Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Eva Woods

Und mit Polly kam das Glück

Roman

(5)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 13,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Es sind die kleinen Dinge des Lebens, die den größten Unterschied machen ...

In Annies Leben läuft es momentan nicht gerade rund, und eigentlich weiß sie gar nicht mehr genau, wie es sich anfühlt, einfach glücklich zu sein. Bis sie Polly kennenlernt, die wie ein bunter Wirbelwind ihr Leben auf den Kopf stellt. Polly ist alles, was Annie nicht ist – optimistisch, voller Freude, eben glücklich. Und sie macht es sich zur Aufgabe, Annie in einhundert Tagen zu helfen, das Glück wiederzufinden. Anfangs skeptisch, spürt Annie doch bald, wie Pollys unwiderstehliche Lebensfreude auf sie abzufärben beginnt. Doch dann wird klar: Auch Polly braucht ihre neue Freundin mehr, als Annie sich hätte vorstellen können …

Dieser Roman ist unter dem Titel »Das Glück am Ende des Regenbogens« als Paperback erschienen.


Aus dem Englischen von Ivana Marinović
Originaltitel: How to be Happy
Originalverlag: Sphere, London 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-21852-2
Erschienen am  01. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Und mit Polly kam das Glück"

Muss es denn gleich für immer sein?

Sophie Kinsella

Muss es denn gleich für immer sein?

Das rote Haus

Mark Haddon

Das rote Haus

Mädchen, Frau, etc.

Bernardine Evaristo

Mädchen, Frau, etc.

Der verborgene Garten
(4)

Kate Morton

Der verborgene Garten

Die Stunden

Michael Cunningham

Die Stunden

Die Wurzel alles Guten
(2)

Miika Nousiainen

Die Wurzel alles Guten

Brüder

Jackie Thomae

Brüder

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

Hazel Prior

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

Das Gefühl, das man Liebe nennt

Julie Cohen

Das Gefühl, das man Liebe nennt

Die Weihnachtsfamilie

Angelika Schwarzhuber

Die Weihnachtsfamilie

Acht Berge

Paolo Cognetti

Acht Berge

Heidelandliebe

Silvia Konnerth

Heidelandliebe

Snobs

Julian Fellowes

Snobs

Für immer du und ich
(7)

Marianne Kavanagh

Für immer du und ich

Wenn du aus der Reihe tanzt, tanze ich mit
(3)

Pippa Wright

Wenn du aus der Reihe tanzt, tanze ich mit

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen
(5)

Joanna Nadin

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen

Aufruhr in mittleren Jahren
(2)

Nina Lykke

Aufruhr in mittleren Jahren

Das Meisterstück

Anna Enquist

Das Meisterstück

Das Leben ist zu kurz für irgendwann

Ciara Geraghty

Das Leben ist zu kurz für irgendwann

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Hannah Rothschild

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Rezensionen

Optimismus macht das Leben leichter

Von: Romina

19.01.2020

Annies Leben läuft nicht gerade rund. Ihre Mutter leidet an Demenz, in der Vergangenheit musste sie schon einiges mitmachen, ihr Mitbewohner könnte auch besser sein und ihre Arbeit im Büro gefällt ihr auch nicht wirklich. Als Annie im Krankenhaus zu Besuch bei ihrer Mutter ist, trifft sie auf Polly, die vor Optimismus nur so strahlt. Polly macht es sich zur Aufgabe Annie innerhalb von 100 Tagen zu zeigen wie die guten Seiten des Lebens aussehen. Doch auch Polly hat ihre Schattenseite. Obwohl das Buch ein Prozess zeigt, der klar ist, in welche Richtung er gehen wird, habe ich mich auf jede neue Seite gefreut und mich nur so ins Buch fallen lassen. Die Geschichte von Polly, wie auch von Annie berührten mich. Was ich stark bewundere ist der Optimismus von Polly, die trotz ihrer Krankheit immer noch so aufgestellt ist. Das Ende, die Beerdigung, hat man zwar erwartet, doch das sie so speziell war, hätte man sich am Anfang nicht denken können. Mit der Zeit wurde einem aber klar, dass Polly nicht wie jeder andere war und man etwas spezielles erwartete. Obwohl diese Vorstellung nicht normal ist, hat mir diese Art von Trauerfeier gefallen und mich inspiriert nicht immer nur das Negative zu sehen. Annies Entwicklung war, wie zu erwarten, positiv. Die ständigen Rückfälle machen die ganze Entwicklung realistischer. Ein kleinen Abzug mache ich, da mir das Ende zu offen war, was anderen wiederrum gefallen könnte. Der Schreibstil war einfach zu lesen, nichts auszusetzen. Die Idee, die Kapitel in diese 100 Tage zu struktirien, fand ich super. Die ereignisreicheren Tage detaillierter beschrieben, top. Das Cover ist schlicht und sagt nicht sehr viel über den Inhalt. Fazit: Mein erstes Buch im 2020, was mir gut gefallen hat, darum 4/5 Sternen ;)

Lesen Sie weiter

Einfach eine tolles Buch

Von: Nalik

12.10.2019

Mit dem Buch und mit Polly kam das Glück hat mich die Autorin total überrascht. Erwartet habe ich ein trauriges Buch, da es sich ja prinzipiell um eine traurige Story handelt. Gelesen hab ich hingegen ein Buch über eine tolle Frau, die anderer Leben mit Farbe füllt und einfach mit ihren Lebensweisheiten und ihrem Humor Spuren hinterlässt, auf eine herrliche Art und Weise. Zum Inhalt: Anni lernt Polly im Krankenhaus kennen. Anni hat ziemlich viele Schicksalsschläge erlitten und leidet noch immer. Spaß am Leben kennt sie nicht mehr, ihr Motto ist irgendwie den Tag überleben. Doch Polly gibt ihr keine Chance sich zu entziehen und möchte die restlichen 100 Tage, die ihr noch bleiben jeden Tag etwas mit ihr erleben. Dabei entdeckt Anni sich selbst und lernt, dass das Leben gar nicht so verkehrt sein kann. Und dann gibt es da auch noch Dr. Max... Dieses Buch ist einfach klasse. Ich habe noch nie so eine Person wie Polly erlebt. Sie tritt in dem ersten Seiten des Buches auf und nimmt eine derartige Präsenz in der Geschichte ein, auch wenn sie teilweise gar nicht die Hauptperson ist. Eine unglaubliche Frau mit unglaublich tollem Gefühl für ihre Mitmenschen, die trotz ihres kurzen Lebens so viel hinterlässt wie es viele nicht schaffen. Mir hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen, klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Eva Woods wuchs in Nordirland auf, verließ ihre Heimat nach der Schule jedoch und ging zum Studieren nach Oxford. Nach ihrem Abschluss lebte sie einige Zeit in Frankreich und China, kehrte dann aber nach London zurück, wo sie nun schreibt und Creative Writing unterrichtet. Sie liebt Wein, Popmusik und Urlaub, und sie ist sich sicher, dass Onlinedating das schlechteste Spiel ist, das je erfunden wurde.

Zur Autorin

Links

Weitere E-Books der Autorin