Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die Tote

Psychothriller

(3)
TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Einige Dinge lassen sich für immer verschweigen. Doch der Wahrheit kannst du nicht entkommen …

Familientherapeutin Stella hat die überstürzte Flucht von ihrer geliebten Heimatinsel Evergreen vor fünfundzwanzig Jahren nie verwunden. Als sie nun zufällig erfährt, dass im Garten ihres ehemaligen Elternhauses eine Leiche ausgegraben wurde, ist sie beunruhigt und beschließt, nach Evergreen zu reisen und Nachforschungen anzustellen. Dort angekommen sind nicht alle von ihrem Besuch begeistert, vor allem, als die Identität der Toten bekannt wird und Stellas seit Jahren verschollener autistischer Bruder überraschend gesteht, sie umgebracht zu haben. Von dem Wunsch getrieben, ihren Bruder zu entlasten und die Wahrheit herauszufinden, erkennt sie viel zu spät, in welch großer Gefahr sie schwebt …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Sabine Schilasky
Originaltitel: Come Back For Me
Originalverlag: Century, London 2019
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0711-5
Erschienen am  17. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Traurige Wahrheit

Von: Sarahs bunte Welt

16.06.2021

Eine gute Idee, um eine Suche, eine Flucht und ein Geheimnis. Es ist etwas langatmig und nimmt er am Ende Fahrt auf. Der Schluss ist logisch, aber wirkt für mich zu konstruiert. Das hätte wahrscheinlich in die 60er Jahre besser gepasst, als in die 90er.

Lesen Sie weiter

Eine düstere Heimkehr

Von: Tina

05.06.2021

Die Tote wird in zwei Zeitebene und ebenso aus zwei Perspektiven erzählt. Die Geschehnisse aus dem Herbst 1993, kurz vor ihrer gemeinsamen Flucht von der Insel, wird aus Sicht von Stellas Mutter Maria erzählt. Im Hier und Jetzt dreht sich fast alles um Stellas Gedanken und Gefühle. Dieser Wechsel gut zu all den Drehungen und Wendungen, die diese Geschichte ausmachen. Familienverhältnisse Stella ist jetzt Mitte dreißig und ihre Familie, mit der sie damals von Evergreen Island so überstürzt geflohen ist hat sich quasi in Luft aufgelöst. Ihre Eltern haben sich kurz danach getrennt, ihre Schwester Bonnie wurde zur Alkoholikerin, ihr Bruder Danny ist spurlos verschwunden, ihr Vater ist erneut verheiratet und leidet mittlerweile an Demenz und ihre Mutter starb schon vor einigen Jahren.Kein Wunder, dass Stella Familientherapeutin wurde, oder? Leichenfund Der Leichenfund im Garten ihres ehemaligen Hauses weckt den Wunsch in ihr herauszufinden, was damals geschah und warum sie fliehen mussten. Ihr fallen dann viele Dinge wieder ein, vieles was sie verdrängt hatte, weil es eben nicht sonderlich angenehm war. War das, was in ihrer Erinnerung ein glückliches Zuhause war, wirklich so friedlich? Warum sind die Dorfbewohner dann ihr gegenüber so unverhohlen ablehnend? Wahrheitssuche Dennoch ist Stella fest entschlossen, Antworten auf die längst begrabenen Fragen zu finden und die Wahrheit darüber aufzudecken, was wirklich passiert ist. Das Dorf scheint nur aus Geheimnissen zu bestehen und mir macht es Spaß gemeinsam mit Stella einige davon aufzudecken. Ich will unbedingt wissen, wer da damals im Garten beerdigt wurde und warum das geschehen ist. Viel mehr Insgesamt gibt es in Die Tote so viel mehr zu entdecken, als das, was ich hier aufgeschrieben habe. Es gibt immer wieder überraschende neue Erkenntnisse, unvermittelte Wendungen und ganz neue Einsichten. Ich fand es Anfangs ein bisschen schwierig in die Geschichte hineinzufinden - aber dann fand ich es noch viel schwieriger das Buch beiseite zu legen. Mein Fazit: Die Tote von Heidi Perks hat mich mindestens genauso fasziniert wie das erste Buch der Autorin. Ich mochte das latent unheimliche, fast ein bisschen feindselige, Setting der Geschichte und war ein bisschen traurig, als ich es dann endgültig zugeklappt habe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Heidi Perks arbeitete als Marketingchefin eines Finanzunternehmens, bevor sie sich entschloss, Vollzeit-Mutter und -Autorin zu werden. Sie ist ein unersättlicher Fan von Kriminalromanen und Thrillern und will immer herausfinden, wie die Menschen ticken. Heidi Perks lebt mit ihrer Familie in Bournemouth an der Südküste Englands.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin