Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die kleine literarische Apotheke

Elena Molini

(14)
(12)
(9)
(2)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis)

Bücher auf Rezept

Von: Snow_booklove

01.07.2022

Na ein Buch auf Rezept gefällig ? Blu lebt in Florenz, dort hat sie eine kleine Buchhandlung eröffnet. Doch das Geschäft läuft nur schleppend, bis plötzlich ein geheimnisvoller Kunde bei Blu im Laden auftaucht. Kommt ihr eine Eingebung. Denn oft suchen ihre Kunden einen Rat bei ihr. Na wie wäre es dann mit einem Buch beispielsweise gegen Liebeskummer, gegen Einsamkeit oder Stress. Mit der richtigen Dosierung und dem richtigen Anwendungsbereich, möchte Blue ihre Kunden in ihren Lebenslagen unterstützen. Aber wer war eigentlich der geheimnisvolle Kunde, der Blu diese Eingebung gab. Was für ein schöner Gedanke, Bücher auf Rezept zu bekommen. Passend zur aktuellen Lebenslage oder dem Gemüt. Der Roman entführt den Leser direkt nach Italien in das schöne Florenz. Mit jeder Seite spürt man die italienische Mentalität. Blu ist eine spannende Protagonistin. Sie besitzt ein aufregendes Naturell, sie ist eine gute Freundin und versucht es jeden recht zu machen. Auch merkt man bei ihr die italienische Mentalität. Das Buch hat mich auch immer wieder zum Schmunzeln gebracht, besonders dann wenn sie gemeinsam mit ihrem etwas seltsamen erscheinen Freunden ihre kleine literarische Apotheke erarbeitet und aufbaut. Nur mit den verweisen auf verschiedene Klassiker, kam ich persönlich nicht immer zurecht. Deswegen bekommt das Buch von mir 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Bücher wie Medizin zu verschreiben - das klingt gar nicht mal so blöd, oder? Bibliotherapie verfolgt genau diesen Ansatz: Bücher werden als Heilmittel für Herz und Seele verschrieben und sollen ihren Leser:innen so bei Problemen helfen. Elena Molini betreibt nach diesem Konzept eine kleine Buchhandlung mitten in Florenz - und hat darüber einen Roman geschrieben. Blu wünscht sich ihr Leben lang nur eines: Sie möchte mit Büchern arbeiten! Nachdem sie im Verlagswesen gescheitert ist und feststellen musste, dass große Ketten nichts für sie sind, beschließt sie kurzerhand ihre eigene Buchhandlung zu eröffnen, bei der sie nach kurzer Zeit allerdings einsieht, dass es durch fehlende finanzielle Mittel nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt und gewünscht hat. Die kleine Buchhandlung steht kurz vor dem Aus bis eines Tages ein Unbekannter in den Laden kommt und Blu auf eine besondere Idee bringt: Bücher mit Beipackzetteln zu verkaufen wie in der Apotheke! Blu geht all in und mit Hilfe ihrer Mädels-WG zieht sie ihre Buchhandlung komplett neu auf - und das scheint anzukommen. Dummerweise hat sie den Fremden nicht nach seinem Namen gefragt. Wird sie ihn wiederfinden, um sich bedanken zu können? Elena Molini nimmt ihre Leser:innen in diesem Buch mit ins schöne Florenz und hat es geschafft, mich innerhalb weniger Seiten mit ihrem charmanten Wortwitz und der direkten Anrede um die Finger zu wickeln. Während der ersten Kapitel hatte ich große Lust auf einen Wochenendtrip nach Italien und die Tatsache, dass die kleine Buchhandlung tatsächlich existiert, lässt mich diese Idee wahrscheinlich auch nicht so schnell wieder gehen lassen. Aber zurück zum Buch! In Blus Gedankenwelt abzutauchen, lässt sich mit wenigen Worten zusammenfassen: schonungslos ehrlich mit einer Prise Sarkasmus und dabei einfach herrlich amüsant. Mit vielen Gedanken konnte ich mich wirklich eins zu eins identifizieren und auch der ein oder andere Lacher ist mir beim Lesen entschlüpft. Die Geschichte regt zum Nachdenken an und allein das Vorwort würde ich mir gerne einrahmen und an die Wand hängen. Lediglich der Plottwist am Ende hat mich nicht zu einhundert Prozent überzeugt und hätte mir diesbezüglich noch ein bisschen mehr Aufklärung gewünscht, was der Geschichte aber in keinem Fall Abbruch tut. Ich habe die Geschichte sehr genossen und wer weiß, vielleicht findet ihr mich ja bald in Florenz?

