Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hermann Hesse

Narziß und Goldmund

Erzählung

Gekürzte Lesung mit Ulrich Noethen
Hörbuch Download (gekürzt)
13,95 [D]* inkl. MwSt.
13,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Auf Bauch oder Kopf hören? Die zwei Urprinzipien, untrennbar miteinander verbunden: Narziß, Denker und Asket, verkörpert den Logos. Sein Freund Goldmund den Eros. Narziß steigt auf zum Abt, während Goldmund als Künstler ein unstetes Wanderleben führt, bis ihn sein Weg zurück ins Kloster bringt. Zwei Lebensentwürfe, wie sie nicht gegensätzlicher sein könnten, in einem Roman, der bis heute eine große Faszination ausstrahlt.

Ulrich Noethen führt uns mit sicherem Gespür durch die innere Dramatik und Psychologie des erfolgreichsten Romans Hermann Hesses. Eine Lesung voller Sinn und Sinnlichkeit.

(Laufzeit: 4h 48)


Originaltitel: © Suhrkamp Verlag,(p) 2005 Hessischer Rundfunk
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 4h 48min
ISBN: 978-3-8445-0158-2
Erschienen am  19. September 2005
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Narziß und Goldmund"

Der Untertan

Heinrich Mann

Der Untertan

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Die Kunst des Liebens
(3)

Erich Fromm

Die Kunst des Liebens

Uhren gibt es nicht mehr

André Heller

Uhren gibt es nicht mehr

Winesburg, Ohio
(1)

Sherwood Anderson

Winesburg, Ohio

Der Kaufmann und der Rinpoche

Aljoscha Long, Ronald Schweppe

Der Kaufmann und der Rinpoche

Fahrenheit 451
(8)

Ray Bradbury

Fahrenheit 451

Madame Rosella und die Liebe

Tuna Kiremitci

Madame Rosella und die Liebe

Acht Berge

Paolo Cognetti

Acht Berge

Dunkelgrün fast schwarz

Mareike Fallwickl

Dunkelgrün fast schwarz

Farm der Tiere

George Orwell

Farm der Tiere

Straus Park
(6)

P. B. Gronda

Straus Park

Der Shelly Bay Ladies Schwimmclub

Sophie Green

Der Shelly Bay Ladies Schwimmclub

Tagebuch einer Lady auf dem Lande
(2)

E. M. Delafield

Tagebuch einer Lady auf dem Lande

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

James Joyce

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

Kreutzersonate
(2)

Leo Tolstoi

Kreutzersonate

Nordische Nächte
(5)

Tania Blixen, Horst Maria Lauinger

Nordische Nächte

Die Stunden

Michael Cunningham

Die Stunden

Schilf im Wind
(5)

Grazia Deledda

Schilf im Wind

Rezensionen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw als Sohn des baltischen Missionars Johannes Hesse und seiner Frau Marie, der Tochter eines württembergischen Indologen, geboren. Für die Theologenlaufbahn bestimmt, flüchtete er im Alter von 14 Jahren aus dem Klosterseminar Maulbronn, weil er 'entweder Dichter oder gar nichts' werden wollte. Nach einem Selbstmordversuch wurde er in eine Nervenheilanstalt verbracht. Eine kurze Gymnasialzeit in Cannstatt schloß er mit der Mittleren Reife ab und absolvierte ein Praktikum in einer Calwer Turmuhrenfabrik. Nach einer Buchhändlerlehre in Tübingen und Basel schrieb er u. a. seinen ersten Roman "Peter Camenzind" (1904), dessen Erfolg es ihm erlaubte zu heiraten und sich als freier Schriftsteller am Bodensee niederzulassen. 1912 verließ Hermann Hesse Deutschland und zog mit seiner Familie nach Bern.
Er wurde 1915 der Deutschen Gesandtschaft in Bern zugeteilt, wo er die Bücherzentrale für Deutsche Kriegsgefangene aufbaute, welche in ausländischen Lagern internierte Soldaten bis 1919 mit Lektüre versorgte. Im Mai 1919 übersiedelte er nach Montagnola/Tessin in die Casa Camuzzi, die er bis 1931 bewohnte und danach ein ihm auf Lebzeiten zur Verfügung gestelltes Haus bezog. Im Tessin schrieb er seine berühmtesten Werke: 1919 "Demian", 1922 "Siddhartha", 1927 "Der Steppenwolf", 1930 "Narziß und Goldmund" und ab 1931 "Das Glasperlenspiel". Für sein literarisches Werk wurde er 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Am 9. August 1962 starb Hermann Hesse in Montagnola.

Zum Autor

Ulrich Noethen

Ulrich Noethen, 1959 in München geboren, begann seine Schauspielkarriere 1985 am Theater. Anfang der 90er Jahre wechselte er zum Fernsehen. Der große Durchbruch gelang ihm 1997 mit Joseph Vilsmaiers »Comedian Harmonists«. Seitdem war er in unzähligen Kino- und TV-Produktionen zu sehen. Er wurde mit dem Grimme-Preis, dem Goldenen Löwen, der Goldenen Kamera, dem Bayrischen Filmpreis, dem Bundesfilmpreis, dem Preis der deutschen Filmkritik und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Zum Sprecher

Weitere Downloads des Autoren