Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Charlotte Link

Sechs Jahre

Der Abschied von meiner Schwester

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das persönlichste Buch von Bestsellerautorin Charlotte Link

Auf eindringliche Weise berichtet Bestsellerautorin Charlotte Link von der Krankheit und dem Sterben ihrer Schwester Franziska. Es ist nicht nur das persönlichste Werk der Schriftstellerin, sondern auch die berührende Schilderung der jahrelang ständig präsenten Angst, einen über alles geliebten Menschen verlieren zu müssen. Charlotte Link beschreibt den Klinikalltag in Deutschland, das Zusammentreffen mit großartigen, engagierten Ärzten, aber auch mit solchen, deren Verhalten schaudern lässt und Angst macht. Und sie plädiert dafür, die Hoffnung nie aufzugeben – denn nur sie verleiht die Kraft zu kämpfen.

»Link zeichnet nicht nur das Bild einer einfühlsamen, kämpferischen Frau, sondern erzählt von teils erschütternden Erfahrungen mit dem deutschen Gesundheitswesen.«

KURIER (04. February 2018)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Sechs Jahre. Der Abschied von meiner Schwester
Originalverlag: Blanvalet, München 2014
Taschenbuch, Klappenbroschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0255-4
Erschienen am  14. March 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Persönliche Erinnerungen

Von: Trikerin aus Ingolstadt

21.07.2021

Zum Inhalt: Charlottes Schwester Franziska erkrankt schwer. Und diese Krankheit heist Krebs.Die beiden Schwestern verstanden sich super und die Krankheit verband sie noch mehr.Mit diesem Buch versuchte Charlotte ihre Seelenqualen zu lindern.Sie wollte sich dieses fürchterliche Kapitel aus ihrem Leben von der Seele schreiben. Meine Meinung: Ich habe lange gezögert dieses Buch zu lesen.Ich selbst habe auch einen Lieblingsmenschen auf diese Art verloren.Aber ich bereue es nicht.Es hat zwar bei mir wieder alles aufgerüttelt aber ich weiß es geht allen Angehörigen so.Im Endeffekt tat mir das Buch gut. Charlotte und ihre Familie begleiteten Franziska vom Anfang bis zum bitteren Ende dieser Tragödie. Die ganze Familie leidet.Aber man möchte das der geliebte Mensch weiß es ist immer jemand da für ihn. Das finde ich ist das wichtigste. Man hat die guten Zeiten bei Franziska miterlebt aber auch die schlechten und dann das Ende. Ich kann es Nicht nachvollziehen wie manche Ärzte oder Schwestern mit kranken Menschen umgehen Ein wenig mehr Mitgefühl ist da schon angebracht. So etwas musste ich nicht nicht erfahren und da bin ich froh darüber. Fazit: Dieses Buch vergisst man nicht. Es macht traurig und wütend auf diese Krankheit. Der Schreibstil und die schonungslose Offenheit hat mich sehr beeindruckt. Die Gefühle der ganzen Familie werden beschrieben. Ein tolles Buch Dafür 5 gute Sterne

Lesen Sie weiter

Ein Buch, welches an Herz und Nieren geht

Von: AntjeDomenic

05.08.2017

"Sechs Jahre" Charlotte Link Gebundene Ausgabe Verlag: blanvalet Seitenzahl: 320 ISBN: 978-3-7645-0521-9 Erstausgabe: 01. September 2014 Preis: 19,99 Euro Informationen zum Buch: Auf eindringliche Weise berichtet Bestsellerautorin Charlotte Link von der Krankheit und dem Sterben ihrer Schwester Franziska. Es ist nicht nur das persönlichste Werk der Schriftstellerin, voller Einblicke in ihr eigenes Leben, sondern auch die berührende Schilderung der jahrelang ständig präsenten Angst, einen über alles geliebten Menschen verlieren zu müssen. Charlotte Link beschreibt den Klinikalltag in Deutschland, dem sich Krebspatienten und mit ihnen ihre Angehörigen ausgesetzt sehen, das Zusammentreffen mit großartigen, engagierten Ärzten, aber auch mit solchen, deren Verhalten schaudern lässt und Angst macht. Und sie plädiert dafür, die Hoffnung nie aufzugeben – denn nur sie verleiht die Kraft zu kämpfen. Gestaltung des Buches: Das Buch ist schlicht und einfach gehalten mit einem Foto. Und ich finde es ist perfekt gelungen, das Cover. Meine Meinung: Es war das zweite Buch, welches ich von Charlotte Link gelesen habe. Und es war ein ganz anderes Buch, als man von Ihr erwartet. Es geht um so ein wichtiges und ernstes Thema. "Krebs". Es gibt so viele Arten von Krebs und so viele Menschen erkranken daran. Wenn man solch eine Diagnose erhält versteht man die Welt nicht mehr. Charlotte Link hat es geschafft, mich mit Ihrem Schreibstil, Ihren Worten und Ihrer Ehrlichkeit mit dem Krebs, mein Herz erreicht. Es kommt nicht oft vor, das ich ein Buch beiseite legen muss um vieles sacken zu lassen. Bei diesem Buch musste ich mehrmals aufhören und es weglegen, das ich es verarbeiten kann. Gerade da auch ich in meiner Familie einen geliebten Menschen an den Krebs verloren habe. Die ganze Chemo meiner Oma habe ich miterlebt und war jeden Tag für Sie da. Bis zu dem Tag, andem es einfach nicht mehr ging, und Sie gegangen ist. Auch nach mittlerweile 10 Jahren noch unbegreiflich und unverständlich für mich, was Krebs so alles anrichten kann. Charlotte Link hat es geschafft, dieses Thema zu verdeutlichen und ich kann es nur jedem empfehlen, dieses fantastische Buch zu Lesen. Meine Bewertung: 5 von 5* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für die Zusendung des Buches!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre psychologischen Kriminalromane sind internationale Bestseller, allein in Deutschland wurden bislang über 30 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft.
Sechs Jahre ist das erste nicht belletristische und zudem persönlichste Buch der Autorin, in dem sie Abschied nimmt von ihrer Schwester Franziska, die 2012 nach langer Krankheit starb. Es ist die Geschichte einer Familie, die sich aufreibt im Widerstand gegen eine gnadenlose Krankheit und einen teilweise unmenschlichen Klinikalltag und doch nicht aufhört, um das Leben zu kämpfen.

Zur Autor*innenseite