Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Martha Sophie Marcus

Der Glanz der Novemberrosen

Roman

(7)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Hannover Mitte des 19. Jahrhunderts: Als Töchter des Lokomotivfabrikanten Georg Brinkhoff wachsen Sophie und ihre Schwestern in Reichtum auf. Aber anders als ihre Familie sieht Sophie die Nöte der Arbeiter. Als sie sich für soziale Gerechtigkeit engagiert, lernt sie den verheirateten Fabrikschmied Karl kennen. Es ist für beide Liebe auf den ersten Blick. Doch hin- und hergerissen zwischen ihrer verbotenen Beziehung und dem Pflichtgefühl gegenüber ihrer Familie heiratet sie schließlich den Ingenieur Ernst Drave, für den sie nichts empfindet. Ihre Liebe zu Karl ist jedoch stärker denn je. Und so beginnen beide ein gefährliches Doppelleben ...


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49216-9
Erschienen am  18. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Hannover, Deutschland

Die Fünf-Schwestern-Saga

Rezensionen

Starke Frauen in einer schweren Zeit...

Von: Lisa

28.04.2022

Klappentext: Hannover Mitte des 19. Jahrhunderts: Als Töchter des Lokomotivfabrikanten Georg Brinkhoff wachsen Sophie und ihre Schwestern in Reichtum auf. Aber anders als ihre Familie sieht Sophie die Nöte der Arbeiter. Als sie sich für soziale Gerechtigkeit engagiert, lernt sie den verheirateten Fabrikschmied Karl kennen. Es ist für beide Liebe auf den ersten Blick. Doch hin- und hergerissen zwischen ihrer verbotenen Beziehung und dem Pflichtgefühl gegenüber ihrer Familie heiratet sie schließlich den Ingenieur Ernst Drave, für den sie nichts empfindet. Ihre Liebe zu Karl ist jedoch stärker denn je. Und so beginnen beide ein gefährliches Doppelleben ... Vielen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Random House Verlag für dieses tolle Buch. Das Cover hat sich sehr angesprochen, es ist anderes gestaltes wie es aktuell üblich ist, sehr schön hell und edel und was ich persönlich toll finde das die junge Frau auf den Cover nicht weg schaut, oder den Rücken zu dreht sondern direkt den Leser ansieht und ihn regelrecht in den "Bann" zieht. Das Buch "Der Glanz der Novemberrosen" von Martha Sophie Marcus ist das erste der mit fremden Autorin und ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen tollen flüssigen Schreibstil mit sehr viel Informationen über die damalige Zeit und das Leben der Menschen, wie war hart und entbehrlich es war. Und wie einige Neuerungen das Leben erleichern, über die wir gar nicht mehr nachdenken müssen weil es für uns selbstverständlich ist. Sophie ist eine starke junge Frau, die für ihre damalige Zeit verweit voraus ist und "modern" denkt. Es macht das sie auf ihrer Reise mit ihren Schwestern und ihrer Familie zu begleiten. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, kauft das Buch und taucht in die Saga ein...

