Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Erik Flügge

Der Jargon der Betroffenheit

Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt

(4)
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
13,99 [A] | CHF 20,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Verschrobene, gefühlsduselnde Wortbilder reihen sich Sonntag für Sonntag auf den Kanzeln aneinander. Die Kirche scheint sprachlich in den Achtzigern hängengeblieben. Der Kommunikationsprofi Erik Flügge bricht mit Gewohntem und entwickelt Strategien für eine zeitgemäße Sprache, damit Kirche bei den Menschen »ankommt«. Das Buch ist ein Appell an die Veränderung der Kommunikation in der Kirche und macht Hoffnung, dass es ein mögliches Unterfangen ist.


eBook epub (epub), ca. 160 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-18853-5
Erschienen am  24. May 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Der Jargon der Betroffenheit"

Der Weiberaufstand
(1)

Christiane Florin

Der Weiberaufstand

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Dietrich Bonhoeffer

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Der Name Gottes ist Barmherzigkeit
(4)

Papst Franziskus

Der Name Gottes ist Barmherzigkeit

Über Himmel und Erde

Jorge (Papst Franziskus) Bergoglio, Abraham Skorka

Über Himmel und Erde

Franziskus, der neue Papst

Simon Biallowons

Franziskus, der neue Papst

Utopia
(1)

Thomas Morus

Utopia

Waldwandern
(5)

Manuel Larbig

Waldwandern

Der Herr ist kein Hirte

Christopher Hitchens

Der Herr ist kein Hirte

Von Allem und vom Einen
(1)

Dschelaladdin Rumi

Von Allem und vom Einen

Warum ich dennoch in der Kirche bleibe

Wunibald Müller

Warum ich dennoch in der Kirche bleibe

Was glaubst du?
(1)

Rainer Oberthür

Was glaubst du?

Ich glaube
(1)

Papst Franziskus

Ich glaube

Einzeln sein
(1)

Rüdiger Safranski

Einzeln sein

Mein Weg zu dir

Virginia Satir

Mein Weg zu dir

Schafft sich die katholische Kirche ab?

Thomas von Mitschke-Collande

Schafft sich die katholische Kirche ab?

Sei kein Spießer, sei katholisch!
(2)

Wilhelm Imkamp

Sei kein Spießer, sei katholisch!

Die Kunst des Miteinander-Redens

Bernhard Pörksen, Friedemann Schulz von Thun

Die Kunst des Miteinander-Redens

Die geheime Geschichte von Jesus Christus
(1)

Frank Fabian

Die geheime Geschichte von Jesus Christus

Der Eiserne Vorhang

Anne Applebaum

Der Eiserne Vorhang

Gott im Kommen?

Antje Vollmer

Gott im Kommen?

Rezensionen

Aufrüttelnd und auch nicht immer die Lösung, aber konstruktiv

Von: Berni Weber aus Bad Dürrheim

11.08.2017

als Ausschuss einer "Pfarrfabrik" der 60/70 er Jahre heiratete ich quasi als Spätberufener in der fortgeschrittenen Jugend, also im Schwabenalter. Nach Entfernung und Wieder-annäherung an die katholische Kirche ist mir dieses Buch über die Sprache der Kirche in die Finger geraten. Im ersten Durchgang ging ich es ziemlich in kleinen Dosen an und es dauerte ca. 8 MONATE, um es zu verdauen. Erik seziert hier ziemlich schonungslos die verschwurbelte neue deutsche "Latein"-sprache der Kirche. Es gibt aber auch einige Hinweise / Beispiele, wie man es besser machen kann. Sicher ist dies nicht immer der Weisheit letzter Schluss, aber ich finde - ein starker Impuls, daß sich vielleicht der eine oder andere Haupt- oder auch Ehrenamtliche aus dieser Sprachisolationsinsel befreit.

Lesen Sie weiter

Hohe Ziele....

Von: huckleberryfriendz

12.09.2016

Erik Flügge, ehemaliger Messdiener, jetzt Geschäftsführer einer GmbH für strategische Beratung und Dozent für Beteiligungsprozesse, erzählt in seinem 160 Seiten starkem Buch darüber, dass die Kirche in ihren Predigten zu altbacken, zu unspektakulär wäre und fordert sprachliche Highlights, die die Welt bewegten und in die Geschichte eingehend, wie z.B. „Ich bin ein Berliner“. Er fordert die Abkehr von den abgestandenen Predigten und die Hinkehr zum Sprachgebrauch, wie man sie beim Trinken eines Bieres pflegt, so dass jeder das Gesagte versteht. Nun denn, ich wage zu bezweifeln, dass dann diese Spachperlen in die Geschichte eingehen werden... Anhand eigener Erlebnisse oder Erzählungen von Kneipen- und anderen Bekanntschaften führt er Bürgerlichkeit, Halbherzig- und Spießigkeit an einigen Beispielen vor, unterteilt in die Kapitel, Zorn, Angst, Schweigen, Nähe und Hoffnung. Allen ist gemeinsam, dass er vieles kritisiert, aber keine bessere Lösung parat hat. Genaugenommen hätte mir die ersten 30 Seiten ausgereicht, in denen er bereits alles aussagt, z.B. fordert er von der Kirche, die angibt, in Flüchtlingsbetreuung alles Mögliche in Bewegung zu setzen, das Unmögliche zu wagen. Als er aufgefordert wird, über seine Wagnisse des Unmöglichen zu berichten, erkennt er selber „Das Dilemma kann man kaum produktiv auflösen.“ und „Auch mein Text ist Teil der Bürgerlichkeit.“ Bis zum Ende des Buches werden diese Erkenntnisse immer wieder im Zusammenhang mit neuen, manchmal auch interessanten Beispielen wiederholt, ohne eine echte, allgemeingültige Lösung zu finden, die es schlichtweg nicht geben kann.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Erik Flügge, geboren 1986, ist Geschäftsführer der Squirrel & Nuts Gesellschaft für strategische Beratung. Er ist politischer Stratege, Dozent und Experte für Beteiligungsprozesse. Flügge berät Spitzenpolitiker und Parteien bei der Kommunikation und viele Städte und Gemeinden bei der Entwicklung von Partizipationsprojekten.
Vor seiner Tätigkeit als Berater war er in der katholischen Bildungsarbeit tätig. Sein Interesse gilt weiterhin der Theologie – dies wird auch in seinem Blog deutlich.

www.erikfluegge.de

Zum Autor

Weitere E-Books des Autors