Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Cristina Caboni

Die Glücksmalerin

Roman

(5)
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine junge Frau auf den Spuren einer außergewöhnlichen Geschichte. Und eine Reise in die Vergangenheit, die sie zu neuem Glück führt ...

Als Stella aus heiterem Himmel ihren Job verliert, beschließt sie, an den Gardasee zu ihrer Großtante Letizia zu fahren, die nach dem Tod ihres Mannes Gesellschaft brauchen kann. Kurz nach ihrer Ankunft entdeckt sie einen Stapel Kinderzeichnungen, von dem eine seltsame Energie auszugehen scheint. Stella, die selbst über ein außergewöhnliches Gespür für Farben verfügt, möchte wissen, was es mit dem mysteriösen Fund auf sich hat. Ihre Nachforschungen führen sie in die Vergangenheit, zurück ins Jahr 1942, in den kleinen Ort Nonantola, wo jüdische Kinder aus ganz Europa in einer Villa Zuflucht fanden. Was Stella nicht ahnt: Ihre Spurensuche bringt nicht nur ihr selbst, sondern auch Letizia das Glück zurück …

Außerdem von Cristina Caboni lieferbar:

Die Rosenfrauen
Die Honigtöchter
Die Oleanderschwestern
Der Zauber zwischen den Seiten
Die Seidentöchter
Die Gartenvilla
Das Versprechen der Rosenfrauen


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: La Ragazza dei Colori
Originalverlag: Garzanti, Milano 2021
Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-1153-2
Erschienen am  20. June 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Gardasee, Italien

Ähnliche Titel wie "Die Glücksmalerin"

Die goldene Stunde
(3)

Beatriz Williams

Die goldene Stunde

Inselküsse unter Palmen

Marie Vareille

Inselküsse unter Palmen

Das perfekte Date
(5)

Catriona Innes

Das perfekte Date

Ein Winter in Venedig

Claudie Gallay

Ein Winter in Venedig

Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?

Sophia Money-Coutts

Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?

Das Leuchten eines Sommers
(9)

Karen Swan

Das Leuchten eines Sommers

Zweimal im Leben

Clare Empson

Zweimal im Leben

Das Geheimnis des Sturmhauses
(8)

Eve Chase

Das Geheimnis des Sturmhauses

Ein ganzes Leben lang

Rosie Walsh

Ein ganzes Leben lang

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen
(5)

Joanna Nadin

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen

Das Funkeln einer Winternacht

Karen Swan

Das Funkeln einer Winternacht

Liebe ist tomatenrot

Ursi Breidenbach

Liebe ist tomatenrot

Die Winterfrauen
(3)

Tracy Buchanan

Die Winterfrauen

Gott hat auch mal 'nen schlechten Tag

Lucy Astner

Gott hat auch mal 'nen schlechten Tag

Osterglockenträume
(3)

Clara Jensen

Osterglockenträume

Eine Bibliothek in Paris

Janet Skeslien Charles

Eine Bibliothek in Paris

Acht Berge

Paolo Cognetti

Acht Berge

Das Geheimnis meiner Schwestern

Eve Chase

Das Geheimnis meiner Schwestern

Aber bitte mit Liebe
(2)

Dana Bate

Aber bitte mit Liebe

Das Trugbild

Kjell Westö

Das Trugbild

Rezensionen

Tiefgründig und anders...

Von: Kathrin N.

29.08.2022

„Ich habe Stella geschrieben.“ Als er die Überraschung in ihrem Blick erkennt, fährt er fort: „Wenn sie kommt, musst du ihr zuhören.“ (Auszug aus dem Prolog, S. 11) Stella Marcovaldi trifft auf dem Weg zu ihrer Großtante Letizia einen geheimnisvollen Mann, mit dem sie die ganze Nacht mit Gesprächen verbringt, nachdem sie beide ihre Züge verpasst haben. Doch wie das Schicksal es will, trifft sie Alexander wieder... Parallel dazu begleiten wir die junge Letizia rund um 1943, wie sie viel Zeit mit den dortigen Kindern verbringt, wobei ihr Sara und Elijah am meisten ans Herz gehen... Die Verbindung dieser beiden Geschichten sind eine Art „Schnitzeljagd“, welche Stella im Haus ihrer Großtante erlebt und hierbei auch Kinderbilder findet, die Letizia aus der Bahn werfen. Die junge Frau ist neugierig, welche Geschichte hinter den Bildern steckt, welche der alten Dame so zu Herzen gehen. Mehr mag ich gar nicht erzählen, denn der Roman ist klug aufgebaut und ich habe ihn gerne gelesen. Jedes Kapitel beginnt mit einer Farbe und entsprechenden symbolischen Erklärung, die das zu Lesende wunderbar einleitet.Ich mag den flüssigen, aussagekräftigen Stil der Autorin, der durch die gekonnte Übersetzung von Ingrid Ickler nicht kaputt gemacht wird. Tiefgründig und anders... für mich ein wunderbarer Roman über eine Zeit, die oft in Romanen verarbeitet wird, aber hier ein ganz neues Gewand bekommt.

Lesen Sie weiter

Schön mit Luft nach oben

Von: Nerdlounge

26.08.2022

Stella flüchtet - nachdem sie plötzlich ihren Job verliert - zu ihrer Großtante Letizia an den Gardasee. Deren Mann ist gerade gestorben und hat Stella sehr ungewöhnliche Geschenke hinterlassen. Mit diesen Geschenken kommt Stella einer Geschichte aus den 40er Jahren auf die Spur, über die ihre Tante eigentliche nie ein Wort verlieren wollte. Mein Fazit: Gute Geschichte mit Luft nach oben! Ich bin momentan wieder sehr begeistert von Geschichten starker Persönlichkeiten (egal ob bekannt oder nicht, egal ob fiktiv oder real) aus der Zeit des zweiten Weltkriegs, deswegen hab ich das Buch auch angefragt. Wie erhofft, hab ich eine sehr mitreißende Geschichte in der Vergangenheit bekommen und ein wunderbares, kleines, italienisches Dorf kennenlernen dürfen. Leider ist mir der Vergangenheitsstrang etwas zu kurz gekommen, der hätte mich noch mehr interessiert, dafür hätte die Gegenwart nicht ganz so ausführlich ausfallen müssen. Stellas Geschichte rund um ihre Arbeit, die Liebesgeschichte, die sich noch entwickelt, das hat für mich etwas zu viel Platz bekommen, ich wäre mehr an der Vergangenheit interessiert gewesen. Ich hab das Buch aber alles in allem sehr gern und auch recht zügig weggelesen. Es gibt nicht nur durchs Cover eine ordentliche Portion Italien Feeling, kein Highlight, aber durchaus recht empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Cristina Caboni lebt mit ihrer Familie auf Sardinien. Ihr Debütroman »Die Rosenfrauen« verzauberte die Leser weltweit und stand in Deutschland wochenlang auf der Bestsellerliste. Mit ihren Romanen, die mit großen Gefühlen – oft auf mehreren Zeitebenen – und jeder Menge Italienflair begeistern, konnte sie an ihren phänomenalen Erfolg anknüpfen. Ihr neuer Roman »Die Glücksmalerin« basiert auf den wahren Begebenheiten rund um die Villa Emma, die im Jahr 1942/43 für 73 jüdische Kinder zum Zufluchtsort vor den Nationalsozialisten wurde.

Zur Autorin

Weitere Bücher der Autorin