Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Pierre Frei

Onkel Toms Hütte, Berlin

Roman

(1)
Taschenbuch
9,95 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Im Berlin der frühen Nachkriegszeit treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Ihm fallen vier Frauen aus unterschiedlichen Milieus zum Opfer: eine UfA-Schauspielerin, eine Psychiatrie- Krankenschwester, eine Prostituierte und eine Adelige im Auswärtigen Amt. Sie sind alle jung, blond und werden brutal zugerichtet und erwürgt.

"Ein pralles Geschichtsbuch von hohem Unterhaltungswert."

Abendzeitung

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originalverlag: Blessing
Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-43113-3
Erschienen am  03. June 2005
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Onkel Toms Hütte, Berlin"

Jauche und Levkojen

Christine Brückner

Jauche und Levkojen

Effingers
(4)

Gabriele Tergit

Effingers

Fahrenheit 451
(8)

Ray Bradbury

Fahrenheit 451

Ikarien
(1)

Uwe Timm

Ikarien

Fräulein Else

Arthur Schnitzler

Fräulein Else

Outsider
(2)

Frederick Forsyth

Outsider

Wo auch immer ihr seid

Khuê Pham

Wo auch immer ihr seid

Abigale Hall
(5)

Lauren A. Forry

Abigale Hall

Nichts bleibt begraben

Harlan Coben

Nichts bleibt begraben

Treue Seelen

Till Raether

Treue Seelen

Die Wahrheit über Kim Novak und den Mord an Berra Albertsson

Håkan Nesser

Die Wahrheit über Kim Novak und den Mord an Berra Albertsson

Der Verein der Linkshänder

Håkan Nesser

Der Verein der Linkshänder

Mr. Pink Floyd

Michele Mari

Mr. Pink Floyd

Berliner Aufklärung

Thea Dorn

Berliner Aufklärung

Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen
(1)

Martha Grimes

Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen

Der letzte Stich

Georg Koytek, Lizl Stein

Der letzte Stich

WATCH – Glaub nicht alles, was du siehst

Michael Meisheit

WATCH – Glaub nicht alles, was du siehst

Das Sacher - Die Geschichte einer Verführung
(1)

Rodica Doehnert

Das Sacher - Die Geschichte einer Verführung

Lichtjahre

Volker Weidermann

Lichtjahre

Die Sprache der Knochen

Kathy Reichs

Die Sprache der Knochen

Rezensionen

Onkel Toms Hütte Berlin

Von: jörg sonnabend aus berlin

24.01.2017

Ich habe das Buch erst jetzt entdeckt und auch gelesen. Den Ankündigungen nach sollte es ein spannender Krimi sein, was sich leider nicht erfüllt hat. Die langem Zwischenpassagen hätte man kürzen oder manchmal auch weglassen können. Es wäre besser gewesen mehr Gewicht auf die nach dem Kriege besonders schwierige Ermittlungsarbeit zu legen. Da ich die Nachkriegszeit selbst miterlebt habe (ich bin 83) und ich auch an deutscher und speziell Berliner Geschichte sehr interessiert bin, sind mir einige gravierende Fehler aufgefallen, die von schlechte Recherche zeugen. Hier einige Beispiele: Die Kronprinzen Allee hieß erst ab 1949 Clay Allee, also erst nach der Berliner Blockade. Der Sowjetische Stadtkommandant Generaloberst Bersarin starb schon am 16. Juni 1945 bei einem Verkehrsunfall. Der Kriminalist Ernst Gennat konnte 1945 seinen Ruhestand nicht mehr genießen, da er bereits 1938 starb. Die Alliierten Bomber flogen im Kriege nie 10.000 m hoch, die Angriffshöhe war immer 4 bis 5.000 m, erst die amerikanischen B 17 Bomber hatten eine Gipfelhöhe von ca. 7.000 m. Also wie gesagt, schlecht recherchiert. Jörg Sonnabend Berlin-Spandau

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Pierre Frei

Pierre Frei, Jahrgang 1930, wuchs auf im Viertel um den Berliner U-Bahnhof "Onkel Toms Hütte", den er als Hintergrund für diesen Roman wählte. Seine ersten Kurzgeschichten veröffentlichte er als 16-jähriger Gymnasiast. Das folgende Studium der Publizistik verdiente er sich mit Zeitungs- und Rundfunkreportagen. Der erste Roman des 23-Jährigen, Pernod wächst nicht auf Bäumen, erschien mit beachtlichem Erfolg in der Münchner Illustrierten. Als freier Auslandskorrespondent berichtete der Autor später aus Rom, Kairo, New York und London, ehe er sich auf seine Farm in Wales zurückzog. Seit 1990 lebt der passionierte Reiter auf seinem Château im Südwesten Frankreichs.

Zum Autor

Pressestimmen

"Die atmosphärischen Details und das historische Lokalkolorit sind stimmig."

Der Spiegel

"Brillanter Mix aus Krimi und Zeitporträt."

TV Movie

"Anschaulicher, spannender, historisch interessanter Stoff, ausgezeichnet zu lesen."

Neue Presse Hannover

"... jedes Detail stimmt ... erzählerisch lupenrein ..."

Frankfurter Neue Presse