Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die Mühlenschwestern - Die Liebe kennt den Weg zurück

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Manchmal muss man zu seinen Wurzeln zurückkehren, um die Liebe zu finden ...

Als Fotografin um die Welt reisen! Das war immer Hannahs Traum. Und so ließ sie die Heimat hinter sich, um das Leben durch ihr Kameraobjektiv zu entdecken. Doch nun, mit Ende Zwanzig, kehrt Hannah traumatisiert nach Sternmoos zurück. Ihre Welt ist nach einem tragischen Unfall in Südamerika nicht mehr dieselbe. Sie hofft, in der alten Mühle ihrer Tante Lou, bei ihren beiden Schwestern Rosa und Antonia, Trost zu finden. Doch kaum Zuhause angekommen, trifft sie auf Jakob, ihre erste große Liebe. Und Hannah wird klar, dass sie ihre Vergangenheit noch lange nicht hinter sich gelassen hat ...


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25961-7
Erschienen am  09. March 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Mühlenschwestern-Trilogie

Rezensionen

Tolle Frühlings-/Sommerlektüre

Von: catias_reading_spot

14.05.2021

Bisher habe ich noch nichts von der Autorin gelesen, was ich mit diesen Buch geändert habe. Es handelt sich um einen Second Chance Liebesroman, was nicht meine Lieblingshandlung ist, aber da ich den Klappentext trotzdem ganz ansprechend fand, wollte ich es mal probieren. Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen. Auch wenn es in der 3. Person geschrieben ist, wechseln ein bisschen die Sichten, wodurch ich einen guten Einblick in die Gefühle der verschiedene Charaktere bekommen konnte. Außerdem gibt es immer mal wieder eingebettet kursiven Text, der sich in der Vergangenheit abspielt. In den Vordergrund steht Hannah, die nun wieder zurück in der Heimat ist. Trotzdem lernt man die ganze Familie kennen, was bei den Schwestern interessant ist, da die nächsten Bände sich um sie drehen. Neben Hannahs Handlungstrang bekommt auch Tante Lou eine Chance, ihre Geschichte zu erzählen. Das ist für mich persönlich ein bisschen zu kurz geraten. Es ist ein Buch, wo die Handlung keine große Rolle spielen, sondern eher die Gefühle. Das konnte mich leider nicht komplett abholen. Vor allem zwischen Hannah und Jacob hat mich die Nicht-Kommunkation ein bisschen genervt. Dadurch wirkte das Buch ein bisschen künstlich verlängert. Gefallen hat mir die Beziehung zwischen den beiden grundsätzlich aber schon.Jacob ist mir als Charakter ein bisschen zu blass geblieben. Grundsätzlich sind die Charaktere aber tiefgründig beschrieben. Mir hat es im Bezug auf Hannah sehr gut gefallen, wie sie herausfinden musste, wie sie ihr Leben weiter bestreiten will und auch wie sie mit der Vergangenheit abschließt. Das war alles toll nachvollziehbar. Das Buch hat super schöne Landschaftsbeschreibungen, was sofort Lust auf Urlaub macht. Ich würde es als Wohlfühlroman beschreiben. Toll jetzt in der warmen Jahreszeit zu lesen. Auf die Geschichten der Schwestern bin ich sehr gespannt.

Lesen Sie weiter

Eine grosse Gefühlsreise

Von: Bücher in meiner Hand

15.04.2020

Im Berchtesgadener Land, eine halbe Stunde von Salzburg entfernt, steht Tante Lous Mühle. In Sternmoos ist Hannah zusammen mit ihren beiden Schwestern Rosa und Antonia aufgewachsen. Während die beiden Schwestern noch immer im Dorf wohnen, zog Hannah nach Hamburg. Ihr wurde es zu klein, zu eng - sie wollte fort. Als Fotografin reist Hannah oft in die weite Welt hinaus, bis sie in Brasilien einen schrecklichen Unfall hat. Ihr WG-Zimmer in Hamburg ist noch untervermietet, deshalb entscheidet sie sich, nach Hause zu gehen, bis sie sich vom Unfall und ihren Verletzungen erholt hat. Hier hat sie vor 10 Jahren nicht nur ihre Familie, sondern auch ihre erste grosse Liebe, Jakob, zurück gelassen. Er hat sich schnell mit einer anderen getröstet, innerlich tut das Hannah weh, denn sie liebt ihn noch immer. Das merkt sie, als sie Jakob im Dorf wieder sieht. Nicht nur deshalb fragt sie sich, ob es eine gute Idee war zurück zu kommen. Ihre Mutter ist übervorsorglich, alle wollen wissen wie es ihr geht und wie lange sie bleibt. Wenn sie das nur selbst wüsste! Die Einzige, die Hannah zu verstehen scheint ist Tante Lou. Doch Lou verhält sich plötzlich komisch, ab dem Moment als sie vor Jakobs Garage einen älteren Mann sieht. Derart aus dem Gleichgewicht geraten, hat Hannah ihre Tante noch nie erlebt. Wer ist dieser Unbekannte und was hat er mit Tante Lou zu schaffen? Die drei Schwestern wollen das herausfinden, überlassen den Grossteil der "Ermittlungsarbeit" aber Hannah. Der Titel dieses ersten Bandes "Die Liebe kennt den Weg zurück" sagt schon einiges aus über Hannahs und vielleicht auch Lous Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Hannahs Unfalltrauma, ihr schlechtes Gewissen, aber auch der Grund wieso sie damals weg wollte, wurden allesamt glaubhaft geschildert. Ebenso ihre Genesung, ihr aktuelles Gefühlsleben und auch Hannahs Leidenschaft für ihren Beruf, die Fotografie. Sehr schön fand ich, dass Autorin Jana Lukas auf unnötige Twists und doofe Missverständnisse verzichtete. Deshalb macht es viel Spass diesen Roman zu lesen, auch wenn er nicht so fröhlich und leicht daher kommt, wie viele sich das vielleicht wünschen. Die Beschreibungen der Gegend - die Nähe zum österreichischen Salzburg mit seinen einladenden Cafés, die Berge, der See - machen Lust, das Berchtesgardener Land einmal selbst zu entdecken. Solange das im realen Leben nicht geht, dürfen wir Leserinnen dieses Jahr noch zweimal mit Jana Lukas dahin reisen. In den zwei Nachfolgebänden soll es nämlich um die Geschichten von Rosa und Antonia gehen. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Besonders neugierig bin ich auf Rosa und ihren nicht sehr sympathischen Freund Julian. Aber auch die ruhige, sportliche Hebamme Antonia könnte für einige Überraschungen sorgen. Fazit: Toller, kurzweiliger Roman, der die Leser auf eine Gefühlsreise mitnimmt, die so unterschiedlich wird, wie die verschiedenen Gegenden, die hier im Mittelpunkt stehen. 5 Punkte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Was tun, wenn man zwei Traumberufe hat? Jana Lukas entschied sich nach dem Abitur, zunächst den bodenständigeren ihrer beiden Träume zu verwirklichen und Polizistin zu werden. Nach über zehn Jahren bei der Kriminalpolizei wagte sie sich an ihren ersten romantischen Thriller und erzählt seitdem von großen Gefühlen und temperamentvollen Charakteren. Denn ihr Motto lautet: Es gibt nicht viele Garantien im Leben … aber zumindest in ihren Romanen ist ein Happy End garantiert. Immer!

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books der Autorin