Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jane Goodall

Grund zur Hoffnung

Autobiografie

(2)
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jane Goodall ist eine der großen Forscherpersönlichkeiten unserer Zeit. Über dreißig Jahre hinweg beobachtete sie das Leben von freilebenden Schimpansen in Gombe, Tansania. Ihre Erkenntnisse haben die Verhaltensforschung revolutioniert und die Einstellung des Menschen zur Natur verändert. Umweltzerstörung und die Grausamkeit und Ungerechtigkeit in der Welt sind für Jane Goodall Anstoß zum Handeln, nicht Grund zur Resignation. »Grund zur Hoffnung« ist Essenz und Leitmotiv ihres Lebens. In dieser erstmals zur Jahrtausendwende veröffentlichten Zwischenbilanz vereint Jane Goodall auf nachhaltig berührende Weise Weisheit und Weitblick.


Aus dem Englischen von Erika Ifang
Originaltitel: Grund zur Hoffnung
Originalverlag: Grand Central Publishing
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
zwei 8-seitige s/w-Bildteile
ISBN: 978-3-442-14270-5
Erschienen am  22. November 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Autobiografie einer außergewöhnlichen Frau

Von: MartinS

17.03.2022

Grund zur Hoffnung erschien bereits 1999 und ist auch über zwanzig Jahre noch lesenswert, auch wenn die Autobiografie und damit das Wirken dieser außergewöhnlichen Frau noch lange nicht zu Ende ist, da sie sich auch noch im hohen Alter für „ihre“ Affen und Umweltbildung einsetzt. GRUND ZUR HOFFNUNG beschreibt den Werdegang der Wissenschaftlerin auf ruhige Art, die sich die Autorin auch heute noch bewahrt hat. Erschreckend sind teilweise ihre Erlebnisse, vor allem in Afrika, und doch ist es ihre beschwichtigende Art, welche die Ereignisse so erschreckend nachwirken lassen. Aber auch wenn sie von ihren Abenteuern mit den Schimpansen berichtet merkt man trotz ihrer Ruhe, wie ihr manche Dinge sehr nahegehen. Trotzdem bleibt sie humorvoll und überzeugt zudem durch einem angenehmen Schreibstil. Absolut lesenswert: Die Autobiografie einer bemerkenswerten Frau. (Auf einen Teil dieser Lebensgeschichte hätte ich aber aus persönlichen gründen verzichten können, auch wenn sie ein wenig bekanntes Bild auf Jane Goodall werfen: Ihre Gedichte, aber … Lyrik ist nun mal nicht so mein Geschmack)

Lesen Sie weiter

Ein einmaliges Leben mit großer Botschaft

Von: buch_zeit

06.01.2022

Da ich ein riesiger Fan von Jane Goodall und eifriger Unterstützer des Jane Goodall Instituts bin, habe ich mich besonders über dieses Rezensionsexemplar in meiner Post gefreut. Danke an den @goldmann_verlag und das @bloggerportal. Ich habe bereits andere Werke dieser großartigen und spirituellen Frau gelesen und freue mich jetzt, mal nicht über ihre bemerkenswerten „Affenstudien“ zu lesen, sondern in ihrer Autobiografie zu schmökern. Schon der Titel klingt doch vielversprechend: „Grund zur Hoffnung“. Jane Goodall, die bekannteste Primatenforscherin unserer Zeit, hat schon früh ihre Liebe zur Naturwissenschaft entdeckt. Schon als Kind hatte sie ein außerordentliches Verständnis für Tiere und eine brennende Liebe für Afrika. Nicht umsonst hat sie sich in den fiktiven Tarzan verliebt. Nur hat der sich in die falsche Jane verliebt. Nach der Schule hat sie gemäß der damaligen Zeit eine Ausbildung zur Sekretärin gemacht, dies war die einzige Möglichkeit für eine mittellose Frau. Dies sollte ihr aber zugutekommen, als sie von einer ehemaligen Freundin nach Kenia eingeladen wird und dort eine Scheiberlingstelle bei einem renommierten Naturwissenschaftler bekommt. Damit ist dann auch ihr Schicksal besiegelt, denn nach kurzer Zeit schickt dieser die unvoreingenommene Jane zur Beobachtung von Schimpansen nach Gombe, Tansania. Ein Aufenthalt der zuerst für 6 Monate geplant war dauert am Ende 30 Jahre. Auf ihrer Lebensreise hat sie viele Menschen und Tiere zutiefst berührt. In jeder Phase bis heute hatte sie nur ein Ziel, die Natur um sich besser zu verstehen und dem Menschen ein besseres Verständnis ihrer zu vermitteln. Gerade in unseren von Naturkatastrophen und Artensterben bedrohten Realität findet sie Grund zur Hoffnung und ruft zum Handeln auf. In dieser überarbeiteten Neuauflage vereint die inzwischen 87-jährige Goodall neuste Erkenntnisse mit ihren Forschungsergebnissen und ihrem weisen Verständnis für die Zusammenhänge dieser Welt. Für mich hat diese Reise durch ihr Leben, dass Goodall uneigennützig und aufopferungsvoll einem höheren Ziel gewidmet hat und immer noch widmet, stark inspiriert. Auch hat sie das Leben oft schwer getroffen (zB. Dereks Krebstod, das Affenmassaker oder die Studentenentführung ), aber jedes Mal ist sie aus dieser Krise stärker herausgegangen. Ein Zeugnis einer außergewöhnlichen Frau, die wiederum von ihrer Großmutter Danny und Mutter Vanne stark beeinflusst wurde. Sehr persönlich sind die Textpassagen, wo sie ihren Glauben an Gott bzw. einen Schöpfer mit der Wissenschaft vereinbart. Auch die diversen Lebensabschnitte mit ihren eigenen Schwerpunkten runden das Bild ab (Kindheit, Aufbruch, Gombe, Muttersein etc. ). Man lernt auch etwas über ihre poetische Ader, denn das Buch ist von berührenden selbst verfassten Gedichten gespickt. Der sehr intime und emotionale Ton in dem Buch hat eine hohe Identifikationsbasis geschaffen und klingt noch lange nach. Ich möchte selber mehr in diesem bewussten Verständnis für die Natur leben. Vielleicht sollte ich meinen geringen Fleischkonsum probehalber komplett einstellen. Any thoughts?

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jane Goodall, geboren 1934 in England, reiste 1957 nach Afrika und arbeitete als Verhaltensforscherin im Gombe-Nationalpark, Tansania. Parallel hierzu studierte sie Ethnologie. Ihr Studium schloss sie 1965 in Cambridge mit der Doktorwürde ab. Jane Goodall war an mehreren Forschungsprojekten beteiligt, ist Inhaberin berühmter Lehrstühle und erhielt viele Preise und Orden, darunter die Auszeichnung Dame »CBE« (»Commander of the British Empire«) und die »Medaille der National Geographic Society«. Sie hat Bücher über Verhaltensforschung und Kinderbücher geschrieben, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Als Initiatorin von »Roots & Shoots«, einem Programm für den internationalen Umwelt- und Artenschutz, begeistert sie insbesondere Kinder und Jugendliche in zahlreichen Ländern für ein ökologisches Engagement.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin