Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Amili Targownik

Hat keine Flügel, kann aber fliegen

Meine Geschichte

eBook epub
16,99 [D] inkl. MwSt.
16,99 [A] | CHF 21,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Behindert, na und? Eine wahre Geschichte über das, was möglich ist, wenn man sich nicht unterkriegen lässt

»Als Kind glaubte ich, dass alle Menschen behindert geboren werden. Dass ich zu meinem 18. Geburtstag die Lizenz zum Gehen bekommen und normal erwachsen werden würde.« Amili kam mit zerebraler Kinderlähmung zur Welt und sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl. Als ihre kleine Schwester zu laufen beginnt, hört sie auf zu sprechen. Eineinhalb Jahre lang schweigt sie. Erfindet sich ihre eigene Welt, fiktive Freunde, flüchtet sich ins Träumen. In der deutschen Schule traut man ihr nichts zu. Doch sie hat einen starken Willen. Von der Förderschule wechselt sie auf eine amerikanische Highschool. Und schließlich an die Uni. Ihre Botschaft lautet: Alles ist möglich, man darf nur nicht aufgeben. Hier erzählt sie ihre Geschichte, berührend, poetisch und mit Humor.

»Lebhaft, humorvoll und berührend erzählt Amili Targownik ihre eigene Geschichte (…).«

Illu der Frau (15. May 2020)

Übersetzt von Sophia Lindsey
eBook epub (epub), ca. 224 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-25157-4
Erschienen am  18. May 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Hat keine Flügel, kann aber fliegen"

Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?
(6)

Anke Willers

Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?

Und trotzdem lebe ich weiter

Anja Wille

Und trotzdem lebe ich weiter

Erziehung prägt Gesinnung
(7)

Herbert Renz-Polster

Erziehung prägt Gesinnung

Mein Schutzengel ist ein Anfänger

Maximilian Dorner

Mein Schutzengel ist ein Anfänger

Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken
(1)

Hanns Hatt, Regine Dee

Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken

Wie wir Schule machen
(2)

Alma de Zárate, Jamila Tressel, Lara-Luna Ehrenschneider

Wie wir Schule machen

Wann sind wir wirklich zufrieden?
(6)

Martin Schröder

Wann sind wir wirklich zufrieden?

Schulaufgaben
(1)

Jutta Allmendinger

Schulaufgaben

Avas Geheimnis

Bärbel Schäfer

Avas Geheimnis

Die sedierte Gesellschaft
(2)

Lena Kornyeyeva

Die sedierte Gesellschaft

Mein Sohn ist schwerbehindert
(2)

Ian Brown

Mein Sohn ist schwerbehindert

Zuversicht

Ulrich Schnabel

Zuversicht

Alzheimer ist heilbar
(1)

Michael Nehls

Alzheimer ist heilbar

Noch mal leben vor dem Tod
(3)

Beate Lakotta, Walter Schels

Noch mal leben vor dem Tod

Du gehörst uns!

Christian Montag

Du gehörst uns!

Der Schlüssel zur Gesundheit
(4)

Dr. med. Ulrich Strunz

Der Schlüssel zur Gesundheit

Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt

Gunter Frank

Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt

Die Kunst des Miteinander-Redens

Bernhard Pörksen, Friedemann Schulz von Thun

Die Kunst des Miteinander-Redens

Hexenjagd

Ursula Sarrazin

Hexenjagd

Anders sehen

Beau Lotto

Anders sehen

Rezensionen

Spannende Einblicke in Amilis beeindruckendes Leben

Von: Moinseetretboot

17.12.2021

Dieses autobiografisches Buch erzählt die Geschichte von Amili Rebeka Targownik. Und zwar angefangen kurz vor ihrer Geburt. Zuerst war ich ein bisschen irritiert, dass die Autorin so selbstverständlich und ohne Vorwarnung aus der Perspektive eines ungeborenen Babys und später eines kleinen Mädchens erzählt. Ich hätte gerne gewusst, inwieweit sie sich wirklich daran erinnert oder ob sie mit ihren Eltern über ihre frühe Kindheit geredet hat oder recherchierte, mich also über ein Vorwort gefreut. Sie bringt aber eindrücklich rüber, wie sich Kinder mit Einschränkungen fühlen und mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Mir persönlich war es aber ein bisschen zu abgespaced zwischendurch. Als Peter Pan und Co. aufgetaucht sind, war ich sehr verwirrt (und bin es irgendwie immer noch haha). Die zweite Hälfte des Buches, in der Amili etwas älter wurde, hat mir wesentlich besser gefallen. Es wurde ziemlich spannend und ich fand es super interessant, so viele Einblicke in Amilis Leben zu bekommen. Das Buch war zwar schon emotional, hat mein Herz aber nicht ganz so berührt, wie ich erwartet hatte. Dafür hat mich Amili mit ihrer Offenheit, ihrer Intelligenz und ihrem Selbstbewusstsein wirklich beeindruckt. Ich denke auch mehrere Tage nach Beenden dieses Buches noch häufig an die inspirierende Geschichte zurück.

Lesen Sie weiter

Berührend und sehr persönlich

Von: Mirjam Lutter

03.02.2021

In diesem autobiografischen Buch berichtet Amili Targownik von ihrer Kindheit und Jugend. Sie wurde, bedingt durch Sauerstoffmangel im Mutterleib, mit einer Zerebralparese geboren, von der ihre Beine und die linke Hand betroffen sind. Ameli denkt, dass alle Menschen behindert sind und erst mit 18 Jahren laufen lernen. Als ihre jüngere Schwester mit einem Jahr beginnt, zu laufen, führt dies bei Ameli zu einem Schock. Sie hört für eineinhalb Jahre auf zu sprechen und zieht sich in eine Phantasiewelt zurück. Doch Amelis Eltern kämpfen um ihre Tochter und hören nicht auf, an sie zu glauben. Als das deutsche Schulsystem Ameli jegliche Perspektive abspricht, wechselt Ameli als Jugendliche auf eine Highschool in den USA und entdeckt dort, was alles in ihr steckt. Ein sehr berührendes und persönliches Buch einer jungen Frau, die allen Widerständen zum Trotz nie aufgegeben hat. Es hat mich außerdem tief beeindruckt, mit wie viel Herzblut und bedingungsloser Unterstützung Amelis Eltern immer hinter ihr standen. Das unpädagogische Verhalten mancher Pädagogen und der psychische Schaden, den sie bei jungen Menschen anrichten können, hat mich dagegen sehr betroffen gemacht. Unfassbar, dass die Familie am Ende in ganz Deutschland keine Regelschule gefunden hat, an der Ameli aufgenommen wurde! Ich hatte zwischendurch etwas Schwierigkeiten mit dem Buch, als es zu sehr in Traumwelten abgedriftet ist, aber größtenteils habe ich es sehr gern gelesen und kann es euch sehr empfehlen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Amili Targownik, geboren 1995 in Tel Aviv, kam mit einer Hirnschädigung (Zerebralparese) auf die Welt. Ihre Kindheit verbrachte sie in Deutschland, mit vielen Therapien und Schulschwierigkeiten. In der 10. Klasse wechselte sie an eine Schule in den USA, wo sie ihr Abitur machte und begann, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben. Heute studiert Amili Sozialwissenschaften in Tel Aviv. Sie spricht vier Sprachen und lebt in Israel und München.

Zur Autorin

Videos

Pressestimmen

»Amili erinnert uns mit ihrer Geschichte daran, wen wir als Menschen brauchen: den anderen«

Berliner Zeitung (12. June 2020)

»Amili Targownik (gewährt) tiefe Einblicke in ihr Seelenleben... Das tut sie auf berührende und poetische Weise, aber durchaus auch mit Humor.

Jüdische Allgemeine (28. May 2019)

»›Hat keine Flügel, kann aber fliegen‹ ist ein wunderbares Buch darüber, wie man eigenen Träumen folgen sollte«

kultura-extra.de (01. June 2020)

»Nicht aufgeben, weiterkämpfen, träumen und aufstehen, wenn man gefallen ist… Dies kann man von Amili Targownik lernen, wenn man sich auf diese junge Frau einlässt«

astrolibrium.wordpress.com (04. June 2020)

»Über die ersten Tage ihres Lebens in Israel, ihre teilweise schmerzhaften Erfahrungen mit dem bayerischen Schulsystem und ihren Weg, sich in der Welt zurechtzufinden«

Süddeutsche Zeitung (25. May 2020)