Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Wild Flower - Die Gesetzlose

Charlotte Nicole Davis

The Good Luck Girls (1)

(14)
(16)
(13)
(0)
(1)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch durfte als ReziEx bei mir Einziehen, aber ich hatte mir etwas mehr versprochen. Clem und Aster arbeiten in einem Welcome House, Häuser in denen junge Frauen dazu gezwungen werden Männern alle Wünsche zu erfüllen. Gezeichnet durch ein magisches Tattoo am Hals und gefügig gemacht durch eine Droge. Als Clem aus Versehen einen dieser Männer tötet müssen die beiden fliehen und sich der Welt draußen stellen, in der die Toten nachts ihr Unwesen treiben. Klingt ja erstmal nach purer Spannung und Nervenkitzel. Feministischen Abenteuern und packenden Verflgungsjagden. Das war es aber nur zum Teil. Die Welt ist spannend gemacht. Die Geister der Toten bevölkern nachts die Welt und die wütenden Seelen wollen dir an den Kragen! Es sei denn du weißt, wie man sie sich vom Leib hält. Die Gruppe kommt so auch immer wieder in schwierige Situationen, die mir aber leider alle etwas zu schnell gelöst werden. Auch die Figuren sind in ihrem Charakter sehr starr und entwickeln sich kaum. Es fühlte sich alles etwas vorhersehbar und konstruiert an. Zugleich handlen sie dann aber manchmal nicht so, wie sie sich die ganze Zeit gegeben haben, was ich dann oft nicht ganz nachvollziehen konnte. Nichtsdestotrotz war es interessant zu sehen, wie die Mädchen ihren Weg gehen und den Gefahren trotzen. Ich werde auch ganz sicher den zweiten Band dazu lesen! Ich will nämlich doch irgendwie wissen wie es weiter geht. Doch es wird wohl nicht meine Lieblingsreihe werden. Gesamtwertung: 3/5 😺 Cover: 😺😺😺⚪⚪ Schreibstil: 😺😺😺⚪⚪ Figuren: 😺😺😺⚪⚪ Spannung: 😺😺😺⚪⚪ Atmosphäre: 😺😺😺😺⚪ Gefällt dir, wenn: du gerne über starke Frauen liest, eine Heldenreise suchst,

