How To Be an Antiracist

»Das bisher mutigste Buch über Rassismus im westlichen Denken.« The New York Times
Deutsche Ausgabe

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wir alle sind Rassisten, ob wir es merken oder nicht. Ibram X. Kendi, Historiker, Professor an der University of Washington, Schwarz, behauptet auch von sich selbst, früher Rassist gewesen zu sein. In seinem so brillanten wie mitreißenden Buch zeigt er anhand der eigenen Geschichte, dass Neutralität im Kampf gegen Rassismus keine Option ist: Wir sind in unserer Ignoranz so lange Teil des Problems, bis wir Teil der Lösung werden und aktiv antirassistisch handeln. Kendi zerstört den Mythos der postrassischen Gesellschaft und entwirft ein grundlegend neues Verständnis von Rassismus - was er ist, wo er sich verbirgt, wie er zu identifizieren ist und was wir dagegen tun können. Denn wir sind entweder rassistisch oder antirassistisch, dazwischen gibt es nichts.


Aus dem Amerikanischen von Alina Schmidt
Originaltitel: How to Be an Antiracist
Originalverlag: Random House
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25643-2
Erschienen am  17. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein bewegendes Buch, das schonungslos mit allen Klischees aufräumt!

Von: Florian Meidinger

27.10.2020

Im Buch „How to be an Antiracist“ erzählt Ibram X. Kendi in bewegender Art und Weise vom seinen eigenen Erfahrungen von Rassismus und arbeitet dabei auch ganz klar heraus, dass niemand, selbst er als Afroamerikaner, nicht davor gefeit ist, rassistisches Gedankengut zu hegen. Ganz im Gegenteil zur landläufigen Meinung. Auch damit räumt dieses Buch auf eine fesselnde Art und Weise mit einer schonungslosen Selbstreflexion des Autors selbst auf und lässt dem Leser nur noch wenig Raum für ein „Verkriechen in der Komfortzone“, wohin wir wohl alle gerne entschwinden wollen würden, Anbetracht dieses durchaus unbequemen Themas... Ein wirklich empfehlenswertes Buch, wenn man mehr über das Themenfeld ‚Rassismus‘ erfahren möchte und ein für alle mal mit falschen Klischees abschließen will.

Lesen Sie weiter

Ein bisschen zuviel „Denglisch“

Von: Susanne

26.10.2020

Mit „How to be an Antiracist“ hat Ibram X. Kendi zweifelsohne ein sehr interessantes, lehrreiches und zum Nachdenken anregendes Werk geschaffen. Sehr gut hat mir gefallen, dass sich seine Biografie wie ein roter Faden durch das Sachbuch zieht. Auch kommt viel Geschichtliches vor - hier habe ich einiges gelernt. Was mir gar nicht gefallen hat ist die deutsche Übersetzung. Viel zu viel „Denglisch“ (Gleichstellung aller Races, racial Gruppen, Color-Blindheit etc.). Außerdem hat sich mir die Frage gestellt, warum „Schwarz“ normal geschrieben wurde, „weiß“ aber klein und kursiv.... Und bei dem bisher mutigsten Buch über Rassismus erwarte ich doch wenigstens in den historisch belegten Zitaten, dass das Wort Neger nicht mit N* umgangen wird.......

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ibram X. Kendi, geboren 1982 in New York, ist Gründungsdirektor des Antiracist Research and Policy Center, Professor für Geschichte und Internationale Beziehungen und er hat die renommierte Andrew-W.-Mellon-Professur in the Humanities an der Boston University inne, die als besondere Auszeichnung für akademische und gesellschaftliche Leistung gilt und seit ihrer Gründung 1973 nur von Elie Wiesel besetzt war. Für sein Buch »Gebrandmarkt. Die wahre Geschichte des Rassismus in Amerika« erhielt er 2016 den National Book Award. »How to Be an Antiracist« ist sein neues, viel beachtetes Buch, New-York-Times-Nummer-1-Bestseller, in dem er anhand der eigenen Geschichte die Mechanismen von Rassismus sichtbar macht und nicht weniger als die radikale Neuorientierung unseres Bewusstseins fordert.

Zur Autor*innenseite