Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Victoria Scott

TITANEN - Lasst die Rennen beginnen

Actiongeladene Fantasy-Dystopie

Ab 14 Jahren
(5)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Mädchen riskiert auf der Rennbahn alles, um ihre Familie vor dem Ruin zu retten

Seitdem die »Titanen« in Astrid Sullivans Nachbarschaft aufgetaucht sind, dreht sich ihr gesamtes Leben um die faszinierenden Rennpferde aus Stahl. Astrid verbringt Stunden damit, den Jockeys und ihren Pferden beim Training zuzuschauen, obwohl ihr Vater das gesamte Geld der Familie beim Wetten verspielt hat. Als Astrid die Gelegenheit erhält, selbst einen Titanen zu reiten, greift sie daher sofort zu. Denn ein Sieg würde alle, die sie liebt, vor dem finanziellen Ruin bewahren. Doch nicht jeder überlebt die Rennen …

»Das Buch hat mich zu 100% überzeugt. Es ist mitreißend, spannend und am Ende musste ich mehr als nur die ein oder andere Träne verdrücken.“«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Michaela Link
Originaltitel: Titans
Originalverlag: Scholastic
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31354-1
Erschienen am  08. February 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "TITANEN - Lasst die Rennen beginnen"

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Armand Baltazar

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Firekeeper's Daughter

Angeline Boulley

Firekeeper's Daughter

Ein Hauch von Liebe
(2)

Jodi Lynn Anderson

Ein Hauch von Liebe

Und mittendrin ich
(7)

Ami Polonsky

Und mittendrin ich

The Prom

Saundra Mitchell

The Prom

Cold Day in the Sun

Sara Biren

Cold Day in the Sun

Battle
(4)

Maja Lunde

Battle

Nur fast am Boden zerstört

Sophie Gonzales

Nur fast am Boden zerstört

Feuer & Gold

Sarah Beth Durst

Feuer & Gold

Mega Awkward - Voll peinlich, aber gut drauf
(8)

Beth Garrod

Mega Awkward - Voll peinlich, aber gut drauf

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig

Niemand wird sie finden

Alles, nur kein Surfer Boy

Jenn P. Nguyen

Alles, nur kein Surfer Boy

Theoretisch perfekt

Sophie Gonzales

Theoretisch perfekt

Mein Leben nebenan

Huntley Fitzpatrick

Mein Leben nebenan

Mein Sommer in Brighton

Birgit Schlieper

Mein Sommer in Brighton

Der Tag, an dem Cooper starb

Rebecca James

Der Tag, an dem Cooper starb

Alle für Ella - Buch zum Film

Carola Wimmer

Alle für Ella - Buch zum Film

Jene Nacht ist unser Schatten

Amy Giles

Jene Nacht ist unser Schatten

Girls In The Moon
(8)

