Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Fly & Forget

Nena Tramountani

Die Soho-Love-Reihe (1)

(89)
(52)
(7)
(0)
(2)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

ein gutes Buch mit ein paar Schwächen leider

Von: Fridaygirl.de

04.05.2021

Fly & Forget ist der Auftaktband der Soho - Love Reihe von Nena Tramountani. Das Buch ist das erste, welches ich von der Autorin gelesen habe und ich danke dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensions-Exemplars. Das hat meine Meinung natürlich in keiner Hinsicht beeinflusst. In der Geschichte geht es um Liv und Noah, die früher einmal beste Freunde und heimlich ineinander verliebt waren - sich aber nach dem Tod ihres Bruders aus den Augen verloren haben. Beide sind mit diesem Verlust unterschiedlich umgegangen, denn Noah ist zum Badboy geworden und Liv hat sich in eine neue Beziehung mit Josh gestürzt, damit sie damit sie mit der Trauer fertig werden konnte. Doch diese Beziehung ist zerbrochen und nun steht sie ohne Freund und ohne Wohnung da, weinend in einer Toilette in der Uni. Mathilda bekommt das alles mit und bietet ihr ein Zimmer in ihrer WG an, was Liv dankend annimmt - allerdings ohne zu wissen, dass ihr ehemaliger bester Freund Noah in dieser wohnt. Noah hat sich aber nicht nur äußerlich verändert, von dem süßen Jungen von vor drei Jahren ist nichts mehr übrig - er hat eine Affäre nach der anderen und für eine Freundin ist kein Platz in seinem Leben. Die Begegnung mit Liv reist in ihm etwas auf, denn all die schmerzhaften Gefühle die er versteckt hat, kommen wieder hoch und verwirren ihn. Hinter seiner ganzen Badboy Fassade merkt man einen tiefsitzenden Schmerz, der mit der Vergangenheit und Livs Bruder zu tun hat und im Laufe des Buchs aufgeklärt wird. Und trotzdem kann er mit Liv nicht da weiter machen wie vor drei Jahren und ist deshalb ziemlich unhöflich zu ihr. Da sieht Liv ihre Chance gekommen sich an ihm zu rächen weil er ohne einen Grund abgehauen ist, sie in der WG nicht gut behandelt und will einen Artikel darüber schreiben wie man einen Badboy besinnt - doch da hat sie wohl die Rechnung ohne ihre Gefühle gemacht, denn diese durchströmen sie schneller als gedacht. An sich ist diese Idee ganz gut gewesen, leider wurde diese recht schnell wieder verworfen, denn plötzlich war Noah doch nicht mehr der Badboy, der er vorgibt zu sein. Seine Fassade bröckelt schnell wenn er mit Liv zusammen ist und so passiert es dass die beiden sich ineinander verlieben. Das fand ich sehr schade, denn für mich war das ein interessanter Ansatz des Buchs und es hätte echt amüsant werden können. Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich gerne. Die Geschichte ist aus der Sicht der beiden Protagonisten Noah und Liv geschrieben, sodass ich mich gut in beide Gefühlswelten hineinversetzten konnte. Die Nebencharaktere im Buch waren sehr schön ausgearbeitet und man kann sich die beiden nur als Freundinnen wünschen. Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen, denn die Stadt London ist sehr schön ausgearbeitet gewesen. Die Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Buch an einem Abend ausgelesen hatte.

Lesen Sie weiter

Meinung Bereits mit den ersten Bänden von City Elements konnte mich die Autorin von ihren Stil überzeugen. Dementsprechend neugierig war ich darauf zu erfahren, was es mit ihren neuen Titel auf sich hat. Man taucht direkt in das Leben von Liv ein und erfährt so einiges über ihre Vergangenheit, aber ohne das zu viele Hintergründe verraten werden. Die Geschichte ist sehr nah am Leben gebaut und vermittelt für mich ein etwas anderes Flair, als die üblichen Bücher aus dem Genre. Der Schreibstil und hier hatte ich ein wenig Sorge, dass mich dieser enttäuschen würde, aber weit gefehlt. Er ist atmosphärisch, geht direkt ins Herz und authentisch. Auch die Charaktere konnten mich für sich gewinnen. Es war als würde man alte Freunde treffen. Man konnte sich gut mit ihnen identifizieren. Fazit Mit Fly and Forget ist ein herzlicher Auftakt geschaffen worden, der meine Neugier auf die Folgebände entfachen konnte. Tolle Protagonisten und viel Gefühl machten dieses Buch zu einem Titel zum Wohlfühlen und abschalten. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

"Fly & Forget" ist der erste Teil der Soho-Love-Trilogie von Nena Tramountani. Die Bücher beinhalten in sich abgeschlossene (Liebes-)Geschichten rund um eine Studenten-WG. Das Cover wirkt durch den samtigen Glanz absolut hochwertig und edel! Auch das Motiv gefällt mir richtig gut und passt allgemein total gut ins New Adult-Genre. Um was geht es? Nach drei Jahren Beziehung ist Liv wieder Single und dazu auch noch ohne Wohnung, da sie erst vor kurzem mit ihrem Freund zusammengezogen ist. Völlig verzweifelt und fertig mit den Nerven findet sie überraschend Unterschlupf in einer WG. Doch dann stellt sich heraus, dass der einzige männliche Mitbewohner ihr ehemaliger bester Freund Noah ist, der nach einem Schicksalsschlag den Kontakt zu ihr von einen Tag auf den anderen abgebrochen hat. Liv erkennt ihren ehemaligen besten Freund nicht wieder, so sehr hat er sich verändert. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein attraktiver Womanizer geworden, der nichts anbrennen lässt. Daher eignet er sich perfekt für Livs neuen Artikel für die Collegezeitung, in welchem sie davon berichten soll, wie man einen Herzensbrecher bekehrt ... Alle Charaktere, die in dem Buch vorkommen, sind wunderbar ausgearbeitet, haben Ecken und Kanten, was mir richtig gut gefallen hat! Ich freue mich aus diesem Grund jetzt schon sehr, allen Figuren in den weiteren Bänden der Reihe zu begegnen und mehr über sie herauszufinden! Liv hat in ihrem jungen Jahren schon einiges durchmachen müssen. Nach einem tragischen Verlust vor drei Jahren hat sie auch noch ihr bester Freund und Seelenverwandter verlassen. Darüber ist sie bis jetzt nicht hinweggekommen. Als sie jetzt plötzlich wieder auf Noah trifft, reißt dies alte Wunden wieder neu auf und der Schmerz, den sie nie verarbeiten konnte, kommt wieder ganz neu an die Oberfläche. Trotz allem ist sie eine taffe Frau, die für die Dinge, die ihr wichtig sind, kämpft. Aus Noah bin ich zu Beginn der Geschichte nicht wirklich schlau geworden, was ihn für mich wahnsinnig interessant gemacht hat. Man hat in seinem Verhalten regelrecht gespürt, wie zerrissen er innerlich war. Auch er hat die Vergangenheit und den tragischen Verlust von damals nie wirklich überwunden und hat seitdem mit einer ganzen Menge Schuldgefühle zu kämpfen. Als man ihn im Laufe der Geschichte besser kennenlernt, wächst er einem schnell ans Herz. Er ist ein herzensguter Kerl, der einfach nur auf die schiefe Bahn geraten und ein wenig verloren ist. Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten hat sich in einem nachvollziehbaren und realistischen Tempo entwickelt. Mir hätte es ganz gut gefallen, wenn Noah sein Verhalten nicht ganz so schnell geändert hätte. Ansonsten hat mir die Dynamik zwischen Liv und Noah (und auch der gesamten WG) richtig gut gefallen! Nena Tramountanis Schreibstil ist flüssig und leicht, emotional und ungefiltert. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass das Verhalten der Charaktere zu keiner Zeit verurteilt wurde. Obwohl das Rad hier nicht neu erfunden wurde, wird von Beginn an Spannung aufgebaut, sodass man das Buch nur schwer aus den Händen legen kann. An der ein oder anderen Stelle war mir die Geschichte dann zwar zu vorhersehbar, allerdings habe ich die Story trotzdem sehr gerne weiterverfolgt. Ein wunderbarer Auftakt einer vielversprechenden New Adult-Reihe: "Fly & Forget" von Nena Tramountani sorgt für kurzweilige Unterhaltung und wundervolle Lesestunden! Ich freue mich auf die weiteren Bücher der Reihe.

