Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Wir-Zeit

Susanne Dyrchs

(20)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 24,90* (* empf. VK-Preis)

Hilfreich und herzlich

Von: Conny

08.06.2022

Ein sehr interessanter Ansatz mit vielen Dingen, die man auf sich selbst und seine Familie anwenden und als Inspiration nutzen kann. Wenn man nach neuen Ansätzen sucht kann sicher ein paar Tipps mitnehmen.

Lesen Sie weiter

Traum

Von: Stupstup

04.08.2021

Was diese Familie geschafft hat wir für manche evtl. nur ein Traum bleiben. Diese Geschichte dieser Familie ist nur zu bewundern. Ich finde es toll das es Leute gibt die sich heutzutage so etwas trauen. Wir vergessen alle es es heißt einfach nur glücklich zu sein.

Lesen Sie weiter

Das Buch nimmt einen mit auf die Reise der Familie Dyrchs , die Autorin,nebst Ehemann und bis zu dem Zeitpunkt 2 Kinder, die sich im ganz normalem Großstadtalltag verloren haben. Der Terminkalender bestimmt das Leben,die Kids sind im Kindergarten oder haben auch etliche Termine für die frühkindliche Bildung. Man findet sich selbst ganz schnell wieder und hinterfragt seinen Termindruck und ob das alles wichtig und richtig für die eigene Familie ist. Sie beschließen,bevor der Große in die Schule kommt, ein Jahr durch die Welt zu reisen und zu sich selbst. Die Wir Zeit beginnt als lustiger Reisebericht und ist so viel mehr, sie lernen als Familie ganz neu zu agieren, sich selbst zu genügen,hinterfragen,was für die Kids wichtig ist und sie glücklich macht,aber auch die alltäglichen Hindernisse in anderen Ländern. Sie finden heraus, welches Leben sie führen wollen – und machen nach der Rückkehr vieles anders als zuvor. Dieses Buch ist viel mehr als die Geschichte einer Reise. Es ist die Geschichte eines Zusammenwachsens als Familie und dazu offen,herzlich und ehrlich geschrieben. Eine Anregung für jeden, der sich selbst einmal gefragt hat,was mache ich hier eigentlich und ist das alles richtig ? will ich das so und meine Familie? Ich habe vieles gefunden,was ich versuche künftig besser und entspannter umzusetzen,nur zu der Weltreise fehlt moch der Mut.

