ELFENKRONE

Die Elfenkrone-Reihe 01
Gewinner des Deutschen Phantastik Preises 2019

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein gefährlicher Machtkampf, eine Elfenkrone und ein Mädchen ...

»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe …« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …

Alle Bände der „Elfenkrone“-Trilogie:
Elfenkrone (Band 01)
Elfenkönig (Band 02)
Elfenthron (Band 03)
Die verlorenen Schwestern - Eine Elfenkrone-Novelle (nur als E-Book verfügbar)

»Keiner schreibt wie Holly Black.«

Bestsellerautor John Green

Übersetzt von Anne Brauner
Originaltitel: ELFENKRONE
Originalverlag: cbj HC
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31358-9
Erschienen am  11. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die ELFENKRONE-Reihe

Leserstimmen

Klarer Pageturner mit kleinen Abstrichen

Von: jadranka.loves.books

16.10.2020

Einerseits hat mir der Schreibstil wohl ziemlich zugesagt, da ich das Buch immer wirklich sehr, sehr widerwillig aus den Händen gelegt habe. Die Hauptprotagonisten hat mir insofern gefallen , dass sie ziemlich "Badass" angemutet hat und sie nicht unter die Fuchtel von irgendjemand gelangen wollte. Andererseits heult die gute aber das ganze Buch durch , dass sie ja so ein armseliges Menschenkindlein ist und kein fantastischer Elf. Die Elfenwelt wird ausgiebig und lebendig beschrieben, was am Anfang zur Informations- überflutung führt, man sich aber irgendwann daran gewöhnt. Positiv finde ich auch den Fakt dass die Elfen nicht unbedingt die "Guten" in der Story sind. ... und ja wir haben auch hier das Klischee " ich Menschenkindprotagonistin werde mich über kurz oder lang sowas von in den Elfenbadboy verlieben " und das Happyend bekommen wir natürlich erst auf der vorletzten Seite des letzten Bandes zu lesen ..

Lesen Sie weiter

Von einem Mädchen, das sich nicht unterkriegen lässt

Von: Libertine

01.09.2020

Zwei Schwestern, die sich aufs Haar gleichen, und doch unterschiedlicher nicht sein könnten. Nachdem sie mitansehen müssen, wie ihre Eltern getötet werden, ändert sich ihr ganzes Leben. Nicht nur in einer anderen Familie müssen sie aufwachsen, sondern in einer anderen Welt. Bei eben dem Mann, der ihre Eltern tötete, als wäre das Töten mühelos. Doch ist, bei dem Mörder ihrer Eltern aufzuwachsen, nicht das Einzige, womit die beiden Zwillingen und ihre Schwester Vivi zurechtkommen müssen. Kaum eine Elfe scheint ihnen freundlich gesinnt. Vor allem nicht jene, die zum Adel gehören, und zusammen mit ihnen unterrichtet werden. Denn der Mörder ihrer Eltern ist nicht irgendjemand, sondern ein General des Königs. Elfen können nicht lügen, doch Menschen verfluchen und mit Zaubern belegen. Sie haben eine Schwäche für Rätsel und für ihresgleichen. Und vor allem der Elfenprinz Cardan scheint nichts unversucht zu lassen, Jude, die wehrhaftere der beiden Zwillinge, zu demütigen. »Doch eins verstehen sie nicht: Ja, sie machen mir Angst, aber ich kenne es nicht anders, denn so war es von Anfang an. Der Mann, der meine Eltern ermordet hat, zieht mich hier groß, in einem Land voller Ungeheuer.« Als wären sie Spielzeug, nur dafür gemacht, dass das Elfenvolk sich an ihnen belustigen kann. Ganz gleich, ob durch Erniedrigung oder Schmerz. Doch auch wenn sie die Zwillinge nicht täglich daran erinnern würden, wie stark sich die beiden Völker voneinander unterscheiden, könnten sie es nicht vergessen. Es ist nicht nur die Form ihrer Ohren, die sie trennt: Auch die Körper sind anders, voller Kurven und Rundungen, die den schönen Elfen fehlen. »Die ganze Nacht hat Prinz Cardan mich nicht aus den Augen gelassen, wie ein Hai, der rastlos im Kreis schwimmt und auf den richtigen Zeitpunkt wartet, um zuzubeißen. Ich sehe seine rabenschwarzen Augen immer noch vor mir. Und wenn ich, um ihn zu ärgern, immer noch lauter lachte, strahlender lächelte und Locke länger küsste, ist das eine Tücke, die nicht einmal das kleine Volk verurteilt.« Auch, dass sie die Ziehtöchter eines Generals sind, kann sie immer weniger schützen. Jude ist es genug. Sie will sich nicht mehr klein machen und wie Dreck behandelt werden. Sie will sich wehren. Und wird dadurch Teil eines Spiels, von dem sie noch nicht wusste, dass es gespielt wird. Doch dafür muss Jude Entscheidungen treffen. Obwohl sie weiß, dass danach nichts mehr so sein kann, wie es war. Mit ›Elfenkrone‹ ist Holly Black ein fantastischer Einstieg in eine Trilogie gelungen, die sicherlich noch viele Überraschungen bereithalten wird. Obwohl es anfangs etwas dauerte, in der Welt wirklich anzukommen, war danach kein Halten mehr. Zu facettenreich sind die Charaktere, zu verwickelt ihre Vergangenheit und ihre Entscheidungen. Diese Welt, in der Jude gezwungen ist aufzuwachsen, ist blutig und geheimnisvoll. Man wünscht den Mädchen eine Verschnaufpause und Wärme, doch mit jeder weiteren Entscheidung wird deutlich, dass es das nicht so leicht geben wird. Und so bleibt es spannend mitzuerleben, ob Jude das Elfenreich zu einem Ort machen kann, an dem auch Menschen respektiert werden. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Holly Black hat zahlreiche Bestsellerromane im Kinder- und Jugendbuch veröffentlicht, u. a. »Elfentochter«, »Die Spiderwick-Geheimnisse« (mit Illustrator Tony DiTerlizzi), »Prinz der Elfen«, »Magisterium« (zusammen mit Cassandra Clare), »Coldtown« und die »Elfenkrone«-Trilogie, für die sie den Deutschen Phantastik-Preis gewann. Sie hat diverse Auszeichnungen erhalten, u. a. den Andre-Norton-Preis, den Mythopoeic-Preis und den Newbery-Honor-Preis. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn in New England in einem Haus mit einer Geheimtür.

Zur Autor*innenseite

Anne Brauner studierte Romanistik, Germanistik und Geschichte. Sie übersetzt seit vielen Jahren Literatur aus dem Englischen, Französischen und Italienischen.

Zur Übersetzer*innenseite

Links

Pressestimmen

»Eine berauschende Mischung aus Elfenkunde, Highfantasy und Highschool-Drama.«

KIRKUS REVIEWS

»Egal was man als Leser sucht: atemlose Action oder tödliche Liebe, Verrat oder moralische Grautöne – eine Wahnsinnslektüre!«

BOOKLIST

»Die genial komponierte Handlung endet in einer Wendung, die einem die Haare zu Berge stehen lässt.«

PUBLISHERS WEEKLY

»Holly Black ist die Königin der Elfen.«

VICTORIA AVEYARD, SPIEGEL-Bestsellerautorin von "Die rote Königin"

»Düsterer, spannender, vor allem auch ein sehr fantasiereicher Serienauftakt mit tollen und vielschichtigen Charakteren.«

Neue Presse (07. März 2019)

»Ich liebe, liebe, liebe die Tiefe der beiden Hauptcharaktere und bin unendlich gespannt, wie es wohl im dritten Teil weitergehen wird.«

Books Love for everyone (15. Januar 2019)

»Elfenkrone gehört zu den absoluten Highlights in jedem Bücherregal.«

literaturmarkt.info (10. Dezember 2018)

»Man kann wunderbar seinen Eskapismus ausleben und die Ambivalenz von Romantik und Gefahr ist ausgesprochen faszinierend.«

Wiesbadener Kurier (30. Oktober 2018)

»Erneut entführt uns Black in ihr Elfenreich, und es muss gesagt werden, dass die ›Elfenkrone‹-Reihe ihrem Debütroman Die Geheimnisse des Spiderwick in nichts nachsteht.«

Die VOR-Leser (14. März 2019)

»Holly Black schlägt die internationale Presse und ein riesiges Fanpublikum mit jedem neuen Roman in ihren Bann.«

BIZZ! (18. Januar 2019)

»Gerade Judes Fehlschlüsse und ihr steiniger Weg zu wesentlichen Erkenntnissen [sind es], die in diesem ersten Band für spannendes Lesevergnügen sorgen.«

STUBE - Seitenweise Kinderliteratur (03. Dezember 2018)