Lesen Sie weiter

》Rezension 《 Titel: Fly & Forget Autor: Nena Tramountani Seiten: 422 Verlag: Penguinrandomhouse Preis: 12,00€ Klappentext: Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht … Meinung: Ein absoluter Traum von Buch. Der Schreibstil war sehr sehr angenehm und flüssig und ich bin quasi durch die Seiten geflogen. Die Idee von Noah und Liv ist wahnsinnig spannend und ein Auf und Ab der Gefühle. Ich finde die Charakterentwicklung der beiden sehr realistisch und schön und habe die beiden fest in mein Herz geschlossen. Auch die Ausarbeitung aller Charaktere, d.h der Protagonisten und der Nebencharaktere ist mit viel Liebe umgesetzt worden und man fühlt sich dem Allem sehr nahe. Nena Tramountani hat für mich ein absolutes Highlight erschaffen, welches ich nur weiterempfehlen kann. Ich finde die Idee wurde sehr gut umgesetzt und auch die angesprochen Themen schön eingearbeitet und durchdacht. Falls ihr also eine Liebesgeschicjte mit dem ein oder anderen Twist sucht, kann ich euch das Buch nur ans Herz legen. Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter

Journalistin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung, als sich ihr Freund Josh von ihr trennt. Unterschlupf findet sie nach einer überraschenden Begegnung bei Matilda und ihrer Freundin in einer WG. Der einzig männliche Mitbewohner ist als Bad-Boy verschrienen und wie sich herausstellt, kein Unbekannter für Liv. Es ist ihr ehemals bester Freund Noah, den sie zuletzt vor drei Jahren gesehen hat. Aus ihm ist ein wirklich unverschämt attraktiver Mann geworden, der nichts anbrennen lässt. Als Liv die Chance bekommt sich an Noah zu rächen, ergreift sie diese, ohne zu ahnen in welch einen Strudel der Gefühle sie hinein gerät. Für ihre College Zeitung soll sie nämlich einen Artikel schreiben, wie man einen Herzensbrecher bekehrt. Mit diesem Roman hat die Autorin den Auftakt der Soho-Love-Reihe geschrieben, die sich rund um die Mädels aus der WG drehen wird. Den Anfang macht Liv. Mit ihrer sympathischen, wenn auch klischeehaften Art, habe ich sie sofort ins Herz geschlossen. Ganz anders bei Matilda oder Briony, ihren Mitbewohnerinnen. Matilda ist mir noch etwas fremd, aber das wird sich ja im zweiten Teil ändern. Bei Briony brauchte ich schon etwas länger um sie zu mögen, warum kann ich eigentlich gar nicht so genau sagen. Ganz anders war es bei Noah. Was auf den ersten Blick als 08/15 Charakter scheint, wird im Laufe der Geschichte jener Charakter, der mich am meisten fesselte. Denn, wie man es bereits erahnen kann, hat er ein Geheimnis, welches mit jeder Menge Emotionen verbunden ist. Und genau das fand ich in dieser Geschichte so toll: endlich wird mal ein sehr emotionaler Mann beschrieben! Die Autorin schafft das aber ohne ins Weinerliche oder Lächerliche abzudriften. Auch wenn man früh erfährt, dass dieses Geheimnis etwas mit Livs Bruder Railey zu tun hat und dieser Fakt viel Raum in der Geschichte einnimmt, war mir die eigentliche Auflösung doch zu zu wenig in der Geschichte untergebracht. Dennoch hat mir die Geschichte sehr gefallen und nun bin ich gespannt, was die Autorin für Matilda im zweiten Teil bereit hält.

