Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Todesfrist

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 1
Thriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen – und ein altes Kinderbuch dient ihm als grausame Inspiration.

»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen ...

Der Auftakt zur Erfolgsserie um die Ermittler Sneijder und Nemez.

„Mit ‚Todesfrist‘ hat Andreas Gruber einen Thriller geschrieben, der mit interessanten Charakteren, einer düsteren Atmosphäre und einem spannenden Handlungsverlauf zu fesseln weiß."


Originaltitel: Todesfrist
Originalverlag: Club Bertelsmann
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-11209-7
Erschienen am  18. March 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez

Rezensionen

Eine absolut mega spannende Story

Von: Daniela Weigel aus Uhingen

03.04.2021

Sabine Nemez eine junge Kommissarin aus München möchte am liebsten zum BKA wechseln. Nach einem Mord in ihrem Umfeld, taucht der Profiler Maarten S. Sneijder auf. Er ist kein einfacher Mensch, lässt niemanden an sich ran, und möchte auch mit niemandem zusammenarbeiten. Sabine hat allerdings seine Aufmerksamkeit geweckt, und zusammen arbeiten sie an dem Fall. Sie finden heraus das sie es mit einem Serienmörder zu tun haben der nach einem alten Kinderbuch mordet. Er entführt Frauen, gibt ein Rätsel bei dem es 48 Stunden Zeit zum lösen gibt. Was steckt hinter dem ganzen, warum mordet er nach dem Kinderbuch ? Gibt es noch mehr Entführungen und gelingt es ihnen die Frauen zu retten? Wow das ist eine Mega Geschichte. Sabine Nemez war mir sofort sehr sympathisch. Sie weiß genau was sie will,ist sehr klug, und lässt sich auch von dem zynischen Sneijder nicht abschrecken.. Maarten S. Sneijder ist ein komischer Kautz, zum Anfang. Während des Lesens wurde er mir immer sympathischer, und ich musste öfters über ihn schmunzeln. Ein BKA Ermittler der Haschzigaretten raucht und Vanilletee trinkt, und niemand sagt etwas dagegen. Die Schreibstil ist sehr bildgewaltig, und fesselnd. Ich war von Anfang an komplett in der Story und habe gebannt gelesen. Die Geschichte besteht aus verschiedenen Handlungssträngen, in der Gegenwart und Vergangenheit. So bekommt man einen tiefen Einblick in das Leben des Mörders. Erst am ende führt der Autor die Stränge geschickt zusammen. Für mich eine grandiose Story mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Spannung von der ersten,bis zur letzten Seite. Das Kinderbuch hat mich sehr beschäftigt, was haben wir als Kinder da für Bücher gelesen Ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine absolute Leseempfehlung! 

Lesen Sie weiter

Rezension "Todesfrist"

Von: Seelenlesezeichen

29.11.2015

Inhalt »Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen … Meine Meinung Das Buch beginnt mit einem Prolog, in welchem eine Frau entführt wird. Dadurch ist man sofort im Buch drin und will wissen, was mit der Frau passiert, wer sie entführt hat und wieso. Ich hatte schon Todesurteil von Andreas Gruber gelesen und fand es super, weswegen ich auch unbedingt Todesfrist lesen wollte. Nun hat mich Todesfrist auch überzeugt. Grubers Schreibstil ist super. Man wird total in den Bann gezogen und will das Buch gar nicht mehr weg legen. Die Kapitel sind aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, so dass man immer an einem anderen Ort ist und so alles mit bekommt. Man erfährt immer mehr über die Opfer und auch über den Täter. Wodurch ich selbst mit geraten habe, wer der Täter ist. Von Anfang an ist das Buch spannend und es verliert die Spannung auch nicht. Fazit Todesfrist ist wie Todesurteil, ein sehr gelungener Thriller, welcher mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Ich werde auf jeden Fall auch die anderen Bücher von Andreas Gruber lesen. 5/5 Punkte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestsellerliste.

www.agruber.com und auf Facebook: www.facebook.com/Gruberthriller

Zur Autor*innenseite

Events

23. Sept. 2021

Lesung

19:30 Uhr | Rohrbach | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

05. Okt. 2021

Lesung

19:30 Uhr | Kottingbrunn | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

08. Okt. 2021

Lesung mit Andreas Gruber im Rahmen des "Mörderischen Intermezzos"

19:30 Uhr | Hamm | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

16. Okt. 2021

Lesung

19:00 Uhr | Altlengbach | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

23. Okt. 2021

Lesung beim Krimifest Kärnten

18:30 Uhr | Villach-Warmbad | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

25. Okt. 2021

Lesung mit Andreas Gruber aus "Todesschmerz" - Krimifest Tirol

Imst | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

26. Okt. 2021

Lesung beim Krimifest by Thalia

17:00 Uhr | Wien | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

30. Okt. 2021

Lesung mit Andreas Gruber aus "Todesschmerz"

19:30 Uhr | Braunschweig | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

04. Nov. 2021

Lesung

Northeim | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

05. Nov. 2021

Lesung

Braunlage | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

10. Nov. 2021

Lesung mit Andreas Gruber aus "Todesschmerz"

19:00 Uhr | Lahnstein | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

23. Nov. 2021

Lesung

Traun | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

25. Feb. 2022

Lesung mit Andreas Gruber aus "Todesschmerz"

19:00 Uhr | Lüdinghausen | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

26. Feb. 2022

Lesung mit Andreas Gruber auf Schloss Bückeburg

19:30 Uhr | Bückeburg | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

09. Okt. 2022

Lesung mit Andreas Gruber im Rahmen von Mord am Hellweg

18:00 Uhr | Kamen | Lesungen
Andreas Gruber
Todesschmerz

Pressestimmen

„Eine tiefgründige und durchdachte Story.“

literatopia.de (27. April 2013)

„Ein Muss für Thriller-Fans und einmal mehr der Beweis, dass auch deutschsprachige Autoren die Nerven gehörig strapazieren können.“

Hitradio rt1 (13. May 2013)

Weitere E-Books des Autors