Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Blake Crouch

Psychose

Ein Wayward-Pines-Thriller 1

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wayward Pines, Idaho, eine idyllische Kleinstadt mitten im Nichts. Hier soll Secret-Service-Agent Ethan Burke zwei Vermisste aufspüren. Doch als er nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus des Ortes wieder zu sich kommt, ist seine eigentliche Mission sein geringstes Problem: All seine Sachen sind verschwunden, die Menschen um ihn herum verhalten sich äußerst merkwürdig, auf seine Fragen bekommt er nur ausweichende Antworten. Und als Ethan dann versucht, Wayward Pines zu verlassen, stößt er auf einen unüberwindbaren Zaun – und ein grauenvolles Geheimnis ...


Aus dem Amerikanischen von Kerstin Fricke
Originaltitel: Pines
Originalverlag: Thomas & Mercer
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48970-1
Erschienen am  16. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ein Wayward-Pines-Thriller

Rezensionen

Wayward Pines - der Ort, wo Erwartungen übertroffen werden

Von: Moony's Bücherecke

15.05.2021

Was auch immer ich von diesem Buch erwartet hatte - das war es nicht! Was als Psycho-/Mystery-Thriller beginnt, macht im Laufe der Story eine hundertachtzig-Grad-Wendung und wird im Endeffekt zu einer Art dystopischen Story, die mich in ihrem Auftreten einfach nur geflasht hat. Gleich von Anfang an konnte mich das Buch mitnehmen, durch dieses Mystische, das die ganze Zeit über dem Geschehen liegt. Das seltsame Verhalten der Dorfbewohner, die Stadt und all die Dinge, die Ethan zustoßen scheinen einfach nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Tatsächlich ist es nicht so, dass man herausfinden will, was es mit dem alldem auf sich hat, nein, man muss es einfach herausfinden. Es ist ein Buch, dass nichts verrät, so war es für mich bis zur Auflösung schier unmöglich herauszufinden, was da gerade vor meinen Augen passiert. Ich habe gerätselt, bin durch einige Sackgassen geirrt, und am Ende auf einer ganz anderen Ebene wieder heraus gekommen. Doch es war nicht nur spannende, sondern teilweise - zumindest für mich - auch schon ziemlich eklig. Die Beschreibungen des Autors sind insgesamt sehr plastisch, sodass ich oft das Gefühl hatte, einfach dabei zu sein. Es gab einige Szenen, die mitunter ziemlich blutig waren, aber genau das hat dem ganzen auch nochmal eine Extraportion Nervenkitzel mit auf den Weg gegeben. Trotzdem bin ich mich sicher, dass ich die Serie dazu nicht sehen will. Ethan ist für mich ein Charakter, mit dem ich mich zwar nicht wirklich identifizieren kann, dessen Entscheidungen aber für mich doch größtenteils nachvollziehbar sind, was es für mich ungemein vereinfacht hat, mich in die Geschichte hinein zu versetzen. Man wird mit ihm zusammen über diesen dunklen, steinigen Pfad geführt, an dessen Rand eine Gefahr nach der anderen in der Dunkelheit wartet. Ethan ist Agent beim Secret Service, er hat schon viel erlebt und gesehen, und ist bestimmt niemand, der die Gegebenheiten einfach hinnimmt. Er ist stur, neugierig und ein guter Kämpfer, was ihm mehr als einmal zugute kommt. Dazu kommt, dass er nicht so leicht aufgibt und diese Mischung ist es, die es ihm ermöglicht, der kuriosen Situation ein wenig auf den Grund zu gehen, und sie ist es auch, die verhindert, dass er bei seinen Schnüffeleien abkratzt. Irgendwie, egal wie ich es beschreibe, ich habe das Gefühl, der Stimmung in dem Buch einfach nicht gerecht zu werden. Der steten Bedrohlichkeit, die einem ein Bauchkribbeln beschert, die fast greifbare Spannung, die verhindert, dass man das Buch aus der Hand legen kann. All das macht Psychose zu einem einmaligen Leseerlebnis und, soviel kann ich euch sagen, die Message dahinter ist absolut wichtig und die Art, wie sie rübergebracht wird einfach grandios. Fazit: Ein absolut genialer Thriller, den ich jedem Liebhaber ans Herz legen kann.

Lesen Sie weiter

Psychose

Von: zwischenzeil.ich

27.11.2020

Für mich ist es nach "Dark Matter" das zweite Buch von Blake Crouch. Es ist ein unfassbar spannendes und dynamisches Buch, das mich direkt gefesselt hat. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und war völlig in der Geschichte gefangen. Als Leser:in weiß man überhaupt nicht, was hinter der Geschichte steckt und man fühlt mit Ethan - der Hauptfigur - total mit. Ich kann das Buch Thrillerfans sehr empfehlen. Aber Achtung: es ist nichts für Zartbesaitete! 5/5 ⭐

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Blake Crouch ist der Autor einiger höchst erfolgreicher Romane, darunter der internationale Bestseller »Dark Matter. Der Zeitenläufer« und die Wayward-Pines-Trilogie, die als TV-Serie verfilmt wurde. Blake Crouch lebt mit seiner Familie in Colorado.

Zur Autor*innenseite

Kerstin Fricke lebt in Berlin und arbeitet als freie Übersetzerin und Lektorin von Romanen, Sachbüchern, Graphic Novels und Games. Mehr über sie erfährt man auf ihrer Webseite www.kf-uebersetzungen.de.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere Bücher des Autors