Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Alex Beer

Der zweite Reiter

Ein Fall für August Emmerich
Kriminalroman

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen, doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse ein ...

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr...

Mord auf Wienerischem Pflaster – August Emmerich ermittelt:

Band 1: Der zweite Reiter
Band 2: Die rote Frau
Band 3: Der dunkle Bote
Band 4: Das schwarze Band

Alle Bände sind eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden.

»Es kommt alles vor, was in einen guten Kriminalroman gehört […]. Eine spannende Erzählung, die Details stimmen, ein Lesevergnügen …«

Manfried Rauchensteiner / derStandard Online (07. July 2018)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Der zweite Reiter. Ein Fall für August Emmerich
Originalverlag: Limes Verlag, München 2017
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0599-9
Erschienen am  21. May 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Wien, Österreich

Die Kriminalinspektor-Emmerich-Reihe

Rezensionen

Diese Krimireihe ist jedem internationalen Vergleich gewachsen!

Von: Jo

24.09.2021

…und ich habe schon norwegische, französische und isländische gelesen . Ich kenne die ersten drei Bücher mit Emmerich. Sie sind alle sehr unterhaltsam und lehrreich wenn man z.b. wissen will wer Bürgermeister 1919 war oder allgemein die Situation der Nachkriegsbevölkerung besser kennen möchte. Es ist nicht ganz auf ernst gemacht und voller Überraschungen. Am Ende - und da ist man schnell - suche ich gern die alten Lieder raus, die im Buch erwähnt wurden. Die Hauptperson ist ein Kommissar der viel durchgemacht hat, dabei aber positiv geblieben ist und die Dinge immer mit Elan anpackt. Auch das trägt dazu bei, dass die Reihe einen immer in positiver Stimmung lässt obwohl sie in einer dunklen Zeit spielt. Ich habe vergessen zu erwähnen, dass Emmerich zudem ein Draufgänger ist, der auch nicht vor einem Boxkampf mit dem Champion zurückschreckt wenn er dafür ein paar Informationen bekommt. Nicht nur in dieser Situation kommt ihm sein Einfallsreichtum zugute. Wer was Lockeres und Lustiges lesen und außerdem ein bisschen über das Nachkriegswien erfahren will ist hier richtig.

Lesen Sie weiter

August Emmerich ermittelt

Von: claudia_liest

19.12.2020

Inhalt: Wir befinden uns im Wien des Jahres 1919. Nach Kriegsende beherrschen Elend und Hunger die Stadt. Als ein Kriegsveteran tot aufgefunden wird, glauben alle an Selbstmord, nur August Emmerich nicht. Er und sein neuer Assistent Ferdinand Winter nehmen die Ermittlungen auf und stoßen im Zuge dessen auf immer mehr Tote, die in Verbindung zueinander stehen und ein grausames Geheimnis miteinander teilen. Fazit: Ein genialer Reihenauftakt. Das Ermittlerduo Emmerich/Winter ergänzen sich hervorragend. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig. Der Kriminallfall zog mich in den Bann und riss an Spannung nicht ab. Die Stadt Wien ist ein wunderschönes Setting. Ich freue mich auf die weiteren Teile.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Ihre spannende Krimi-Reihe um den Ermittler August Emmerich ist preisgekrönt – neben zahlreichen Shortlist-Nominierungen (u.a. für den Friedrich Glauser Preis, Viktor Crime Award, Crime Cologne Award) erhielt sie den Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur 2017 und 2019 und wurde ausgezeichnet mit dem Krimi-Publikumspreis des Deutschen Buchhandels MIMI 2020. Alex Beer wurde außerdem der Österreichische Krimipreis 2019 verliehen. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die in der Reihe »Unter Wölfen« während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt.

www.alex-beer.com

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin