Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lotte Möller

Wie Bienen und Menschen zueinanderfanden

Ein Streifzug durch Jahrhunderte und Jahreszeiten

(8)
Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Dominante Königinnen, streitbare Benediktinermönche, Pu der Bär und Honig-Sommeliers: Lotte Möller schildert, weshalb Bienen die Menschen seit jeher faszinieren; und weshalb sie für uns weit wichtiger und wertvoller sind, als wir gemeinhin annehmen. Die schwedische Journalistin und Hobbyimkerin nimmt uns mit auf eine Reise durch die Jahreszeiten und Jahrhunderte. Ein hinreißender Band mit mehr als 200 Abbildungen und Lesebändchen, der ein Streifzug durch die Natur und durch die Kulturgeschichte ist - aber auch eine Liebeserklärung an eine vor dem Aussterben bedrohte Tierart.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Thorsten Alms
Originaltitel: Bin och människor. Om bin och biskötare i religion, revolution och evolution samt många andra bisak
Originalverlag: Norstedts
Hardcover, Pappband, 224 Seiten, 15,1 x 22,6 cm
mit Lesebändchen
durchgehend farbig illustriert
ISBN: 978-3-442-75870-8
Erschienen am  11. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Wie Bienen und Menschen zueinanderfanden"

Libelle, Marienkäfer & Co.
(3)

Anne Sverdrup-Thygeson

Libelle, Marienkäfer & Co.

Die Intelligenz der Bienen

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt

Die Intelligenz der Bienen

Das geheime Netzwerk der Natur

Peter Wohlleben

Das geheime Netzwerk der Natur

Unnützes Wissen Tiere
(1)

NEON

Unnützes Wissen Tiere

Heimat Natur
(4)

Jan Haft

Heimat Natur

Plötzlich Gänsevater
(4)

Michael Quetting

Plötzlich Gänsevater

Ich gab mein Herz für Afrika
(1)

Mark Seal

Ich gab mein Herz für Afrika

Wir-Zeit

Susanne Dyrchs

Wir-Zeit

Der lange Atem der Bäume
(8)

Peter Wohlleben

Der lange Atem der Bäume

Über Leben

Dirk Steffens, Fritz Habekuß

Über Leben

Im Garten

Sabine Platz

Im Garten

Das geheimnisvolle Leben der Pilze
(7)

Robert Hofrichter

Das geheimnisvolle Leben der Pilze

Wer Meer hat, braucht weniger
(1)

Marc Bielefeld

Wer Meer hat, braucht weniger

Die Erde hat ein Leck

Axel Bojanowski

Die Erde hat ein Leck

Der mit den Waldtieren spricht

Wolfgang Schreil, Leo G. Linder

Der mit den Waldtieren spricht

Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum

Ernst Peter Fischer

Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum

Schluss. Mit. Plastik.

Martin Dorey

Schluss. Mit. Plastik.

Warum Wale Fremdsprachen können

Katharina Jakob

Warum Wale Fremdsprachen können

Rückkehr der Wölfe
(3)

Eckhard Fuhr

Rückkehr der Wölfe

Grund zur Hoffnung
(2)

Jane Goodall

Grund zur Hoffnung

Rezensionen

Ein wahrhaft prächtiges Buch

Von: aebbies.buechertruhe

29.09.2020

Lotte Möller hat mit ihrem Buch "Wie Bienen und Menschen zueinanderfanden" ein wahres Kunstwerk geschaffen. Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil teilt sich auf die 12 Monate auf. Dabei ist jedem Monat ein Thema gewidmet, daß zur entsprechenden Zeit paßt. Hier werden interessante Fragen beantwortet, so daß man unheimlich viele Informationen erhält. Zudem reist man in die Vergangenheit, so daß man einen historischen Ausflug in die Geschichte einer wertvollen Beziehung macht. Im zweiten Teil behandelt Lotte Möller die heutige Imker und die damit verbundenen Probleme. Man erfährt, daß es unterschiedliche Arten der Imkerei gibt. Die Autorin beschreibt dies alles auf sehr lockere Art. Sie spickt die Sachverhalte mit Anekdoten, die zum Teil sehr humorvoll sind und beschreibt ihre eigenen Erlebnisse mit der Imkerei. Angereichert ist das Buch mit wundervollen alten Fotos und Zeichnungen, so daß dies Buch eine kleine Kostbarkeit darstellt!

Lesen Sie weiter

Beecome - Beesiness - Beedealismus

Von: mr.buenos_diers

10.05.2020

Wie genau entsteht eigentlich Honig? Wie wird er geerntet? Was hat sich in den Jahrtausenden verändert? Und wodurch werden die Bienen bedroht? Würden all diese Fragen einfach zu beantworten sein, würde es nicht verschiedenste Theorien und Arten des Imkernd geben. Lotte Möller zeigt an einem wunderschön gestalteten und spannend zu lesenden Überblickswerk auf, wie unterschiedlich die Bienen doch sind und welche Probleme Imker bekommen können. Neben der faszinierenden Welt von Biene, Honig, Nektar und Imker spielt aber auch der Bezug auf die menschliche Gesellschaft eine maßgebliche Rolle. Was lässt sich doch alles von Bienen lernen: Fleiß, Disziplin, Ordnung, Struktur, gnadenlose Auslese, Verteidigung seines Volkes und gemeinschaftliche Zusammenarbeit unabhängig vom Individuum. Kein Wunder, dass die Biene ein Symbol für unterschiedlichste Gesellschaften und Regime darstellte. Der kurze, etwas 200-seitige Einblick macht Lust auf die Pflege eines eigenen Bienenvolkes, lässt aber auch die Gesellschaft und sein eigenes Handeln äußerst gut hinterfragen. Was ist mein Beitrag zum Wohl der Gesellschaft? Kann ich anderen besser bei der Erreichung eines gesamtheitlichen Ziels helfen? Verrichte ich meine Arbeit ordentlich und strebsam? Wer schöne Bilder, die Natur und Selbstreflexion mag, ist mit diesem wunderschön gestalteten Buch hervorragend beraten und lernt vieles über das Tier, das wohl am häufigsten mit einer perfekten menschlichen Gesellschaft verglichen wurde.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Die schwedische Journalistin und Buchautorin Lotte Möller hat mehrere Bücher zum Thema Natur und Garten verfasst. Sie wurde u. a. mit dem Linné-Preis und mit der Verdienstmedaille der Königlichen Patriotischen Gesellschaft ausgezeichnet. Inspiriert wurde sie diesem Buch durch die Bienenstöcke in ihrem Garten im südschwedischen Lund.

Zur Autorin

Thorsten Alms, geboren 1966 in Celle, studierte Skandinavistik, Geschichte und Sprachwissenschaft an den Universitäten Bonn und Lund (Schweden). Seit 2003 arbeitet er als freier Literaturübersetzer aus den Sprachen Schwedisch, Dänisch, Norwegisch und Englisch. Er lebt mit seiner Familie in Stolberg bei Aachen.

Zum Übersetzer