Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Das tiefschwarze Herz

Robert Galbraith

Die Cormoran-Strike-Reihe (6)

(14)
(6)
(4)
(0)
(0)
€ 26,00 [D] inkl. MwSt. | € 26,80 [A] | CHF 35,50* (* empf. VK-Preis)

Covertext: Als Edie Ledwell, verwirrt und völlig außer sich, in Robin Ellacotts Büro erscheint und mit ihr sprechen möchte, weiß die Privatermittlerin zunächst nichts mit deren Problem anzufangen. Die Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“ wird von einem mysteriösen Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Edie ist verzweifelt und will endlich herausfinden, wer dahintersteckt. Robin glaubt nicht, dass die Detektei Edie dabei helfen kann und schickt sie weg. Erst als sie ein paar Tage später in der Zeitung die schockierende Nachricht liest, dass Edie ermordet auf dem Highgate Cemetery aufgefunden wurde, dem Schauplatz von „Das tiefschwarze Herz“, wird sie hellhörig und nimmt sich des Falls an. Robin und ihr Geschäftspartner Cormoran Strike versuchen Anomies wahre Identität zu enthüllen. Mit einem komplexen Netz aus Online-Pseudonymen, Geschäftsinteressen und Familienkonflikten konfrontiert, finden sich Strike und Robin in einer Ermittlung wieder, die sie auf ungeahnte Weise herausfordert und einer unvermuteten Bedrohung aussetzt … „Das tiefschwarze Herz“ ist der 6. Band der Cormoran-Strike-Reihe von Robert Galbraith. Wie mittlerweile die meisten wissen steckt hinter Robert Galbraith J.K. Rowling. Für mich ist es das erste Buch dieser Reihe. Auch wenn ich die vorherigen Bände nicht kenne habe ich gut in das Buch reingefunden. Die Geschichte braucht schon etwas Aufmerksamkeit und lässt sich nicht immer so schnell lesen. Auf die Komplexität der Geschichte werde ich noch eingehen. Cormoran Strike ist Privatdetektiv. Er macht dem Klischee eines Privatdetektiven alle Ehren. Dabei ist er nicht unbedingt ein Sympathieträger. Einer Affäre ist er nie abgeneigt. Dabei hat man immer das Gefühlt, dass er eigentlich an Robin Ellacott interessiert ist. Robin Ellacott ist die zweite Hälfte der Detektei. Sie ist eine ziemlich taffe Frau. Ihre Leidenschaft für Psychologie hilft ihr bei der Arbeit ungemein. Der Fall den die Beiden bearbeiten ist echt tricky. Edie Ledwell bittet um Hilfe. Sie ist Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“. Sie wird von einem Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Die Detektive lehnen den Fall ab. Doch dann muss Robin vom Tod Edie Ledwells in der Zeitung lesen. Edie wurde am Schauplatz von „Das tiefschwarze Herz“ tot aufgefunden. Jetzt versuchen Cormoran Strike und Robin Ellacott den mysteriösen Anomie ausfindig zu machen. Die Ermittlungen werden sehr komplex beschrieben. Ein Onlinegame zu der Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“ kursiert im Netz. Stecken Fans hinter der Verbreitung des Onlinegames und dem Tod von Edie Ledwell? Cormoran und Robin finden sich bei ihren Ermittlungsarbeiten in einer unübersichtlichen virtuellen Welt wieder. Die LeserInnen verfolgen zusammen mit den Ermittlern die Chatverläufe der User. Neben den eigentlichen Chats zwischen den Usern gibt es immer noch „Nebenchats“. Das ist nicht immer ganz einfach und man muss sich hier sehr konzentrieren. Die Chatverläufe gehen manchmal über mehrere Seiten und die Schrift ist recht klein. Authentisch ist wiederum, dass Abkürzungen und Tippfehler in den Textnachrichten zu finden sind so wie es in der Realität auch sein würde. J.K. Rowling oder Robert Galbraith wie sie sich bei dieser Reihe nennt versteht es die LeserInnen über mehr als 1300 Seiten in Atem zu halten. Ihre Charaktere sind recht facettenreich und werden eingehend beschrieben. Auch das Privatleben nimmt immer wieder einige Seiten in Anspruch. Hier ist es bestimmt gut wenn man auch die vorherigen Bände gelesen hat. Man kann sich ein detaillierteres Bild der Protagonisten machen. Auch die Ermittlungen sind spannend und komplex.. Ich finde es sehr realistisch, dass die Detektei nicht nur den einen Fall zu bearbeiten hat. So landet man immer wieder an Nebenschauplätze die zu hier eigentlich nicht relevanten Fällen gehören. Das gibt ein rundes Gesamtbild. „Das tiefschwarze Herz“ ist ein Kriminalroman der die LeserInnen fordert. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich denke ich werde die Vorgänger auch noch lesen.

Lesen Sie weiter

Edie Ledwell, Mitschöpferin der unerwartet erfolgreichen makaber-schrägen Animationsserie „Das schwarze Herz“, wendet sich an hilfesuchend an Robin Ellacott, weil sie in den sozialen Netzwerken massiv angegriffen wird. Vor allem Anomie, der anonyme Betreiber eines Fan-Computerspiels, scheint sie zur persönlichen Gegnerin erklärt zu haben und darüber hinaus Zugang zu Insider-Informationen zu besitzen. Weil die Detektei überlastet ist, muss Robin Edie wegschicken. Kurze Zeit später ist Edie tot - ermordet. Eine Filmgesellschaft, die wegen der Verfilmung der Trickserie Ärger mit den Fans befürchtet, beauftragt die Detektei Strike und Ellacott, Anomies Identität aufzudecken. Und so tauchen Strike und Robin tief ein in ein komplexes Netz aus Beziehungen, Interessen, Emotionen, Täuschungen, Interaktionen in den sozialen Netzwerken. Sie werden zur Zielscheibe einer rechten Gruppierung, die das Computerspiel unterwandert hat, und kommen in jeder Hinsicht an ihre Grenzen. Ein monumentaler, faszinierender Kriminalroman, der mich völlig in seinen Bann gezogen hat. Als Leserin, Leser folgt man Strike und Robin praktisch Schritt auf Tritt, als wäre man selbst Teil des Ermittlungsteams. Darüber hinaus gibt es natürlich auch Entwicklungen im Privatleben der beiden, die die ganze Situation komplizierter machen. Ein tolles Buch. 1300 Seiten! Wenn man etwas bemängeln möchte, dann höchstens ein paar kleine Längen oder Wiederholungen. Und ich würde mir wünschen, dass dieses Hin und Her zwischen Robin und Cormoran nicht in jedem Buch neu aufgewärmt wird. Auch die ständige Überbeanspruchung von Strikes amputiertem Bein, seine permanent schlechten Lebensgewohnheiten und die Frauengeschichten … das sind wiederkehrende Themen, die vielleicht mal variiert werden könnten (vielleicht werden sie es ja im nächsten Band?). Aber das alles ist Jammern auf höchstem Niveau. Ich bin absolut begeistert von „Das tiefschwarze Herz“ mit seinen vielfältigen Charakteren, den überragenden Ermittlungen (geholfen von ein paar kleinen Zufällen) und dem interessanten Thema.

Lesen Sie weiter

Ich liebe diese Reihe, aber 1360 Seiten, das war einiges. Aber es hat sich gelohnt. Es war spannend, aktuell und mitreissend. Einmal mehr der Beweis dafür, daß Frau Rowling (unter ihrem Pseudonym) hervorragende Krimis schreibt. Diesmal geht es für Strike und Robin in die Welt des Online Gamings. Und das ist alles andere als ungefährlich. Ein unheimlicher Fan attackiert die eine Hälfte eines Duos, das eine Serie namens " Das tiefschwarze Herz " entwickelt hat. Aber als die junge Frau von Robin an andere Detekteien verwiesen wird, wird sie kurze Zeit später ermordet aufgefunden. Ihr Freund wird bei diesem Anschlag schwer verletzt. Erschüttert arbeitet sich Robin mit Unterstützung von Strike in den Fall ein. Doch diese Ermittlung übersteigt alles, was sie bisher erlebt haben und schon bald häufen sich die Todesfälle. Zusätzlich erlebt Strike wieder eine seiner Nebengeschichten mit Charlotte. Auch seine neue Freundin Madeleine erweist sich als äusserst anstrengend. Und alles nur, weil er sich seiner Gefühle für Robin nicht sicher ist.

Lesen Sie weiter

Ein spannender und mitreißender Fall

Von: Sternenstaubhh

12.12.2022

Die Krimibuchreihe um Cormoran Strike lese ich schon seit einiger Zeit sehr gern. Die Fälle des Privatdetektivs Cormoran Strike und seiner Partnerin Robin Ellacott sind auf jeden Fall sehr lesenswert und konnten mich auch bei ihrem 6. Ermittlungsfall mitreißen. Die Entwicklerin Edie wird auf einem Friedhof ermordet aufgefunden. Dieser Friedhof ist auch der Schauplatz einer ihrer mitentwickelten Serie namens "Das tiefschwarze Herz". Aus dieser einst sehr beliebten Serie haben sich einige Fans zu einer recht aggressiven Gemeinschaft zusammengefunden. Ob sie hinter der Ermordung stecken? Auch dieser Fall hat mir viele anregende Lesestunden bereitet. Die Autorin J. K. Rowling, die hier unter dem Pseudonym Robert Galbraith schreibt, hat ein Händchen für die Aufstellung unterschiedlicher Charaktere. Das wirkt sich in diesem Fall sehr authentisch aus und man hat den Eindruck als würde die Autorin wissen wovon sie schreibt. Die Chatverläufe und die Dialoge bieten eine zusätzliche authentische Leseatmosphäre. Spannend ist es auf jeden Fall, auch wenn man bei einem so seitenstarken Buch natürlich auch mal die ein oder andere Länge wiederfindet. Doch das macht überhaupt nichts, denn das Leseerlebnis bleibt besonders packend. Auch wenn das Ende nicht so meins war, hat mir der Krimi alles in allem sehr gut gefallen. Allein die Handlung ist sehr gut, clever und für einen Krimi sehr interessant gestaltet. Auch der Schreibstil ist wieder einmal großartig. Mich hat Frau Rowling schon lange überzeugt nicht nur Kinderbücher sondern auch mitreißende Krimis schreiben zu können. Interessant, unterhaltsam, spannend - ein solider Krimi, mit der richtigen Leseatmosphäre!

Lesen Sie weiter

Ich bin ein großer Fan der Reihe und habe schon alle Teile der Reihe gehört. Umso mehr freue ich mich, dass die Reihe fortgesetzt wird, obwohl ich ganz schön schlucken musste, wie lang das Hörbuch diesmal ist. Diesmal geht es unter anderem um Online-Mobbing. Ich denke ein Thema, was die Autorin selbst kennt und vielleicht auch deshalb diesen Roman geschrieben hat. Aber das ist reine Spekulation. Es ist immerhin kein typisches Thema für die zwei Detektive Cormoran und Robin. Edie Ledwell sucht die Hilfe der zwei Privatermittler, weil sie im Internet gemoppt wird und Angst hat. Robin empfängt sie und hat auch Mitleid mit ihr, aber sie sieht sich für dieses Gebiet des Cybermobbing nicht in der Lage zu helfen und schickt sie wieder weg. Aber ganz kann sie die Frau nicht vergessen, vor allem als sie erfährt, dass sie kurze Zeit später ermordet wird. Nun versuchen die beiden herauszufinden, wer im realen Leben ihr Cybermobber ist. Was sich als sehr schwierig herausstellt. Ich finde es großartig, dass sich die Autorin mal an ein ganz anderes Thema gewagt hat. Leider finde ich die Umsetzung nicht sehr gelungen. Das Buch besteht seitenweise aus Chatprotokollen. Diese werden bei einem Hörbuch natürlich vorgelesen. Immer wieder mit Chatnamen. Das war unglaublich anstrengend. Beim Lesen hätte ich bestimmt einige Passagen schnell überlesen, beim Hörbuch geht es schlecht. Ich hatte auch große Probleme mit der Vielzahl an Namen. Es sind ja nicht nur die handelnden Personen, sondern auch die Alias Namen in den Chats. Ich muss zugeben, dass ich kurz davor war das Buch zu beenden. Aber vor allem die Entwicklung von Cormoran und Robin hat mir gefallen. Und trotz vieler Längen, hat mich das Buch doch immer wieder gepackt. Ich mag einfach den Schreibstil. Dazu die Stimme von Dietmar Wunder, einer meiner Lieblingssprecher haben mich dann doch gut durch das lange Hörbuch geführt. Ich freue mich sehr auf einen weiteren Teil, hoffe aber es hat nichts mit dem Internet zu tun!

Lesen Sie weiter

Auch dieses Mal habe ich den Moment herbeigesehnt: Endlich wieder einen Strike-Krimi in der Hand und zwischen die Seiten schlüpfen, um mit Cormoran und Robin zu ermitteln. Es ist schon der 6. Fall für Cormoran Strike und Robin Ellacott, die mittlerweile seine gleichberechtigte Partnerin in der Detektei ist. „Nicht zum ersten Mal staunte er darüber, dass die Frau, die ihm eine Zeitarbeitsagentur einst als Aushilfe geschickt hatte, heute mehr als alle anderen die Kompetenz der Detektei verkörperte.“ Das tiefschwarze Herz – Robert Galbraith – Blanvalet Verlag An einem Tag, an dem Robin gerade in der Detektei am Schreibtisch sitzt, taucht eine junge Frau – Edie Ledwell – auf und bittet Robin um Hilfe. Sie ist eine der beiden Entwickler der Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“, die auf YouTube unerwartet viele Fans generiert hat. Von einem dieser wird Edie jedoch schon eine ganze Weile auf den sozialen Medien terrorisiert. Sie bittet Robin darum, herauszufinden, wer hinter diesem „Fan“ steckt. Doch weil die Detektei voll ausgelastet ist und Robin nicht glaubt, dass sie helfen können, schickt sie Miss Ledwell weg. Als diese einige Tage später ermordet aufgefunden wird, nimmt Robin die Ermittlungen doch auf, mit ungeahnten Folgen für sich und die Detektei. „Robin spürte auch in ihren Augen Tränen brennen. Sie war erschöpft, gestresst und ängstlich. Sie verstand die Panik und den Schmerz ihrer Mutter, aber sie war eine erwachsene Frau von dreißig Jahren; sie würde ihre Entscheidungen jetzt ohne Rücksicht darauf, wen sie aufbrachten, selbst treffen, nachdem sie viele Jahre lang das getan hatte, was andere Leute – ihre Eltern, Matthew – von ihr erwarteten: das sichere, langweilige und vorhersehbare Ding.“ Das tiefschwarze Herz – Robert Galbraith – Blanvalet Verlag Robin hat sich toll weiterentwickelt. Bei Cormoran glaubt man, dass er aus seinen bisherigen Fehlern nichts gelernt hat, aber als er das registriert, beginnt er, an sich zu arbeiten. In diesem Band hatte ich noch viel mehr als bei den vorherigen das Gefühl, selbst mitzuermitteln. Zudem hat Robert Galbraith mich immer wieder mit seinen hervorragenden Formulierungen und seiner genialen Wortgewandtheit zum Staunen gebracht.

Lesen Sie weiter

Cormoran Strike und Robin Ellacott in ihrem mittlerweile 6. Ermittlungsfall In diesem Band der Strike & Ellacott Reihe von Robert Galbraith aka J.K. Rowling begleiten wir das Ermittlerduo bei einem Fall von Cyber-Terror, Social Media Mobbing aber auch bei dem einen oder anderen handfesten Mord. Worum geht's? Edie Ledwell, Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie "Das tiefschwarze Herz" wird von einem mysteriösen Fan mit dem Pseudonym "Anomie" terrorisiert. Sie wendet sich verzweifelt an die Detektei und will endlich herausfinden, wer dahintersteckt, doch Robin verweist Edie an ein anderes Detektivbüro. Sie bezweifelt, dass Cormoran und sie hier wirklich helfen können, zumal alle Mitglieder der Detektei bis über beide Ohren in Aufträgen stecken. Ein paar Tage später wird Edie ermordet auf dem Highgate Friedhof gefunden - dem Schauplatz von "Das tiefschwarze Herz". Das lässt das Ermittlerteam nun doch hellhörig werden und sie nehmen sich des Falls an. Cormoran und Robin versuchen jetzt, "Anomies" wahre Identität zu enthüllen und geraten bei ihren Ermittlungen in ein komplexes Netz aus Online-Pseudonymen, Geschäftsinteressen und Familienkonflikten. Ich war heilfroh, dass ich diesen dicken Schinken als Hörbuch gehört habe, denn der grandiose Dietmar Wunder hat mir hier mal wieder tolle Hörstunden beschert. Ob ich mir die 1.360 Seiten wirklich angetan hätte, wage ich echt zu bezweifeln. Das Thema "Cyber-Terror & Social Media Mobbing" ist uns ja allen nicht unbekannt und m.E. hat die Autorin daraus einen toll konstruierten Ermittlerkrimi gestrickt, mit Protagonisten, die mir mittlerweile echt ans Herz gewachsen sind. Die Chat- und Twitterverläufe, die teilweise über mehre Abschnitte gingen, fand ich manchmal etwas anstrengend und haben für mich die Geschichte immer wieder ein wenig "gebremst" - zumindest beim Hörbuch. Auch schmeißt die Autorin, wie auch in den vorangegangenen Bänden, wieder viele Personen und Nebenhandlungsstränge mit ein, so dass man sich immer wieder gut konzentrieren muss, um nicht den Faden zu verlieren. Nichtsdestotrotz konnte mich der 6. Band der Reihe wieder echt begeistern, da die Geschichte zum einen mal echt was anderes war und zum anderen einfach mal wieder durch alle ihre Haupt- und Nebencharaktere besticht. Was die persönliche Geschichte von Robin und Cormoran betrifft, so kommen wir in diesem Band auch langsam mal voran - zwar in Mäuseschritten, aber es geht voran.... Freue mich schon drauf, wenn es mit der Reihe weitergeht!

Lesen Sie weiter

Die junge Comic-Zeichnerin Edie Ledwell wurde auf einem Friedhof umgebracht. Kurz vorher suchte sie Hilfe bei Privatdetektivin Robin Ellacot, weil sie sich bedroht fühlte. Einstige glühende Fans ihres Comics „Das tiefschwarze Herz“ ließen einen Shitstorm bei Twitter über sie herabregnen, verbreiteten Lügen und überzogen sie sogar mit Morddrohungen. Robin und ihr Partner Cormoran Strike stoßen bei ihren Recherchen schnell auf ein Online-Spiel namens „Drek‘s Game“, das sich den Plot des Comics zunutze gemacht hat und beherrscht wird vom mysteriösen „Anomie“. Die beiden Detektive sehen sich nun dazu gezwungen, in die Welt des Online-Gaming einzutauchen, denn die Spur des Hasses auf die Ermordete führt hierher. Eine Welt der Trolle, Frauenhasser, Faschisten, die auf perfide Art und anonym ihre Opfer im Netz attackieren, aber bald auch mit realer Gewalt in das Leben von Robin und Cormoran eindringen. Bis zur Lösung des sechsten Falles des Ermittler-Duos ist extrem viel Geduld notwendig. Der brillante Sprecher Dietmar Wunder muss sich minutenlang durch Chatverläufe quälen, einschließlich jedes detailgenauen Usernamens inklusive der Bezeichnung des Emojis (lachender Smiley). Aber dennoch ist Robert Galbraith, alias J. K. Rowling eine süffige Erzählerin, deren Figuren schillernd ausgearbeitet sind.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.