Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hendrik Berg

Kalte See

Ein Nordsee-Krimi

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Tatort Föhr: Ein Serienmörder treibt sein Unwesen auf der beschaulichen Insel ...

Mitten in der Hochsaison wird auf der Insel Föhr die Leiche einer jungen Frau am Strand entdeckt. Kommissar Krumme und seine Kollegin Pat ermitteln diskret, um keine Panik aufkommen zu lassen. Doch schnell erhärtet sich der Verdacht, dass sie einem grausamen Serienkiller auf der Spur sind, der schon in anderen Teilen Deutschlands gemordet und nun den Weg auf die beschauliche Insel gefunden hat. Als die Presse davon Wind bekommt, gerät der Kommissar unter Druck. Wenig hilfreich scheint da zunächst das überraschende Auftauchen von Krummes Freund Harke, der zur Lösung des Falls auf seine ganz eigene, unkonventionelle Art beitragen möchte ...

»Bergs Mix aus raffinierter Story, Landschaft und Humor lässt Krimileserherzen höher schlagen.«

Kölner Stadt-Anzeiger

eBook epub (epub), ca. 352 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-24401-9
Erschienen am  18. March 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Kalte See"

Nordlicht - Die Tote am Strand

Anette Hinrichs

Nordlicht - Die Tote am Strand

Sommerträume auf Sylt

Stephanie Jana, Ursula Kollritsch

Sommerträume auf Sylt

Nordsee-Nacht

Hannah Häffner

Nordsee-Nacht

Nichts bleibt begraben

Harlan Coben

Nichts bleibt begraben

Die Sprache der Knochen

Kathy Reichs

Die Sprache der Knochen

Wenn du mir gehörst

Michael Robotham

Wenn du mir gehörst

Mord in Schönbrunn

Beate Maxian

Mord in Schönbrunn

Die Klamm

Reinhard Kleindl

Die Klamm

Ausgezählt

David Baldacci

Ausgezählt

Totenblass

Frederic Hecker

Totenblass

Was ich liebe - und was nicht
(5)

Hanns-Josef Ortheil

Was ich liebe - und was nicht

Neuschnee

Lucy Foley

Neuschnee

Ein Haus voller Lügen
(2)

Ian Rankin

Ein Haus voller Lügen

Der Dünensommer

Sylvia Lott

Der Dünensommer

Home, sweet home

Joy Fielding

Home, sweet home

Zitronensommer
(8)

Cathy Bramley

Zitronensommer

Der unschuldige Mörder

Mattias Edvardsson

Der unschuldige Mörder

Am Ende des Schweigens
(9)

Charlotte Link

Am Ende des Schweigens

Der Schneeleopard

Tess Gerritsen

Der Schneeleopard

Blutzeuge

Tess Gerritsen

Blutzeuge

Rezensionen

Spannend wie immer :)

Von: Tinkerswelt

31.08.2019

#wasichüberdasbuchdenke Die ist der 5. Fall von Theo und seinen Kollegen. Wie immer eine spannende und unterhaltsame Kriminalgeschichte mit Theo und seinen Kollegen. Ich bin ja ein großer Fan von Hendrik Berg und habe bis jetzt auch alle Bücher gelesen. Nur wenige Kriminalautoren schreiben für mich die Geschichten so lebendig und unterhaltsam, dass ich nicht das Gefühl bekomme, es schon 100x gelesen zu haben. ✨✨✨ #wieichdascoverfinde Das Cover ist düster aber auch anziehend. Es lässt den Leser darauf hindeuten, dass die Geschichte etwas düsterster werden könnte. Das Dinge geschehen werden, die wir nicht vorausschauend sehen und dass wir mit allem rechnen müssen – besonders mit dem erwartendem. ✨✨✨ #wiesagtmirderschreibstilzu Wie immer anziehend und fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen 😉 ✨✨✨ #wiesinddieprotagonisten Theo Krumme ist wie immer Theo. Unterhaltsam und manchmal auch etwas launisch. Wobei das nicht negativ ist, ich kenne Theo nicht anders und ich finde ihn so wie er ist, einfach nur super. Seine Kollegin Pat ist auch super. Sie hat ihren ganz eigenen Stil und ich freue mich immer von den beiden zu lesen. Ein weiterer Charakter ist Harke, ein Freund von Theo. Wie er ist und was man über ihn denken kann, dass müsst ihr selbst rausfinden. ✨✨✨ #fazit Wie immer ein spannender Kriminalroman der mehr gibt, als der Leser am Anfang glauben mag.

Lesen Sie weiter

Theo ermittelt auf Föhr

Von: Kerstin C.

30.06.2019

Das Cover verströmt ein düsteres Bild. Ein Leuchtturm ragt aus den Dünen hervor. Das Wasser läuft langsam an den Strand, der voller Strandkörbe steht. Ein paar Möwen fliegen am letzten hellen Fleck des Himmels bevor alles dunkel zu werden scheint. Für Theo Krumme ist es der 5. Fall. Für mich ist es der dritte, da ich die ersten zwei Bücher bisher noch nicht gelesen habe. Diesmal verschlägt es den Husumer Kriminalkommissar mit seiner Kollegin Pat Reichel auf die Insel Föhr. Bei der Fahrt mit der MS Schleswig Holstein von Dagebüll nach Wyk wird bei mir Sehnsucht geweckt. Zu gerne wäre ich mit den Ermittlern auf die Nordsee Insel gefahren. Hendrik Berg beschreibt die Überfahrt sehr schön. Auch die Begrüßung der Beamten auf der Insel kann ich mir bildlich vor Augen führen. Nicht nur kommen die zwei vom Festland, das ja so weit weg ist. Nein, der Kommissar ist auch noch ein Zugezogener aus der Großstadt Berlin. Da ist Skepsis bei der hiesigen Inselpolizei natürlich vorprogrammiert. Ich mag diese Klischees, sie sind ein fester Bestandteil meiner Kindheit. Mit kurzen Blenden in die Vergangenheit habe ich als Leser geringfügig mehr Ahnung als die Ermittler vor Ort. So weiß ich ziemlich schnell, dass ein Serienkiller an Urlaubsorten sein Unwesen treibt. Durch die Sprünge in der Zeit wird die Spannung gut aufgebaut. Als Leser möchte ich wissen, wie die Ermittler zu meiner Erkenntnis kommen. Die Mordszenen werden detailliert beschrieben. Man kann nahezu die Panik in den Augen der Opfer erkennen. So wird das Grauen vor dem Serienkiller noch unterstützt. Theo Krumme und Pat waren mir sofort wieder vertraut. Ich finde die zwei zusammen ein kauziges Ermittlerduo. Der Hauptkommissar wird immer mehr zu einem richtigen Nordfriesen und seine junge Kollegin ist der neumodische Gegenpart dazu. Das Privatleben von Krumme kommt diesmal auch nicht zu kurz. Ich musste beim Lesen immer wieder daran denken, wie wichtig doch Kommunikation ist. Die besten Szenen des Lebens entstehen, wenn Kommunikation einfach nicht vorhanden ist. Ich finde es immer wieder amüsant. Als Leser habe ich das Gefühl eingreifen zu müssen. Doch als Außenstehender sind mir die Hände gebunden. Ich muss akzeptieren, dass manche Menschen einfach nicht miteinander reden. Für mich war es ein unterhaltsamer Krimi, der meine Sehnsucht nach der Heimat für einen Moment gestillt hat. Es ist ein schöner Nordseekrimi, den man gut am Strand lesen kann. Durch die passende Geräuschkulisse kann der Gruselfaktor an der ein oder anderen Stelle bestimmt unterstützt werden. Ich habe den Kriminalroman verschlungen und bin gespannt auf den nächsten Fall von Theo Krumme.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Hendrik Berg wurde 1964 in Hamburg geboren. Nach einem Studium der Geschichte in Hamburg und Madrid arbeitete er zunächst als Journalist und Werbetexter. Seit 1996 verdient er seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Drehbüchern. Er wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Köln.

www.hendrik-berg.de/ https://www.facebook.com/AutorHendrikBerg www.instagram.com/hendrikbergautor/

Zum Autor

Links

Pressestimmen

»Hoher Gruselfaktor.«

Bild der Frau (29. May 2019)

»Ein fesselnder Ferienschmöker.«

Neue Prsse Hannover (29. July 2019)

Weitere E-Books des Autors