Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ein Sommer voller Himbeereis

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wenn das Leben dir Himbeeren schenkt, dann mach Eis daraus!

Wie jeden Sommer zaubert Pauline im Eiscafé ihrer fränkischen Heimat herrliche Kreationen für ihre Gäste. Ob sinnliche Sorten oder liebevoll dekorierte Eisbecher – Eis ist Paulines Leidenschaft. Und es könnte alles so schön sein, wären da nicht Paulines Geldsorgen und ihr gebrochenes Herz. Um sich abzulenken, streift Pauline oft durch den Antiquitätenladen ihrer Ersatzgroßmutter Anna und versteckt dort heimlich Zettel mit ihren Wünschen. Eines Tages findet sie dabei die Nachricht eines Unbekannten und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Ganz im Gegensatz zu Annas arrogantem Enkel Christian, der plötzlich ständig in Paulines Laden auftaucht ...

»Ein Roman wie Himbeersorbet an einem heißen Tag – getoppt mit Liebe.«

JOY (07. June 2019)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23596-3
Erschienen am  13. May 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein tolles Buch für den Sommer und jeden Eisliebhaber

Von: lese_inge

23.03.2021

Passend zur Einstimmung auf die hoffentlich bald kommende Frühlings- und Sommerzeit, fand dieses Buch seinen Weg in meine Hände. Schon das Cover weckt die Lust auf ein leckeres Eis und erfrischende Lesestunden. Der locker, leichte Schreibstil der Autorin, lässt den Leser leicht in die Geschichte kommen. Und schneller als man denkt, befindet man sich mitten in Paulines Eiscafé. Nach einer großen Enttäuschung, hat Pauline ihren Glauben an die Männer fast verloren. Zu groß ist die Last, die sie seit dem bewältigen muss. Denn nicht nur mental sondern auch finanziell, muss Pauline irgendwie über die Runden kommen. Ihre Leidenschaft neue Eissorten zu kreieren, hilft Pauline sehr bei der Bewältigung. Eine gute Freundin, findet sie in ihrer Nachbarin und Ersatzoma Anna. Diese führt ein Antiquitätengeschäft und war die beste Freundin von Paulines Großmutter. Zu gerne stöbert sie in den alten Sachen und hinterlässt kleine Zettelchen mit Botschaften und Nachrichten für deren neue Besitzer. Bis ihr eines Tages ein Unbekannter antwortet. Pauline hat mich, mit ihrer Stärke und Willenskraft, sehr beeindruckt. Zu gerne würde ich ihre tollen und von der Autorin grandios beschriebenen Eisspezialitäten selbst probieren und ein paar schöne Stunden im "Eishimmel" verbringen. Das Buch liest sich schön leicht und bringt große Lust auf den Sommer. Einzig die Liebesgeschichte bzw. die Gefühle zwischen Pauline und ihrem Love Interest, hätten für mich ein bisschen intensiver sein können. Nach meinem dafürhalten, wird hier nur an der Oberfläche gekratzt. Für mich persönlich, war die Liebe zwischen Pauline und ihrem Angebeteten daher nicht ganz spürbar und glaubwürdig. Die Story hat mir hingegen sehr gut gefallen und das Setting ja sowieso. Alles in allem, habe ich mich toll unterhalten gefühlt und kann den Frühling und vor allem den Sommer, gar nicht mehr erwarten.

Lesen Sie weiter

Schöner Schmöker, der Lust auf Glacé macht

Von: Bücher in meiner Hand

23.04.2019

In "Ein Sommer voller Himbeereis" wird es Zeit für die Saisoneröffnung von Paulines Eiscafés. Pauline hat sich ihren Traum erfüllt und ihr eigenes Café eröffnet, ihre Freundin Florence arbeitet Teilzeit bei ihr und sorgt für Waffel-Nachschub. Pauline liebt ihre Arbeit im Café, hat ein Auge für Dekoration und tüftelt immer wieder neue Glacé-Rezepte aus. Alles könnte so gut sein, wären da nicht ihre finanziellen Probleme, Altlasten von früher. Noch weiss sie nicht, dass weitere Probleme auf sie zu kommen. Ein Bauunternehmer möchte ein Shoppingcenter bauen, dabei müsste aber die Häuserzeile weichen, an der sich Paulines Eiscafé und Annas Antiqutiätengeschäft befinden. Anna war die Freundin von Paulines Grossmutter. Seit deren Tod ist Pauline öfters drüben zu Besuch bei Anna. Was beide nicht wissen: Annas Enkel Christian arbeitet seit seiner Rückkehr aus London bei Annas Sohn Oskar, dem Bauunternehmer, der den Bau des Shoppingcenter umsetzen soll. Christian bekommt den Auftrag Anna alles zu sagen, doch er bringt es nicht übers Herz und hofft auf eine Läuterung von Oskar. Derweil freundet sich Christian mit Pauline an, die von der Kündigung auch betroffen wäre. Die zwei könnten sich glatt ineinander verlieben, wäre da nicht das schlechte Gewissen von Christian und Paulines Argwohn gegenüber Beziehungen seit der Trennung von ihrem Ex-Freund. Zuerst befürchtete ich, diese ganze Neubau/Abbruch-Geschichte wird ähnlich wie in anderen Café-Romanen. Doch da Christian - zwar immer ein wenig blass als Charakter - sich einiges überlegt, und auch Pauline sich selbst zu helfen weiss, wird es nicht ganz so vorhersehbar wie gedacht. Viel Charme versprüht die romantisch angehauchte Zettelschreiberei im Antiquitätenladen - Pauline versteckt kurze Nachrichten im Laden. Jetzt ratet mal wer sie findet und ihr genauso anonym antwortet... Dadurch lernt man die Charaktere nochmals von einer anderen Seite kennen. Durch den flüssigen und lockeren Schreibstil der Autorin liest sich der leichte Roman mit dem fruchtig-frischen Cover schnell weg. Neben der zarten Liebesgeschichte und dem Café/Laden-Thema geht es um einen lange währenden Mutter-Sohn-Konflikt. Am meisten gefallen hat mir Paulines Ideenreichtum und die Schilderung der vielfältigen Eiskreationen, die sie ihren Gästen serviert. Wer da keine Lust auf Glacé bekommt, dem ist nicht zu helfen. Ich jedenfalls wäre Stammgast bei Pauline! Die Zettel-verstecken-Aktion ist sehr charmant und sorgt für eine nette Abwechslung zwischen all den Problemen der Protagonisten. Fazit: Ein schöner, unterhaltender Schmöker für warme Sommertage, der Lust auf Glacé macht. 4 Punkte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Persephone Haasis, geboren 1989, hat Kreatives Schreiben, Literaturwissenschaft und -vermittlung in Hildesheim und Bamberg studiert. Ihr Debüt »Ein Sommer voller Himbeereis« spielt in einem kleinen Eiscafé und erzählt von der großen Liebe, von Freundschaft und der Leidenschaft für das Eismachen. Selbstgemachtem Eis kann die Autorin übrigens nicht widerstehen – ihre Lieblingssorte ist natürlich Himbeereis. Persephone Haasis lebt in Kaiserslautern.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Ein Roman für Verliebte und Naschkatzen.«

The Curvy Magazine (19. June 2019)

»Amüsant«

BILD der Frau (31. May 2019)

»Ein wunderschönes leichtes Sommerbuch.«

Gute Woche (14. June 2019)

»Köstlicher Liebesroman«

Frau von heute (07. June 2019)

»Ein sommerlich leichter Liebesroman«

Ostthüringer Zeitung (04. June 2019)

»Eine Liebesgeschichte, die so schön, leicht und cremig ist wie eine Kugel Eis im Sommer.«

Die Rheinpfalz (01. June 2019)

Weitere E-Books der Autorin