Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Weltgeschichte(n) - Zeit der Finsternis: Der Zweite Weltkrieg

Dominic Sandbrook

Die Weltgeschichten-Reihe (1)

(16)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 19,90* (* empf. VK-Preis)

Die Welt war eine Sirene geworden […] Ein endlos qualvoller Schrei … eine Klage der Verzweiflung…“ 🅕🅐🅚🅣🅔🅝: Verlag: @cbjverlag Text: Dominic Sandbrook Übersetzung: Knut Krüger Seitenanzahl & Preis: 364 Seiten, 14€ Gegliedert in 5 Teile mit 21 Kapiteln Danke an den Verlag und @bloggerportal und @penguinrandomhouse für das Rezensionsexemplar 📚🥰 📚 🄳🄰🅁🅄🄼 🄶🄴🄷🅃'🅂: Leonard Schroeder, genannt Max, Soldat der USA, der sich der mächtigen Kriegsmaschinerie Deutschlands entgegenstellen muss. Niusia aus Polen, 10 Jahre alt, Tagebuchaufzeichnungen, Eindrücke, Gedanken, Gefühle. Nur zwei der Einzelschicksale in diesem Buch. Mit voller Wucht und mit gnadenloser Ehrlichkeit berichtet Dominic Sandbrook von einem britischen Blinkwinkel aus über die Kriegsgeschehen Deutschlands und der umliegenden Länder und führt einem vor Augen, wie wahnsinnig Hitler gewesen sein muss. England, Tschechoslowakei, Österreich, Russland, Frankreich, Norwegen, Dänemark, Niederlande, Belgien. So viele Länder waren in diesen schrecklichen Krieg verwickelt, doch er hat jede Facette des Krieges aufgedröselt und gut verständlich dagestellt. Zudem schafft Sandbrook durch die Einarbeitung vieler Einzelschicksale mit Hilfe von Tagesbucheinträgen einen unglaublich besonderen Blick auf diesen Krieg und lässt seine Erzählungen lebendig werden. Berührend, traurig, teilweise macht es einen wütend. Viele Infos sind darin verflochten, die man im normalen schulischen und oftmals doch sehr eintönigen Geschichtsunterricht so nicht bekommt. Auch die verschiedenen Berichte über die Helden des Krieges wie bspw. Marie – Madleine Fourcade und bekannte Namen wie Sophie Scholl und Anne Frank finden ihren Platz. Ein einfacher Postkartenmaler strebt nach Höherem – und will gleich die Weltherrschaft an sich reißen. Wo Hitler zu Anfang fast wahnhaft gefolgt wurde, glaubte ihm am Ende niemand mehr – nicht einmal seine eigenen Offiziere. 📚🄼🄴🄸🄽🄴 🄼🄴🄸🄽🅄🄽🄶: Der zweite Weltkrieg ist ein Thema, welches mich unheimlich interessiert. Dominic Sandbrook zeigt mit gutem erzählerischem Können wie aus wilder Eroberungslust einzelner Länder ein einziger großer Krieg wurde. Spannend und gefühlvoll wird das Buch durch das Einbringen persönlicher Erfahrungen, die aus Tagebüchern entnommen wurden. Im Buch wird sehr eindrücklich deutlich gemacht, wie sich viele Leute, gerade die jüngeren, vom Kriegsgeschehen und der Propaganda Hitlers haben blenden lassen und so vor allem zu Beginn richtig „scharf“ auf diesen Krieg waren. Auch aus Sicht der anderen Länder, die angegriffen wurden, betrachtet man Hitlers Krieg, was einem einen ausgedehnten Blick auf die Dinge beschert. Auch die Zeit nach Hitlers Ableben, wie es zum Atombombenabwurf über Hiroshima kam, das Ende des Krieges und die Wiedervereinigung Deutschlands finden in diesem Werk Beachtung. Rundum ist dieses Buch eine logische und schlüssige Zusammenfassung. Man bekommt das Gefühl, diesem Krieg sehr nahe gekommen zu sein, was durch die vielen persönlichen Erfahrungsberichte letztendlich auch stimmt. Ich empfehle dieses Buch allen, die am zweiten Weltkrieg interessiert sind und mehr wissen wollen, als im Geschichtsunterricht vermittelt wird.

Lesen Sie weiter

Als ich mal wieder etwas Bücher gestöbert habe, ist mir das Cover von "Zeit der Finsternis - Der zweite Weltkrieg" aufgefallen. Ich habe es tatsächlich erst für ein Jugendfantasybuch gehalten, bis ich den Titel gelesen habe. Den Klappentext [im swipe] hab ich dann auch gelesen und der hat mich wirklich neugierig gemacht. Es klang nach einer Sammlung aus ganz vielen einzelnen Geschichten, die dann Stück für Stück zusammengepuzzlet werden, bis sich ein Gesamtbild des Zweiten Weltkriegs ergibt, und genau das ist es auch. Der Autor hat mit Zeitzeugnissen wie Tagebüchern und Briefen gearbeitet und erzählt die Erlebnisse von vielen einzelnen Menschen aus den unterschiedlichsten Situationen nach. In einem sehr angenehmen Schreibstil kombiniert er diese persönlichen Geschichten mit historischen Fakten und schafft es, an mehreren Stellen Spannung aufzubauen, obwohl man den Ausgang der Ereignisse im Groben ja oft bereits kennt. An manchen Stellen hat es sich gar nicht nach einem Geschichtsbuch angefühlt, weil es so gar nicht dem Klischee des "trockenen Geschichtsbuchs" entspricht, was auch schon sehr empfehlenswert für jüngere Lesende ab 12 oder 13 macht. Jedoch habe ich auch viel Neues gelernt oder einen tieferen Einblick in manche Begebenheiten bekommen. Ein einziger Kritikpunkt, den der Autor im Nachwort sogar selber anspricht, ist, dass das Buch trotz seiner Vielfalt sehr aus der Sicht der Alliierten geschrieben ist und wenig auf den Holocaust eingegangen wird. Insgesamt bin ich aber sehr begeistert von dem Buch und habe den Band über den Ersten Weltkrieg auch bereits angefangen.

Lesen Sie weiter

Nachdem bei meiner großen Tochter in letzter Zeit recht häufig Nachfragen zum 2. Weltkrieg kommen, wollte ich mir dieses Buch unbedingt anschauen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Es handelt sich um ein Geschichtsbuch, nicht um einen Roman. Darauf weist der Autor im Nachwort auch explizit hin. Dennoch habe ich zeitweise wirklich das Gefühl, einen Roman zu lesen, so sehr nimmt mich die Erzählweise ein. Jeder Abschnitt beginnt mit dem Erlebnis einer realen Person. Für mich unheimlich spannend, denn genau das macht Geschichte erlebbar. Nach dieser Erzählung werden geschichtliche Aspekte benannt und erklärt. Alles andere als trocken und verstaubt. Im Gegenteil. Die kurzen Episoden realer Personen und auch die geschichtlichen Aspekte erreichten mich als Leser emotional. Man sollte natürlich wissen,  dass das Buch aus der Feder eines Engländers ist. Schon bei der ersten Erwähnung von Churchill wird das überdeutlich. Ich persönlich finde das nicht schlimm, im Gegenteil. Es ist eine andere Sicht auf die Geschichte. Wirklich interessant ist auch der Blick über Europa hinaus nach Japan und China. Diese Geschichte war mir bis dato ziemlich unbekannt. Der schlimmste Teil der deutschen Geschichte. Der Autor schont nicht, denn diese Geschichte kann man niemandem schonend beibringen. Ein sehr gutes Buch für Kinder ab 11 Jahren. Und für alle darüber, die gern geschichtliches Wissen mit einfachen Worten auffrischen wollen.

Lesen Sie weiter

Dies ist eins von insgesamt 3 Bücher, welches zur Reihe „Weltgeschichten“ gehört. Diese richten sich an Leser ab einem Alter von 10 Jahren. In diesem Buch schreibt Autor Dominic Sandbrock über die Geschehnisse, welche sich im 2. Weltkrieg ereignet haben. Chronologisch erhält man aus verschiedenen Blickwinkeln Einblicke aus der damaligen Zeit. Dabei nimmt der Autor Bezug von bekannten Persönlichkeiten wie z. B. Anne Frank, aber auch von mir bisher unbekannten Zeitzeugen. Die Erzählungen wurden wie in einem Roman aufgebaut. Hierdurch sind die geschichtlichen Ereignisse, anders als im Geschichtsunterricht in der Schule, nicht trocken, sondern interessant dargestellt. Dieses tolle Geschichtsbuch mit realen Charaktere wurde sehr beeindruckend umgesetzt und durch die einzelnen Charaktere kam vieles sehr lebendig rüber. Durch die leichte Sprache und vielen Details erhält man in diesem Buch einen guten Überblick vom Verlauf des 2. Weltkrieges. FAZIT Ein tolles Buch, welches auf verständlicherweise Bezug zum 2. Weltkrieg aufnimmt. Ich finde, dies ist ein wichtiges Thema, welches nicht in Vergessenheit geraten sollte. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich bisher eigentlich keinerlei Ahnung vom zweiten Weltkrieg hatte. Klar weiß ich, dass Deutschland den Krieg angefangen hat, aber was das bedeutet hat, habe ich nicht gewusst. Nun durfte ich dieses Buch lesen und muss sagen ich habe es verschlungen. Ich bin von Deutschland nach Polen, von Russland nach Amerika und Japan gesprungen, bin auf Booten gereist, war auf der Flucht und und kämpfte im Luftraum. Hier erlebt man den zweiten Weltkrieg aus vielen verschiedenen Perspektiven. Gerade dieses macht das Buch glaub ich zu dem was es ist. Mal ist man ein kleines Mädchen in Polen, dann eine Geheimagentin in Frankreich, ein Pilot in England usw. Dieses Buch hat mir einen großen Einblick in diesen Teil der Geschichte gewährt. Es ist kein Roman, sondern ein Geschichtsbuch. Aber es ist nicht trocken und langweilig sondern spannend und fesselnd. Ich muss sagen, dass es absolut erschreckend ist was damals passiert ist. Angst, Tod und Leid gab es damals viel zu viel. Dieses Buch hat mir das Geschehene aber so vermittelt, dass ich mit meinen 11 Jahren das Buch super verstanden habe.

Lesen Sie weiter

In Zeit der Finsternis werden prägende Abschnitte und Ereignisse des Zweiten Weltkriegs in einfacher Jugendsprache erzählt. Wir begleiten diverse reale Personen in unterschiedlichen Situationen während dieser schrecklichen Zeit und frischen damit nicht nur unser Wissen aus dem Geschichtsunterricht auf, sondern lernen sogar noch etwas dazu. Neben Soldaten und sehr bekannten Persönlichkeiten, kommen aber auch einfache Leute und bis dahin (jedenfalls für mich) unbekannte Personen zu Wort. Besonders spannend fand ich, dass nicht nur die Geschehnisse aus Europa beschrieben werden, sondern u.a. auch von China und Japan berichtet wird. Ich fand das Buch wirklich gut. Es ist in großer Schrift verfasst, hat nicht allzu lange Kapitel und lässt sich insbesondere für SchülerInnen sehr gut als Referatstitel auswählen. Zwischendurch fand ich das Buch zwar etwas verwirrend, weil der Autor je nach Ereignis durch die Jahre springt, aber schlussendlich haben mich die Einzelschicksale der Menschen überzeugt. Das Buch ist auf jeden Fall ein echter Glücksgriff und passend für jeden, der sich für Geschichte interessiert. FAZIT Dominic Sandbrook hat hier eine tolle Mischung aus Sachbuch und Roman geschaffen, mit dem sich bestimmt sogar einige Lesemuffel zum Lesen überzeugen lassen. Der Schreibstil ist locker und dennoch informativ und insbesondere die wahren Geschichten machen dieses Buch zu etwas ganz besonderen. Für mich definitiv empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Dieses Buch gehört zur Reihe „Weltgeschichten“, die aktuell 3 Bände umfasst und für den Jugendlichen Leser ab 10 Jahren geschrieben wurde. „Zeit der Finsternis“ behandelt auf beeindruckende Weise die Zeit des 2. Weltkrieges. Es ist ein sehr spannendes, beeindrucktes Geschichtsbuch mit realen Charakteren. Als Leser ist man mittendrin in den historischen Ereignissen, welche man zusammen mit so bekannten Persönlichkeiten wie Winston Churchill und Anne Frank, aber auch anderen, mir unbekannteren Zeitzeugen wie die Japanerin Setsuko oder dem polnischen Mädchen Niusia erlebt. All die Charaktere, die das Buch so unglaublich lebendig und berührend machen, haben tatsächlich existiert, die Begebenheiten tatsächlich erlebt. Was aus ihnen geworden ist erzählt der Autor mit jeweils ein paar Sätzen am Ende des Buches. Die eindrucksvollen Schilderungen der Geschehnisse, die berührenden Geschichten, die sprachliche Umsetzung durch den Autor machen das Buch zu einem lesenswerten Werk zur dunkelsten Zeit unserer Geschichte. Bücher über diese Zeit gibt es viele, was dieses Buch zu etwas Besonderem machte waren die Einzelschicksale, die in dem Buch thematisiert wurden. Was mich sehr begeistert hat war aber etwas Anderes: Die Ereignisse in Europa kennt man vielleicht durch den Geschichtsunterricht. Was für mich weniger bekannt war, war der Konflikt in China/Japan der ebenfalls tobte und eine große Rolle spielte. Für dieses sehr wichtige Buch gibt es von mir eine unbedingte Leseempfehlung und unausweichlich 5 von 5 Sternen. Nun wandert das Buch weiter in die Hände einen Jungen, der sich für die Geschichte interessiert und für den ich das Buch eigentlich besorgt habe. Ich konnte nur nicht anders, ich musste das Buch unbedingt vorher lesen. (vorab im Bloggerportal - ab 19.02.2022 auf meinem Blog)

