Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Fly & Forget

Nena Tramountani

Die Soho-Love-Reihe (1)

(207)
(153)
(9)
(0)
(2)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Liv´s Freund verlässt sie, auch wenn dies nicht ohne Vorwarnung geschieht. Es war ihr schon lange klar. Doch nun steht sie ohne Bleibe da, denn sie soll so schnell wie möglich eine neue Wohnung finden und ausziehen. Als sie am selben Tag dann auch noch ihren Job bei der Uni- Zeitung verliert, bricht sie auf der Bibliothekstoilette weinend zusammen. Natürlich bleibt ihr nicht erspart, dabei erwischt zu werden. Dieses mal sollte ihr Schicksal aber eine positive Wendung haben. Das Mädchen was sie entdeckte, war in ihrem Alter und sprach sie sofort an. Ihre nette Art sorgte dafür, dass Liv sich ihr öffnete und ihr von ihrem schlechten Tag erzählte. Matilda war ihre Rettung, denn zufällig suchten sie und ihre zwei WG- Mitglieder eine neue Mitbewohnerin für ihre WG, doch sie sprach auch von einem Fluch über das zu vermietende Zimmer und von ihrem unausstehlichen Mitbewohner, der jedem Rock hinterherjagt. Doch das ist Liv egal. Sie hat keine andere Wahl. Doch als sie auf ihren neuen Mitbewohner trifft, bleibt ihr die Luft weg. Das ist nicht nur irgendein Weiberheld, sondern Liv´s Seelenverwandter - ihr bester Freund - die Liebe ihres Lebens - Noah, der sich vor drei Jahren ohne ein Wort einfach aus dem Staub gemacht hat, obwohl sie ihn so sehr gebraucht hätte. Noah ist dagegen das Liv einzieht und doch merkt man, dass er fast angst davor hat, sie könnte es trotzdem machen. Seine Ablehnung bewirkt jedoch das Gegenteil und Liv entscheidet sich dazu einzuziehen. Mit der gleichen Entschlossenheit will sie sich auch ihren Job bei der Zeitung Newsflash wieder zurückholen und tatsächlich. Lauren und die anderen Redaktionsmitarbeiter geben ihr eine Letzte Chance. Wenn sie die Coverstory schreibt, bekommt sie ihren Job zurück. Sie rechnen alle mit ihrem Versagen, denn sie soll ihre Story in einem vierwöchigem Selbstversuch dokumentieren. Dies Story trägt den Namen „ Wie man einen Fuckboy bekehrt“ und als Leser weiß man sofort, sie kann nur verlieren. Die Story bei Fly & Forget ist natürlich sehr vorhersehbar und man kann sich schon genau ein Bild davon machen, was passiert. Doch ich habe mich trotzdem unterhalten gefühlt. Das Buch war toll und auch die Emotionen wurden gut vermittelt. Tatsächlich gab es sogar Momente, in denen ich überrascht werden konnte. Auch Noah hatte ich völlig falsch eingeschätzt, was mir manchmal zu denken gab, denn ab und zu hatte ich Mitleid mit ihm. Andere male wiederum nicht und ich spürte den Schmerz, den Liv sicher gespürt hatte. Die Charaktere waren sehr ausgeglichen und passten super zusammen. Matilda war die offene, mit dem Herz auf der Zunge auch, wenn sie ab und zu über die Stränge schlug. Briony brachte sie dann wieder herunter und war eher der Ruhepol, der WG. Matilda und Briony mochten Liv, womit sie auf einen Schlag zwei neue Freundinnen hatte, die immer für sie da waren. Anthony war hingegen Noah´s Ruhepol, sein bester Freund, der immer alles stehen und liegen lies, sobald Noah ihn brauchte. Er erdete ihn, obwohl er selber noch nicht angekommen ist. Ich freue mich riesig darauf, bald den zweiten Teil Try & Trust dieser Reihe zu lesen.

Lesen Sie weiter

„Ich konnte mich nicht in Noah Seymour verlieben, weil ich nämlich nie damit aufgehört hatte, ihn zu lieben.“ „Fly and Forget“ ist der erste Band der „Soho-Love-Reihe“ von Nena Tramountani. Er erschien im März 2021 im Penguin Verlag. Als Livs Freund sich unerwartet von ihr trennt, bricht für die junge Studentin eine Welt zusammen. Unverhoffterweise bekommt sie jedoch schnell ein bezahlbares WG-Zimmer und begegnet dort ihrem Jugendfreund Noah. Nach Jahren ohne Kontakt und einem unschönen Bruch ist dies ein großer Schock und der Gedanke an Rache für damals groß. So beschließt Liv einen Artikel für die Collegezeitung zu schreiben: „Wie bekehre ich einen Herzensbrecher?“… Liv ist eine engagierte und organisierte Journalismus-Studentin und überlässt im Grunde nichts dem Zufall. Seit Noah sie vor Jahren im Stich ließ und ihr Freund sich von ihr getrennt hat, fehlen ihr jedoch echte Freunde – sie kann nur schwer vertrauen und bleibt daher häufig eher alleine. Liv selbst gefällt mir als Figur nicht ganz so gut. Sie bleibt für mich ein wenig blass und verhält sich häufig kontrovers zu ihren eigentlichen Gedanken und Ansichten. Ihr Schock über das Wiedersehen mit Noah und über seine Veränderung zu früher ist absolut nachvollziehbar. Umso schlechter konnte ich ihre Idee verstehen, einen Artikel über seine „Bekehrung“ zu schreiben. Dieses Verhalten wirkt auf mich, gerade vor dem Hintergrund der gemeinsamen Vergangenheit und den zurückliegenden schweren Ereignissen, einfach nur kindisch und dumm. Noah hingegen gefällt mir sehr gut und ist auch wirklich gut charakterisiert. Er vereint einige Widersprüche ins sich und ist deshalb total interessant. So wohnt er zwar in der WG, möchte aber eigentlich eher für sich sein und ist trotzdem im Grunde ein klassischer Bad Boy. Jede Nacht eine andere Frau und wenn er will, nach außen hin charmant und attraktiv, aber manchmal eben auch ein vollständiger Idiot mit harter Fassade. Innerlich sieht es allerdings anders aus – ihm ist eigentlich wichtig, niemanden zu verletzen und er trägt eine Last mit sich herum, von der niemand etwas ahnt. Ein bisschen „harte Schale, weicher Kern“ und im Grunde ein Selbstschutz. Seine spröde und unnahbar wirkende Art aufgrund der Vergangenheit ist absolut authentisch und auch seine persönliche Entwicklung im Laufe des Romans gefällt mir gut. Das WG-Gefüge insgesamt gefällt mir ebenfalls sehr. Briony und Tilda sind unglaublich sympathisch, ihre Charakterisierung ist gut gelungen und lässt einen erahnen, was in den Folgebänden auf einen zukommt. Gerade Tilda ist wohl meine Lieblingsfigur. Die Annäherung von Noah und Liv hat mir eigentlich ebenfalls gefallen, auch wenn das Schreiben des Artikels für mich lächerlich war. Durch die wechselnde Ich-Perspektive werden Gedanken und Gefühle beider Hauptfiguren gut und authentisch transportiert. Die Verbindung der beiden ist einmalig, unglaublich berührend und nahegehend. Es hat mich begeistert, wie die beiden sich gegenseitig Kraft geben, einander einschätzen und unterstützen können – wenn sie die Nähe denn zulassen. Gerade Noahs Kampf mit seinen Gefühlen war hier für mich absolut nachvollziehbar und realistisch beschrieben. Der Einstieg in die Soho-Love-Reihe fiel mir daher insgesamt sehr leicht. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und unkompliziert, teilweise sogar humorvoll. Lediglich die Kapitel waren mir teilweise ein wenig zu lang. Die Story ist typisch für einen New-Age-Roman und kommt mit den üblichen Konflikten und Themen einher: Liebe, Freundschaft, Drama. Das Hauptthema, das Schreiben eines Artikels, indem Liv Noah „bekehren“ will, wirkt auf mich zwar leider nicht sehr einzigartig und eher langweilig. Der Storyverlauf ist von Beginn an ziemlich eindeutig, die auftretenden Konflikte vorhersehbar und wenig überraschend – aber eben auch einfach typisch für dieses Buchgenre und daher wiederum absolut passend! Die weiteren eingebundenen Themen sind zudem auch tiefgreifender und nachdenklich stimmend. Mein Fazit: „Fly and Forget“ ist ein typischer New-Adult-Roman mit vorhersehbarer aber unterhaltsamer Story und insgesamt sympathischen Figuren. Die Umsetzung der eher unspektakulären Handlungsthematik ist gut gelungen und das Lesen leicht und unkompliziert. Gerade das WG-Gefüge gefällt mir sehr gut, weshalb ich mich auf die weiteren Bände sehr freue! Für den Auftaktband vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Ein wundervoller Einstieg in die Soho-Love Reihe!

Von: Books_with_nele

26.11.2021

Seit ich auf Bookstagram unterwegs bin sehe ich immer wieder Buchblogger die über dieses Buch schwärmen. Ich habe mir die ein oder andere Rezi dazu durchgelesen und das Buch dann erstmal auf meine Leseliste gesetzt. Und dort lag es dann Monate lang rum, bevor ich mich vor ein paar Wochen dazu entschlossen habe es endlich zu kaufen! Ab da lag es dann auf meinem SuB… Also auch nicht viel besser, aber schonmal ein Schritt weiter. Und Endlich! Vor ein paar Tagen habe ich dann angefangen es zu lesen und was soll ich noch sagen? Es war einfach großartig!!!🤍🤍🤍 Ich konnte es einfach nicht weglegen… Jede einzelne Rezi die ich über das Buch gelesen hatte, hat absolut recht behalten!🖤 Der Schreibstil der Autorin war so fesselnd, dass ich gefühlt an dem Buch festgeklebt bin (ok… ganz so extrem wars nicht😂) Ich musste es einfach so schnell wie Möglich durchlesen! Und heute morgen war es dann soweit und ich hab die letzte Seite geschafft.🤍 Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so genau, wie ich dieses Buch beschreiben soll… Es war einfach alles was ich erwartet habe und dann doch wieder so anders! Es war lustig, die Charaktere bis zum Schluss spannend und ich hatte in keiner Sekunde das Gefühl, dass ich wirklich weiß was als nächstes Geschehen wird. Also an alle, die das Buch bisher noch nicht gelesen haben: Holt das ganz schnell nach! Und ich werde jetzt den restlichen Sonntag damit verbringen mich in den 2. Band zu verlieben…🤍🖤

Lesen Sie weiter

Super schön!

Von: Lovelybooksandtravel

26.11.2021

Bewertung: 5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Die Geschichte von Liv und Noah war einfach klasse. Ich finde es richtig gut das die Geschichte aus beiden sichten geschrieben ist und man auch Noahs seite der Geschichte erfährt, seine Gefühle, seine Wahrnehmungen 🥰 Diese Geschichte ist echt was fürs Herz ❤ So wunderschön geschrieben und immer voll dabei und die Gefühle und Emotionen konnte man richtig mit erleben. Ich freue mich auch schon drauf die Geschichten der beiden Freundinnen zu lesen.

Lesen Sie weiter

"Fly & Forget" ist der erste Teil von Nena Tramountani's "Soho-Love" Reihe. Wie der Name der Reihe schon sagt, spielt das Buch im angesagten Londoner Viertel Soho. London übt auf mich schon seit Jahren einen unglaublichen Reiz aus und vorallem Soho möchte ich unbedingt mal selbst sehen. Die Protagonistin, Journalismusstudentin Liv trennt sich am Anfang des Buches von ihrem Freund Josh ... oder vielmehr trennt sich Josh von ihr. Sie liebte ihn, aber irgendwas war anders... Liv hat mit ihren inneren Dämonen nach dem Tod ihres Bruders. Seitdem hat auch ihr bester Freund Noah den Kontakt von heute auf morgen abgebrochen. Wie durch zufall trifft sie auf der Bibliothekstoilette, als sie einen kleinen Mental Breakdown erleidet die Psychologie Studentin Mathilda - und diese ist auf der Suche nach einer WG Mitbewohnerin. Das kommt Liv natürlich wie gerufen, in der WG selbst stellt sich dann aber raus, das sie den Eltern von Noah gehört - und dieser lebt natürlich auch da. Trotz allen anfänglichen Streitereien zieht Liv trotzdem in die WG - um Noah eins auszuwischen. Sie soll für die Unizeitung einen Artikel schreiben, wie man sogenannte "Fuckboys" bekehren kann - Noah ist genau zu so einem geworden ... lasset die Spiele also beginnen. "Fly & Forget" ist ein New Adult Buch, welches sich durch den unglaublich frischen und bildlichen Schreibstil von Nena Tramountani auszeichnet. Man fliegt nur so über die Seiten und es ist wirklich schön bildlich beschrieben. Die Story erinnert mich ein bisschen an "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen" , was mich aber nicht sehr gestört hat, da ich den Film mag. Mit den Protagonisten bin ich nicht wirklich warm geworden - das liegt aber absolut nicht am Buch oder an der Autorin, sondern an mir. Ich glaube ich bin einfach raus aus dem NA Game. Auch wenn mir das Buch gefallen hat und ich es schnell gelesen habe, ist es doch immer der gleiche Ablauf. Braves Mädchen (immer wunderschön) trifft Bad Boy (immer voller Tattoos, Schwarz gekleidet und ein eigensinniger Frauenheld). Und auch hier war es so. Dann kommt der Einbruch, aber am Ende lieben sie sich und erkennen das auch. Für Fans eines solchen Genres kann ich nur sagen : Bitte schaut euch "Fly & Forget" mal genauer an, denn das Setting ist wundervoll. Zu den anderen Bänden der Soho Love Reihe kann ich natürlich nichts sagen, ich denke auch nicht, das ich diese noch Lesen werde.

Lesen Sie weiter

Voller Freude habe ich die Autorin über die letzten Jahre beobachtet und schließlich bezeugt, wie sie einen Verlagsvertrag unterschrieben hat und ihre ersten Bücher mit Hilfe solcher veröffentlicht hat. Zuvor hat sie die Veröffentlichung ganz alleine gestemmt und sich so einen Namen gemacht, jedoch muss ich beschämt zugeben, dass ich erst mit dem Druck der Verlage, die indirekt auf meine Rezension warten, die Zeit gefunden habe, eines von Nenas Büchern zu lesen. Zuvor war es immer eine Möglichkeit, die mich mit Vorfreude erfüllt hat, aber eben auch noch etwas warten konnte – das sagte mir zumindest der Blick in mein Bücherregal. Endlich habe ich es geschafft, ein Buch der jungen Autorin in die Hand genommen und es definitiv nicht bereut. Mit Fly & Forget hat mich Nena nach London entführt, mir wundervolle Ecken in dieser Stadt gezeigt, mich aber auch mit ihren ProtagonistInnen angefreundet und mich bereits jetzt auf die Geschichten von Livs Mitbewohnerinnen Matilda und Briony gespannt gemacht. Obwohl ich kein Fan von New Adult bin, da meine ersten Erfahrungen mit ihm nicht überzeugend waren, hat mich dieses Buch davon überzeugt, dass auch ich in diesem Genre Freude finden kann. Wir begleiten Liv und auch Noah aus ihren Perspektiven durch ihren Unialltag und zu einander, nachdem sie sich drei Jahre nicht mehr gesehen haben. Ihre Vergangenheit verbindet sie, ein tragisches Ereignis entzweite sie zu Livs Unverständnis und wir wissen alle, wie ihre Zukunft aussehen wird – doch wie sie die Geheimnisse und das zerbröckelte Vertrauen, sowie die Schuldgefühle zwischen sich wieder ins Lot bringen werden, das hat mich durchaus interessiert und durch die Seiten getragen. Während des ersten Kapitels war ich zugegebenermaßen skeptisch, ob mir dieses Buch zusagen würde, den ich erwartete eine weitere Geschichte über eine junge Frau, die eine schreckliche Vergangenheit hat und sich deswegen in einer ungesunden Beziehung wiederfindet. Dass dies nicht vollkommen falsch ist und dennoch viel mehr dahinter steckt und mich auf positive Weise überraschen konnte, erfuhr ich am Ende des ersten Leseabschnitts – und von da an war ich gefangen. Ich konnte am eigenen Leib spüren, wie ich Liv und Noah nach all der Zeit wiedersahen und elektrisiert, vollkommen geschockt haben, wie sie sich wieder annäherten und sich zugleich kaum mehr erkannten und doch zueinander hingezogen fühlten. Das Spiel zwischen Bekanntem und Neuem hat mir großes Vergnügen bereitet, welches die Nebenfiguren nur noch vermehrt haben. Voller Gefühle, aber auch mit viel Humor und einigen gut positionierten Wendungen macht Nena hier bereits große Schritte in der AutorInnenwelt mit kleinsten, wohlplatzierten Worten und einer überzeugenden Balance. Dass mir dennoch ein wenig das besondere Etwas gefehlt hat, kann auch daran liegen, dass ich das Buch in einer privat sehr berauschenden und aufregenden Zeit gelesen habe, in der das Buch unmittelbar nur zweitrangig aufgestellt werden konnte. Dennoch habe ich es gerade in dieser Zeit geliebt, mit ihm ins regnerische London einzutauchen und mich mit dem Drama der Figuren zu befassen, welches mich erstaunlicherweise wunderbar entspannt hat. Nena hat mich zweifelsohne mit bezaubernden Worten und sympathischen Charakteren, sowie den romantischen und packenden Entwicklungen ihrer Beziehungen überzeugen und auf die weiteren Bände gespannt machen können. Fazit: Nena musste viel zu lange auf meine Aufmerksamkeit warten, doch nun durfte sie mich endlich von sich, Liv und Noah überzeugen und mir mit dieser originellen Enemies to Lovers – Geschichte den Urlaub versüßen. Das Setting und die Charaktere entführen die LeserInnen in ihr ganz eigenes, gefühlvolles Drama.

Lesen Sie weiter

Wunderschöne Geschichte mit wichtiger Botschaft

Von: Ricis_Bookworld

16.11.2021

Liv und Noah. Zwei Seelenverwandte, deren Wege sich trennen. Und dann wieder zueinander finden? Das ist die große Frage, die im Laufe des Buches auch immer wieder in meinem Kopf aufgeploppt ist. Dass Liv und Josh, mit denen die Geschichte startet, nicht zusammenpassen, hat man sehr schnell gemerkt. Auch wenn man Josh wirklich dankbar sein kann, dass er da war, wenn man erfährt, was Liv durchgemacht hat und er ihr eine große Stütze war. Einen geliebten Menschen zu verlieren, reißt ein Riesenloch in das Leben. Aber am gleichen Tag noch einen weiteren Menschen zu verlieren? Das will ich mir gar nicht vorstellen. Liv ist wirklich eine sehr starke Persönlichkeit, was sie in der Geschichte öfter unter Beweis stellt und sich zusätzlich sehr weiterentwickelt. Als sie nach mehr als drei Jahren auf Grund der Trennung von Josh wieder auf Noah trifft, ihren ehemals besten Freund, bricht alles über ihr zusammen. Alles, was sie all die Jahre verdrängt hat. Wegen eines Artikels, den sie schreiben „muss“, damit sie nicht aus der Redaktion fliegt, verbringt sie viel Zeit mit Noah und kommt ihm immer näher. Wer hätte gedacht, dass sich dadurch alles ändert? Dass sie dadurch auf die Wahrheit stößt, mit der sie besser umgehen kann als Noah selbst? Liv muss eine Menge wegstecken, um Noah wieder aufzuhelfen, ihm zu helfen, wieder nach vorne zu blicken. Ich muss gestehen, diese Bücher standen lange auf meiner WuLi, aber durch die ganzen tollen Rezensionen bei Bookstagram musste ich mir die einfach sofort holen. Da führte kein Weg dran vorbei. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Die Geschichte hat uns direkt ins wunderschöne London geführt und uns einige tolle Ecken gezeigt, wo in den anderen Bänden hoffentlich noch weitere hinzukommen. Alle Nebencharaktere sind mir sofort sympathisch gewesen und ans Herz gewachsen, weshalb ich mich umso mehr auf deren Geschichten freue. Ich konnte mir genau vorstellen, wo Liv und Noah ihre Zeit verbringen, wie sie sie verbringen, wie ihre WG aussieht. Da hat man sich direkt wohl gefühlt. Meine Augen sind nicht ganz trocken geblieben, aber das ist bei dem Thema Tod auch immer etwas schwierig. Es ist eine wunderschöne, süße und romantische Geschichte, mit tollen Charakteren und Momenten, die aus dem Leben gegriffen sind. Einfach super authentisch. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen.

Lesen Sie weiter

Emotionaler NA-Liebesroman

Von: Marie

26.10.2021

Ein turbulenter, teilweise chaotischer, aber immer emotionaler NA-Liebesroman voll wunderschöner Freundschaften und gemütlicher Atmosphäre in den (größtenteils) schönsten Ecken Londons. Begonnen hat das Buch bereits vor dem ersten Kapitel: nämlich mit einer tollen Playlist, die ich während des Lesens dann auch oft gehört habe. Der Schreibstil war die ganze Zeit über schön flüssig, locker und leicht und hat total Lust auf eine Reise nach London gemacht. Auch wenn es in diesem Buch um Liv ging, haben mir die anderen beiden weiblichen Charaktere irgendwie von Anfang an besser gefallen, vor allem Matilda habe ich direkt geliebt. Allerdings klang Livs Kleidungsstil super toll und inspirierend! Ihren Kleiderschrank inklusive Inhalt hätte ich gerne. Noah und Liv sind beide sehr launische, emotionale Charaktere, was es mir teilweise schwer gemacht hat, ihre Handlungen nachzuvollziehen und das Ganze zu verstehen. Ihre Gefühle sind dafür jedoch stets greifbar, so echt und so laut. Vor allem der letzte Konflikt in der erzählten Geschichte war zwar irgendwie vermeidbar und wurde für das ganze veranstaltete Drama (von beiden Seiten aus) dann doch sehr schnell aufgelöst und abgehandelt, alles in allem hat mir die 2. Hälfte aber dennoch ein bisschen besser gefallen als die erste. Was ich wirklich mit Abstand am besten fand, waren die Freundschaften zwischen den Charakteren. Sowohl das Dreiergespann aus Liv, Matilda und Briony hatte ich spätestens seit ihrem gemeinsamen Serienabend (🔍🕵🏻‍♂️) ins Herz geschlossen und eine Bromance wie die zwischen Noah und Tony habe ich bisher in noch keinem anderen Buch so erlebt. Aber ich habe es absolut geliebt! Ich bin jetzt unfassbar gespannt auf die anderen beiden Teile der Soho-Love-Reihe und kann „Fly & Forget“ an Liebhaber:innen von New Adult Romance auf jeden Fall weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter