Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lili Andersen

Austern surprise - Die Inselköchin ermittelt

Ein Nordsee-Krimi

TaschenbuchNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Dieser Fall von Inselköchin Louise reicht Jahrhunderte zurück ...

Louise Dumas hat alle Hände voll zu tun. Die Französin und Wahlfriesin bekocht im Hotel Nordsee Lodge auf Pellworm eine illustre Gruppe aus Archäologen, Ethnologen und Historikern, die sich die „Rungholtfreunde“ nennen. Aufgrund der Funde im Wattenmeer streiten die „Freunde“ seit vielen Jahren leidenschaftlich über die Bedeutung der Handelsstadt Rungholt, die vor Hunderten von Jahren bei einer Sturmflut untergegangen war. Doch diesmal läuft der Streit aus dem Ruder: Drei Menschen sterben. Louise stellt mithilfe ihres treuen Freundes Momme Mommsen erste Ermittlungen an, die leider der Inselpolizistin Solveig Olms so gar nicht schmecken ...

»Sagenhaft«

Meins (02. March 2022)

ORIGINALAUSGABE
Originaltitel: Inselköchin (2)
Taschenbuch, Klappenbroschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42510-1
Erschienen am  08. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Pellworm, Deutschland

Inselköchin-Saga

Rezensionen

Unterhaltsamer Cosy-Crime an der Nordsee mit einem Hauch französischer Küche

Von: Sommerlese

04.04.2022

Im Heyne Verlag erscheint mit "Austern surprise - Die Inselköchin ermittelt" der zweite Teil der Inselköchin-Saga von Lili Andersen Die französische Köchin Louise Dumas hat sich inzwischen gut auf Pellworm eingelebt, sie bekocht zur Zeit eine Gruppe aus Archäologen, Ethnologen und Historikern, die angefeuert durch Funde im Wattenmeer als „Rungholtfreunde“ um die Bedeutung der sagenumwobenen Handelsstadt Rungholt streiten. Leider bleibt es nicht bei Diskussionen, es sterben ein Archäologe, die Polizei hält es für einen Unfall, Louise geht aber von einem Mord aus und stellt mit Unterstützung ihres Freundes Momme Mommsen erste Nachforschungen an. Damit mischt sie sich aber auch in die Arbeit der Inselpolizistin Solveig Olms ein. Wie schon der erste Band, bietet auch der neue Fall um Inselköchin Louise eine schöne Mischung aus guter Unterhaltung, unblutiger Spannung und norddeutschem Inselflair mit Anklängen der französischen Küche. Das passt perfekt für eine gute Urlaubslektüre, denn das schön beschriebene Inselflair Pellworms mit Meer, Wind und salziger Luft macht auch Lust auf einen eigenen Besuch der Insel. Auch wenn die Tücken des Wattenmeeres bei Seenebeln durchaus Angst einflößen können. Der Fall startet mit einem fesselnden Prolog und baut sich kontinuierlich auf, nach dem ersten Toten geht das Morden weiter und damit steigt auch die Spannung weiter an. Man kann wunderbar miträtseln, erlebt die sprachlichen Ausflüge ins Plattdeutsche und ins Französische und bekommt eine so eine authentische Atmosphäre beider Nationalitäten geliefert. Dieser Krimi lässt sich ohne Vorwissen des ersten Buches lesen, man fährt aber besser, wenn man die Reihenfolge einhält und ich habe mich über das Wiedersehen mit den liebenswerten Figuren Louise, Tine und Momme gefreut. Die lebendig gezeichneten Figuren wuchsen mir weiter ans Herz, einige humorvollen Szenen lockern die Szenerie auf und die Rungholtsage wird auch auf interessante Weise eingebunden. In Louises Küche entstehen einige wunderbare Gerichte, die ich gerne mitgegessen hätte. Und wie schon im ersten Band findet man zum eigenen Nachkochen auf den letzten Seiten des Buches ein paar Rezepte. Ein schöner Cosy-Crime zum Abschalten, der sich als schöne Urlaubslektüre anbietet.

Lesen Sie weiter

Spannender 2. Band ❤

Von: Bianka Fri

28.03.2022

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Ich hab mich wahnsinnig auf den 2. Band gefreut und auf ein Wiedersehen mit allen auf Pellworm und wurde nicht enttäuscht! Der 2. Band steht dem ersten in Nichts nach! Hach ja, es war wie ein nach Hause kommen. Sofort war ich wieder in der Geschichte gefangen. Hatte Pellworm wieder vor Augen und die speziellen Düfte und Geräusche. Dank dem wahnsinnig bildlichen Schreibstil hatte ich die ganze Geschichte über ein tolles Kopfkino! Die Handlung ist sehr gut durchdacht und ich war mehr als einmal überrascht, in welche Richtung es sich entwickelt, aber mit dem Ende und dem Mörder hab ich weiß Gott nicht gerechnet. Was mir sehr gefallen hat, dass hier die Geschichte um Rungholt wunderschön eingearbeitet wurde. Neben dem Mord, erfährt man nebenbei die Geschichte dazu, ohne das es langatmig oder langweilig wird. Ich liebe die Geschichte darum ja und die Autorin hat hier eine tolle Recherche zu betrieben. Die Geschichte hat viele Zeitsprünge mit den einzelnen Charakteren, was aber die Spannung nur erhöht. Sie sind nachvollziehbar und auch gekennzeichnet, so dass man als Leser nicht ins Trudeln kommt. Dadurch ergeben sich mehrere Handlungsstränge, die aber nachvollziehbar sind und am Ende zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammenlaufen. Die Hintergründe haben eine wahnsinns Tiefe und auch hier zeigt sich, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint. Es geht um Freundschaft und Familie, um Liebe und Gemeinschaft und um längst, angeblich vergessene Geheimnisse... Und natürlich kommt Louises kulinarische Seite nicht zu kurz und man sollte das Buch wirklich nicht hungrig lesen....;)) Die Spannung ist von Beginn an da und steigerte sich kontinuierlich. Zudem beginnt eine emotionale Reise in die Vergangenheit, die es in sich hat. Die Emotionen kommen sehr gut rüber und ich hab so mitgelitten. Doch auch der Humor kommt hier nicht zu kurz und ich musste oft laut lachen, grade auch wenn Esel Sture zum Einsatz kam. Es ist eine rundum gelungene Mischung, die mich von Beginn an gefesselt hat. Die Charaktere sind einfach liebenswert. Sie sind authentisch, haben eine tolle Tiefe, sind greifbar. Was mir sehr gefällt, dass auch der Dialekt miteingebaut wird. Louise ist einfach nur zauberhaft, mit ihrem ganz eigenen Charme. Aber auch die Rungholt Freunde sind sehr gut dargestellt, mit ihrer teils skurrilen Art. Am Ende gibt es wieder tolle Rezepte, die zum Nachkochen einladen... Ganz klare Leseempfehlung ❤

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lili Andersen ist das Pseudonym der Krimiautorin und Kunsthistorikerin Liliane Skalecki. Wie ihre Protagonistin Louise Dumas hat auch Lili Andersen französische Wurzeln, ein Herz für kleine friesische Inseln und einen Hang zum Kochen köstlicher Gerichte. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen und Südfrankreich.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Amüsanter Nordsee-Krimi mit viel Lokalkolorit.«

Laura (09. March 2022)

»Der Kriminalroman mit Urlaubsstimmung macht Lust auf Meer.«

Lisa (04. May 2022)

Weitere Bücher der Autorin