Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Eve Chase

Das Geheimnis des Sturmhauses

Roman

(1)
TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein abgelegenes Herrenhaus tief in den Wäldern von England. Ein kleines Mädchen, das wie aus dem Nichts auftaucht. Und ein Geheimnis, das seinen Schatten bis in die Gegenwart wirft ...

Forest of Dean, 1971: Als die Familie Harrington tief in den Wäldern von Foxcote Manor ein Baby entdeckt, das jemand dort ausgesetzt hat, beschließen sie, es als ihr eigenes aufzuziehen. Das kleine Mädchen scheint der Familie das verloren geglaubte Glück zurückzubringen, doch dann wird wenige Tage später ein Toter auf dem Gelände des Hauses gefunden und neue Abgründe tun sich auf ...
London in der Gegenwart: Die 46jährige Sylvie versucht, nach einer Scheidung neu anzufangen. Sie ahnt nicht, dass ein unerwarteter Vorfall sie nach Foxcote Manor zurückführen wird. Kann sie Licht in die Ereignisse von damals bringen, auch wenn es ungeahnte Folgen für sie haben könnte?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Carolin Müller
Originaltitel: The Glass House
Originalverlag: Penguin, London 2020
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0973-7
Erschienen am  20. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Gute Unterhaltung für zwischendurch

Von: Claudias Bücherhöhle

21.01.2022

Das Geheimnis des Sturmhauses von Eve Chase erschienen bei Blanvalet Zum Inhalt Forest of Dean, 1971: Als die Familie Harrington tief in den Wäldern von Foxcote Manor ein Baby entdeckt, das jemand dort ausgesetzt hat, beschließen sie, es als ihr eigenes aufzuziehen. Das kleine Mädchen scheint der Familie das verloren geglaubte Glück zurückzubringen, doch dann wird wenige Tage später ein Toter auf dem Gelände des Hauses gefunden und neue Abgründe tun sich auf ... London in der Gegenwart: Die 46jährige Sylvie versucht, nach einer Scheidung neu anzufangen. Sie ahnt nicht, dass ein unerwarteter Vorfall sie nach Foxcote Manor zurückführen wird. Kann sie Licht in die Ereignisse von damals bringen, auch wenn es ungeahnte Folgen für sie haben könnte? (Quelle: Verlag) Zum Buch Das Cover dieses Romans gefällt mir sehr gut. Abgebildet ist wahrscheinlich das in der Story vorkommende Herrenhaus Foxcote Manor in England. Die Blüten am oberen Buchrand sehen dazu einfach wunderschön aus. Wenn mich nicht alles täuscht, sind es Apfelbaumblüten. Die Story spielt sich auf zwei verschiedenen Zeitebenen ab und wird daher in der dritten und der ersten Person aus drei Perspektiven geschildert. Sylvie ist eine recht sympathische Person, die versucht neu anzufangen. Außerdem möchte sie über die Ereignisse des Sommers 1971 mehr erfahren. Sie kennt bisher nur Bruchstücke und auch die sind ziemlich wirr und ungeordnet. Mit der Zeit bringt Sylvie aber alles in Erfahrung, was für sie und ihre Familie wichtig ist. Sylvies Tochter Annie spielt in dieser Geschichte zwar nur eine Nebenrolle, aber trotzdem ist ihr Part nicht unerheblich für die Story. Rita und Hera schildern verschiedene Ereignisse von 1971, jeweils in der dritten Person. Rita ist eigentlich als Nanny auf Foxcote Manor angestellt, aber dann ereignet sich eine große Tragödie, die noch einmal alles auf den Kopf stellt. Rita hat immer eine Lösung parat, was gerade in der angespannten Situation von Nutzen ist. Hera ist die 13-jährige Tochter der Harringtons und schildert ihre Sichtweise auf die Ereignisse. Ein Mädchen, das immer gerne informiert ist, aber zugleich ein wenig undurchsichtig wirkt. Eve Chase hat mir nette Lesestunden mit diesem Buch beschert. Ich mag es sehr, wenn die Geschichte auf zwei Zeitebenen abläuft. Das steigert die Neugier und auch die Spannung. Hier rätselt man auf jeden Fall mit, wie die Geschehnisse von 1971 mit der Gegenwart zusammenhängen und es gibt einige Überraschungen. Zwischendrin fand ich die Story zu detailliert und gespickt mit Dingen, die keine Bedeutung für den Fortgang der Geschichte hatten. Am Ende werden zwar alle Fragen beantwortet, aber ein wenig wirr war der Schreibstil stellenweise schon. Man konnte nicht immer gleich folgen, dafür sprang die Autorin zu sehr von einem zum anderen. Ich fand es auch schade, dass kaum Tiefe bei den Figuren zu finden war. Mir fiel es daher schwer, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Atmosphärisch hatte ich ebenfalls mit mehr gerechnet, was leider nicht der Fall war. Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber ein weiteres befindet sich schon in meinem Regal und erhält auf jeden Fall eine Chance. Gute Lektüre für zwischendurch, aber leider kein Highlight. Zum Autor Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben – solche, die fast untergehen aber irgendwie doch überleben – und über große, alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern weiterleben. Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire. WERBUNG Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 416 Seiten übersetzt von Carolin Müller ISBN 978-3-7341-0973-7 Preis: 11 Euro erschienen bei https://www.penguinrandomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd Leseprobe https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Das-Geheimnis-des-Sturmhauses/Eve-Chase/Blanvalet/e567093.rhd © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben – solche, die fast untergehen aber irgendwie doch überleben – und über große, alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern weiterleben. Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire.

Zur Autor*innenseite

Carolin Müller

Carolin Müller studierte Kommunikationswissenschaft, Literaturwissenschaft und Psychologie in München und Paris. Nach weiteren Stationen in Ho Chi Minh Stadt und London zog es sie wieder zurück in ihre Heimatstadt München, wo sie nun als literarische Übersetzerin mit Begeisterung Geschichten eine weitere Stimme verleiht.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere Bücher der Autorin