Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Krabbenchanson - Die Inselköchin ermittelt

Ein Nordsee-Krimi

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Schön war es, auf der Welt zu sein…

Zwischen Meeresrauschen und Möwengeschrei erholt sich Köchin Louise Dumas von einem gebrochenen Herzen. Seit sich die Französin bei ihrer Patentante auf Pellworm einquartiert hat, geht es ihr viel besser. Schon bald spricht sich herum, dass eine Sterneköchin auf der Nordseeinsel weilt – und Louise bekommt den Auftrag, für die Geburtstagsgäste eines gefeierten Schlagersängers zu kochen. Als am Ende des rauschenden Fests jedoch der Gastgeber tot aufgefunden wird, ahnt Louise, dass mehr als ein simples Unglück dahintersteckt. Während Kriminalkommissar Mommsen noch an einen Unfall glaubt, ist Inselköchin Louise bereits einem gefährlichen Mörder auf der Spur …

Der erste Fall für die Inselköchin Louise Dumas

»Sie erzählt ihre Geschichte ohne Hektik und mit zunehmendem Schwung.«

Thomas Kuzaj/Bremer Kreiszeitung (03. May 2021)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42500-2
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Pellworm, Deutschland

Inselköchin-Saga

Rezensionen

Nordsee-Krimi mit Roman Elementen

Von: Tianas Bücherfeder

04.07.2021

Eine neugierige Köchin versucht einen Mordfall aufzuklären…jedenfalls amüsant zu lesen! Inhalt: Schön war es, auf der Welt zu sein… Zwischen Meeresrauschen und Möwengeschrei erholt sich Köchin Louise Dumas von einem gebrochenen Herzen. Seit sich die Französin bei ihrer Patentante auf Pellworm einquartiert hat, geht es ihr viel besser. Schon bald spricht sich herum, dass eine Sterneköchin auf der Nordseeinsel weilt – und Louise bekommt den Auftrag, für die Geburtstagsgäste eines gefeierten Schlagersängers zu kochen. Als am Ende des rauschenden Fests jedoch der Gastgeber tot aufgefunden wird, ahnt Louise, dass mehr als ein simples Unglück dahintersteckt. Während Kriminalkommissar Mommsen noch an einen Unfall glaubt, ist Inselköchin Louise bereits einem gefährlichen Mörder auf der Spur… (© Heyne Verlag) Meine Meinung: Wer muss bei diesem Cover nicht schmunzeln? Darauf zu sehen Sture, der Esel, der gerne Äpfel aus der Küche stiehlt. Außerdem hatte ich mal wieder Lust auf einen Krimi und Nordsee klang auch sehr interessant. Im Buch ist zwar Krimi drinnen, aber es ist eher eine Mischung aus Roman und Krimi, denn wegen ein paar Unannehmlichkeiten in Louisas zuhause in Frankreich, flüchtet sie zu ihrer Patentante Fine nach Pellworm. Dort findet sie nicht nur ihre Koch-Muse wieder, sondern bekommt auch den Auftrag auf einer Geburtstagsparty eines Schlagersängers zu kochen…doch diese Party geht für den Gastgeber nicht gut aus. Und Louises Neugierde ist geweckt und sie beginnt selbst zu ermitteln! Ich fand die Mischung gut, auch wenn ich mit dem „Nordsee“-Teil etwas meine Schwierigkeiten hatte. Manche Worte vom „Norden“ verstand ich nicht und auch Louise warf ab und an gerne französische Begriffe ein, die mich mehr aus dem Lesefluss brachten, als unterhielten. Ansonsten fand ich die Schreibweise angenehm zu lesen. Großteilts ist das Buch aus der 3. Person erzählt, Sicht von Louise. Aber auch andere kommen zu Wort und bringen so etwas Spannung in die Handlung. Für mich hatte das Buch im Mittelteil ein paar Längen und ich fand es schon etwas schräg, wie leicht Louise an Informationen gekommen ist, doch das Ende ging dafür rasend schnell und es verspricht, dass es noch weitere Fälle der Inselköchin geben wird! Fazit: Ein Nordsee-Krimi mit Roman-Elemente über eine Köchin, die durch einen Kulissenwechsel ihre Liebe zum Kochen wieder entdeckt und ganz nebenbei einen Mordfall aufklärt! Auch wenn es mich nicht ganz von sich überzeugen konnte, das Lesen hat Spaß gemacht! Von mir bekommt „Krabbenchanson“ 3,5 von 5 Federn!

Lesen Sie weiter

Tödliches Buffet

Von: #Schurtzi

03.07.2021

Louise, ihres Zeichens Sterneköchin, möchte auf der kleinen Nordseeinsel nur ihre Wunden lecken und zu sich selbst finden. Leider gelingt ihr das nicht, schnell geht es die Runde das eine begnadete Köchin vor Ort ist und durch Zufall wird diese dringend gebraucht, als ein bekannter Schlagersänger seinen Geburtstag feiern will. Als diese Feier mit einem Toten endet und sich noch mehr rätselhafte Dinge ereignen, kann Louise sich nicht heraushalten und fängt zu ermitteln. Ein wunderbarer Krimi, mit wundervollen Protagonisten. Die Autorin nimmt ihre Leser mit auf eine scheinbar idyllische Insel, ein paar Schafe, Deiche und ab und an auch eine Leiche. Der Schreibstil ist flüssig, spannend und sehr bildhaft, ich konnte den Regen spüren, die Sonne auf der Haut und auch den ein oder anderen wunderbaren Geruch in der Nase. Louise, ist eine supertolle Frau, die eine traurige Beziehung überwinden möchte, und gerät unvermittelt in eine Mordgeschichte hinein, allerdings scheint sie die Einzige zu sein, die an Mord denkt, also ermittelt sie auf eigene Faust. Erzählt wird meist aus Louises Sicht, so konnte ich super mit ermitteln und raten. Aber auch ein paar weitere Personen kommen zu Wort und dies trägt sehr viel zur Spannung bei, wer war es? Ich habe wirklich bis zum Schluss nicht mit dieser Entwicklung gerechnet und habe mich perfekt unterhalten gefühlt. Ein super Buch und ich freue mich auf weitere Fälle von „Der Inselköchin“ 5 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lili Andersen ist das Pseudonym der Krimiautorin und Kunsthistorikerin Liliane Skalecki. Wie ihre Protagonistin Louise Dumas hat auch Lili Andersen französische Wurzeln, ein Herz für kleine friesische Inseln und einen Hang zum Kochen köstlicher Gerichte. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen und Südfrankreich.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Dieser Krimi von Lili Andersen hat Temperament und Charme [...]. "Krabbenchanson" ist Urlaub im Kopf und der gelungene Auftakt einer vielversprechenden Reihe.«

Ulli Wagner/SR3 Krimitipp (07. August 2021)

»Unter dem Pseudonym Lili Andersen hat Krimiautorin Liliane Skalecki einen spannenden wie vergnüglichen Krimi geschrieben, in dem es neben Mord auch um gutes Essen geht […].«

Ingo Glase/Thüringer Allgemeine (20. May 2021)

Weitere Bücher der Autorin