Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Franz Ruppert (Hrsg.), Harald Banzhaf (Hrsg.)

Mein Körper, mein Trauma, mein Ich

Anliegen aufstellen – aus der Traumabiografie aussteigen

(3)
eBook epub
23,99 [D] inkl. MwSt.
23,99 [A] | CHF 33,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein erlittenes Trauma, das nicht geheilt wurde, lebt im Körper weiter und äußert sich durch Schmerzen, Entzündungen oder Krankheiten. In jedem Körpersymptom steckt also ein Stück Lebensgeschichte. Durch das von Franz Ruppert entwickelte Verfahren »Aufstellen des Anliegens« können Traumata rekonstruiert und aufgelöst werden, gleichzeitig werden die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt. 25 Autoren-Beiträge verdeutlichen den Zusammenhang zwischen Körpersignalen, Psyche und Trauma am Beispiel von Kopfschmerzen, Rücken- und Gelenkschmerzen, Herz- und Kreislauf- sowie Hauterkrankungen, Krebs und Schlafstörungen. Ausführliche Eingangskapitel von Franz Ruppert und Harald Banzhaf führen in die Aufstellungsmethode ein und zeigen, wie ganzheitliche Heilung möglich wird.


eBook epub (epub), ca. 368 Seiten (Printausgabe), 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-19389-8
Erschienen am  02. October 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Mein Körper, mein Trauma, mein Ich"

Mein Körper, mein Trauma, mein Ich
(3)

Franz Ruppert, Harald Banzhaf

Mein Körper, mein Trauma, mein Ich

Zurück in mein Ich
(2)

Vivian Broughton

Zurück in mein Ich

Liebe, Lust und Trauma
(2)

Franz Ruppert

Liebe, Lust und Trauma

Alfred Adler
(2)

Alexander Kluy

Alfred Adler

Trauma und Gedächtnis
(6)

Peter A. Levine

Trauma und Gedächtnis

Alle verrückt außer ich
(4)

Andrea Jolander

Alle verrückt außer ich

Bewusstheit

Christian Bischoff

Bewusstheit

Unsere 7 Sinne – die Schlüssel zur Psyche
(3)

Rüdiger Braun

Unsere 7 Sinne – die Schlüssel zur Psyche

Hey Hirn!

Leon Windscheid

Hey Hirn!

Moody Bitches
(4)

Julie Holland

Moody Bitches

Meine vielen Gesichter
(4)

Virginia Satir

Meine vielen Gesichter

Die Kunst des Liebens
(3)

Erich Fromm

Die Kunst des Liebens

Trauma, Angst und Liebe
(3)

Franz Ruppert

Trauma, Angst und Liebe

Befreiung von Scham und Schuld
(3)

Laurence Heller, Angelika Doerne

Befreiung von Scham und Schuld

Loslassen und dranbleiben

Bärbel Wardetzki

Loslassen und dranbleiben

Der Heilungscode der Natur
(2)

Clemens G. Arvay

Der Heilungscode der Natur

Krankheit als Sprache der Kinderseele

Ruediger Dahlke, Vera Kaesemann

Krankheit als Sprache der Kinderseele

In der Mitte der Mensch

Bodo Janssen

In der Mitte der Mensch

Eingesperrt in meinem Leben?
(1)

Josef Epp

Eingesperrt in meinem Leben?

Weisheit
(3)

Judith Glück

Weisheit

Rezensionen

Absolute Pflichtlektüre über die körperlichen Folgen von Kindheistraumata

Von: Andrea Wiedel

21.01.2022

“Mein Körper, mein Trauma, mein Ich” von Franz Ruppert und Harald Banzhaf ist ein Fachbuch. Ich empfehle es Therapeuten, Psychologen, Psychiatern, Psychotherapeuten und interessierte Laien. Für Fachpersonal müsste es eigentlich eine Pflichtlektüre sein – aus zwei Gründen: Erstens um ein Bewusstsein für kindliche Traumatisierungen und deren Folgen zu entwickeln. Zweitens um die Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche zu verstehen und eine ganzheitliche Medizin entwickeln zu können. Während der Lektüre sind mir meine eigenen Traumatisierungen (wieder) bewusst geworden. Gleichzeitig habe ich neue Aspekte erkannt. Deshalb ist es kein “einfaches Buch”, auch wenn es verständlich und spannend geschrieben ist. Auf den ersten hundert Seiten erklären Franz Ruppert und Harald Banzhaf die biologischen und neurobiologischen Hintergründe von Kindheitstraumata und emotionalen Traumatisierungen. Auf weiteren zweihundert Seiten schildern verschiedene Autoren Systemische Aufstellungen nach der Anliegenmethode von sich selbst oder von Klienten. Es werden viele verschiedene Krankheiten aufgestellt und die Zusammenhänge zwischen körperlichen Symptomen und emotionalen Traumatisierungen werden verständlich erklärt. Außerdem lernen die Leser das Prinzip von Systemischen Aufstellungen mit der Anliegenmethode (die Franz Ruppert entwickelt hat) in Grundzügen kennen.

Lesen Sie weiter

Körperliche Leiden - Schicksal oder Trauma?

Von: Andrea Erhard

07.12.2021

Ich besuchte mehrmals Familienaufstellungen bei Franz Ruppert und war überwältigt von dem enormen Zulauf den er hatte. Er bot seine Aufstellungsabende kostenlos an und irgendwann musste er Online-Anmeldungen und Wartelisten einführen, da um die 100 Menschen an einem solchen Abend kamen. Seine selbst entwickelte Aufstellungsmethode war so ganz anders als die anderen Familienaufstellungen, die ich bis dahin miterlebt hatte. Ich verstand sie damals nicht wirklich, muss ich zugeben. Inzwischen habe ich mich viel mit Aufstellungen und Psychologie allgemein beschäftigt und auch einige Interviews von Franz Ruppert gelesen, sodass ich heute sagen kann, die Methode von Franz Ruppert verinnerlicht zu haben. In seinem Buch "Mein Körper, mein Trauma, mein Ich" geht er auch auf das Prinzip seiner Aufstellungsmethode ein, die er identitätsorientierte Psychotraumatherapie auf der Basis der Anliegenmethode nennt. Er beschreibt, wie durch die jahrzehntelange Arbeit mit Menschen diese Methode entstand, die überaus wirkungsvoll ist und gleichzeitig eine Retraumatisierung ausschließt. Vor allem erklärt er wie die Psyche auf den Körper wirkt und wie das physisch zu erklären ist. In keinem anderen Buch habe ich bisher eine anschaulichere Darstellung von Psychosomatik und auch Epigenetik gefunden als in den Ausführungen von Franz Ruppert in diesem Buch. Er geht auf die Polyvagaltheorie ein, die ich selbst erst seit wenigen Monaten kenne, die allerdings für jegliche therapeutische Arbeit Grundvoraussetzung ist. Folglich wundert es nicht, dass auch die Arbeit von Franz Ruppert auf der Polyvagaltheorie basiert, denn sie liefert die Erklärung für die Entstehung von Traumata und dementsprechend auch die Lösung. Dabei nimmt der Text von Franz Ruppert nur 80 von den über 300 Seiten des Buches ein. Im überwiegenden Teil des Buches schildern mehr als 20 Kollegen, die bei Ruppert gelernt haben, anhand von Praxisbeispielen die Auswirkungen von Traumata auf verschiedene Bereiche des Körpers und wie diese mithilfe der Anliegenmethode beeinflusst und auch beseitigt werden konnten. Ruppert hat sich wie kaum ein anderer in Deutschland mit dem Thema Trauma auseinandergesetzt. Ich habe noch nie einen Menschen erlebt, bei dem das Ego so in den Hintergrund getreten ist und dem es spürbar darum geht, Menschen mit seinem Wissen und seinen Methoden zu dienen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Dr. Franz Ruppert, geboren 1957, ist Professor für Psychologie an der Katholischen Stiftungshochschule München und approbierter Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis. Er leitet weltweit Weiterbildungen und Seminare und ist als psychotherapeutischer Supervisor tätig. Autor zahlreicher Bücher über Psychotraumata und ihre Folgen, die in zahlreiche Sprachen übersetzt sind.

www.franz-ruppert.de; http://www.gesunde-autonomie.de

Zum Herausgeber

Weitere E-Books der Autoren