Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Claudia Winter

Ein Lied für Molly

Roman

TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die 28-jährige Bonnie Milligan lebt mit ihrem kleinen Sohn Josh in Dublin. Eines Tages entdeckt sie im Bus ein Bündel handschriftlicher Musiknoten. Spontan fasst sie den Entschluss, den Besitzer ausfindig zu machen. Ihre Nachforschungen nach dem geheimnisvollen Komponisten führen sie an die Westküste Irlands, wo sie in einem malerischen Ort am Meer auf eine Reihe eigenwilliger Charaktere stößt – und ohne es zu ahnen, auf ein lange verborgenes Familiengeheimnis. Der Schlüssel dazu scheint ein Liebeslied für eine Unbekannte zu sein, das auf magische Weise auch für Bonnies Leben eine ganz besondere Bedeutung erhält ...

»Diese Geschichte ist wie die Landschaft, in der sie spielt – geheimnisvoll, romantisch und unvergesslich schön.«

Meike Werkmeister (11. January 2022)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49296-1
Erschienen am  16. May 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Dublin, Irland

Rezensionen

Ein Lesehighlight

Von: Claudis Gedankenwelt

16.05.2022

Bonnie Milligan lebt mit ihrem Sohn Josh allein in Dublin. Wir erleben sie als eine sehr liebevolle alleinerziehende Mutter, die in manchen Punkten etwas über behütend ist. Dennoch mochte ich Bonnie sofort, denn sie ist so ein ehrlicher Mensch und das bringt sie auch ihrem Sohn Josh bei. Denn als sie die Musiknoten findet im Bus, legt sie sie keineswegs zur Seite oder packt sie in den Müll. Nein, ihr Gewissen sagt ihr, dass sie die Noten an den Besitzer zurückgeben muss. Denn ein selbstgeschriebenes Liebeslied für eine gewisse Molly, ist dem Erschaffer sicherlich einiges Wert. Schließlich hat er all sien Herzblut in das Stück gesteckt. Also verspricht sie ihrem Sohn, dass sie die Noten zurückbringen werden. Und was eine Bonnie Milligan verspricht, hält sie auch. Ihre Nachforschungen führen sie schließlich bis an die Westküste Irlands. Dort lernt sie wundervoll facettenreiche Charaktere kennen und stößt auf das Geheimnis der Noten, die sie gefunden hat. Denn auch für Bonnie bekommt das “Lied für Molly” eine tiefere Bedeutung. Claudia Winters Romane sind für mich immer wieder ein Erlebnis. Sie schafft es die Atmosphäre einer Landschaft so einzufangen, dass man sich direkt dorthin versetzt fühlt. Ich hatte alles, wie in einem Kinofilm vor Augen und durfte dank Claudia Winter einen wunderbaren Urlaub in meinen Gedanken erleben. Neben der wunderbaren Umgebung gibt es aber wieder so viel Geschichte und authentische Charaktere, dass ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen konnte. Es war spannend, ergreifend, mitreißend und einfach wunderbar in diese Geschichte einzutauchen. Ich wollte wirklich nur kurz in der Sonne auf einer Bank noch ein paar Seiten lesen. Und dann waren mir die Beine eingeschlafen und das Buch ausgelesen. Ich habe stundenlang dort in dem Park die Zeit vergessen. Und das ist immer ein Zeichen, dass ich komplett weg getaucht war. Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen. Einmal erleben wir 2009 wie Robert Brenner als Lehrer an einer Schule für Musik um seinen Posten kämpfen muss, da sein Kollege ein echter Unsympath ist, dem es auch gar nicht um die Musik geht. Wir erleben wie er sich in die Putzfrau namens Molly verliebt und auch, wie Mollys rebellischer Sohn Mark die Schule aufmischt. In der zweiten Zeitebene 2019 gehen Bonnie, ihr Sohn Josh und Robert Brenner auf die Suche nach dem Besitzer der Noten. Ich persönlich liebe es, wie Claudia Winter es schafft, in beiden Ebenen eine interessante Geschichte mit tollen Charakteren zu erzählen und dass diese Ebenen langsam ineinander greifen und ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Das Finale hat mich dann so berührt, dass ich Tränen in den Augen hatte und die Musik förmlich gehört habe. Es war so emotional, dass ich es euch einfach nur empfehlen kann die Reise mit Bonnie, ihrem Sohn und Robert Brenner zu machen. Ergänzt wird das ganze noch, wie bei Claudia Romanen üblich durch einige liebevoll ausgesuchte Rezepte, die auch einen Platz im Buch gefunden haben. Dazu gibt es ein Glossar und eine passende Playlist. Fazit: Danke für diese wundervolle Geschichte. Ich habe jede Seite geliebt und bin dankbar, dass ich es vorab schon lesen durfte und euch so bereits am heutigen Erscheinungstag das Buch absolut ans Herz legen kann. Lasst euch diese Geschichte über starke Frauen, einen Neubeginn und ein Geheimnis in der Vergangenheit nicht entgehen. Entdeckt die Herkunft des Liedes für Molly und dessen emotionalen Hintergrund. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Schöne Liebesgeschichte mit Irlandflair und musikalischen Ohrwürmern

Von: Sommerlese

16.05.2022

Claudia Winters Roman "Ein Lied für Molly" spielt in Irland und erscheint im Goldmann Verlag. Bonnie Milligan lebt mit ihrem 6-jährigen Sohn Josh unverheiratet in Dublin, was dort nicht gerade gern gesehen wird. Ihr Job in einem Imbiss hält sie gerade so über Wasser. Als sie im Bus eine Mappe mit handgeschriebenen Noten findet, möchte sie den Besitzer des Liebesliedes ausfindig machen und es beginnt für sie eine abenteuerliche Reise an die Westküste Irlands, auf der sie der deutsche ehemalige Konzertpianist Robert Brenner begleitet. Auch er hat Interesse an den Noten. Aber warum? Claudia Winter hat hier eine besondere Geschichte erdacht, die sie auf eine besondere Weise durch zahlreiche klassische oder irische Musiktitel bezaubernd untermalt. Beim Lesen vermischen sich die Klänge mit der Handlung und diese Verbindung finde ich richtig schön. Gleichzeitig lernt man bei den authentischen Schauplätzen der Reise durch Irland nicht nur Land und Leute, sondern auch die Küche näher kennen und bekommt richtig Reiselust. Es gibt passenderweise im Anhang ein paar Rezepte und auch eine Playlist der Autorin, durch die man den Roman noch ein bißchen mehr genießen kann. Wie gewohnt ist der flüssige Erzählstil sehr bildhaft und führt auf gefühlvolle und abwechslungsreiche Weise durch die Handlung, wo sich allmählich ein Geheimnis aufklärt. Die Figuren haben Ecken und Kanten und sprühen vor Leben, sie tragen alle ihre Sorgen und Nöte mit sich. Bonnie, Josh und Robert habe ich auf ihrer Reise gern begleitet und sie sind mir dabei auch ans Herz gewachsen. Robert war nach seiner Karriere als Pianist Lehrer an einer Privatschule, jetzt ist er alt und bekommt durch die Reise noch einmal neuen Lebensmut. Hier werden zwei Geschichten nebeneinander auf zwei Zeitschienen erzählt, einmal der aktuelle Part des Roadtrips von Bonnie und Robert nach Ballystone und dann die Story aus Roberts Vergangenheit, seine frühere Karriere, seine große Liebe zu Putzfrau Molly und ihren Sohn Mark, einen begabten Violinschüler, die er alle verloren hat. Ein wenig zu abrupt und schnell erfolgten meiner Meinung nach die häufigen Wechsel der Perspektive und Zeit, wobei das auch die Spannung erhöht hat. Dieser schön zu lesende Roman verbindet einen Roadtrip durch Irland gefühlvoll mit Musik und besonderer Romantik und deckt dabei ein Geheimnis auf. Für schöne Lesestunden ist damit gesorgt und man sehnt sich automatisch an die erwähnten Schauplätze.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben ihren bisher im Goldmann Verlag erschienenen Büchern hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Hunden in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.

Zur Autor*innenseite

Events

03. Juni 2022

Buchpremiere mit Claudia Winter zu "Ein Lied für Molly"

19:00 Uhr | Limburg an der Lahn, Dietkirchen | Lesungen
Claudia Winter
Ein Lied für Molly

17. Juni 2022

Irischer Abend: Lesung mit Claudia Winter aus"Ein Lied für Molly"

19:00 Uhr | Schkeuditz | Lesungen
Claudia Winter
Ein Lied für Molly

Videos

Weitere Bücher der Autorin