Lesen Sie weiter

Das Schicksal von Aster und ihrer kleinen Schwester Clementine scheint vorbestimmt zu sein. Als Mitglieder eines Welcome Houses müssen die Mädchen jeden Abend wohlhabende Männer zufrieden stellen. Aus den Daybreak Girls, die das Haus sauber halten und sich den ganzen Tag über um alles kümmern, werden Sundown Girls, die man nur abends zu sehen bekommt. Es heißt, dass die Sundown Girls ein Leben in Luxus und Reichtum haben. Ihnen wird jeder Wunsch abgelesen und sie werden in den prächtigsten Kleidern eingekleidet. Doch zu welchem Preis? Das bleibt den ahnungslosen Mädchen vorenthalten. Alle Mädchen sind nicht freiwillig in einem solchen Welcome House. Ihre Familien haben sie größtenteils verkauft, in dem Wissen, dass diese es dort besser haben werden als auf der Straße. Aber niemand ahnt etwas von den wahren Abläufen in solchen Etablissements… Und nun ist es so weit. Clementines großer Abend steht bevor. Aster hofft nur, dass ihre kleine Schwester nicht leiden muss und gibt ihr Tipps, so gut es eben geht. Denn Aster möchte insgeheim ein besseres Leben für sich und Clementine. Doch niemand kann aus einem Welcome House fliehen. Das musste Aster schon mehrmals schmerzlich feststellen. Aber Clementines lang ersehnter Übergang zum Sundown Girl ändert plötzlich alles. Denn in der Nacht geschieht etwas Unfassbares! Seitdem sind die Mädchen auf der Flucht. Doch ob am Ende ihrer Odyssee die lang ersehnte Freiheit auf sie wartet, ist fraglich. Denn die Feinde sind ihnen schon auf der Spur und noch wissen sie nicht, wem sie wirklich trauen können. Und vielleicht finden sie endlich Antworten auf ihre zahlreichen Fragen… Ein doch recht interessanter Romandebüt dieser Autorin. Die beschriebene Welt ist interessant, aber ich hatte manchmal Schwierigkeiten, mich in dieser zurechtzufinden. Die neuen Begriffe mussten erstmal richtig verstanden werden, weshalb mir der Kontext nicht immer sofort einleuchtete. Die Protagonistinnen sind alle doch recht unterschiedlich, haben aber ein gemeinsames Ziel, nämlich die Selbstbestimmung über ihr Leben. Und dafür kämpfen sie sogar bis zum Tod! Hier lässt sich viel Feminismus finden, denn die Protagonistinnen kämpfen gegen das Schicksal an, das Mädchen und Frauen in der Zeit ereilte. Sie wollen mehr sein. Ihre Reise ist voller Gefahren, aber sie halten zusammen. Die Geschichte ist lesbar, konnte mich dennoch nicht hundertprozentig überzeugen. ♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Die Schwestern Aster und Clementine leben in einem Ort Namens Green Creek. Dort stehen sie unter dem Schutz der zwielichtigen Madame Fleur. Diese brandmarkt junge frauen mit einem magischen Blumentattoo, macht sie mit einer Droge namens Süßdistel willenlos und verkauft sie dann Nacht für Nacht an Männer. Aster ist jedoch anders als die anderen Mädchen und möchte um jeden Preis ihre Schwester beschützen. Als diese dann in ihrer Glücksnacht ihren Aufreißer ermordet, bleibt den beiden nichts anderes übrig als zu fliehen. Dort zu bleiben würde nämlich Clementines Tod bedeuten. Zuerst war ich mir nicht sicher ob mir die Geschichte gefallen würde, aber ich wurde postiv überrascht. Von Anfang an hat mich die Story mitgerissen und ich habe in einer Tour mitgefiebert. Der Schreibstil ist locker leicht und man kommt schnell in der Geschichte voran. Die Charaktere mochte ich alle total gerne .. selbst Violet hat sich am Ende dann doch in mein Herz geschlichen. Den Gruppenzusammenhalt fand ich auch richtig toll. Ich freue mich schon sehr auf Band zwei und werde diesen auch garantiert lesen. Für mich ein Bambustraum.

Lesen Sie weiter

*Rezensionsexemplar . Das Setting im Wilden Westen fand ich richtig toll, was neues! Die Atmosphäre war richtig gut umgesetzt meiner Meinung nach. Genauso begeistert war ich von den Begriffen die sich durch das Buch ziehen. Die jungen Frauen werden mit einem Blumentattoo gebrandmarkt! Was ich sehr grausam finde! Aber jeder soll erkennen das die Frauen zu Madame Fleur gehören,diese setzt die unterdrückten Frauen unter Drogen und verkauft sie an Männer. Aster & Clementine entfliehen dem. Schrecklichen Ort und sind von nun an in der Wildnis auf sich gestellt. Ansich fand ich die Thematik interessant, sowie die Idee der dystopischen Welt. Leider waren es mir zu wenig Fantasy Elemente in der Geschichte. Auch der Spannungsbogen während der Flucht wird stark runtergefahren, weshalb sich das Buch für mich ziemlich gezogen hat. Interessant fand ich hingegen die Geschichten der einzelnen Mädchen und wie sie mit den Misshandlungen umgehen, jede auf ihre eigene Art und Weise. Fazit : Leider konnte mich 'Die Gesetzlose' nicht vollständig überzeugen. Mir war es zu wenig Fantasy, zu wenig Spannung. Zu viele offene Fragen.

Lesen Sie weiter

Erster Eindruck: Die Farbgebung und die floralen Muster bilden ein schönes, harmonisches Bild, und obwohl ich Gesichter auf dem Cover eigentlich nicht mag, hat mich der kämpferische Ausdruck in den Augen von dem Mädchen sofort angesprochen. Der Klappentext hat sein Übriges getan und meine Neugierde geweckt. Diversität und Frauenpower Aster und Clementine wachsen in einem Welcome House auf. Sie werden mit magischen Blumentattoos gebrandmarkt, die sie nicht verstecken können und für jeden kennzeichnen, wer und was sie sind. Unter Drogeneinfluss sollen sie den reichen weißen Männern zur Verfügung stehen. Ihr Schicksal ändert sich, als Clementine ihren Freier in ihrer Glücksnacht versehentlich tötet. Die Schwestern ergreifen zusammen mit ihren Freundinnen die Flucht. Doch auch in der Wildnis lauern Gefahren. Verschiedene Geister bevölkern das Land und nicht alle sind friedlich, wobei sie nicht die gefährlichsten Kreaturen sind. Auf der Flucht suchen die Mädchen nach einen Weg, ihre Tattoos loszuwerden, um unerkannt ein neues Leben anzufangen, und bekommen unerwartete Hilfe. Es wird spannend und rasten, man will da Buch gar nicht aus den Händen legen. Was wäre eine Dystopie ohne Gesellschaftskritik? Es wird nicht nur auf die Unterschiede zwischen Weißen und Farbigen, Reichen und Armen hingewiesen. Viel größer erschient die Kluft zwischen Hell- und Staubblütigen. Die Staubblütigen haben wegen der Schulden ihrer Vorfahren keinen Schatten und werden allein deshalb argwöhnisch betrachtet und für Kriminelle gehalten. Leider wird dieser Umstand nur nebenbei erklärt, ohne genauer darauf einzugehen, wie und warum das geschehen ist. Das kleine Grüppchen um Aster herum ist ein bunter zusammengewürfelter Haufen an verschiedenen Nationalitäten und sexuellen Orientierungen, die man aus Asters Sicht nach und nach immer besser kennenlernt. Mein Fazit: Ich habe mit einem düstern Fantasy-Roman gerechte. Bekommen habe ich einen dystopischen Wilden Western, gespickt mit Fantasy-Elementen, in dem Diversität und Frauenpower großgeschrieben werden. Ein wilder Genre-Mix mit vielschichtigen Figuren und einem faszinierenden Setting. Mitreißend und emotional wird von der Flucht, aber vor allem von den Sorgen, Ängsten, Hoffnungen und Träumen der Mädchen erzählt. Selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen und gefesselt.

Lesen Sie weiter

Durch Zufall bin ich über diese Geschichte gestolpert und war sofort neugierig. Ich habe genau nach solch einer Geschichte gesucht. Im Moment tue ich mich schwer mit Fantasy und vom Klappentext her war ich neugierig ob mir diese Geschichte besser gefallen würde. Das Buchcover finde ich sehr schön, es strahlt Stärken und Frauenpower aus. Ich finde die Farben schön und es wirkt sehr stimmig. Die Charaktere der Geschichte haben alle etwas besonderes, sie sind sehr unterschiedlich und doch sind sie miteinander verbunden. Ich mochte es sehr wie sie sich entwickeln und an ihren Erlebnissen wachsen. Die Gestaltung der Welt war sehr interessant und hat zu den Charakteren und der Handlung gut gepasst. Eine tolle Geschichte die mich sehr gut unterhalten hat, Fantasy in einer angenehmen Menge vertreten und eine wunderbare Charakterentwicklung.

Lesen Sie weiter

Dies ist kein ganz einfaches Werk, denn es hat für mich ein authentisches & wichtiges Thema. Frauen werden durch die Droge Süßdistel willenlos gemacht & an Männer verkauft. Auch wenn es dem Genre Fantasy zugeordnet ist, könnte man es ohne die Fantasieelemente auch ins reale Leben holen. Man begleitet Aster und ihre Schwester Clementine durch eine ziemlich raue Welt, sie wurden gebrandmarkt und wollen dies nicht mehr erdulden und machen sich auf eine gefährliche Reise ihre magischen Blumentattoos loszuwerden und ihr bisherigen Leben hinter sich zu lassen. So flüchten sie und begeben sich immer wieder in gefährliche Situationen, wobei ihre Umgebung schon gefährlich genug ist, aber sie müssen ja irgendwie überleben und weiterkommen. Mit von der Partie sind zudem Mallow, Tansy & Violet. Neben dem angenehmen Schreibstil und der spannenden Geschichte gefielen mir vor allem die unterschiedlichen Charaktere, jene durch ihre jeweiligen traumatischen Erfahrungen dennoch vereint werden und sich zusammen durchkämpfen. Yesim Meisheit hat der Geschichte die passende Untermalung durch ihre angenehme Stimme gegeben. Da es eine Dilogie ist, freue ich mich schon auf den zweiten Teil, der noch dieses Jahr erscheinen wird. :)

Lesen Sie weiter

Absolutes Highlight

Von: Jasmin (fluesterndewelt)

22.02.2022

𝙳𝚒𝚎 𝙶𝚎𝚜𝚎𝚝𝚣𝚕𝚘𝚜𝚎 - 𝚆𝚒𝚕𝚍 𝙵𝚕𝚘𝚠𝚎𝚛 von Charlotte Nicole Davis. Eins muss ich hier sofort los werden: Ich habe ein Highlight für mich gefunden! ❤ 🌟 》Die Gesetzlose《 ist eine Geschichte welche für mich seinesgleichen sucht. 5 Mädchen flüchten aus einem Welcome House, nachdem Clementine in ihrer "Glücksnacht" ihren Aufschneider in Notwehr tötet. Eine Gruppe unterschiedlicher Frauen werden zu Verbündeten. Auf ihr Flucht kämpfen sie nicht nur ums Überleben.. Die Welt, welche Davis hier erschuf erinnert an einen Westernfilm mit Minen, Pferden & Pistolen verwoben mit ein paar Fantasy-Elementen. In Band 1 verfolgen Lesende die Flucht der Mädchen durch das staubige Land & die tödlichen Wälder, in welchem die Toten nur darauf warten zuschlagen zu können. Die Autorin beschreibt diese Welt so detailreich, dass man während dem Lesen automatisch alles als Film in seinem Kopf abspielen lässt. Die Fantasy-Elemente sind tatsächlich etwas rar gesät und oft vergaß ich für einen kurzen Moment, dass ich eigentlich Fantasy las. Streckenweise fühlte es sich tatsächlich nach einem normalen Roman an, was der Geschichte selbst allerdings keinen Abbruch tat. Das größte Augenmerk liegt hier nämlich wirklich auf den Mädchen! Aster, Clementine, Violet, Tansy, Mallow. 5 Frauen verschiedenster Charaktereigenschaften, verbunden durch ein Trauma. Obwohl sie durch ihre Erlebnisse traumatisiert sind, sind sie nicht gebrochen. Sie sind jede auf ihre eigene Art & Weise stark & die Art von Badass Women die ich in Büchern liebe und vergöttere! Trotz Allem was passierte, haben sie sich ihren eigenen Willen behalten & kämpfen um ein besseres Leben. Jede einzelne Handlung war für mich absolut nachvollziehbar & ließ mich jede einzelne nur mehr in mein Herz schließen. Ausnahmsweise könnte ich mich hier tatsächlich für keine Favoritin entscheiden! Als männlicher Gegenpart taucht im Buch zudem Zee auf. Er reitet mit ihnen durch die Welt und unterstützt sie mehr als zu beschützen, was mir sehr gut gefiel. Alle Charaktere haben sich zudem gleichermaßen gut entwickelt und gewandelt. & die kleine aber feine queere Liebe ist ein i-Tüpfelchen von vielen! Ich liebe dieses Buch & die Geschichte welche sich dahinter verbirgt! Ich liebe die Frauen welche für ihr Leben und noch so viel mehr kämpfen! Für mich schreit dieses Buch und ist zugleich sehr leise. Ich bin einfach nur fasziniert und verliebt! Bitte lest es! 🌬🌦 ❤

Lesen Sie weiter