Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der Psychologe Joe O'Loughlin bekommt einen alarmierenden Anruf: Nach einem brutalen Überfall liegt sein Vater William im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus – und hält schockiert inne, als er das Zimmer betritt. Denn am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter, sondern eine völlig Fremde, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, Williams Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Geliebte, verwirrte Seele – Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen. Und bezahlt für die Wahrheit einen hohen Preis …

»Robotham sorgt durch seine dramaturgische Finesse für durchbibberte Lektürenächte.«

Die Welt

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Kristian Lutze
Originaltitel: The Other Wife
Originalverlag: Sphere, Little, Brown
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49079-0
Erschienen am  27. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Rezensionen

recht guter Roman

Von: woerterwunderland

15.02.2021

Die andere Frau von Michael Robotham ist nun schon der elfte Band bei dem wir Ruiz und O´Loughlin begleiten dürfen. Für mich war dieses Buch jedoch das erste, welches ich gelesen habe. Ich muss sagen, dass es mir recht gut gefallen hat. Zunächst wenden wir uns hier aber der Story zu. Die Storyline war klar erkennbar, es gab keine komischen Zeitsprünge die unverständlich waren oder Sichtwechsel die nicht angekündigt wurden. Das führte dazu, dass dieses Buch angenehm zu lesen ist. Der Schreibstil von Michael Robotham gefällt mir ebenfalls gut. Ich konnte das Buch im Bezug auf sein Genre jedoch nicht zu den Psychothrillern zuordnen. Mir fehlte dafür etwas die Verwirrung und der Thriller Effekt. Für mich hatte es bisschen was wie Kriminalroman jedoch ohne die Polizei. Es gab verwirrende Stellen aber am Ende wurde ich dann doch nicht überrascht. Der Spannungsbogen wurde konstant angehoben was dazu führte, dass man das Buch weiterlesen wollte. Den Höhepunkt erreichte die Spannung gegen das Ende hin. Vor allem hat mir im Bezug auf die Geschichte gefallen, dass es auch realistische Elemente hatte. Beispielsweise die Affäre mit der anderen Frau. Wie Ruiz und O´Loughlin in diesem Fall ermittelten hat mir ebenso gefallen. Die beiden haben die Geschichte spannend gemacht. Die Charaktere waren eigentlich recht gut. Der Protagonist, also O´Loughlin war ein angenehmer und interessanter jedoch ohne eine großartige Entwicklung im Buch. An manchen Stellen hat er etwas undurchsichtig gehandelt, jedoch war das im Bezug auf die Ereignisse des Buches nachvollziehbar. Für mich war er in diesem Buch, wie eine Art Fels in der Brandung und Vermittler und gleichzeitig ein kopfloser Idiot der selbstständig ermittelt. Das macht ihn sympathisch. Insgesamt haben mir auch die Nebencharaktere gefallen. Besonders Ruiz war angenehm als Charakter. Er und die anderen Charaktere waren ebenso gut ausgearbeitet, wie der Protagonist. Für den Umfang des Auftauchens wurden sie gut eingesetzt und vor allem an den richtigen Stellen. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Buch recht gut gefallen hat. Mir fehlte etwas die Spannung im Psychothrillerbereich und ab und zu wurde es verwirrend wenn man nicht genau im Kopf hatte, mit welchem Charakter der Protagonist wann und wie interagiert hat. Hier hätten eventuell weniger Verdächtige vorhanden sein sollen. Der Schreibstil und die konstante Aufrechterhaltung waren gut und die Charaktere waren interessant. Insgesamt bekommt das Buch 3 von 5 Sterne, da es zwar angenehm zu lesen war, aber mit anderen Psychothrillern nicht wirklich mithalten kann.

Lesen Sie weiter

Sehr spannendes Buch

Von: Helenas_buchliebe

01.06.2020

"die andere Frau" ist der 11. Teil einer Reihe und obwohl ich die vorherigen Bände nicht gelesen habe, kam ich gut mit der Geschichte zurecht. Die wichtigsten Daten wurden am Anfang gut in die Geschichte eingebaut, so dass mir beim Verstehen der Handlung nichts gefehlt hat. Dies war das zweite Buch von Michael Robotham für mich und auch hier hat er mich überzeugt. Ich mag seine Geschichten und deren Entwicklung und sein Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Besonders gefallen hat mir bei diesem Buch, dass von Seite zu Seite dem Leser immer mehr potenzielle Täter presentiert wurden. Ich dachte mir oft, dass ich dem Täter jetzt auf die Schliche gekommen bin und paar Seiten später ging mein Gedankengang nicht mehr auf. Kurz zum Inhalt: Der Vater von dem Psychologen Joe O'Loughlin wird brutal überfallen und liegt im Koma. Als Joe ins Krankenhaus kommt, sitzt nicht seine Mutter am Krankenbett, sondern eine fremde blutbefleckte Frau und behauptet seit 20 Jahren die Ehefrau des Vaters zu sein.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit seiner Familie in Sydney.

Zur Autor*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Ein absolut großartiges Buch.«

Guardian

»Lesen Sie Michael Robotham!«

Stern

»Ein raffiniert konstruiertes Krimilabyrinth.«

Kölnische Rundschau (09. Januar 2019)

»Ein Autor höchster Güte, der Schrecken aus dem Alltäglichen erschafft und der einem den letzten Atem nimmt.«

Daily Mail

»Ein spannender Psycho-Thriller.«

Frau von heute (26. Juni 2020)