Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Gilly Macmillan

Die Nanny

Roman

Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sie ist die Tote im See. Sie ist die Frau an der Tür. Sie ist das Kindermädchen!

Die siebenjährige Jo wächst im Luxus auf, doch Wärme und Zuneigung erfährt sie nur von ihrer geliebten Nanny Hannah. Als die eines Nachts ohne jede Erklärung verschwindet, bricht für das Mädchen eine Welt zusammen. Dreißig Jahre später kehrt Jo nach England in das Anwesen ihrer Kindheit am See zurück. Die Beziehung zu ihrer Mutter ist noch immer geprägt von Vorwürfen und Ablehnung, und so ist Jo überglücklich, als eine ältere Dame auftaucht und sich als Hannah, Jos ehemalige Nanny, vorstellt. Doch Jos Mutter ist misstrauisch. Denn sie weiß – Hannah ist tot, seit der Nacht vor über dreißig Jahren. Wem soll Jo glauben? Ihrer Mutter oder der Frau, die damals das einzig Guten in ihrem Leben war? Und will Jo die Wahrheit überhaupt wissen? Denn die tut manchmal so weh, dass man lieber mit einer Lüge leben würde …

»Nervenaufreibende Plot-Twists und Einblicke in eine kaputte Mutter-Tochter-Beziehung […].«

freundin (22. July 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Sabine Schilasky
Originaltitel: The Nanny
Originalverlag: William Morrow, New York 2019
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7645-0717-6
Erschienen am  27. July 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Ähnliche Titel wie "Die Nanny"

Die Vertraute

Gilly Macmillan

Die Vertraute

In deiner Schuld
(6)

Sabine Durrant

In deiner Schuld

Fünf Tage in Paris

Tatiana de Rosnay

Fünf Tage in Paris

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Der schönste Sommer unseres Lebens
(3)

Maeve Haran

Der schönste Sommer unseres Lebens

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Solange du schweigst

B.A. Paris

Solange du schweigst

Am Ende des Schweigens
(9)

Charlotte Link

Am Ende des Schweigens

Wer das Feuer entfacht - Keine Tat ist je vergessen

Paula Hawkins

Wer das Feuer entfacht - Keine Tat ist je vergessen

Was damals geschah

Lisa Jewell

Was damals geschah

Die dritte Freundin

Araminta Hall

Die dritte Freundin

Das Haus der Schwestern
(2)

Charlotte Link

Das Haus der Schwestern

Straus Park
(6)

P. B. Gronda

Straus Park

Das graue Phantom
(3)

Clive Cussler, Robin Burcell

Das graue Phantom

Royal Forever

Geneva Lee

Royal Forever

Die Tote im Pfarrhaus
(5)

Ruth Rendell

Die Tote im Pfarrhaus

Angst sollst du haben

Peter Swanson

Angst sollst du haben

Wir Gotteskinder
(4)

Nana Oforiatta Ayim

Wir Gotteskinder

Royal Destiny

Geneva Lee

Royal Destiny

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

B.A. Paris

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

Rezensionen

Das Ende konnte dem Anfang nicht richtig gerecht werden

Von: Melanie

08.02.2022

Die Hintergrundgeschichte hat mich unglaublich neugierig gemacht und ich habe mich auf einen spannenden Thriller mit all seinen Facetten gefreut. Am Anfang war der Spannungsbogen auch wirklich gut. Ich habe förmlich an den Seiten geklebt und konnte den Hauptprotagonisten einiges abgewinnen. Nicht allen, aber den meisten. Das unterkühlte Verhältnis, dass Jo zu ihrer Mutter hat, konnte ich nachvollziehen und verstehen, dass sich das junge Mädchen nach viel mehr Liebe und Fürsorge sehnt, als dass sie diese tatsächlich bekommt. Mit Hannah findet sie eine Person, die ihr genau diese Liebe entgegen bringt und als die junge Frau plötzlich verschwindet, ist nichts mehr, wie es einmal war. Das plötzliche Auftauchen der fremden Frau, die sich als Hannah ausgibt, setzt nach über 30 Jahren etwas in Gang, dass Jo niemals für möglich gehalten hätte. Sie beginnt nicht nur Hannah in einem völlig neuen Licht zu sehen, sondern auch ihre Mutter. Anfangs bin ich wirklich schnell durch die Seiten geflogen und habe den einen oder anderen überraschenden Moment dabei erlebt. Auch angesichtsdessen, was sich damals wirklich zugetragen hat. Die letzten Kapitel des Buches haben jedoch dazu geführt, dass ich ein wenig den Spaß am Lesen verloren habe. Es hat einfach gewirkt, als wolle die Autorin schnellstmöglichst zum Ende kommen. Egal, ob es Sinn ergibt oder nicht. Ich hätte mir gewünscht, dass sie den Spannungsbogen, den sie zu Anfang des Buches aufgebaut hat, auch aufrecht erhalten würde. Leider war das hier nicht der Fall und somit war auch das Ende ziemlich vorhersehbar. Schade, dass die Autorin ihr Potenzial hier nicht richtig ausschöpfen konnte, denn das war allemal vorhanden. Ich möchte damit nicht sagen, dass ich es bereue das Buch gelesen zu haben, denn es konnte auch wirkliche Spannungsmomente vorweisen. Ich fand es einfach nur schade, dass das Ende dem Anfang nicht richtig gerecht werden konnte. Besonders gut fand ich zum Beispiel, dass das Buch die Abgründe einer Familie aufdröselt, mit denen man nur bis zu einem gewissen Punkt gerechnet hat. Manche Aspekte konnten mich überraschen, manche hingegen wieder nicht und dieses Auf und Ab hat es mir nicht ganz so einfach gemacht, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte. Alles in allem ist "Die Nanny" ein Buch, dass den seinem Ende nicht gerecht wird, aber deswegen nicht bedingungslos schlecht ist. Es ist viel mehr ein Buch, dass dsa Ende erahnen lässt, wenn man den ersten Spannungsboden erst einmal hinter sich gelassen hat und genau das fand ich schade.