Lesen Sie weiter

Der Glanz der Novemberrosen

Von: MarySophie

23.03.2022

Handlung Hannover, Mitte des 19. Jahrhunderts Die Familie des Lokomotivfabrikanten Georg Brinkhoff führt ein recht sorgloses Leben mit viel Wohlstand. Die Töchter lernen von der Mutter, wie sie einen Haushalt führen müssen und wie sie in der Gesellschaft auftreten sollten. Auch Sophie hat eine solche Erziehung genossen, doch sie will ihre Augen nicht vor der Welt außerhalb ihres prachtvollen Elternhauses verschließen. Sie sieht die Nöte der Arbeiter und engagiert sich für soziale Gerechtigkeit. So lernt sie den Fabrikschmied Karl kennen, eine interessante Persönlichkeit, die ihr das Leben eines Arbeiters noch näher vor Augen führt. Und obwohl es für beide Liebe auf den ersten Blick ist, heiratet Sophie aus Pflichtgefühl und dem gesellschaftlichen Druck einen Ingenieur. Die Ehe ist nicht sonderlich glücklich, die Liebe zu Karl wächst stetig und sie beginnen schließlich ein gefährliches Doppelleben... Meinung Vor einigen Jahren hatte ich bereits ein paar Werke von Martha Sophie Marcus gelesen, die mir gut gefallen haben. Als ich in der Vorschau, aber auch bei Instagram die Ankündigung ihres neuen Romans entdeckt hatte, war ich direkt angetan. Die Inhaltsangabe hat es auf Anhieb geschafft, mein Interesse und den Wunsch zu wecken, das Buch zu lesen. Mit dem Titel bin ich in den März gestartet und ich möchte mich nochmals ganz herzlich beim Bloggerportal von PenguinRandomhouse für das Rezensionsexemplar bedanken! Direkt beim aufschlagen des Buches ist mir das Personenverzeichnis ins Auge gefallen. Alle Figuren finden hier eine Erwähnung, man kann sich einen ersten Eindruck von der Fülle verschaffen und schauen, wie familiäre oder berufliche Zusammenhänge aussehen. Find ich richtig gut! Auch die Sprache hat es auf Anhieb geschafft, mich zu überzeugen. Gut und locker lesbar, mit soliden Umschreibungen der Figuren, Orte und Situationen. Es lässt sich deutlich nachvollziehen, was die Personen bewegt, abgerundet wird die gesamte Geschichte durch zahlreiche historische Details, die immer wieder auftauchen und der Handlung eine schöne Authentizität verleihen. Unterteilt wird die Erzählung in zwei Perspektiven. Einmal verfolgt man die Perspektive von Sophie, einer jungen Dame aus vornehmen Hause, die für ihr Überleben nicht arbeiten muss und einen luxuriösen Lebensstil gewohnt ist. Und auf der anderen Seite gibt es Karl, einen Arbeiter in der Fabrik von Sophies Vater. Er arbeitet hart, sein Alltag unterscheidet sich drastisch zu dem von der jungen Dame. Auf diese Weise wird ein Bild der Bevölkerung gezeichnet, bei dem man miterlebt, was sie tagtäglich beschäftigt und wie groß die Kluft zwischen Arm und Reich ist. Das wird eindrucksvoll aufgezeigt und man kann gut nachvollziehen, wie unterschiedlich sich das Leben im 19. Jahrhundert gestaltet hat. Auch die Abwechslung der Perspektiven hat mir gut gefallen, es wird nie langweilig, die Geschichte behält durchweg ihren Esprit. Zudem kann man die Figuren aus einigen Perspektiven erleben, sich dadurch eine bessere Meinung bilden und einen tieferen Einblick in die zwei Charaktere von Sophie und Karl erhalten. Bisher habe ich viele lobende Worte über das Buch verloren, die vielleicht darauf schließen lassen, dass ich absolut begeistert bin. Und an sich bin ich auch sehr angetan von dem Buch, mir hat nur noch ein kleiner Punkt gefehlt, der es zu einem Highlight gemacht hätte. Fragt mich nicht, was mir fehlt aber ich wurde leider nicht komplett vom Hocker gerissen... Fazit Eine schöne Geschichte, die stimmig und interessant ist. Sie erzählt lebendig vom Leben im späten 19. Jahrhundert, gibt schöne Einblicke in das alltägliche Treiben, in Sorgen, Hoffnungen und Wünsche, sowie in die Gesellschaft. Ich bin sehr flüssig mit dem Lesen vorangekommen, hatte unterhaltsame Lesestunden und bin nun gespannt auf den Fortgang der Geschichte, der im zweiten Teil behandelt wird. Eine Empfehlung von mir, die Erzählung lasst euch definitiv mit einem positiven Gesamteindruck zurück!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Martha Sophie Marcus, geboren 1972 im Landkreis Schaumburg, studierte Germanistik, Soziologie und Pädagogik und verbrachte anschließend zwei Jahre in Cambridge. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Lüneburg. Seit ihrem grandiosen Debüt »Herrin wider Willen« hat sie weitere erfolgreiche Romane veröffentlicht. Eine Fortsetzung von »Der Glanz der Novemberrosen« erscheint bei Goldmann unter dem Titel »Die Blüte der Novemberrosen«.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin