Neuschnee

Thriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

War es ein Unfall? Oder doch nur ein Mord unter Freunden?

Winter in den schottischen Highlands: Neun Freunde verbringen den Jahreswechsel in einer abgelegenen Berghütte. Sie feiern ausgelassen, erkunden die eindrucksvolle Landschaft und gehen auf die Jagd – doch was als ein unbeschwerter Ausflug beginnt, wird bitterer Ernst, als heftiger Schneefall das Anwesen von der Außenwelt abschneidet. Nicht nur das Gerücht von einem umherstreifenden Serienmörder lässt die Stimmung immer beklemmender werden, auch innerhalb der Gruppe suchen sich lang begrabene Geheimnisse ihren gefährlichen Weg ans Licht. Dann wird einer der Freunde tot draußen im Schnee gefunden. Und die Situation in der Hütte eskaliert …

Der internationale Bestseller – nun endlich auch in Deutschland!

»›Neuschnee‹ begräbt die Sehnsucht nach Harmonie am Kamin unter weißen Massen und eiskalten Absichten und nimmt gefangen, als wäre man mit in der Lodge eingeschneit.«

Brigitte (15. Januar 2020)

Aus dem Englischen von Ivana Marinović
Originaltitel: The Hunting Party
Originalverlag: HarperCollins, London 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25394-3
Erschienen am  01. Dezember 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Leserstimmen

Netter Krimi mit nur leichten Schwächen, gerne mehr

Von: Domics Pinnwand

26.01.2021

Ich habe mir aus irgendeinem Grund schwer getan, in das Buch "reinzukommen". Liegt vielleicht daran, dass ich in letzter Zeit vor allem Hörbücher gehört habe und das Selberlesen nicht mehr so gewohnt war. Als ich mich dann nämlich endlich mal drangesetzt habe, war ich in drei Tagen durch - das Buch ist nämlich durchaus spannend! Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von vier weiblichen Protagonistinnen erzählt, einmal die Gastgeberin sowie drei aus der Gästegruppe. Außerdem gibt es noch Abschnitte, die aus der Sicht des Wildhüters Doug erzählt werden, dann aber in der dritten Person und nicht in der Ich-Perspektive. Scheinbar ist lineares Erzählen total out, denn auch in diesem Krimi wechseln die Zeitebenen: Heather berichtet aus der Jetzt-Zeit, nachdem die Leiche gefunden wurde, die drei weiblichen Gäste und Doug aus der Vergangenheit über die Ereignisse um den Jahreswechsel. Man weiß ziemlich lange nur sehr wenig über die Leiche, weder ihr Geschlecht, noch, ob es sich um einen der Gäste oder eine andere Person handelt. Das fand ich gut gemacht und ich habe auch ziemlich lange gerätselt, wer das Mordopfer sein könnte. In den Berichten der Erzählerinnen über ihre Vergangenheit als Freundegruppe zeigt sich nämlich, dass so ziemlich jeder aus der Gruppe ein Motiv haben könnte, jemanden anderen umzubringen. Außerdem wird noch ein "Highland"-Ripper erwähnt, der in der Gegend sein Unwesen treibt - den fand ich allerdings doof, den hätte sich die Autorin sparen können. Ansonsten ist das Buch aber ein klasse Krimi, ich habe bis zum Schluss gerätselt, wer der Mörder war (und auch, wer das Mordopfer, aber das war mir ab so ungefähr der Hälfte des Buches dann klar). Die Story ist spannend, aber nicht grausam oder blutig, das mag ich ja gar nicht bei Krimis, und das Setting über Silvester in den schottischen Highlands fand ich auch nett. Das Buch eignet sich also hervorragend für die Lektüre im Winter, würde ich sagen! Einen Stern Abzug gibt es für eine Nebenhandlung, die den Leser wohl in die Irre führen soll, die ich aber echt unnötig fand. Ich vergebe also 4 von 5 Sternen und kann mir gut vorstellen, weitere Krimis von Frau Foley zu lesen.

Lesen Sie weiter

seichter aber lesenswerter Thriller

Von: Lovelytesting

05.04.2020

Neuschnee von Lucy Foley Neun Freunde wollen den Jahreswechsel in der Einöde der schottischen Highlands verbringen. Nur eine luxuriöse Lodge und Schnee. Ausgelassen feiern sie ihre Freundschaft, erkunden die eindrucksvolle Umgebung und lernen jagen. Doch dann schneidet ein heftiger Schneesturm das Anwesen von der Außenwelt ab und es gibt keine Möglichkeit, die Zivilisation zu erreichen. Die Stimmung kippt allmählich, als das Gerücht aufkommt, dass sich ein Serienmörder in der Gegend aufhalten könnte und auch innerhalb der Gruppe kommen lang gehütete Geheimnisse ans Licht. Dann wird plötzlich einer der Freunde tot aufgefunden. Lucy Foley hat mit diesem Thriller eine Stimmung erzeugt, wie sie beklemmender nicht sein könnte. Eingeschneit in der Wildnis und alte Rivalitäten und Geheimnisse mit einem Mörder in unmittelbarer Umgebung. Die Schilderungen der Umgebung sind sehr detailgetreu und man befindet sich als Leser fast mittendrin. Ansonsten findet man in diesem Roman ein Potpourri jedes klassischen Thrillers. Eine handvoll alter Freunde, eine schwelende Rivalität, eine einsame Umgebung und seltsames Personal und kein Entkommen. Auch bei den Charakteren finden sich die wieder, wie sie in fast jeden Gruppierungen vorkommen. Von den ehemaligen It-Girls bis zum seltsamen Eremiten. Die Erzählweise empfand ich nicht als so spannend, wie ich sie von einem Thriller erwartet hätte. Allerdings bleibt durch wechselnden Zeit- und Charakterenwechsel bis zum Schluss unklar, wer Opfer und wer der Mörder ist. Das gab diesem Roman noch einen Hauch von Spannung. Alles in allem plätscherte Neuschnee so dahin, ich hätte mir mehr Spannung gewünscht. Ansonsten aber ein nett zu lesender Roman.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lucy Foley hat in der Verlagsbranche gearbeitet, bevor sie ihren großen Traum wahr machte und sich ganz dem Schreiben widmete. Wenn sie nicht gerade mörderisch spannende Thriller entwickelt, malt und reist sie leidenschaftlich gern. Die Idee für den Mega-Bestseller des Winters entstand, nachdem sie einen wildromantischen und besonders abgelegenen Ort in den schottischen Highlands besucht hatte, der sie einfach nicht mehr losließ. Lucy Foley lebt in London.

Zur Autor*innenseite

Events

20. März 2021

Crime Day. Verbrechen und ihre Geschichten.

16:45 - 17:30 Uhr | Online-Event
Lucy Foley
Sommernacht | Neuschnee

Pressestimmen

»Mörderische Spannung, glaubhafte, vielschichtige Figuren, die dunkle Geheimnisse verbergen, und grandiose Naturbeschreibungen.«

Freundin (22. Januar 2020)

»Fesselnd erzählt«

Gong/Hörzu (24. Januar 2020)

»Greifen Sie zu diesem Mix aus ›Und dann gab's keines mehr‹ und Serienmörder-Nervenkitzel – der bis zum letzten Satz anhält!«

Grazia (19. Dezember 2019)

»Durch den rasanten Zeiten- und Perspektivwechsel innerhalb der Freundesclique nimmt der Thriller schnell an Fahrt auf und wird gleichzeitig zum psychologischen Kammerspiel.«

Kölner Express (22. Dezember 2019)

»Foley jongliert souverän mit Zeitsprüngen, Personen, Motiven und Emotionen und hält die Spannung hoch. Flott geschrieben, flott gelesen.«

Münchner Merkur (02. Januar 2020)

»Das detektivische Ratespiel hat durchaus seine Reize, doch vor allem fasziniert die psychologische Feinmechanik.«

Kölnische Rundschau (03. Januar 2020)

»Extrem fesselnd«

alverde Magazin (07. Januar 2021)

»›Neuschnee‹ besticht durch sein Setting. Die Abgeschiedenheit der Szenerie, das Ausgeliefertsein an die Natur und einen Mörder sorgen genauso für Spannung wie die ständigen Perspektivwechsel.«

B5 aktuell »Neues vom Buchmarkt« (18. Dezember 2019)

»Die bedrohlichen, am Ende tödlichen Konflikte in der Gruppe werden anhand intensiver Psychogramme aufgedeckt.«

Sächsische Zeitung (28. Dezember 2019)

»Gigantischer Thriller aus dem eisigen Norden Schottlans, raffiniert, überraschend, genau das richtige für einen spannenden Jahreswechsel!«

Sonntags Anzeiger für Dithmarschen (29. Dezember 2019)

»Foley ist brillant!«

The Times (Buch des Monats) (12. April 2019)

Weitere E-Books der Autorin