Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Michael Robotham

Wenn du mir gehörst

Thriller

Bestseller Platz 3
Spiegel Paperback Belletristik

Paperback NEU
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der jungen Londoner Polizistin Phil McCarthy steht eine große Karriere bevor. Bis sie zu einem Fall häuslicher Gewalt gerufen wird. Denn der Täter ist ein hochdekorierter Detective, der seine Geliebte Tempe schwer misshandelt hat. Als Phil diese zu schützen versucht, wird sie suspendiert. Zumindest Tempe zeigt sich dankbar: Die beiden Frauen werden enge Freundinnen, sind bald unzertrennlich. Doch allmählich wird Phil misstrauisch: Etwas an der Geschichte der jungen Frau scheint nicht zu stimmen. Ist Tempe wirklich ein unschuldiges Opfer? Spätestens, als eine erste Leiche in Phils Umfeld auftaucht, weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Kristian Lutze
Originaltitel: When you are mine
Originalverlag: Sphere, Little, Brown
Paperback , Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31614-4
Erschienen am  20. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Mischung aus Kriminalroman und Psychothriller, der zu Beginn etwas ausschweifend erzählt wird, aber durch viele Wendungen und die Undurchsichtigkeit der Figuren die Spannung zunehmend steigern kann.

Von: schnäppchenjägerin

17.01.2022

Philomena McCarthy ist eine junge, ehrgeizige Polizistin bei der Metropolitan Police in London. Als sie zu zu einem Fall häuslicher Gewalt gerufen wird und sich der Täter als heldenhafter Detective entpuppt, der seine Geliebte misshandelt, möchte sie dem Oper Tempe Brown helfen, die aus Angst versucht, den Täter zu schützen. Phil stößt dabei auf den Widerstand ihrer Polizeikollegen, die den Fall vertuschen möchten und recherchiert auf eigene Faust weiter. Sie trifft auf die Ehefrau des Detectives, die wie Tempe ein Opfer häuslich Gewalt ist, sich dem Einfluss ihres Ehemannes jedoch nicht entziehen kann. Während ihrer Recherchen freundet sie sich mit Tempe an, die dabei immer tiefer in Phils Leben eindringt und Phil mit ihrer Freundschaft regelrecht erdrückt. Phil bringt sich durch ihr eigenmächtiges Vorgehen in immer größere Schwierigkeiten, wird suspendiert und ist plötzlich von ihrem Vater abhängig, einem undurchsichtigen Gangsterboss, zu dem sie seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hatte. "Wenn du mir gehörst" ist ein Psychothriller, der gemächlich beginnt, jedoch zunehmend packender wird und gegen Ende immer weiter an Fahrt aufnimmt. Phil ist eine junge Frau, deren Berufung es ist, Polizistin zu sein. Mit großem Engagement erledigt sie ihre Arbeit und geht dabei, auch in dem Bewusstsein, sich selbst in Gefahr zu bringen, weiter als sie eigentlich müsste. Sie hat den Drang sich zu beweisen, um sich von ihrer kriminellen, mafiösen Familie zu lösen. In den Fällen häuslicher Gewalt ist es ihr Anliegen, die Frauen zu schützen, aber auch gegen die Ungerechtigkeit vorzugehen, die einen geschätzten Polizisten vor Ermittlungen schützt. Blauäugig und wie von einem Helfersyndrom besessen, reagiert Phil emotional und überschreitet Grenzen, die nicht nur disziplinarrechtliche Auswirkungen haben. Als ihr Leben auf dem Kopf steht, ihr guter Ruf verloren ist und sich selbst ihr Verlobter von ihr abwendet, erkennt sie erst, welchen Einfluss Tempe inzwischen auf ihr Leben hat. Phil sieht sich in einem Netz aus Lügen, Korruption und Gewaltverbrechen und einem aussichtslosen Kampf um Gerechtigkeit verstrickt, während die Eigenschaften von Opfer und Täter zunehmend verschwimmen. Der Roman ist eine gelungene Mischung aus Kriminalroman und Psychothriller, der zu Beginn etwas zu ausschweifend erzählt wird, aber durch zahlreiche Wendungen und die Undurchsichtigkeit der Charaktere, bei der man sich nicht immer sicher sein kann, wer Held und wer Verbrecher ist, die Spannung zunehmend steigern kann. Er handelt von Gewalt, Ungerechtigkeit und Korruption, aber auch von Lügen, Intrigen, Machtspielen und toxischen Beziehungen. Die Geschichte ist authentisch und kommt ohne Effekthascherei und einen übertriebenen Showdown aus, was mir sehr gut gefallen hat. Zudem ist sie emotional packend, denn unweigerlich möchte man selbst in das Geschehen eingreifen und Phil davor bewahren, sich immer tiefer selbst in den Schlamassel zu ziehen.

Lesen Sie weiter

Erfrischende Thematik klasse umgesetzt

Von: Bücherbaronin

08.01.2022

Falsche Freunde und mächtige Feinde Philomena McCarthy, genannt Phil, arbeitet als Polizistin in London. Sie musste sich diesen Job hart erkämpfen, denn ihr als Tochter eines einflussreichen Mannes, der in zahlreiche Verbrechen verwickelt ist, hat sie keinen leichten Stand. Trotzdem winkt ihr eine aussichtsreiche Karriere. Ihr Aufstieg endet abrupt, als sie zu einem Fall häuslicher Gewalt gerufen wird. Sie schützt eine junge Frau namens Tempe vor ihrem Liebhaber Darren Goodall – der zufälligerweise ebenfalls Polizist und ein hochdekorierter Held ist. Damit macht sich Phil mächtige Feinde, die von nun an ihre Karriere systematisch bombardieren. Und auch die Freundschaft zu Tempe, die sich nach diesem Vorfall entwickelt, zeigt nach und nach Schattenseiten. Tempes Geschichte scheint nicht ganz stimmig zu sein, immer häufiger erwischt Phil sie bei kleinen Lügen. Dann geschieht ein Mord, der mit Phils eigenmächtigen Ermittlungen zu Goodalls Gewalttätigkeit zusammenhängt – und Phil gerät in die Schusslinie der eigenen Kollegen … Erfrischende Thematik klasse umgesetzt Hach, das war mal wieder ein klasse Thriller. Vor allem die Thematik fand ich erfrischend: Es geht nicht wie so oft um einen Serienkiller oder bizarre Morde (nicht, dass ich das nicht auch mögen würde). Vielmehr stehen häusliche Gewalt und eine toxische Freundschaft im Vordergrund. Okay, es wird auch Tote geben, so viel sei verraten. Aber der Schwerpunkt liegt auf gefährlichen zwischenmenschlichen Beziehungen. Phil als Protagonistin macht viele Fehler, die ihr als ausgebildete Polizistin eigentlich nicht passieren dürften. Das war manchmal ein bisschen unlogisch, hat aber auch die Handlung vorangetrieben und für spannende Verwicklungen gesorgt. Und ihr Handeln war im Grunde immer nachvollziehbar, selbst wenn sie sich damit noch mehr in Schwierigkeiten gebracht hat. Auch die schleichende Toxizität in ihrer Beziehung zu Tempe wird klasse dargestellt. Es dauert seine Zeit, bis der Thriller Fahrt aufnimmt, aber dafür entschädigen das klasse konstruierte Ende und Robothams klasse Schreibstil. Wie immer punktet er mit seinem trockenen Humor und der tollen englischen Atmosphäre. Und das, obwohl Robotham Australier ist. Dieses Talent hat er auch schon beispielsweise in „Adrenalin“ bewiesen. Ein wie immer lesenswerter Robotham-Thriller Eine erfrischende Thematik, eine sympathische Protagonistin und ein Plot, der in der zweiten Hälfte richtig an Fahrt aufnimmt und spannend bis zum Schluss ist: Michael Robotham kennt das Geheimrezept für knackige, lesenswerte Thriller, die sich quasi in einem Rutsch durchsuchten lassen. Fans des Autors müssen bei „Wenn du mir gehörst“ einfach zugreifen! 8/10 beste Freundinnen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit seiner Familie in Sydney.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors