Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Wulf Dorn

Dunkler Wahn

Thriller

(4)
Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sie liebt. Sie lauert. Sie tötet.

Ein Rosenstrauß ohne Absender. Geschenke vor der Haustür. Briefe unter dem Scheibenwischer ... Der Psychiater Jan Forstner wird von einer Unbekannten mit Liebesbezeugungen überhäuft. Anfangs glaubt Jan noch an die harmlose Schwärmerei einer ehemaligen Patientin. Doch dann bittet ihn ein Journalist um Mithilfe im Fall einer mysteriösen Frau und wird kurz darauf ermordet. Jan erkennt, dass er ins Visier einer Wahnsinnigen geraten ist. Und seine Verfolgerin schreckt vor nichts zurück.


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originalverlag: Heyne
Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-43701-2
Erschienen am  14. January 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Liebe mit Folgen

Von: Hortensia13

13.10.2021

Der Psychiater Jan Forstner ist froh nach den zehrenden Ereignissen letztes Jahr in seinem Alltag anzukommen. Als er einen Rosenstrauss ohne Absender bekommt, denkt er sich nicht viel dabei. Doch als er immer eigenartige Liebesbeweise bekommt, ist er sich schnell sicher, dass er eine Stalkerin hat. Er ahnt aber nicht, was die Unbekannte alles unternimmt, um ihm nah zu sein. Als ein befreundeter Journalist umgebracht wird, ist eines klar. Jans Stalkerin ist ihm gefährlich näher, als er jemals vermutet hätte. Die Fortsetzung von "Kalte Stille" ist, wie der Vorgänger selbst, packend geschrieben. Man wird vom Autor Wulf Dorn diesmal in die wahnhafte Welt einer psychisch kranken Person versetzt. Dabei ist alles realitätsnah beschrieben, wie die Welt eines solchen Menschen aussieht. Das stellt eine düstere Atmosphäre her, die mit den Wendungen und Wirrungen der Geschichte bis zum Ende anhält. Mein Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die beänstigenden Einblick in die Welt eines psychotischen Menschen gibt. 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Tödliche Liebe

Von: Belles Leseinsel

05.07.2015

Mit einem Rosenstrauß beginnt das Drama. Eines Tages im Oktober erhält der Psychiater Jan Forstner einen Strauß roter Rosen in die Klinik geschickt. Er vermutet seine Freundin Carla in dem Absender, doch weit gefehlt. Forstner wird von einer Stalkerin verfolgt, bald schon greift sie massiv und tödlich in sein privates wie berufliches Umfeld ein. Doch wer ist die Wahnsinnige, die fest von Fortners Liebe zu ihr überzeugt ist? Die Beziehung zu Carla steckt in einer Krise, so nutzt diese eine Lesereise, um ein wenig Abstand zu Jan Forstner zu erhalten. Dieser konzentriert sich derweil auf seine Arbeit als Psychiater in der Waldklinik in Fahlenberg. Doch mit dem Erhalt des Rosenstraußes und dem Anruf des Journalisten Volker Nowak, der ihm etwas Wichtiges erzählen muss, ändert sich das Leben von Forstner von Grund auf. Forstner sitzt in einem Krankenhaus, an ihm wird eine Bahre vorbeigefahren, der Psychiater ist mit den Nerven am Ende. Der Prolog ist quasi das Ende des atemberaubenden Thrillers, doch wer auf der Bahre liegt oder gar was geschehen ist, verrät Wulf Dorn natürlich erst im Verlauf des packenden Romans. Die Story beginnt rätselhaft, teilweise fast gruselig, äußerst packend und Wulf Dorn gelingt es mühelos, die Spannung im Verlauf der wendungsreichen Geschichte kontinuierlich zu steigern. Die Identität der Stalkerin und Mörderin verrät der Autor erst ganz zum Schluss und dem Autor gelingt es hervorragend, immer wieder falsche Spuren in Bezug auf deren Identität auszulegen. Verdächtige präsentiert Wulf Dorn einige und führt seine Leser doch immer nur wieder gekonnt an der Nase herum. Die Charakterzeichnungen sind ebenfalls wieder hervorragend gelungen, detailreich, teilweise undurchsichtig und alle agieren sehr lebendig und überzeugend. Die Verzweiflung von Jan Forstner, der immer mehr den Einfluss der Stalkerin in sein Leben zu spüren bekommt und absolut machtlos ob ihrer Taten ist, ist auf jeder Seite des hochspannenden, temporeichen Thrillers zu spüren. Fazit: Hochspannend, äußerst wendungs- und temporeich mit überzeugend agierenden Charakteren.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Wulf Dorn (*1969) war zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik tätig, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman "Trigger" gelang ihm ein internationaler Bestseller, dem weitere folgten. Dorns Bücher werden in zahlreiche Sprachen übersetzt und begeistern eine weltweite Leserschaft. Für seine Storys und Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem französischen Prix Polar, dem ELLE Readers Award und dem Glauser Preis.

www.wulfdorn.com

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher des Autors