Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Wakayama Bokusui

In der Ferne der Fuji wolkenlos heiter

Moderne Tanka. Mit fünf meisterhaften Kalligrafien des Autors

eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

31 Silben und 5 Zeilen, die die Welt anhalten

Tanka, diese älteste Gedichtform Japans, bannt den Augenblick zu einem lyrischen Schnappschuss des Lebens. Ursprung des Haiku, schließen sich auch beim Tanka Spontanität und tiefe Allgemeingültigkeit nicht aus, wie die vorliegende Auswahl eindrücklich beweist: Sie folgt in über 250 Fünfzeilern dem japanischen Tanka-Großmeister Wakayama Bokusui, zeugt von dessen intensiven Naturbegegnungen, von gelingender und vergehender Liebe und tiefen seelischen Krisen. Radikal subjektiv, doch angenehm unpathetisch im Ton, lassen seine 100 Jahre alten Gedichte einen modernen Zeitgenossen erkennen.

«Den Fluss hinunter
geht es zum Meer: blauwogende
Wellen – die Stadt
gefärbt von aufbrechenden
Knospen der Bergkirschbäume»

»Federleichte Verse, hingetuscht gleichsam und doch ins Zeitlose hinein notiert. Eduard Klopfenstein ist Philologe und Dichter in einem. Seine gelehrten Exkurse überzeugen ebenso wie seine genuine Musikalität.«

NZZ am Sonntag, Gundula Ludwig (29. April 2018)

Aus dem Japanischen von Eduard Klopfenstein
Originalverlag: .
eBook epub (epub), ca. 140 Seiten
5 Kalligrafien
ISBN: 978-3-641-22354-0
Erschienen am  19. March 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "In der Ferne der Fuji wolkenlos heiter"

Ein gelungener Streich

Italo Svevo

Ein gelungener Streich

Tewje, der Milchmann
(4)

Scholem Alejchem

Tewje, der Milchmann

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

Der Zug der Waisen

Die Parfümerie der Liebe

Núria Pradas

Die Parfümerie der Liebe

Tine

Herman Bang

Tine

Feuer im Herbst

Irène Némirovsky

Feuer im Herbst

Der Geheimagent

Joseph Conrad

Der Geheimagent

Dein Stern an meinem Himmel
(1)

Kristin Harmel

Dein Stern an meinem Himmel

Die gestohlenen Stunden
(6)

Sarah Maine

Die gestohlenen Stunden

Öl!
(1)

Upton Sinclair

Öl!

Tea Time bei Mrs. Morland
(3)

Angela Thirkell

Tea Time bei Mrs. Morland

Madame Rosella und die Liebe

Tuna Kiremitci

Madame Rosella und die Liebe

Das Trugbild

Kjell Westö

Das Trugbild

Tagebuch einer Lady auf dem Lande
(2)

E. M. Delafield

Tagebuch einer Lady auf dem Lande

Der gewendete Tag
(5)

Marcel Proust

Der gewendete Tag

Kreutzersonate
(2)

Leo Tolstoi

Kreutzersonate

Die Frau an der Schreibmaschine
(8)

Suzanne Rindell

Die Frau an der Schreibmaschine

Achtzehn Hiebe
(9)

Assaf Gavron

Achtzehn Hiebe

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Neil Alexander

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Rezensionen

Der Zauber des Augenblicks

Von: Shades.of.paper

01.09.2022

"Mal was ganz anderes" Einen Gedichtband hatte ich in meiner kleinen Bücherei zuhause bisher nicht! 📖 Der Titel des Bandes hat es geschafft, mir direkt ein Bild vor Augen zu zaubern und konnte mich so gleich neugierig machen. Tanka sind eine sehr alte japanische Gedichtform, nur aus nur wenigen Zeilen besteht und stets reimlos ist. Ziel der Tanka ist es, den Augenblick zu beschwören und festzuhalten - mit Präzision und Musikalität. 🎶 Mir gefallen Gedichte oftmals nicht so sehr, da mir die Reime häufig zu gezwungen scheinen und die Sprache zu geschwollen ist. In der Anthologie von Wakayama Bokusui sind sehr viele kurze und schöne Momentaufnahmen enthalten. Natürlich gibt es auch hier solche, die mich mehr ansprachen als andere - die Wirkung eines Gedichts kann selbstverständlich sehr individuell sein. Für mich hatten die kleinen Gedichte manchmal fast eine meditative Wirkung, denn durch die präzisen Momente, die sie festhalten, regen sie seine Leser*innen dazu an, im Moment zu leben. Mich haben sie in einer für mich stressigen Zeit immer wieder geerdet. Wenn Gedichte so gar nichts für euch sind, wird dieser Band für euch nichts sein. Wer aber Lust hat, sich einfach mal darauf einzulassen oder interessiert ist an japanischer Literatur und Kultur, der ist hier genau richtig. 😊

Lesen Sie weiter

Sehnsucht nach Japan

Von: Buchmoment

26.07.2022

Hach ja, der Fuji... steht ganz oben auf meiner Must-See-Wunschliste, ich würde mich am liebsten direkt hinbeamen! Ich lese zwischendurch ziemlich gerne mal Gedichte und hier habe ich mich sogar mal an die japanischen Tankas gewagt (5-zeilig) nicht zu verwechseln mit den Haikus (3-zeilig)! Dieses Büchlein hat mich viel im Grünen & Draußen begleitet und ich muss sagen, das Gedichte im Freien nochmal eine ganz andere Wirkung bekommen - 250 Momentaufnahmen. Viel Natur. Ein Wandel durch die Zeiten. Mal melancholisch (lieb ich), mal voller Liebe und dann wieder ganz neutral und gewöhnlich. Beim Lesen dieses Buches habe ich mir so sehr gewünscht, ich könnte alltägliche & besondere Momente auch so festhalten, mit solch einfachen, schönen und wenigen Worten.. Aber hey, sie zu lesen makes me genau so happy. Ich sage danke an Wakayama Bokusui für diesen kleinen aber feinen Gedichtband, der mich immer mal wieder für kurze Augenblicken zu einem anderen (japanischen) Ort & Zeit entführt hat.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Wakayama Bokusui (1885–1928) wuchs in einem entlegenen Tal der japanischen Insel Kyūshū auf. Noch während seines Studiums in Tōkyō veröffentlichte er einen ersten Gedichtband und galt schon wenig später als eine der führenden Dichterpersönlichkeiten des Landes. Die heutige Popularität des fünfzeiligen Kurzgedichts Tanka in Japan ist untrennbar mit seinem Namen verknüpft.

Zum Autor

Videos

Links

Pressestimmen

»Wunderschöne kleine Szenen – das sind die Tanka-Gedichte von Wakayama Bokusui. … Mehrere tausend Tankas hat Bokusui geschrieben. Aus ihnen hat der Japanologe Eduard Klopfenstein nun eine wunderbare Auswahl von knapp 250 Texten zusammengestellt. … Er hat die Texte aus dem Japanischen übersetzt, zeitlich eingeordnet und mit einem ausführlichen, aussagekräftigen und hervorragend zu lesenden Nachwort versehen«

»Bokusuis Kunst lag in Klangfiguren und rhythmischen Wechseln. In den schönsten Gedichten durchdringen sich der atmosphärische Ausschnitt und die rhythmische Fügung und Zuspitzung ganz und gar.«

»Ein Verdienst um eine besondere japanische Gedichtform, eine feine Beobachtungsgabe für Stimmungen und Ästhetik sowie die Tragik einer viel zu kurzen Schaffenszeit – all dies zusammen macht die Tanka von Wakayama Bokusui wirklich lesenswert.«

»Neben der ansprechenden Gestaltung des Bandes, in dem auch einige Kalligrafen Bokusuis abgebildet sind, fasziniert die Modernität seiner Lyrik. ... Spannend, dass durch die sprachlich reduzierte Verschränkung von Ich-Krise und Naturreflexion ausgerechnet die auf jahrhundertalten Traditionen beruhenden japanischen Tanka Wegbereiter der weltliterarischen Moderne waren.“«

Neue Westfälische (05. May 2018)

»Wakayama Bokusui in der Übersetzung von Eduard Klopfenstein – ein schönes Buch, reich ausgestattet und brillant.«

»Literatur zum Einlassen. Wer sich die Zeit dafür nimmt, wird belohnt.«

Heilbronner Stimme (02. June 2018)