Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Regina Scheer

Machandel

Roman

Hardcover
24,00 [D] inkl. MwSt.
24,70 [A] | CHF 32,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein großer Familien- und Generationenroman über die DDR und wie sie unterging.

Regina Scheer spannt in ihrem beeindruckenden Debütroman den Bogen von den 30er Jahren über den Zweiten Weltkrieg bis zum Fall der Mauer und in die Gegenwart. Sie erzählt von den Anfängen der DDR, als die von Faschismus und Stalinismus geschwächten linken Kräfte hier das bessere Deutschland schaffen wollten, von Erstarrung und Enttäuschung, von dem hoffnungsvollen Aufbruch Ende der 80er Jahre und von zerplatzten Lebensträumen.

"Die große Rekonstruktion: Regina Scheers Roman "Machandel" erzählt vom Krieg bis zur Wende und darüber hinaus. Sie fasst die deutsche Zeitgeschichte in ein faszinierendes Kaleidoskop."

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Andreas Platthaus (25. October 2014)

Hardcover mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-8135-0640-2
Erschienen am  11. August 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Machandel"

Herrliche Zeiten
(1)

Norbert Leithold

Herrliche Zeiten

Heimsuchung
(1)

Jenny Erpenbeck

Heimsuchung

Brüder (Sonderausgabe Ein Buch für die Stadt Köln 2021)

Jackie Thomae

Brüder (Sonderausgabe Ein Buch für die Stadt Köln 2021)

Rabenliebe

Peter Wawerzinek

Rabenliebe

Effingers
(4)

Gabriele Tergit

Effingers

Die Letzten ihrer Art

Maja Lunde

Die Letzten ihrer Art

Dichterliebe
(1)

Petra Morsbach

Dichterliebe

Das Mädchen im Strom
(1)

Sabine Bode

Das Mädchen im Strom

Der Untertan

Heinrich Mann

Der Untertan

Ahasver

Stefan Heym

Ahasver

Die Wolkenfrauen

Doris Cramer

Die Wolkenfrauen

Die Mutter meiner Mutter

Sabine Rennefanz

Die Mutter meiner Mutter

Die Magermilchbande

Frank Baer

Die Magermilchbande

Für immer die Alpen

Benjamin Quaderer

Für immer die Alpen

Madame Rosella und die Liebe

Tuna Kiremitci

Madame Rosella und die Liebe

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Hannah Rothschild

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Fallensteller

Saša Stanišić

Fallensteller

Artur Lanz

Monika Maron

Artur Lanz

Die Kosmonauten

Richard David Precht

Die Kosmonauten

Rezensionen

Erinnerung

Von: Brigitte geb. Grabow aus Leipzig

27.07.2020

ich bin auch in einem kleinen Dorf in Mecklenburg aufgewachsen. Meine Eltern gehörten auch zu den NEUEN. Vieles in diesem Buch erinnert mich an meine Kindheit in diesem Dorf. Für mich war es eine heile Welt mit vielen schönen Erinnerungen.

Lesen Sie weiter
Von: Cornelia aus Santiago de Chile

23.09.2019

Ein bewegendes Buch zur deutsch-deutschen Geschichte mit sehr persönlichen Sichtweisen der ganz unterschiedlichen und starken Figuren dieses Romans. Bin selbst 61 in Mecklenburg geboren und dort zur Schule gegangen und habe so auch die regionale Stimmung mit gewisser Nostalgie tief empfinden können.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Regina Scheer, 1950 in Berlin geboren, studierte Theater- und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität. Von 1972 bis 1976 arbeitete sie bei der Wochenzeitschrift «Forum». Danach war sie freie Autorin und Mitarbeiterin der Literaturzeitschrift «Temperamente». Nach 1990 wirkte sie an Ausstellungen, Filmen und Anthologien mit und veröffentlichte mehrere Bücher zur deutsch-jüdischen Geschichte, u.a. «Im Schatten der Sterne» (2004). Ihre ersten beiden Romane, «Machandel» (2014) und «Gott wohnt im Wedding» (2019) waren große Publikumserfolge; «Machandel» verkaufte sich über 160.000-mal und wurde mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet.

Zur Autorin

Pressestimmen

"(...) Genau daraus bezieht Regina Scheers Roman über die deutsch-deutsche Vergangenheit seine Bannkraft. In Scheers märchenhafter Romanwelt von "Machandel" entstehen aus umfangreichem historischem Material zwischen Mythos und Realität beseelte Lebensgeschichten."

Deutschlandfunk „Büchermarkt“, Michaela Schmitz (03. October 2014)

„Es braucht jemanden wie Regina Scheer, der ihren in historischen Zusammenhängen und individuellen Träumen verästelten Lebensgeschichten zuhört und sie mit dieser zurückhaltenden Emphase weitererzählt.“

Berliner Zeitung, Sabine Vogel (23. August 2014)

„Ein wunderbares Buch. Eine Historie unserer Zeit. Wir finden uns alle wieder. Genau und sehr poetisch. Unsere osteuropäische Vergangenheit und Verflechtung durchzieht und belebt den ganzen Roman.“

Christoph Hein

„In diesem Roman ist das Lebensgefühl einer Generation, sind die Konflikte der Menschen in der Zeit der DDR auf wahrhaftige Weise erzählt. Ich bin von Machandel fasziniert.“

Inge Heym

„So ein weises und glücklich machendes Buch! Die Verwobenheit mit der DDR-Geschichte ist unsere Erfahrung, und für eine bestimmte Zeit unseres Lebens steht uns keine andere zur Verfügung.“

Kathrin Schmidt

«Es gibt zwei Romane über Nachkriegsdeutschland, die man gelesen haben muss: Deutschstunde von Siegfried Lenz und Machandel von Regina Scheer.««

Sybil Gräfin Schönfeldt

„Machandel“ ist wohl vor allem ein Buch über geplatzte Träume und vergebliche Hoffnungen. Es ist ein sehr wahrhaftiges, ein wunderschönes Buch.“

NDR Info, Katja Eßbach (04. November 2014)

„Ein bewegender Roman über aufwühlende Zeiten in der deutschen Geschichte! Regina Scheer komponiert mit "Machandel" eine Geschichte in einer exquisiten Sprache."

Alex Dengler, denglers-buchkritik.de (03. November 2014)

„Dieses Buch ist ein Wurf, ein Stück Zeitgeschichte, ein regional tief verwurzeltes Stück Literatur, das die Welt des 20. Jahrhunderts in einen weiten Blick nimmt.“

Ossietzky, Matthias Biskupek (25. October 2014)

"(…) Sie [Regina Scheer] ist brennend an Menschen und ihren Schicksalen interessiert. Ihr wunderbarer Roman glänzt wie ein poetisches Erinnerungsmosaik."

Schweriner Volkszeitung, Renate Kruppa (18. August 2014)

Weitere Bücher der Autorin