Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Michael Finkel

Der Ruf der Stille

Die Geschichte eines Mannes, der 27 Jahre in den Wäldern verschwand

(4)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sehnsucht nach Stille - wie Christopher Knight 27 Jahre in der Wildnis lebte.

Im Sommer 1986 begibt sich Christopher Knight auf einen Roadtrip von Massachusetts nach Maine und verschwindet dort in den Wäldern. Fast drei Jahrzehnte lang lebt er allein in der Waldwildnis. In einem einfachen Zelt übersteht er die härtesten Winter. Er bricht in entfernte Ferienhäuser ein und versorgt sich dort mit allem, was er zum Leben brauchte - bis er eines Tages gefasst wird. Der Journalist Michael Finkel hat das außergewöhnliche Leben des Chris Knight in einer fesselnden Story dokumentiert. Das tief bewegende Porträt eines Mannes, der sich seinen Traum erfüllte: ein Leben in absoluter Stille.

»Das tief bewegende Portrait eines Mannes, der sich seinen Traum erfüllte: ein Leben in absoluter Stille.«

Lebensart (29. April 2019)

Aus dem Amerikanischen von Joannis Stefanidis
Originaltitel: The Stranger in the Woods
Originalverlag: Knopf, New York 2017
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-15974-1
Erschienen am  18. March 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Spannender Roman über die Lebensgeschichte eines Eremiten

Von: Jukebook_juliet

07.04.2021

Meine Meinung: Christopher Knight verkündete nach seiner Festnahme: „Ich war niemals einsam.“ Und nachdem ich dieses Buches innerhalb eines Tages geradezu inhaliert habe, kann ich nur sagen, ich glaube ihm aufs Wort. Der Autor Michael Finkel hat viele Details aus dem sonst sehr verschlossenen Chris Knight herausgekitzelt, sodass er eine stimmige Geschichte über den Eremiten erzählen konnte. Es wird in diesem Buch nichts beschönigt und so stellt man sich irgendwann unweigerlich die Frage, ob Chris Knight gesund war/ ist oder ob eine Erkrankung wie zum Beispiel das Asperger Syndrom (eine Form von Autismus) gegebenenfalls der Grund für den Wunsch nach völliger Isolation war. Wer dieses Buch jedoch bis zum Ende und intensiv liest, wird mir hoffentlich zustimmen, dass dieser Mann nicht krank sondern einfach nur nicht mainstream war/ist. Ich mag Bücher, die einen gewissen Grad an Lehrbuchcharakter haben, was in diesem Fall durchaus zutrifft. Michael Finkel beschreibt das Eremiten-Dasein als solches und gibt Einblicke in andere Kulturen. Die Ambivalenz zwischen Knights Wunsch nach einem autarken Leben und dem Verzehr von gestohlenem, meinst industriell hergestelltem Essen oder auch die Nutzung von Armbanduhren, Gasbehältern oder Autobatterien kann der Autor jedoch leider auch nicht verständlich begründen. Wahrscheinlich ist, dass Chris Knight einfach sehr inkonsequent gelebt hat oder dies das kleinere Übel war. So oder so muss er sich nicht rechtfertigen. Mein Fazit: Der Ruf der Stille erzählt eine spannende und außerdem wahre Geschichte eines Mannes, der in der Abgeschiedenheit der Wälder Maines sein Zuhause fand. Für Fans von In die Wildnis von Jon Krakauer und Minnesota Winter von Elli H. Radinger. Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

...der Ruf der Stille

Von: Gedankenlabor

24.07.2020

>>... Die Welt ist ein verwirrender Ort, das Leben sinnvoll und sinnlos zugleich. ...<< „Der Ruf der Stille“ von Michael Finkel ist die Geschichte von Christopher Knight, der 27 Jahre in den Wäldern verschwand. Er sagt selbst >>Ich bin nie einsam gewesen.<< und auch wenn wir die Einsamkeit als solches hier sehr genau und in all seinen Facetten betrachten können, wird doch schnell klar, dass Knight in seiner Einsamkeit das Glück fand, während er in der Gesellschaft ertrank. Dieses Buch bietet neben Knights Geschichte und wundervollen Naturbeschreibungen viel Philosophisches und einen eindringlichen und erschütternden Blick auf unsere Gesellschaft und machte mir wieder einmal mehr klar, wir furchtbar wir einfach alles immer und immer wieder in Schubladen zwängen wollen und damit den Blick auf das Wesentliche nicht nur verlieren, sondern bewusst im Keim zu ersticken versuchen. Christopher Knight ist ein ganz besonderer Mensch, wie ich finde, der nach seinem ganz persönlichen inneren Frieden strebte... das bewundere ich sehr und war emotional sehr berührt und bewegt von seiner Geschichte. >>Wie zahlreich sind doch die Dinge, derer ich nicht bedarf!<< (Sokrates 470-399 v.Chr.)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Finkel ist Journalist und Autor von "True Story - Spiel um Macht", einem Thriller und gleichnamigen Kinofilm (2015). Er schreibt für National Geographic, GQ, Rolling Stone, Esquire, Vanity Fair, The Atlantic und The New York Times Magazine. Finkel lebt mit seiner Familie in Montana.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Finkel gelingt ein sensibles Portrait, das sich zu lesen lohnt.«

SWA, Der Siegerländer für das Wochenende (18. May 2019)