Janet McNally

Girls In The Moon

Das tote Mädchen

Steven James

Das tote Mädchen

Rezensionen

sehr actiongeladene, aber auch gefühlvolle Jugenddystopie

Von: annas_buecher_liebe

20.07.2022

Kurze Inhaltsangabe: Astrids Familie steht vor dem Bankrott und der Zwangsräumung. Ihr Vater hat alles bei den Wetten auf die Titanen verspielt. Die Titanen sind Rennpferde aus Stahl, welche einmal im Jahr zu den Rennen antreten. Der Gewinnpreis ist enorm hoch, doch so ist auch das Startgeld. Doch die 17 Jährige Astrid bekommt die Gelegenheit einen Titanen wirklich zu reiten und somit die Chance ihre Familie zu retten. Doch nicht jeder Jockey ist nach den Rennen noch am Leben … Cover und Schreibstil: Das Cover ist eher unscheinbar und kein wirklicher Eyecatcher. Allerdings zeigt es perfekt die Thematik des Buches und hilft einem sich die Titanen besser vorstellen zu können. Der Schreibstil ist etwas speziell und nicht ganz so leicht und locker, wie ich es von anderen Autoren kenne, aber man kommt damit zurecht! Inhaltsbewertung: Der Klappentext konnte mich sofort so sehr begeistern, dass mir klar wurde "ok ich brauche dieses Buch". Da ich Pferde schon immer sehr mochte und auch allgemein Rennen interessant finde, kam dieses dystopische Buch mit seinen "Pferdemaschinen" mir ganz gelegen. Ich erwartete ein typisches Jugendbuch ohne extremes Drama und wurde positiv überrascht. Doch ich brauchte meine Zeit, um in das Buch hineinzufinden. Da der Schreibstil ein wenig anders ist und ich erst in den Stil der Dialoge reinfinden musste. Doch sobald die Titanen ins Licht rückten, war mein Interesse komplett geweckt. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass mich das Buch so emotional erwischen und mir sogar Tränen entlocken würde. Zudem ist mir auch Astrids Freundin Magnolia und auch Wischer sehr ans Herz gewachsen. Die Szenen über die Rennen waren auch actionreich geladen und keines Wegs langweilig, sondern sehr spannend! Fazit: "Titanen" bekommt 4 ⭐️ von mir. Das Gefühl ein für mich perfektes Buch vor mir zu haben, hatte ich dann leider doch nicht, aber es hat mir wirklich Spaß gemacht es zu lesen und war perfekt für zwischendrin zum abschalten! Und es ist bestimmt was für alle Dystopie / Jugendbuch / Pferde Liebhaber!

Lesen Sie weiter

Actionreich

Von: maraleukhardtschreibt

11.04.2022

Rezension: (kann Spoiler enthalten) Also der Klappentext klang ja schon echt genial, ich meine: mechanische Pferde?! Da kann ich halt einfach nicht nein sagen, denn ich war unheimlich gespannt, was das für eine Geschichte wird. Und sie hat mich echt überraschen können! Ich fand Astrid super sympathisch, sie ist einfach die totale Kämpferin und so unheimlich stark, das fand ich einfach toll. Auch ihre beste Freundin, die ihr immer unterstützend zur Seite stand war mir sehr sympathisch, sogar ein gewisser mürrischer Unterstützer🤭 Wie sich die Beziehung zwischen Astrid und ihrem Titanen entwickelte fand ich sehr spannend zu beobachten und mir gefiel auch sehr gut, dass wir sehr viel über die schönen Seiten des Rennens erfahren, aber eben auch über die Schattenseiten und über all die Arbeit, die dahintersteckt. Das hat für mich das ganze Setting/Feeling noch viel glaubhafter gemacht. Während der Rennen wurde auch die Handlung noch soo viel spannender und actionreicher, ich konnte förmlich spüren, wie Astrid durch den Parcour ritt. Zu guter Letzt muss ich auch einen Punkt, der mir gefallen hat, noch besonders hervorheben: Ich fand es unglaublich toll, sie stark sich nicht nur die Figuren, sondern auch die Welt und die Handlung entwickelt haben. Alles hat sich so stark weiterentwickelt, man konnte richtig sehen wie Astrid zum Beispiel gelernt hat, mehr in den Titanen zu sehen als nur ein Mittel zum Zweck oder wie sich auch ihr Vater zum Positiven verändert hat. Die Story war einfach toll, auch wenn das Ende super traurig war. Sie war emotional, actionreiche, spannend und eine unglaubliche Achterbahnfahrt! 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Victoria Scott hat bereits zahlreiche Jugendbücher veröffentlicht, darunter die »Dante Walker«-Serie sowie die Romane »Feuer & Flut« und »Salz & Stein«. Victoria hasst Kaffee, liebt Zuckerwatte und findet, dass ihrer Lieblingsfarbe Gelb viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Derzeit lebt sie mit ihrer Familie in Dallas, Texas.

Zur Autorin

Michaela Link lebt mit ihrem Mann und engstem Mitarbeiter auf einem aufgelassenen Bauernhof in Norddeutschland. Sie hat zahlreiche Romane aller Art aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und auch selbst einige phantastische und historische Romane geschrieben.

Zur Übersetzerin

Pressestimmen

»Ich bin hin und weg, es ist wirklich einzigartig.«

Weitere Bücher der Autorin