Lesen Sie weiter

Stimmungsvoll

Von: Melli_bookxlife

02.11.2020

Von einem auf den anderen Tag verliert Jo ihre Nanny. Diese ist angeblich verschwunden ohne sich von ihr verabschiedet zu haben. Jahre später, als Jo mit ihrer Tochter Ruby wieder auf das Anwesen ihrer Familie zurückkehren muss steht plötzlich eine alte Dame vor der Tür und behauptet ihre alte Nanny von früher zu sein. Doch wie kann das sein? Den eigentlich müsste diese doch Tod sein! Nichts ist mehr wie es scheint und als währe das nicht genug kommen noch mehr Geheimnisse der Familie Holt ans Licht. Nun weiß Jo gar nicht mehr wem sie überhaupt noch glauben kann. Mein Fazit zu diesem Roman: Das Buch wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt und hat einen ruhigen schönen Schreibstil. Mit jedem Geheimnis das ans Lichg kommt, nimmt das Buch mehr Fahrt auf. Es lädt zum Miträtseln ein. Das Setting und die Charaktere sind super authentisch beschrieben. Einzig die Nanny war mir von Anfang an suspekt. Erst fand ich sie nur komisch und am Ende habe ich sie abgrundtief verabscheut. Dies ist mir zum ersten mal bei einem Buch passiert. Die Auflösung habe ich bis zum Schluss nicht so geahnt, allerdings fand ich sie auch nicht sonderlich gut. Da hatte ich mir mehr erhofft.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Gilly Macmillan wuchs in Swindon, Wiltshire auf und lebte in ihrer Jugend einige Jahre im Norden Kaliforniens. Sie arbeitete beim Burlington Magazine, für die Hayward Gallery und als Dozentin für Fotografie. Heute widmet sie sich ganz dem Schreiben. Gilly Macmillans Romane erfreuen sich besonders in Großbritannien großer Beliebtheit und sind allesamt Bestseller. Sie lebt mit ihrer Familie in Bristol, England.

Zur Autorin

Links

Pressestimmen

»So langsam wie zwingend entfaltet Macmillan ein Familiendrama, das zum psychologischen Thriller wird.«

emotion (02. September 2020)

»Nervenzerreißende Spannung garantiert.«

Fränkische Nachrichten (03. August 2020)

»Spannend!«

Neue Welt (29. July 2020)

»Spannung bis zur letzten Seite.«

Lea (12. August 2020)

»Die Autorin erzählt eine nervenaufreibende Geschichte – sehr spannend.«

Westfalen-Blatt (23. August 2020)

»Nehmen Sie sich Zeit für dieses Buch. Sie werden es nicht mehr aus der Hand legen können!«

Sonntags Anzeiger für Dithmarschen (30. August 2020)

»Familiengeheimnisse, subtile Manipulationen, Mord und der sehr bildhafte Schreibstil versprechen fesselnde Stunden.«

Mainhatten Kurier (05. August 2020)

»"Die Nanny" ist ein Pageturner (…).«

Radio Euroherz (04. November 2020)

»(…) denn die Britin (…) hat mit "Die Nanny" einen spannungsgeladenen Familienroman geschaffen, der gerade jetzt in der kalten Jahreszeit für wohlige Schauer über den Rücken sorgt.«

StadtRadio Göttingen (05. October 2020)

Weitere Bücher der Autorin