Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Wiebke Gericke

babySignal – Mit den Händen sprechen

Spielerisch kommunizieren mit den Kleinsten
Der Klassiker in erweiterter Neuausgabe

(6)
Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit dem Baby kommunizieren, bevor es sprechen kann

Was erzählen uns die Kleinen, noch bevor sie sprechen? Dieses Praxisbuch zeigt Eltern das Wichtigste über Babygebärden und wie sie diese konkret und spielerisch mit ihrem Kind im Alltag praktizieren können. Es enthält eine Fülle von Zeichnungen mit genauen Gebärden-Anleitungen, vielen Fotos und ein hilfreiches Wortregister mit den gängigsten Alltagsbegriffen.

  • Für Eltern und pädagogische Fachkräfte

  • Gute Verständigung im Alltag mit Kindern zwischen 3 Monaten und 3 Jahren

  • Der erfolgreiche Longseller mit jetzt insgesamt 125 Gebärden

»Lange bevor meine Kinder reden konnten, haben sie mir mit Gebärden gezeigt, was sie in der Welt entdecken. Wer einen Zugang zum Reichtum der Gedanken seiner Kinder sucht, bekommt mit diesem Buch ein wahres Geschenk.«

Bestsellerautorin Katja Seide (Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn)

(14. February 2019)

Mit Fotos / Illustrationen von Monica May
Paperback , Klappenbroschur, 144 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
3. Aufl. 2021
Durchgehend zweifarbig mit Fotos von Knut Gärtner
ISBN: 978-3-466-31124-8
Erschienen am  22. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Super praktisch!

Von: Malaxy

22.03.2021

Kennt ihr jemanden, der die Gebärdensprache beherrscht? Ich finde ja, dass es total spannend aussieht, wenn Gehörlose nur durch Gesten miteinander kommunizieren und bin dann ganz fasziniert davon. Auch bei meiner Arbeit habe ich ein kleines bisschen mit der Gebärdensprache zu tun, indem ich ganz einfache Gebärden mit Kindern, die kaum sprechen können und/oder eine Behinderung haben, einsetze, um besser kommunizieren zu können wie z.B. „fertig“ oder „nochmal“. Aber warum sollte man Gebärden nur mit Gehörlosen oder beeinträchtigten Menschen nutzen? Gebärden können zur Unterstützung der Kommunikation immer hilfreich sein. Im Buch „BabySignal“ geht es darum, mit unseren Kleinsten, Gesten als unterstützendes Kommunikationsmittel anzuwenden. Das Buch gibt einen kleinen theoretischen Hintergrund zur Gebärdensprache und hat einen großen Praxisteil, der in Altersspannen der Kinder unterteilt ist. Mein Kleiner ist jetzt 6 Monate alt und wir nutzen bereits 2 Monate lang ein paar Gebärden. Insbesondere „Komm hoch“ versteht er schon super, freut sich total und wedelt mit den Armen, wenn ich ihm dies gebärde, natürlich begleitet durch die Lautsprache. Ich finde, dass diese Gebärden ein tolles Mittel sind, um die Kommunikation zu erleichtern und vielleicht kann sich mein kleiner Bub bald selbst ein bisschen dadurch verständigen, denn Gesten zu nutzen ist erst einmal viel einfacher als schwierige Wörter zu sprechen!

Lesen Sie weiter

Babysignal- mit Freude kommunizieren

Von: Kinderphysiotherapiemaike

06.06.2020

Babysignal- ein Baby signalisiert. Da werdet ihr mir alle zustimmen, denn auch ohne ein Buch dazu gelesen zu haben, habt ihr festgestellt, dass ihr euer Baby versteht, ohne gesprochene Sprache. Denn ein Kind kann sich noch bevor es mundmotorisch in der Lage ist, Worte zu sprechen mit Hilfe von Geräuschen und vor allem Gesten verständigen und versteht vermutlich viel mehr als wir denken. Genau bei der Sache setzt das Buch an und damit die Bezugsperson und das Kind die gleiche Sprache „sprechen“, wird im Babysignal-Buch erklärt, wie spielerisch und mit vielen Liedern Schlüsselwörter aus dem Baby-Alltag in Gebärdensprache beigebracht werden können. Für die Eltern ist es wie Vokabeln lernen und je häufiger sie angewandt werden, umso eher versteht es das Kind und gebärdet vielleicht sogar nach. Es unterstützt in jedem Fall die Kommunikation und somit auch die Bindung zwischen Kind und Eltern. Besonders spannend: man hat in Forschungen rausgefunden, dass über die Augen aufgenommene Reize andere Teile des Gehirns stimulieren als die Reize, die gehört werden. Dadurch werden mehr Verbindungen im Gehirn für Denk- und Verarbeitungsprozesse aufgebaut und dadurch die Intelligenzentwicklung des Kindes positiv unterstützt. Ein Buch, dessen Nutzen ich ab einem Alter von 8 Monaten empfehlen kann! Es bringt einfach viel Freude, auf unterschiedliche Art zu kommunizieren und nebenbei noch ein paar Gebärden der deutschen Gebärdensprache zu lernen. Gelungene Arbeit der Autorin Wiebke Gericke!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Wiebke Gericke, geb. 1971, Diplom-Pädagogin, verfügt über langjährige Praxis in der Sprachförderung mit der Deutschen Gebärdensprache. Basierend auf dieser Erfahrung gründete sie 2005 babySignal – für die frühe Kommunikation zwischen Eltern und Kind. In ihren Seminaren macht sie spielerisch mit den grundlegendsten Gebärden vertraut und bildet darin bundesweit Kursleiter aus. Sie lebt in Hamburg.

www.babysignal.de

Zur Autor*innenseite

Links