Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Maria Barbal

Die Zeit, die vor uns liegt

Roman
von der Autorin des Weltbestsellers „Wie ein Stein im Geröll“

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die große Erzählerin und Weltbestsellerautorin von »Wie ein Stein im Geröll« schreibt in ihrem preisgekrönten neuen Roman über verspätetes Glück und die Schönheit des Augenblicks – facettenreich und bildgewaltig.

Elena und Armand begegnen sich bei einem Yogakurs in Barcelona. Sie kennen sich kaum und sind doch bald einander größter Halt. Zusammen verschwindet auf einmal die Distanz, die sie zwischen sich und der Welt empfinden. Zusammen fühlen sie sich schwerelos. Und trotzdem dauert es nicht lang, bis die lauten und leisen Katastrophen der vergangenen Jahrzehnte in ihre Beziehung einbrechen. Die Zweifel und Widerstände. Da ist der Ehemann, über den Elena schweigt. Der Sohn, von dem sich Armand entfremdet hat. Werden Elena und Armand sich die Freiheit nehmen, das Glück in seiner ganzen Fülle auszukosten?

»Ein exquisites literarisches Vergnügen«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Katalanischen von Heike Nottebaum
Originaltitel: Tàndem
Originalverlag: Edicions Destino
Hardcover mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-453-29265-9
Erschienen am  31. August 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Die Zeit, die vor uns liegt"

Wie ein Stein im Geröll

Maria Barbal

Wie ein Stein im Geröll

Für immer die Alpen

Benjamin Quaderer

Für immer die Alpen

Träume aus Beton
(3)

Kiko Amat

Träume aus Beton

Das tiefschwarze Herz

Robert Galbraith

Das tiefschwarze Herz

How to kill your family

Bella Mackie

How to kill your family

Lauter nette Menschen

Angelika Waldis

Lauter nette Menschen

Das letzte Nashorn

Lodewijk van Oord

Das letzte Nashorn

Die Liebenden von Coney Island
(3)

Billy O'Callaghan

Die Liebenden von Coney Island

Herz verloren, Glück gefunden

Christiane von Laffert

Herz verloren, Glück gefunden

Frühlingszauber im Cottage am Strand (Teil 2)

Holly Hepburn

Frühlingszauber im Cottage am Strand (Teil 2)

Das Geheimnis des Sturmhauses
(8)

Eve Chase

Das Geheimnis des Sturmhauses

Mädchen, Frau, etc.

Bernardine Evaristo

Mädchen, Frau, etc.

Kleines Konversationslexikon für Haushunde
(2)

Juli Zeh, David Finck

Kleines Konversationslexikon für Haushunde

Back to Blood

Tom Wolfe

Back to Blood

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Neil Alexander

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Das Geheimnis meiner Mutter
(2)

Clare Swatman

Das Geheimnis meiner Mutter

Der Himmel auf Erden

Jeffrey Archer

Der Himmel auf Erden

Der Dünensommer

Sylvia Lott

Der Dünensommer

Die kleine literarische Apotheke

Elena Molini

Die kleine literarische Apotheke

Inselküsse unter Palmen
(3)

Marie Vareille

Inselküsse unter Palmen

Rezensionen

Eine wunderschöne Liebesgeschichte für Junggebliebene

Von: meinding.blog

17.01.2023

Wir haben es hier mit einem sehr ruhigen Buch zu tun. Es ist genauso ruhig wie das Leben von Armand und Elena. Beide leben in Barcelona, sind bereits in Rente und begegnen sich in einem Yogakurs. Ohne viele Worte landen sie recht schnell miteinander im Bett. Jede Woche treffen sie sich, beide wissen aber kaum etwas übereinander. Diese Treffen machen ihr Leben leichter, für ein paar Stunden gibt es nur die beiden und der Rest der Welt spielt keine Rolle. Witwer Armand hat seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu seinem erwachsenen Sohn, der in England wohnt. Als dieser den Vater zu sich einlädt, um ihm Frau und Kind vorzustellen, reist Elena spontan mit. Dort erfährt die Familie zum ersten Mal, dass sie verheiratet ist und noch mit ihrem Mann zusammenlebt. Die Ehe ist allerdings von gegenseitigem Desinteresse geprägt. Diese Reise ist für Elena ein Aufbruch, sie will noch mal neu anfangen und Armand hofft sehr, dass er ein Teil dieses neuen Lebens wird. Er nutzt die Zeit hingegen, um Risse in seiner Familienbiographie zu kitten. Die Geschichte ist sehr unaufgeregt, Armand und Elena haben beide ihr Päckchen im Leben zu tragen, all das kommt nach und nach ans Licht, wirkt aber im Rückblick nicht mehr so schwer wie es einmal war. Maria Barbal zeigt aber auch, dass es nie zu spät ist, sich noch mal neu zu sortieren, Neues auszuprobieren und auch neue Menschen an sich heran zu lassen. Dabei sind es aber eher die kleinen Dinge, um die es geht. Älterwerden, Bindungen, aber vor allem das zu-sich-selbst-finden spielt eine Rolle. Das Buch ist nicht kitschig wie viele andere Liebesgeschichten, sondern sehr authentisch und glaubwürdig. Es nimmt einen mit und lässt sich mit großer Leichtigkeit lesen. Die knapp 200 Seiten sind leider sehr schnell vorbei.

Lesen Sie weiter

Eine berührende Geschichte!

Von: Buechermadl

09.11.2022

Klappentext Elena und Armand begegnen sich bei einem Yogakurs in Barcelona. Sie kennen sich kaum und sind doch bald einander größter Halt. Zusammen verschwindet auf einmal die Distanz, die sie zwischen sich und der Welt empfinden. Zusammen fühlen sie sich schwerelos. Und trotzdem dauert es nicht lang, bis die lauten und leisen Katastrophen der vergangenen Jahrzehnte in ihren Beziehung einbrechen. Die Zweifel und Widerstände. Da ist der Ehemann, über den Elena schweigt. Der Sohn, von dem sich Armand entfremdet hat. Werden Elena und Armand sich die Freiheit nehmen, das Glück in seiner ganzen Fülle auszukosten? Cover Das Cover ist schlicht und ansprechend, mir ist es sofort aufgefallen. Schreibstil Der Schreibstil ist angenehm und leicht. Man kann sich ganz entspannt in den Roman sinken lassen. Inhalt/Rezension Elena und Armand lernen sich bei einem Yogakurs kennen und fühlen sich direkt zueinander hingezogen. Beide haben schon viel in ihrem Leben erlebt und gehen ganz offen damit um. Man liest aus zwei Blickwinkeln, das hat mich noch mehr in die Geschichte eintauchen lassen. Elena lebt in einer Beziehung, die vielleicht etwas zur Gewohnheit geworden ist, in der man sich auseinander gelebt hat und in der auch sehr viele Verletzungen passiert sind. Ich habe viel darüber nachgedacht, was es bedeutet eine Partnerschaft zu führen und warum man noch so lange an ihr festhält. Armands Familie hat vor langer Zeit einen Schicksalsschlag erlitten, der alles veränderte. Erst Jahrzehnte später ist er bereit mit seinem Sohn darüber zu reden. Mir hat das deutlich gemacht, wie wichtig es ist, für den anderen, aber auch für einen selbst, Dinge zu klären. Fazit Ein wirklich schönes Buch, das noch lange in mir nachhallen wird. Es hat mich sehr berührt und auch die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen. Zum Buch Verlag: Diana Preis: 22 Euro Buchlänge: 192 Seiten Autorin: Maria Barbal Übersetzerin: Heike Nottebaum

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Maria Barbal ist eine der einflussreichsten und erfolgreichsten Stimmen der katalanischen Literaturszene. Geboren 1949 in den Pyrenäen, lebt und schreibt die mehrfach preisgekrönte Autorin heute in Barcelona. Ihr Debüt »Wie ein Stein im Geröll«, in 16 Sprachen übersetzt, gilt als moderner Klassiker. Auch ihr jüngster Roman »Die Zeit, die vor uns liegt« begeisterte Leser:innen und Presse.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Eine intime und berührende Geschichte über den Mut, Entscheidungen zu treffen, und die Hoffnung auf Veränderung.«

Florentina Czerny, Passauer Neue Presse (15. September 2022)

»Ein Buch, das Hoffnung schenkt und auffordert, das Glück anzunehmen.«

Beate Rottgardt, Ruhr Nachrichten (21. September 2022)

»Eine äußerst glaubwürdige Geschichte über das Zusammenleben von Mann und Frau und ein Plädoyer dafür, dass es für Veränderungen und Neues nie zu spät ist.«

Ute Rodde, Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung (19. September 2022)

»Lebensbejahend und mit Leichtigkeit erzählt Maria Barbal von den Höhen und Tiefen des alltäglichen Lebens zweier Menschen auf der Suche nach Befreiung und lässt subtile Momente des Glücks entstehen.«

Bücher Magazin (05. October 2022)

»Auf sehr eindrückliche Art schildert Barbal die Möglichkeiten und Widerstände neuer und später Lieben – ein sehr berührendes Buch über das „Alter der Hoffnung".«

Virginia - Frauen Buch Kritik (17. October 2022)

»Ein überaus empfindsamer Roman, der sich ganz der Schönheit des Augenblicks hingibt.«

Inge Jakobi, Allgemeine Zeitung (20. October 2022)

»Diese Liebesgeschichte der besonderen Art erzählt Maria Barbal ruhig, unaufgeregt in klarer, einfacher Sprache. Es ist ein Buch über das Alter, verpassten Gelegenheiten, über das Vergehen der Zeit und über Zuversicht und den Mut, durch Entscheidungen etwas verändern zu können.«

Anja Gössling, Die Rheinpfalz (03. January 2023)

»Die Geschichte ist ruhig und unaufgeregt erzählt und macht Hoffnung.«

Weser Kurier (22. October 2022)

»Ein sehr großartiger kleiner Roman, intim und berührend, über spätes Glück und die Schönheit des Augenblicks.«

»Ein Roman, der nachdenklich stimmt.«

Christina Korb-Völke, Forum - Das Wochenmagazin (06. January 2023)

»Ein Roman über die Wiederentdeckung des Glücks.«

La Vanguardia (17. February 2022)

»Mir scheint, dass sich viele Menschen ab einem bestimmten Alter keine Fragen mehr danach stellen, frei zu sein oder ihre echte Sehnsucht nach Leben auszudrücken. Sie haben sich eingerichtet. Mit diesem Roman will ich an die Spontanität und die Freude erinnern, die jederzeit wieder möglich sind.«

Maria Barbal (02. February 2022)

»Barbal entführt uns in eine Geschichte der Hoffnung und der Lebensfreude – beides können wir alle momentan sehr gut gebrauchen.«

La Razón (17. February 2022)

»Maria Barbal setzt die Liebe wie eine Lupe ein, die auf das Leben und die Welt gerichtet ist.«

Repubblica (16. March 2022)

»Maria Barbal erzählt von der Freiheit.«

El Pais (17. February 2022)

»Ein Roman über die Freude und darüber, wie es gelingt, das Glück des Moments zu spüren. Ein intimes, berührendes Buch.«

El Mundo (17. February 2022)

»Ein Roman über die Liebe zweier Menschen, die ihre bisherige Resignation aufbricht und neuen Lebenswillen entfacht.«

El Temps (17. February 2022)

»Barbal zeichnet ein Bild vom Leben, wenn dieses bereits in Stein gemeißelt zu sein scheint und trotzdem noch nicht undurchlässig für sich selbst geworden ist.«

Internazionale (16. March 2022)

Weitere Bücher der Autorin