Lesen Sie weiter

Eine Familie sucht und (er)findet sich neu

Von: Laurin_tanzt

24.06.2021

Cover: - Auf dem Cover ist die mittlerweile fünfköpfige Familie zu sehen, offenbar auf einem Fels mit Blick aufs Meer. Man spürt die Natur und das Gefühl von Freiheit und es weckt Sehnsucht beim Betrachter. Sehr schön! Inhalt: - Die Autorin Susanne Dyrchs und ihr Mann Chris reiben sich zwischen Karriere und Familie auf. Die beiden Kinder Joe und Frieder sind häufig unterwegs in der Kita, bei Freunden, Hobbys oder den Großeltern. Alle sehen sich kaum, Joe leidet zudem an Neurodermitis, die kaum in den Griff zu bekommen ist. Susanne und ihr Mann beschließen, dass sich etwas ändern muss. Ein Jahr vor Joes Einschulung vermieten sie ihre Wohnung, geben den Hund zu Freunden und starten mit ihren Kindern eine Weltreise. Sie wollen runterkommen, sich neu als Familie kennenlernen und neu definieren und dabei die Welt und neue Kulturen erkunden. Mein Eindruck: - Ich muss gestehen, dass es mir zu Beginn schwer fiel, mit der Autorin warm zu werden, da der Lebensstil dieser Familie sich sehr stark unterschied von dem, was meine Familie praktiziert. Doch nach und nach gefiel mir die Ehrlichkeit der Autorin sowie die Entschlossenheit, mit der sie und ihr Mann sich über die skeptischen Meinungen ihres Umfeldes hinwegsetzten. Die Planlosigkeit, mit der sich die Familie ins Abenteuer stürzt, hat mich dann des Öfteren einfach nur Schmunzeln lassen. Zudem hatte ich vor der Courage großen Respekt und war erstaunt, auf welche Art und Weise sie ihre Aufenthalte gestaltet und finanziert haben. Ich wusste bis dato nicht, dass man durch Hilfe auf Biofarmen sowie Pet- und Housessitting auch als Familie im Ausland über die Runden kommen kann. Auch hat mich die Offenheit des Ehepaars und die ihrer Kinder gegenüber anderen Kulturen sehr beeindruckt. Als Leser wird man immer mehr Teil der Reise und erlebt hautnah mit, wie sich in der Familie und ihrem Lebensstil eine Wendung vollzieht. Am Ende habe ich realisiert, dass ich einige Erkenntnisse, die Frau Dyrchs hatte, bereits jetzt schon lebe, aber gleichsam hatte ich auch die Erkenntnis, dass ich selber toleranter gegenüber anderen Lebenseinstellungen werden sollte und jeder Mensch seine Weise und sein Tempo hat, sich zu verändern. Dennoch beschönigt die Autorin nichts, sondern schildert realistisch auch die nicht so angenehmen Seiten des Reisens: "Wir-Zeit ist auch Arbeitszeit. Organisation, Logistik und Kinderbetreuung sind unterwegs aufwendiger als wir vorher dachten. Auch die Auseinandersetzung mit dem »Wir« erfordert Kraft! Es ist wie eine kleine Familien-Operation am offenen Herzen." (S. 194) Als die Familie auf die Reise geht, sind sie noch zu viert, bei ihrer Rückkehr zu fünft. Die Art und Weise, wie die Autorin mit ihrer Schwangerschaft umging, hat mir sehr imponiert. Ich bin mir sicher, dass ich diesen Mut nicht gehabt hätte. Vielleicht zeigt es aber auch, dass wir uns hierzulande viele zu viele Gedanken über Schwangerschaft und Geburt machen und mehr auf uns und unseren Körper hören sollten. Im Laufe der Lektüre konnte ich mich auf das mentale Mitreisen immer mehr einlassen, habe viel über andere Länder und Kulturen gelernt, aber auch über das Zusammensein und Neu-Erfinden als Familie. Frau Dyrchs hat mir mit ihren offenen Gedanken viel Stoff zum Nachdenken gegeben. Am Ende der Reise versucht sich die Familie vergeblich wieder in ihr altes Leben zu integrieren. Das letzte Kapitel fühlt sich für mich nicht so ganz rund an. Hier hat mir noch ein kurzer Einblick in das aktuelle Leben der Familie gefehlt. Den letzten Teil des Buches füllt ein langer Foto-Abschnitt mit Momentaufnahmen von Familienmitgliedern auf Reisen. Die Fotos wirken sehr natürlich und wecken bei mir die Reisesehnsucht. Wünschenswert wären noch ein paar Webseitentipps gewesen, die der Familie auf ihrer Reise hilfreich waren. Fazit: - Ein ehrlich geschriebenes Buch über das Reiseabenteuer einer Familie, die sich dabei selbst neu kennenlernt und ihr gemeinsames Leben neu findet.

Lesen Sie weiter

Wir-Zeit, die beste Zeit

Von: Tina

22.06.2021

Mich hat dieses Buch, die Autorin, ihre Familie und ihre Sicht aufs Leben komplett erreicht. Der Einstieg mit den glückseligen Kindern am Strand ist herrlich und zeigt worauf es wirklich ankommt. Die folgende differenzierte Sicht auf die Monate vor der Reise, den Erfolgsdruck und die Hetze durch den Alltag ist einerseits beklemmend und andererseits für viele ganz normal. Für Familie Dyrchs gibt das den Impuls das Leben komplett auf den Kopf zu stellen und Deutschland vorerst den Rücken zu kehren. Die Reise führt über Kanada, Neuseeland, USA, Hawaii, Japan, Chile und wieder nach Kanada. Habe ich Länder vergessen? Ich war auf jeden Fall mental dabei und konnte nachempfinden, dass die Familie ohne Bucketlist die Länder aufsog und am Leben dort teilnahm. Ich habe dieses Buch sehr entschleunigt gelesen und zwischen den einzelnen Kapiteln längere Pausen eingelegt. Mich hat das Buch total angesprochen da auch wir eine Wir-Zeit geplant hatten die durch Corona ganz anders verlief als ursprünglich geplant, aber, Zitat aus dem Buch: Es geht nicht um das Ziel, das ist vollkommen sekundär, es geht um das gemeinsame Zurücklegen des Weges. Und jedem der der Meinung ist, dass man nichts interessantes zu erzählen hat wenn man nicht arbeitet lege ich nahe sich asap mit einem Ausstieg auf Zeit auseinanderzusetzen.

Lesen Sie weiter

Eine junge Familie nimmt sich ein gutes Jahr Auszeit für eine gemeinsame Reise um die Welt. Aus einem stressigem Alltag von einem Vollzeit arbeitenden Elternpaar mit wenig Zeit für die Kinder und die Familie brechen die vier auf ein ein neues Abenteuer - rund um die Uhr leben sie nun zusammen und lernen viele neue Menschen kennen, die teilweise zu Freunden werden. Das Buch erzählt von den Freuden und Schwierigkeiten des neuen intensiven Zusammensein. Es beschreibt interessante Erfahrungen über die Beziehungen innerhalb einer Familie. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und das Buch liest sich sehr flüssig und unterhaltsam. Mir hat es sehr gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Familienzeit - Zeit zur Selbstfindung

Von: Juergen Meuser

20.06.2021

Familie Dyrchs ist unbemerkt in ein Hamsterrad geraten und findet keinen Ausweg. Erwartungen, Ansprüchen und Karriere drehen daran wie verrückt. Irgendwie scheint immer etwas in Schieflage zu sein. Irgendwann besinnen sie sich auf den Plan, eine Auszeit zu nehmen, bevor das älteste Kind in die Schule kommt. Sie wollten 1 Jahr durch die Welt reisen. Tatsächlich bekommen sie die Kurve und begeben sich rechtzeitig für ihre Wir-Zeit auf die Reise. Sie starten in Kanada auf einer Biofarm, arbeiten dort für Kost und Logis und erleben mit den Kindern einen guten Start in eine entschleunigte Zeit. Es ist herausfordernd mit zwei kleinen Kindern mit minimalistischer Ausstattung durch die Welt zu reisen, nicht alles klappt immer problemlos, aber die Erfahrungen scheinen für alle Mühen zu entschädigen. Viele Überlegungen und Beobachtungen fand ich sehr gut und haben zum Nachdenken angeregt. Freiheit und Glück wurden für diese Familie neu definiert und es hat ihnen Kraft gegeben, ihr Leben zurück in der Heimat zu ändern. Die Mutter beschreibt diese besondere Reise aus ihrer Sicht herrlich erfrischend, ehrlich und humorvoll. Ich mochte den Stil, den Text und die Erfahrungen sehr. Auch wenn man sich persönlich nicht auf so eine Reise begeben kann oder möchte, kann man hier einiges mitnehmen und seine Sicht auf die Welt überdenken.

Lesen Sie weiter

Das wahre Leben

Von: Hoaschdeng80

17.06.2021

Das Buch ist ein Reisebericht und zugleich ein Bericht durch das wahre Leben mit Kindern. Wer selbst Kinder hat, wird an der ein oder anderen Stelle sich schnell wiedererkennen. Zugegebenermaßen ist die Familie von Susanne Dyrichs nicht eine unter vielen, sondern schon eher recht gut situiert. Mit diesem fiananziellen Polster im Rücken lässt es sich natürlich auch entsprechend "beruhigt" auf so ein Wagnis der Weltreise einzulassen. Sie schreibt sehr sehr angenehm und wirklich lebensnah. Ich habe schon mehrere Bücher dieser Art gelesen und öfters gerät man da doch ans Stocken da es sich dann um eher Aneinanderreihungen von Erlebnissen handelt. Hier wird aber auch Wert auf die kleinen, manchmal belanglosen Familiendinge zwischendurch Wert gelegt. Es ist wirklich wundervoll kurzweilig zu lesen und absolut empfehlenswert wer auf diese Art Lektüre steht.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.