Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ich will dir nah sein

Sarah Nisi

(12)
(1)
(0)
(1)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Guter Psychothriller

Von: Störchin

16.05.2021

Solides Handwerk, Spannung steigt langsam, aber stetig. Das Buch beschäftigt sich wirklich eher mit dem psychischen, weniger mit Blutrünstigem. Das ist eine schöne Abwechslung, wo doch bei vielen - auch als Psychothriller genannten - Büchern dann relativ viel Blut fließt. Interessante Leserperspektive - durchaus sehr lesenswert und mal anders. Habe es recht flott gelesen, da es einen flüssigen Schreibstil hat und man doch immer gespannter wird, wie es weiter geht und wie sich die Figuren entwickeln.

Lesen Sie weiter

Ich will dir nah sein

Von: M. Pfoser

13.05.2021

Der Debütroman von Sarah Nisi hat mir ausgesprochen gut gefallen. Schon lange habe ich keinen Roman mehr gelesen, der mich so in Atem gehalten hat. In der Story geht es um den Stalker Lester Sharp und sein Opfer Erin. Bedrohlich und geradezu unheimlich wird geschildert, wie Lester immer mehr in Erins Leben eindringt, und Besitz von ihr ergreift. Erzählt wird in wechselnden Kapiteln aus der Sicht von Lester, Erin und Rhys. Rhys ist Immobilienmakler und hat Erin die Wohnung vermittelt, in der das Grauen mit dem Stalker beginnt. Zwischen Erin und Rhys entsteht eine Romanze, was natürlich Lester ganz und gar nicht gefällt. Die verschiedenen Charaktere wurden sehr deutlich beschrieben, und ich konnte mich sehr gut in jede einzelne Person hineinversetzen. Man konnte die total gestörte und krankhafte Art von Lester wahrlich spüren. Der Thriller war gleich zu Beginn sehr spannend, was dazu führte, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Auch die Länge der Kapitel waren für meinen Geschmack genau richtig, eher kurz gehalten, sodass ich immer wieder verführt wurde, weiter zu lesen. Für mich ein super Thriller und eine unbedingte Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Psychothriller mit Niveau

Von: Irving aus Hamburg

13.05.2021

Die Autorin Sarah Nisi beherrscht nicht nur das Genre Psychothriller, sondern auch die Gestaltung und die Entwicklung der Charaktere der Hauptfiguren Lester und Erin.... sie sind ausgefeilt und entwickeln sich im Laufe der Geschichte, sodass man immer wissen möchte wie es weiter geht. Es fiel beim Lesen leicht in die Story einzusteigen und gefesselt zu bleiben. Die Autorin versteht es, außergewöhnliche Ideen auch außergewöhnlich umzusetzen. Der Schreibstil ist sehr detailverliebt und ausführlich, ohne dass die Spannung darunter leidet... ganz im Gegenteil, und endet mit einem aufregenden und unerwarteten Twist. Fazit: „Ich will dir nah sein“ ist sehr zu empfehlen für Liebhaber anspruchsvoller Krimiliteratur und endlich mal ein Psychothriller der sich positiv aus der Masse der immer gleichen blutrünstigen Thriller heraushebt, in denen mit billigen Stilmitteln gearbeitet wird.

Lesen Sie weiter

Packend! Ich hab's verschlungen.

Von: Ingo aus Braunschweig

11.05.2021

Lange nicht mehr ein Buch gelesen, das ich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Zur Geschichte selbst möchte ich nicht viel sagen, denn ich möchte das Erlebnis nicht mindern. Nur soviel: Es ist ein Psycho-Thriller, der einen in den Bann zieht und wirklich packt. Man braucht aber keine Horror-Elemente befürchten. -> Genau mein Geschmack und auch zum Verschenken geeignet. Es spielt in London und die vielen Details bringen echt Stimmung - man merkt, dass die Autorin die Stadt sehr gut kennt. Die Figuren der Geschichte sind authentisch handeln jederzeit nachvollziehbar - auch wenn mich das bei der Geschichte durchaus nachdenklich macht. Die Strukturierung in recht kurze Abschnitte passt genial zum Freizeitlesen (-> ein Kapitel geht immer noch mal schnell ;) Der Wechsel der Sichtweisen begleitet die Handlung und unterbricht kein bisschen. Insgesamt hatte ich mit dem Buch 'ne jeile Zeit. Ich hab's verschlungen.

Lesen Sie weiter

Diese Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Da haben wir zuallererst Lester Sharp. Dieser arbeitet in einem Fundbüro des öffentlichen Nahverkehrs in London. Dort ist er für die Kategorisierung der verlorenen Dinge zuständig. Hin und wieder nimmt er auch heimlich diese mit zu sich nach Hause. Dann lernen wir noch die Protagonistin Erin Hunt kennen. Sie ist eine Tänzerin und zieht neben Lester in die Wohnung ein. Lester fühlt sich zu ihr hingezogen und sucht ihre Nähe, indem er sie heimlich belauscht und ihr nachspioniert. Es geht sogar soweit, dass er sich zutritt zu ihrer Wohnung verschafft und dort Sachen entwendet und dadurch immer mehr von Erin besessen wird. Erin entwickelt Ängste, die man natürlich nachvollziehen kann und ich habe stets mit ihr mitgefiebert. Auch kommen hier immer wieder Rückblenden und Erinnerungen von Lester vor, in denen wir erfahren, dass Lester bereits von einer Frau besessen war und wir können so seine Gedankengänge mitverfolgen. Und dann gibt es da noch Rhys. Er ist der Wohnungsvermittler von Erin und spielt auch eine Rolle in diesem Thriller. Die Kapitel haben eine angemessene Länge ohne etwas in die Länge zu ziehen und so wurde die Spannung sehr gut aufrecht erhalten. Für mich war es ein sehr gelungener Thriller. Er war durchgehend spannend und zu gleich erschreckend. Der unvorhersehbare Schluss war einfach nur genial. Wer also einen Psychothriller ohne Blut, sondern auf psychischer Ebene sucht, ist hier genau richtig. Von mir gibt es aufjedenfall eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

„Ich will dir nah sein“ ist ein packender Psychothriller der in London lebenden Deutsch-Britin Sarah Nisi. Lester Sharp fällt es schwer zwischenmenschliche Beziehungen zu knüpfen. Als neben ihm die junge Tänzerin Erin einzieht, weckt diese sein Interesse. Lester weiß zunächst nicht so recht wie er an sie herankommen soll, beginnt sie zu stalken und versucht sich stets in ihrer Gegenwart aufzuhalten. Er ist regelrecht besessen von Erin, die merkt, dass etwas nicht stimmt und sich zunehmend unwohler fühlt. Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven geschildert, aus der von Lester, der von Erin und der des Wohnungsmaklers Rhys. Durch die kurzen Kapitel und den raschen Sichtwechsel bekommt man schnell einen guten Überblick. Jedes Kapitel trägt eine entsprechende Überschrift, so dass es leicht ist, zu folgen. Die Handlung findet in der Gegenwart statt, lediglich Lesters Perspektive taucht zum Teil in die Vergangenheit ein, wodurch man tiefere Einblicke in seinen Charakter bekommt. Erin macht einen sympathischen Eindruck, ist sehr ehrgeizig und ahnt zunächst nichts von Lesters Interesse. Durch ihre Ahnungslosigkeit und Lesters Vorgehen wird schnell Spannung aufgebaut. Man folgt der Handlung, möchte am liebsten eingreifen und kann nur mit Entsetzen lesen, was vor sich geht. Es gibt zahlreiche unvorhersehbare Wendungen, das Ende ist aber logisch und nachvollziehbar. Während des Lesens hatte ich mehrfach eine Gänsehaut und hätte gerne in das Geschehen eingegriffen. Die Spannung war durchgängig hoch und ich kann dieses fesselnde Buch Thrillerliebhabern nur empfehlen.

Lesen Sie weiter

Absolut gruselig, absolut genial!!!

Von: Jessica Fleer aus Braunschweig

09.05.2021

Ein echt packender und unheimlicher Thriller! Üblicherweise schlafe ich beim Lesen abends nach den ersten Seiten ein, so dass es sich hinzieht, bis ich ein Buch durch habe. Aber dieses Buch habe ich binnen weniger Tage verschlungen. Überraschende Wendungen, Spannung und Gänsehaut fesseln einen bis zum Schluss! Getoppt durch einen außergewöhnlichen und, wie ich finde, genialen Schreibstil. So begeistert hat mich schon lange kein Buch mehr. Gern mehr davon!!!

Lesen Sie weiter

..... nicht so wie es scheint

Von: Pipistrella

07.05.2021

Lester ist anders ... und ganz besonders sein Wahrnehmungsbild gegenüber Frauen. Seine „Auserkorene“: Erin, Balletttänzerin, der das zweifelhafte Vergnügen seiner Aufmerksamkeit zufällt. Durch den Makler Rhys hat Erin das Apartment neben Lester bekommen und sie wohnen lediglich getrennt durch eine hellhörige Wand Tür an Tür. Lester, Erin und Rhys sind der Mittelpunkt des Thrillers, schnell tauche ich in ihr Leben ein und wichtig wird aus Lester‘s Vergangenheit Shannon; das Buch liest sich flüssig, Spannung ist garantiert, jede Seite frage ich mich wie weit wird Lester gehen? Was wird aus Erin und Rhys, die sich näher kommen und warum begibt sich Erin in diese ausweglose Situation? Dann fällt der Schleier, denn ein kleines Steinchen im Mosaik hatte gefehlt und plötzlich ist alles ganz anders. Respekt; ich war lange auf der falschen Spur und das Ende dieses Thrillers habe ich so tatsächlich nicht erwartet

Lesen Sie weiter