Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ein Schwur so mutig und schwer

Roman

Ab 14 Jahren
HardcoverNEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wer wird Emberfall retten? Der Kampf zwischen Prinz Rhen und seinem ehemaligen besten Freund Grey steht vor der letzten Entscheidung. Lia Mara, die ihr Herz an Grey verloren hat, will vermitteln, steckt aber selbst in höchsten Nöten: Ihre Untertanen hassen und fürchten den magisch begabten Grey. Wird Lia Mara die Kraft haben, zu ihm zu stehen, wenn es sein muss auch gegen ihr eigenes Volk? Und plötzlich taucht auch eine mächtige alte Feindin wieder auf, die mit ihrer unendlichen Rachsucht beide Reiche zerstören könnte ...

Das packende Finale der großen Fantasy-Saga


Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: A vow so bold and deadly
Originalverlag: Bloomsbury
Hardcover mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 51 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-453-27322-1
Erschienen am  16. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Schwaches Finale

Von: read.about.it.once

11.09.2021

uch dieses Cover gefällt mir wieder unglaublich gut und sieht in Verbindung mit den ersten beiden Bänden sehr hübsch aus. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr leicht zu lesen und macht es dem Leser einfach, in der Geschichte Fuß zu fassen. Trotzdem sind diesesmal die Emotionen nicht so gut angekommen. Der Einstieg fiel mir ausgesprochen schwer, da sich das erste Drittel extrem gezogen hat. Es ging Anfangs nur um die Liebesbeziehungen der Protagonisten und weniger um den bevorstehenden Krieg. Dadurch hatte ich am Anfang wenig Lust weiterzulesen. Nach ca 150 Seiten kam dann langsam aber sicher die Spannung, wenn auch eher in kleineren Schritten. Rhen und ich werden definitiv keine Freunde. Schon im ersten Band war er mir nicht wirklich sympathisch und das hat sich auch nicht geändert. Eher im Gegenteil. Er jammert eigentlich nur rum, war unglaublich passiv und hat sich sehr oft wie ein bockiges Kind aufgeführt. Harper mochte ich dagegen immer noch sehr gerne, auch wenn sie sehr oft zu impulsiv gehandelt hat und sich zu sehr von Rhen beeinflussen lassen hat. Trotzdem hätte ich mir da ein wenig Entwicklung gewünscht. Der unheimliche Grey war vom ersten Band an mein Liebling und war es auch noch am Ende. Er hat immer versucht es irgendwie allen recht zu machen, auch wenn das natürlich nicht immer geklappt hat. Lia Mara ist ein Fall für sich. Ich glaube, dass sie sehr viel Stärke und Mut besitzt. Leider ging das in dem Buch extrem unter und sie hat sich eher zurückhaltend und weinerlich verhalten. Das hat mir leider oft den Lesespaß genommen. Die Handlung ist zum großen Teil nur vor sich hingeplätschert. Einen direkten Spannungsbogen gab es nicht und die Geschichte nahm nie richtig an Fahrt auf. Nur Liliths Aktionen haben mich gefesselt, was vor allem an der Brutalität lag. Sonst war es doch eher ruhig, das Hauptaugenmerk lag eher an den Beziehungen. Klärende Gespräche waren recht schnell zuende und der Showdown war sehr schwach. Dafür, dass soviel daraufhin gearbeitet wurde, war dass eher enttäuschend. Besonders das Ende hat mich frustriert zurückgelassen. Als Leser hat man unglaublich viele unbeantwortete Fragen und so richtig aufgelöst wurde nichts. Ich hoffe da natürlich, dass ein weiterer Band erscheinen wird. Auch wenn das alles sehr negativ klingt, fand ich die Geschichte nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Fazit Nachdem meine Erwartungen nach dem Ende von Band eins sehr hoch waren, war ich nach dem Finale sehr enttäuscht. Es gab keine wirkliche Spannung, die Charaktere waren bis auf wenige Ausnahmen sehr blass und unsympathisch und das Ende lässt mehr Fragen entstehen, als es schlussendlich beantwortet. Dennoch gebe ich für die Reihe eine Leseempfehlung, da mich Band 1&2 sehr überzeugt haben.

Lesen Sie weiter

Ein solider Abschluss ..

Von: xbuchmagiex

11.09.2021

Dies ist der letzte und abschließende Teil der Emberfall-Riehe und nach dem Ende des zweiten Teils konnte ich nicht abwarten, weiterzulesen. Man kommt sofort wieder ohne Probleme in die Geschichte rein. In diesem Teil ist die Geschichte aus der Sicht von Grey, Lia Mara, Rhen und Harper beschrieben. So bekommt man einen sehr guten Eindruck und Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Hauptprotagonisten. Der Schreibstil sorgt zudem dazu, dass man sich wieder wohl in der Geschichte fühlt. Für mich fühlt sich dann immer an, als wenn man nach Hause kommt. Als Leser wird man wieder auf eine Reise voller Überraschungen und Machtkämpfe geschickt. Zudem wird es in diesem Teil auch noch blutig, schockierend und teilweise grausam, aber auch die Liebe, Zuneigung, Freundschaft und romantische Anziehungen kommen hier nicht zu kurz. Die gesamten Charaktere zu begleiten, war einfach nur spannend und aufregend und als Leser fiebert man bis zum Ende mit. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Alles war im ersten und zwei Teil aufgebaut worden ist, wurde für meine Verhältnisse dann zum Schluss ganz schnell, einfach und teilweise vorhersehbar und oberflächlich gelöst. Nichtdestotrotz habe ich jede Lesestunde genossen und habe die Reihe in mein Herz geschlossen. Daher kann ich für die gesamte Reihe auf jeden Fall eine Leseempfehlung aussprechen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Brigid Kemmerer ist eine New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie hat bereits mehrere Jugendbücher veröffentlicht. »Ein Schwur so mutig und schwer« ist der Abschluss ihrer neuen Bestseller-Trilogie um das magische Reich Emberfall. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren vier Jungen in der Nähe von Baltimore.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin