Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Hörbuch Download
29,95 [D]* inkl. MwSt.
29,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

"Knausgård schreibt akribisch, realisitisch und sinnlich." Hamburger Abendblatt

Das eigene Leben offen, schonungslos und radikal zum Gegenstand des Schreibens zu machen – dies ist das Konzept, zu dem sich Karl Ove Knausgård in einem furiosen Mammutprojekt entschlossen hat. Radikal ehrlich und mit unglaublicher sprachlicher Kraft nähert er sich in »Sterben«, dem ersten Roman einer sechsbändigen Serie, seinem schwierigen Verhältnis zum Vater, das ihn grundlegend geprägt hat.

Als dieser stirbt und er sich mit seinem Bruder daran macht, den Nachlass zu ordnen, bietet sich beiden ein Bild des Grauens. Während sie das Haus reinigen und die Beerdigung vorbereiten, kommen Erinnerungen hoch. Nach und nach entsteht so das Porträt eines Mannes, über den sich in der Kindheit das Gleichgewicht der Familie definierte und den die beiden Söhne unsäglich zu hassen lernten. So sehr hat dieser Vater einen Schatten auf das Leben der Brüder geworfen, dass sie den Bestatter bitten, die Leiche sehen zu dürfen. Erst dann, so sind sich beide einig, werden sie glauben können, dass er wirklich tot ist. Der Sog, der von Knausgårds direkter Art des Erzählens schon mit den ersten Sätzen ausgeht, macht seinen Roman zu einer faszinierenden und erschütternden Lektüre. Gerade weil er so radikal persönlich schreibt, gewinnt sein Text eine schmerzliche Allgemeingültigkeit. Selten ist in einem Stück Literatur so greif- und fühlbar geworden, was jeder Mensch ist: ein einmaliger und unerschöpflicher innerer Kosmos.

(Laufzeit: 17h 36)


Aus dem Norwegischen von Paul Berf
Originaltitel: Min Kamp 1
Originalverlag: Forlaget Oktober
Hörbuch Download, Laufzeit: 17h 36min
ISBN: 978-3-8445-2191-7
Erschienen am  08. March 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Das autobiographische Projekt

Rezensionen

"Wenn uns der Tod als Phänomen nicht ängstigt, woher rührt dann dieses Unbehagen angesichts der toten Körper?"

Von: Travel Without Moving

28.11.2020

"Wenn uns der Tod als Phänomen nicht ängstigt, woher rührt dann dieses Unbehagen angesichts der toten Körper?" (Track 3) Im 30. Lebensjahr des Autors stirbt dessen Vater, und Karl-Ove Knausgård erzählt in der ersten Hälfte von ‚Sterben‘ von seinen eigenen Kindern, von seiner Kindheit und Jugend, von Alkohol, von sexuellen Erfahrungen und von Musik; im zweiten Teil befasst er sich näher mit dem Tod seines Vaters, während er mit seinem Bruder das zugemüllte und heruntergekommene Haus des Vaters aus- und aufräumt, die Beerdigung plant und versucht zu verstehen, wie die letzten Jahre seines Vaters ausgesehen haben, wie genau er zu Tode gekommen ist. Die ‚Min Kamp‘-Reihe stand schon eine gefühlte Ewigkeit auf meiner Lese-To-do-Liste, aber ich wollte ganz klassisch mit dem ersten Band beginnen und habe den Einstieg mit ‚Sterben‘ aufgrund eigener Erlebnisse und Erfahrungen lange vermieden. Jetzt habe ich das Buch endlich in Angriff genommen - und ich fand es einfach großartig, so dass nun auch schon Band 2 (‚Lieben‘) und Band 3 (‚Spielen‘) bei mir eingezogen sind und ich mich zum Knausgård-Fan erklärt habe. Knausgård ist ein sehr genauer Beobachter und kann seine Beobachtungen perfekt in Worte fassen. ‚Sterben‘ ist in anspruchsvoller und dennoch flüssiger Sprache geschrieben, und obwohl Knausgård sehr detailliert über Erfahrungen und Geschehnisse schreibt, kann man als Leser und Hörer stets gut folgen - und möchte auch folgen. Ich finde es erstaunlich, wie packend diese minutiösen Schilderungen aus dem Leben eines Unbekannten sind, wie sehr man Teil an Knausgårds Leben hat und wie gebannt man auf weitere Gedanken, Gefühlsäußerungen, Handlungsbeschreibungen wartet. Mich hat die schonungslose und entwaffnende Offenheit Knausgårds beeindruckt und die ausführliche Erzählweise, in der Knausgård die Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen überzeugend abbildet, sehr berührt. Das Hörbuch wird von Sascha Rotermund auf sehr angenehme Weise gelesen. Ich habe oft lange Passagen am Stück gehört, wollte und konnte stundenlang dabeibleiben und finde, er ist der perfekte Sprecher für die ‚Min Kamp‘-Reihe, hoffe also, er wird auch die anderen 5 Bücher einlesen. Karl-Ove Knausgård: Sterben. Das autobiographische Projekt 1. Aus dem Norwegischen von Paul Berf. Ungekürzte Lesung mit Sascha Rotermund. der Hörverlag, 2016; 29,95 Euro.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karl Ove Knausgård wurde 1968 geboren und gilt als wichtigster norwegischer Autor der Gegenwart. Die Romane seines sechsbändigen, autobiographischen Projektes wurden weltweit zur Sensation. Sie sind in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach preisgekrönt. 2015 erhielt Karl Ove Knausgård den WELT-Literaturpreis, 2017 den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur. Er lebt in London.

Zur Autor*innenseite

Sascha Rotermund, Jahrgang 1974, studierte Schauspiel in Hannover. Es folgten zahlreiche Engagements an Theatern von Bremen bis Berlin. Im Fernsehen war er u. a. in der ZDF-Serie „Küstenwache” und in der RTL-Comedy „4 Singles” zu sehen. Seit 2003 ist Sascha Rotermund außerdem ein gefragter Hörbuchinterpret und Synchronsprecher und lieh seine Stimme u. a. Joaquin Phoenix, Christian Bale, Jon Hamm in „Mad Men”, Omar Sy in „Ziemlich beste Freunde” sowie Benedict Cumberbatch in „Star Trek – Into Darkness”.

Zur Sprecher*innenseite

Paul Berf

Paul Berf, geboren 1963 in Frechen bei Köln, lebt nach seinem Skandinavistikstudium als freier Übersetzer in Köln. Er übertrug u. a. Henning Mankell, Kjell Westö, Aris Fioretos und Selma Lagerlöf ins Deutsche. 2005 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Schwedischen Akademie ausgezeichnet.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere Downloads des Autoren