Lesen Sie weiter

Was zu uns gehört, kommt zu uns zurück

Von: Stefanie Früh

09.06.2022

Was soll ich sagen, irgendwie bin ich mega beeindruckt von dem Buch. An sich ist Belletristik gar nicht mein Genre aber das Buch musste ich einfach haben, weil es mein Lieblingshobby lesen, mit meiner Arbeit in der Apotheke verbindet. Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen und finde es genial. Man landet beim lesen direkt in Italien und merkt sofort die anderer Mentalität der Protagonisten. Es geht um Blu und ihren eher schlecht laufenden Buchladen. Der durch viele, interessante Zufälle und durch die Hilfe von ihren vielen, teils seltsamen Freunden und Freundinnen, zur kleinen literarischen Apotheke wird Ich gebe zu das ich manche Anspielungen, auf diverse Buchklassiker nicht verstanden habe, trotzdem lässt sich das Buch super lesen. Der Schreibstill hat mir sehr gut gefallen und auch die Kapitel länge war perfekt. Die Geschichte entwickelt sich am Ende total anders als erwartet. Ich kann euch das Buch sehr empfehlen!

Lesen Sie weiter

Erfrischendes Wohlfühlbuch

Von: Moppisleseliebe

30.05.2022

Blu's kleiner Buchladen steht kurz vor dem Aus. Eine einzigartige Idee soll helfen! Eine Geschichte über Freundschaft, Erfolg und die Suche nach der ganz großen Liebe! Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Aber schon nach den ersten Seiten, war ich so angetan, dass es mir schwer fiel, dieses Buch aus der Hand zu lesen. Man wird sofort ins Geschehen hineinkatapultiert und mit ganz viel Input konfrontiert. Darauf muss man sich wirklich voll und ganz einlassen, denn sonst kann es ganz schnell zu viel werden. Man rast quasi durch verschiedene Ereignisse und Erlebnisse der Protagonistin Blu. Zu Beginn werden einem auch sehr viele Charaktere nahe gebracht. Wie schon gesagt, es kann schnell zu viel werden, aber je mehr Seiten man liest umso mehr Sinn ergibt alles. Der Schreibtstil von Elena Molini ist schnell, flüssig und sprachlich sehr erfrischend. Ich mochte ihre Art zu schreiben sehr gern und sie hat mir den Ein oder Anderen Lacher abgenommen. Und dann ist da noch Blu. Sie war mir auf Anhieb sympathisch. Ich glaube, man kann auch nicht anders als sie zu mögen. Sie ist verrückt, ehrlich und aufopfernd. Außerdem ist sie selbstkritisch und ihre eigene Entwicklung hat mich sehr überrascht. Es hat dazu angeregt, seine eigenen Handlungen und Gedanken zu hinterfragen. So etwas hatte ich tatsächlich lange nicht mehr und hat mir sehr gefallen. Zudem wird Freundschaft in diesem Buch ganz groß geschrieben und Blu und ihre Freundinnen müssen sich mit Schicksalsschlägen, großem Gefühlchaos und schweren Entscheidungen auseinandersetzen. Inhaltlich ist wirklich viel los, aber mir hat das sehr gefallen! Für mich war dieses Buch eine große Überraschung. Es ist erfrischend, durchgeknallt und dieses unerwartete Ende einfach mal anders! Eine tolle Geschichte für wundervolle Lesestunde.

Lesen Sie weiter

" Wenn ihr glücklich seid, haltet inne und macht es euch bewusst." (S. 105) "Man könnte sagen, ich war viel beschäftigt, aber auch vom Glück geküsst." (S. 244) Elena Molini • Die kleine literarische Apotheke • Roman • 384 Seiten • Diana-Verlag Ich mag Bücher über Buchhandlungen. Seit dem "Lavendelzimmer" bin ich ein großer Fan der Idee einer literarischen Apotheke. Ich wollte also unbedingt die Geschichte der Protagonistin Blu und ihrer kleinen literarischen Apotheke erfahren. Zuvor vermied ich es, jegliche Erwartungen an dieses Buch zu formulieren. Die Bücherapotheke Perdus kann ohnehin niemand toppen und die Rezensionen zur kleinen literarischen waren - naja - ungleich. Oft hörte ich: Die Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Keine Erwartungen - keine Enttäuschung? Es ist mir gelungen. Dieses Buch war für mich kein Highlight, aber ich fühlte mich gut unterhalten. Blu war mir weder unsympathisch, noch wirklich sympathisch. Mit ihren Mitbewohnerinnen ging es mir ebenso. Der provozierte magische Moment blieb meinerseits aus. Fehlte es mir? Nicht wirklich. Hinsichtlich der kleinen literarischen Apotheke ist der Klappentext irreführend, denn diese steht nicht im Vordergrund. Was steht eigentlich im Vordergrund? Ich weiß es nicht. Es war eine schöne Lektüre. Dieses Buch wird kontrovers diskutiert. Ohne jegliche Erwartungen ist es aber eine nette Geschichte, die man durchaus genießen kann. Wirklich gut gefallen haben mir die "medizinischen" Buchtipps am Ende. Das war schön. Ich werde mir auf jeden Fall das ein oder andere merken. Die Vorstellung, den Menschen Bücher auf eine solche Art und Weise ans Herz zu legen, ist eine schöne.

Lesen Sie weiter

Rezension: (kann Spoiler enthalten) Eine Buchhandlung, die Bücher für deine Probleme empfiehlt als wären sie Medizin? Das ist "Die kleine literarische Apotheke"! Obwohl es so gar nicht mein Genre ist, fand ich die Idee einer solchen Buchhandlung sehr interessant und wollte deshalb mehr erfahren. Blu war super sympathisch, ihre Liebe zu Literatur war wirklich schön und ihre WG sehr unterhaltsam mit all den verschiedenen Persönlichkeiten. Ich habe richtig mit ihr gelacht, aber auch gelitten, das ganze Buch hindurch, und hatte echt unheimlichen Spaß dabei, sie auf der Suche nach dem mysteriösen Fremden zu begleiten. Spannend war dabei gerade, dass dieser überhaupt nicht aufspürbar schien, ständig Widersprüche auftauchten und komische Sachen passierten. Da musste man einfach wissen, was dahintersteckt. Als dann das Ende kam - ich wusste schon, dass es ein Highlight wird -, konnte mich die Autorin total überraschen. Das Ende war schön und es hat alles auf seine ganz eigene Art und Weise aufgelöst, die dem Buch definitiv gerecht wurde. 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Rezension (Rezensionsexemplar) Elena Molini - Die kleine literarische Apotheke Klappentext: Blu hat gerade ihre Buchhandlung in Florenz eröffnet, doch das Geschäft läuft schleppend an. Erst nach dem Besuch eines ebenso charismatischen wie geheimnisvollen Kunden hat Blu eine Eingebung: Alle Besucher ihres Ladens suchen dringend Rat. Was tun gegen Liebeskummer, Einsamkeit und Stress? Ganz einfach: Lies ein Buch! Bücher sind Medizin. Und genau so verordnet Blu sie ab jetzt – inklusive Anwendungsgebiet und Dosierungsanleitung. Doch wer war der mysteriöse Mann, der Blu die rettende Idee eingab? Sie macht sich auf die Suche und begegnet dabei immer wieder hilfsbereiten Fremden, die ihr auf sonderbare Weise bekannt vorkommen… Protagonisten: Blu: Ich habe sie von Anfang an ins Herz geschlossen. Ich mochte ihre qurillige,offene, ehrliche und herzliche Art sehr. Es war schön zu sehen wie sie ihre Idee in die Tat umgesetzt hat. Blu ihre Freundinnen und Bekannte: Man musste einfach alle in diesem Buch mögen. Sie waren alle so erfrischend ehrlich und aufgeweckt und vorallem haben sie Blu bei alledem geholfen. Meinung/Fazit: Diese Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Die einzelnen Charaktere sind fantastisch dargestellt. Man hat das Gefühl sie vor einem stehen zu sehen und das alles mit zuerleben. Das Cover ist verträumt und passt perfekt. Der Klappentext hat neugierig gemacht und ich wurde mehr als begeistert. Mir gefiel es sehr wie sich die Geschichte rund um Blu und die literarische Apotheke entwickelt hat. Genial fand ich auch den Anhand im Buch. Im Anhang findet man Rezepte ,die Blu im Buch entwickelt hat. Das war noch mal ein toller Abschluss zu diesem Buch. Faszinierend fand ich das die Autorin selbst ,auch so einen Laden besitzt. Die Idee an sich fand ich schon toll aber zu wissen,das diese Idee jemand auch umgesetzt hat,macht es noch interessanter. Jedem der Bücher voller Freundschaft,neuen Ideen und jeder Menge Buchtipps mag,dem kann ich dieses Buch wirklich ans Herz legen. 5/5 🌹🌹🌹🌹🌹

Lesen Sie weiter

Achtung, irreführender Klappentext - als Chick Lit eher zu empfehlen

Von: SchoLu aus Region Schaumburg

22.04.2022

Ich habe dieses Buch gelesen, da ich fälschlicherweise angenommen hatte, dass die "literarische Apotheke" im Vordergrund steht. Im Klappentext wird folgendes versprochen: "Ganz einfach: Lies ein Buch! Bücher sind Medizin. Und genau so verordnet Blu sie ab jetzt – inklusive Anwendungsgebiet und Dosierungsanleitung." Leider ist dies jedoch absolute Irreführung - der Mensch, der diesen Klappentext gesschrieben hat, hat in diesem Fall auf jeden Fall seinen Job verfehlt! Im italischen Original wird das Buch angepriesen als "Urkomische Komödie mit einem überraschenden Ende." Wenn man also mit einer anderen Einstellung an das Buch heran geht, dann gefällt das Buch garantiert besser. Mir persönlich hat es dennoch nur wenig gefallen. Der Schreibstil ist zwar flüssig, allerdings sind Kraftausrücke in dem Buch, die einen zusamenzucken lassen. Insgesamt ist mir Blu absolut unsymphatisch, was sich die ganze Zeit über nicht ändert. Zudem ist sie selbst alles andere als perfekt, hält sich aber für etwas Besseres. Generell lebt sie ziemlich oberflächlich. Es werden einige ernste Themen angesprochen, die dann aber kurz danach mit einem Satz beiseite gewischt werden. Das Buch ist auf Drama aus, und will einem dann aber weismachen, dass ja alles gar nicht so schlimm ist. Für Betroffene könnte dieses lapidare Beiseiteschieben echt ein Stoß vor den Kopf sein. Mir waren es in dem Buch auch zuviele Klisches, gewollt und übertrieben komisch. Hatte für mich dann aber leider die Grenze von komisch zu nervig überschritten. Ich habe für dieses Buch eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, da ich es einerseits nicht abbrechen wollte, ich aber andererseits auch nicht wissen wollte, wie es weitergeht. Im Anhang sind dann "Beipackzettel" zu finden. Diese Idee ist wirklich toll und die Zettel sind nett gemacht. Ich persönlich hätte mir allerdings gewünscht, dass dieser Teil größere Priorität hätte und auch direkt im Buch angesprochen wird. Von mir gibt es leider keine Leseempfehlung. Da die Autorin aber nichts für den deutschen Klappentext kann, gibt es noch 3 Sterne. Wenn man also ohne Erwartung heran geht, bzw übertriebene Komik mag, dem kann das Buch trotzdem gefallen. Vielen Dank an lovelybooks, die mir dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Dies hat keinen Einfluss auf meine Meinung!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.