Lesen Sie weiter

Es ist der 6. Juni 1944. Voller Anspannung warten Leonard Schroeder sowie tausende weitere amerikanische, britische und kanadische Soldaten darauf, am Strand der Normandie anzulegen und das besetzte Frankreich zu befreien. Wie tausende weitere Soldaten wird Leonard - genannt "Max" - schwer verletzt. Und doch hat er wie tausende weitere Soldaten seinen Teil dazu beigetragen, den Krieg zu beenden. "Zeit der Finsternis: Der zweite Weltkrieg" zeigt diesen prägenden Abschnitt der Weltgeschichte aus mehreren unterschiedlichen Perspektiven auf. Neben Leonard kommen Soldaten aus aller Welt zu Wort, ebenso aber auch die Zivilbevölkerung und treibende Kräfte des Krieges. Schicksale aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Schichten und verschiedensten Ecken der Welt werden so aufgegriffen. Dabei werden die einzelnen, auf wahren Fakten basierenden Schicksale toll mit historischen Daten und Ereignissen verknüpft, sodass der Leser am Schluss ein allumfassendes, weitreichendes Bild über den zweiten Weltkrieg erhält. Genau diese Mischung aus Sachbuch und Roman ist es, die das Buch für mich so besonders macht. Auf keiner einzigen Seite wird das Lesen somit langweilig: Erzählende Elemente halten hier mit historischen Daten wunderbar die Waage - und dennoch wird das Grauen des Krieges zu keiner Zeit verharmlost, sondern wahrheitsgetreu und ergreifend in den Text eingebunden. In Kombination mit dem linearen, reduziertem Schreibstil denke ich daher, dass sich diese Lektüre hervorragend für junge, geschichtsinteressierte Leserinnen und Leser eignet. Wer bereits ein wenig älter ist, wird hier vermutlich auf nicht viel Neues stoßen. Wer sich allerdings noch nicht eingehend mit dem Krieg beschäftigt hat und gerne eine weitreichende Einführung in die Thematik entdecken möchte, ist mit "Zeit der Finsternis" bestens beraten. Ich kann mir auch vorstellen, dass sich dieses Buch gut als Schullektüre anbietet. Durch die kurzen, thematisch getrennten Kapitel ließe es sich sicherlich sinnvoll und interessant in den Unterricht einbinden. Ich finde "Zeit der Finsternis" überaus empfehlenswert und werde mir auch die weiteren Teile der Reihe näher ansehen. Von mir gibt es verdiente 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.