus der Hand legen, es ist extrem spannend geschrieben, der Spannungsbogen wird gleich zu Beginn aufgebaut, ständig ausgebaut und gehalten. Das Buch ist in 25 Kapitel gegliedert. Anschließend bekommt man noch Infos zum historischen Kern der Geschichte. Ein Buch, welches ich nur zu gern empfehle !!!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Titus Müller, geboren 1977 in Leipzig, hat 13 Romane und 7 Sachbücher geschrieben. Er ist Mitglied des PEN-Clubs und wurde u. a. mit dem C. S.-Lewis-Preis, dem Sir-Walter-Scott-Preis und dem Homer-Preis ausgezeichnet. Seine große Spionin-Trilogie erzählt die Geschichte einer mutigen Frau – und drei Jahrzehnte deutsch-deutscher Geschichte.

www.titusmueller.de

Zur Autor*innenseite

Events

24. Sept. 2021

Lesung mit Titus Müller

19:30 Uhr | Cottbus | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

29. Sept. 2021

Lesung mit Titus Müller

19:30 Uhr | Sulzbach a.d. Murr | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

02. Okt. 2021

Lesung mit Titus Müller

15:00 Uhr | Burgdorf | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

03. Okt. 2021

Lesung mit Titus Müller

17:00 Uhr | Neumarkt-Sankt Veit | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

07. Okt. 2021

Lesung mit Titus Müller

19:30 Uhr | Retzstadt | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

29. Okt. 2021

Lesung mit Titus Müller

19:30 Uhr | Auerbach/Vogtland | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

05. Nov. 2021

Lesung mit Titus Müller

19:30 Uhr | Pohl | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

08. Nov. 2021

Lesung mit Titus Müller

19:00 Uhr | Chemnitz | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

24. Nov. 2021

Lesung mit Titus Müller

Prenzlau | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die fremde Spionin

08. Dez. 2021

Lesung mit Titus Müller: Literaturkreis "GERADE MITTWOCHS"

18:30 - 20:45 Uhr | Wilhelmshaven | Lesungen
Titus Müller
Die fremde Spionin (1) | Die goldenen Jahre des Franz Tausend | Die fremde Spionin

Videos

Pressestimmen

»Ein spannendes Stück Nachkriegsgeschichte, brilliant aufgeschrieben von einem der großen zeitgenössischen Erzähler.«

Beate Rottgardt, Ruhr Nachrichten (01. September 2021)

»Geschichte zum Anfassen!«

OK! (04. August 2021)

»Ein lesenswerter, lehrreicher Roman, ohne Schwarz-Weiß-Zeichnungen.«

Meike Dannenberg, Bücher magazin (21. July 2021)

»Unglaublich spannend.«

Kerstin Burlage, Radio Bremen 2 (15. June 2021)

»Der erste Teil der Spionin-Trilogie ist richtig spannend!«

freundin (14. July 2021)

»Glasklar geschriebener historischer Thriller.«

Uli Karg, Landshuter Zeitung (31. July 2021)

»Spannend, fesselnd und faszinierend entsteht vor dem inneren Auge ein Abschnitt der jüngeren deutschen Geschichte, der unser Land für immer veränderte.«

Weitere Bücher des Autors