Lesen Sie weiter

Fazit: Der Start ins Buch war wirklich gut. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, weil er flüssig, leicht und humorvoll war. Die Charaktere waren an sich auch interessant, nur leider Liv und Noah nicht. Mit ihnen bin ich leider einfach nicht warm geworden. Wie sich ihre Geschichte entwickelt hat und was in der Vergangenheit vorgefallen ist, war letzten Endes vorhersehbar und zwischen drin recht langatmig. Wie gesagt, das Buch ist nicht schlecht, aber meinen persönlichen Geschmack hat es leider nicht getroffen. Mich würde wirklich viel mehr interessieren, was hinter Matilda und Briony steckt. Die beiden haben schon eher mein Interesse geweckt und konnten mich mehr überzeugen, als Liv. Daher gibt es von mir 3 von 5 Sternen. Ich glaube und hoffe sehr, dass die nächsten Teile interessante und abwechslungsreicher sind, als der erste Teil.

Lesen Sie weiter

•Fly & Forget von Nena Tramountani• Liv und Noah haben mir fast von der ersten Seite an vollkommen den Kopf verdreht und mich nicht mehr losgelassen. Eine wundervolle Geschichte, in der Friends to Lovers an erster Stelle steht, mit tiefgründigen Worten und ganz viel Prickeln. Ich war regelrecht süchtig nach der Geschichte und wollte die großartige WG am liebsten nie wieder verlassen!💗 Die Gestaltung des Covers gefällt mir einfach richtig gut. Die Rosatöne passen perfekt zu Liv und Noah und machen einen neugierig auf das, was sich dahinter verbirgt. Noch mehr geliebt habe ich aber den Schreibstil der Autorin, denn Nena Tramountani schreibt einfach unglaublich emotional, packend und vor allem auch tiefgründig, dass ich manchmal sehr verloren habe in den Seiten. Es war ein tolles Erlebnis, aus Noahs und Livs Sicht zu lesen. Liv war mir aus so vielen Gründen von Anfang an direkt sympathisch, ich habe sie sehr ins Herz geschlossen und sie wie eine Freundin geliebt. Man hat immer wieder gemerkt, wie sehr sie das Schreiben als Journalistin liebt und dass ich dieses wirklich am Herzen liegt. Außerdem mochte ich ihre Schlagfertigkeit und Entschlossenheit Noah gegenüber sehr gerne, sie hat sich seine Launen nicht gefallen lassen und sich ihm entgegengestellt, was wohl nicht jeder getan hätte. Auch wenn ich immer noch finde, dass ihre Idee mit dem Artikel von Anfang an zum Scheitern verurteilt war wegen ihrer Gefühle, mochte ich es doch sehr, wie sie diesen Text geschrieben hat, der war großartig! Kaum zu glauben, aber trotz seines miesen Verhaltens mochte ich Noah schon vom ersten Moment an. Ja, er hat sich kalt, gefühllos und gemein gegeben, aber mir war sofort klar, dass da noch so viel mehr ist. Noah ist ein Künstler, was Worte angeht, und hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass er Liv wirklich liebt. Es tat fast schon weh, wie sehr. Auch wenn er am Anfang ein ziemlicher Mistkerl war, ist er ziemlich schnell aufgetaut. Und der Noah, der dort zum Vorschein gekommen ist, war wirklich ein absoluter Bookboyfriend! Mein Herz hat er jedenfalls erobert hihi. Ich habe mich absolut in die WG-Mitbewohner und Anthony verliebt! Denn Mathilda und Briony waren so freundliche, aufmunternde und lebensfrohe Seelen, die mich mit ihrer Verrücktheit und Herzlichkeit einfach sofort hatten. Tatsächlich mochte ich sie sogar noch viel mehr als Liv, weswegen ich mich sehr auf ihre Geschichten freue. Und von Anthony müssen wir, glaube ich, gar nicht erst reden. Er war einfach humorvoll, ein großartiger Freund für Noah und hat es immer geschafft, dass ich ihn unbedingt umarmen wollte oder unglaublich grinsen musste. Er ist und bleibt einfach cool! Und Josh mochte ich übrigens auch unglaublich gerne, ich konnte sein Wut verstehen, er hatte wirklich Besseres verdient, weil er toll zu sein scheint! Nachdem ich so unglaublich viel über das Buch gehört habe und der Klappentext einfach großartig klang, konnte ich nicht anders und musste dieses Buch einfach haben, und ich bereue es kein Stück! Denn Liv und Noah haben meine Welt zwar auf den Kopf gestellt, aber mein Herz auch so viel höher schlagen lassen und das lag nicht nur daran, dass ich Friends-to-lovers-Geschichte einfach sehr liebe. Denn ja, das stimmt schon und deswegen wollte ich das Buch auch unbedingt lesen, aber Noah und Liv haben mich viel mehr mit ihrer Harmonie, ihrer Seelenverwandtschaft, ihren Worten, Taten und Berührungen begeistert. Denn alles zwischen den beiden war besonders, auch wenn Noah sich am Anfang nicht gerade von seiner besten Seite gezeigt hat, aber die Verbindung war immer da. Liv und Noah waren überwältigend zusammen und das Feuer zwischen ihnen war so heiß. Und ich will gar nicht erst davon reden, wie unglaublich echt sich ihr Schmerz und all das angefühlt hat. Ich habe richtig mit ihnen gelitten, geliebt, gelacht und geweint, ein einzigartiges Erlebnis. Zudem muss ich sagen, dass ich die Idee mit dem Artikel, den Liv von der Redaktion aus schreiben sollte, wirklich cool fand. Ich meine, mir war von Anfang an klar, dass dieses Vorhaben ziemlich schnell scheitern würde, aber das hat es nicht weniger toll gemacht, weil die Texte von Liv einfach so schön und humorvoll zu lesen waren. Abgesehen davon fand ich auch die restliche Story rund um Livs Bruder, die WG, das Drama mit Josh und all die anderen spannenden Dinge richtig toll! Es hat einfach Spaß gebracht, in diesem Buch zu versinken, und das lag für mich vor allem an Mathilda, Briony und Anthony, deren Gespräche mit Noah und Liv einfach super unterhaltsam, aufbauend und lustig waren. Ich freue mich nun umso auf Band 2! Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Noah und Liv definitiv 5 von 5 Sternen! Es ist zwar kein absolutes Highlight für mich, aber es kommt dem schon ziemlich nahe, weil es einfach ein großartiges Buch ist, das man einfach lieben muss! Ich würde es allen Friends-to-lovers-Liebhabern sehr, sehr empfehlen.

Lesen Sie weiter

Ein Jahreshighlight

Von: bookaholic.aurora

26.04.2021

“Fly and Forget” erzählt die Geschichte von der jungen Journalismus-Studentin Liv, die nach einer Trennung von ihrem Freund, aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen muss. Als wäre das nicht genug, zieht sie in eine WG in der ihr ehemaliger bester Freund lebt. Doch nachdem sie drei Jahre nichts von ihm gehört hat, erkennt sie ihn kaum wieder. Als sie dann für die Schülerzeitung einen Artikel schreiben muss, in dem sie erklärt, wie man einen „Fuckboy“ bekehrt, weiß sie sofort wer ihr Testobjekt wird… Die Geschichte klingt natürlich erst mal sehr einfach aufgebaut und vorhersehbar. Es steckt jedoch so viel mehr dahinter als man glaubt. Die Geschichte ist tiefgründig, emotional und packt den Leser von der ersten Seite an. Man sollte in diese Geschichte mit sehr wenig Vorwissen hineingehen und sich einfach treiben lassen. Wenn man sich darauf einlässt, werden Tränen vor Rührung, Trauer, aber auch vor Lachen und Humor fließen. Man lernt nämlich nicht nur Liv und Noah kennen, sondern auch die zwei weiteren WG-Bewohnerinnen und Noahs besten Freund. Gemeinsam ergeben sie ein perfektes Bild, die diese Geschichte so unglaublich schön machen. Der Roman lebt von diesem Figuren, die so schöne Freundschaften zueinander pflegen. Man erkennt, dass das Leben zwar seine dunklen Momente hat, aber mit den richtigen Freunden kann man auch diese bewältigen. Zum Schreibstil der Autorin braucht man nicht viel sagen. Das Wort „Perfekt“ trifft es am besten. Man gleitet nur so durch die Worte, Sätze und Seiten und auf einmal ist die Geschichte schon zu Ende. Man kann von Glück sprechen, dass es nicht mehr lange dauert, bis Band 2 der Reihe erscheint!

Lesen Sie weiter