Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

B.A. Paris

(62)
(16)
(4)
(1)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis)

Klappentext: Manchmal ist die perfekte Ehe in Wahrheit die reinste Hölle Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar: Sie ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Er sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun ihr wunderschönes Haus? Wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer an ihrer Seite … Inhaltsangabe: Das absolut perfekte Paar – denken alle. Doch der Schein trügt. Während Grace das perfekte Dinner serviert, plant sie ihre Flucht aus ihrem persönlichen Albtraum und aus den Fängen ihres psychopathischen Mannes. Ginge es nur um sie selbst, hätte sie die Terrorspielchen schon vor langem unterbunden. Doch Jack bedroht auch ihre am Downsyndrom leidende Schwester Millie. Für Millie spielt Grace weiter das brave Weibchen, täuscht ihre Freunde und Bekannte, und wartet insgeheim auf den richtigen Moment, sich endlich von Jack lossagen zu können. Meine Meinung: Grace Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit und aus ihrer Sicht erzählt, sodass sich der Horror erst nach und nach offenbart. Der Leser weiß, wie Grace, nicht immer über alles Bescheid, was Jack plant. Das sorgt für den reinsten Nervenkitzel. Das Buch ist so spannend, und von Christiane Marx so gut gelesen, dass man einfach nicht genug bekommen kann. Ich fieberte mit Grace mit, verfolgte ihre erfolglosen Fluchtversuche, schimpfte einige Male laut über Jack und verdrückte am Ende sogar ein Tränchen. Paris schafft ohne viel Gewalt und Brutalität ein fürchterliches Horrorszenario. Ein durchaus gelungener Psychothriller! 5 Sterne, eine klare Lese- bzw. Hörempfehlung und ein riesiges Dankeschön an das Randomhouse Bloggerportal für dieses nervenaufreibende Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Bei „Saving Grace“ handelt es sich um den Debütroman der Autorin und war eines der wenigen Bücher, die mich letztes Jahr total aus den Socken gehauen haben. Schon in der Verlagsvorschau fand ich den Klappentext sehr ansprechend, bin aber von einem ganz anderen Strickmuster ausgegangen. Das Buch entpuppte sich als außergewöhnlich furchteinflößender Thriller, der seinem Leser ein beklemmendes Gefühl in der Brust beschert! Normalerweise schreibe ich in meinen Rezensionen immer eine kleine unverfängliche Zusammenfassung über den Inhalt der Geschichte, das möchte ich in diesem Fall aber ausnahmsweise unterlassen, da schon der Klappentext sehr viel verrät und es sich auf jeden Fall lohnt, „Saving Grace“ aus dem unbekannten heraus zu erfahren. So viel sei gesagt: Während die Nachbarn und Freunde glauben, Grace hätte mit Jack das große Los gezogen, ist sie in ihrem persönlichen Alptraum mit einem Mann gefangen, der seine ganz eigenen kranken Ziele verfolgt … Grace Angel erzählt uns aus der Ich-Perspektive ihre Geschichte. Wir springen immer wieder zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her, laufen aber während des Lesens aufeinander zu. Ein tolles Erzählelement, das ganz großartig von B. A. Paris umgesetzt wurde und von ihrem klaren, bildlichen und mitreißenden Schreibstil nur noch getoppt wird. Die Ausweglosigkeit, in der wir Grace wiederfinden, ist so beklemmend und nachvollziehbar beschrieben, dass es mir oft eiskalt den Rücken runter gelaufen ist. Die Bedrohung und die Angst sind greifbar. Natürlich ist die Idee, des vermeintlichen Traummannes, der sich als verrückter Psychopath entpuppt im Thriller-Genre nichts Neues mehr, aber für mich hat die Autorin mit Jack Angel ein ganz neues Level erreicht. Er ist furchteinflößend, absolut real und abgrundtief böse. Ein Charakter, mit einem so überzeugenden aalglatten Pokerface, der mir bisher nur sehr selten in einem Buch begegnet ist. Ich musste unglaublich mit Grace mitleiden, konnte ihr aber einfach nicht helfen! B. A. Paris führt ihren Lesern auch ganz klar vor Augen, wie schnell es gehen kann, dass man sich als Frau in solch einer Situation wiederfindet. Wie oft hören wir von häuslicher Gewalt in unserem Umfällt? Dafür brauchen wir nicht erst den Fernseher aufdrehen! Eine absolute Leseempfehlung von der ersten bis zur letzten Seite!

Lesen Sie weiter

Meinung: Anfangen möchte ich wie immer beim Cover des Buches, welches mir sehr gut gefällt und schon eine düstere Stimmung verspricht, die dann später im Buch vorhanden war. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Geschichte war extrem gut durchdacht und hinterließ ein sehr beklemmendes Gefühl bei mir. Während ich gelesen habe, habe ich sogar fast an meinen Nägeln gekaut, da ich so gespannt war, was wohl als nächstes passieren wird. Das Ende des Thrillers war dann noch einmal eine Überraschung, wie ich sie nie im Leben erwartet hätte. Fazit: Ich kann das Buch auf jeden Fall uneingeschränkt an alle Thriller Fans empfehlen, ebenso an jene, die es noch werden wollen.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte rund um das scheinbar Perfekte Ehepaar Grace und Jack, lässt bereits schon in den ersten Seiten vermuten das dort etwas im argen ist. Niemals hätte ich gedacht um welche Thematik sich das Buch wirklich dreht. Ich hätte auf Misshandlung getippt und wurde aber mit etwas genauso schlimmen, wenn nicht noch schlimmeren überrascht. Ich habe mit Grace mitgefiebert. Habe selbst Krankhaft überlegt, wie ich mich aus so einer Situation befreien könnte, welche Möglichkeiten es gäbe. Am Anfang des Buches dachte ich darüber nach ob Grace vielleicht Emotional von Jack erpresst wird. Wo der Hase wirklich begraben liegt, bekommt man langsam und leise anschleichend mit. Es fängt ganz harmlos an, bis die Geschichte dich wirklich bis ins Mark erschüttert. Ich habe dieses Buch wirklich nicht aus der Hand legen können. Immer wieder kommt ein neuer Härtegrad, selbst als ich dachte NOCH schlimmer, geht es nun wirklich nicht, überzeugte mich Jack vom Gegenteil. Genau so, sollte ein Psychothriller sein! Von mir bekommt "Saving Grace" von B. A. Paris 5/5 Sternen! Für eine ausführlichere Rezension besucht mich gern auf meinem Blog :)

Lesen Sie weiter

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet ist der erste Roman der englischen Autorin B.A. Paris und dieser hat es wirklich in sich! Beklemmend, spannend und faszinierend, sodass ich ihn gar nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte um Grace und Jack wird aus der Ich-Persepktive von Grace und in zwei Zeitebenen erzählt: Der Vergangenheit und der Gegenwart. Zu Beginn der Geschichte liegen die beiden Zeitebenen 18-Monate auseinander, doch im Laufe der Geschichte verringert sich der Zeitabstand, sodass der Leser immer stärker in den Sog der Geschichte hineingezogen wird. Am Ende treffen die beiden Erzählebenen aufeinander und der Leser erhält ein komplettes Bild der Geschichte. Vergangenheit: Grace ist nicht nur bildschön, sondern vor allem eine junge, selbstständige Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Sie hat einen tollen Job und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre kleine Schwester Millie, die mit dem Downsyndrom zur Welt gekommen ist. Als sie eines Tages im Londoner Regent’s Park den jungen, attraktiven Anwalt Jack Angel kennenlernt, ahnt sie noch nicht, dass ihr Leben eine dramatische Wende erfahren wird. Gegenwart: Grace hat ihr eigenes Leben vollends aufgegeben und scheint die perfekte Ehefrau zu sein. Mit Jack führt sie eine perfekte Ehe in einem noch perfekteren Haus. Doch es ist nicht immer alles so, wie es auf den ersten Augenblick scheint... Zweifellos ist dies eins der besten Bücher in diesem Jahr. Dieses Buch holt den Leser von der ersten Seite an ab. Man sollte allerdings nicht zu zartbesaitet sein, denn die Geschichte ist an manchen Stellen ziemlich perfide und brutal und lässt den Leser mit einem mulmigen, beklemmenden Gefühl zurück. Thriller-Fans kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten!

Lesen Sie weiter

Saving Grace von B.A. Paris ist dem Blanvalet Verlag habe ich als eBook gelesen und war gefesselt und schockiert von dieser Geschichte. Es geht um das frischvermählte Ehepaar Grace und Jack Angel. Nach außen hin sind sie das perfekte Paar und Jack ein liebevoller Ehemann, der verspricht sich sogar um Ihre Schwester mit Down-Syndrom zu kümmern. Doch in ihrem Haus, hinter verschlossenen Türen ist Jack ein anderer Mensch. Das Buch ist abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit geschrieben und wir erfahren die Geschichte aus der Sicht von Grace. Da Buch ist nicht sehr lang und lässt sich schnell lesen. Es gibt viele Dialoge. Ich war gespannt auf das Ende und wollte wissen, ob Grace Jack entkommen kann. Das Ende war letztendlich klasse und die Story durchweg spannend. Ein toller Thriller.

Lesen Sie weiter

Inhalt Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite … Rezension Wie oft sind wir wohl schon an einen Psychopathen geraten, ohne es zu wissen, sei es auch nur im Freundeskreis? Diese Art Mensch scheint sich wohl gut tarnen zu können was das soziale Umfeld angeht. Auch Grace ergeht es nicht anders, sie fällt total auf einen herein und muss nun einen gewagten Ausweg finden... Grace und Jack Angel gelten als das perfekte Paar schlechthin. Grace ist warmherzig, liebevoll und bildhübsch. Jack dagegen ist gutaussehend, charmant und arbeitet als Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Sollte man solcher Perfektion trauen? Warum kann z.B. Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch nie zu? Warum haben die zwei so ein schönes Haus, welches aber von einem Riesenzaun überschattet wird? Wenn man Grace danach fragen will, stellt man aber gleich fest, dass sie nie allein ist - immer ist Jack dabei. Und das wirklich immer... Grace hat einen super Job bei Harrods, eine kleine Schwester, die zwar behindert ist, die sie aber über alles liebt, da fehlt nur noch der Mann. Auch der kommt eines Tages - in Form von Jack. Er spricht sie im Park an, als sie dort mit ihrer Schwester Millie verweilt. Grad weil er so auf Millie eingeht, ist sie so überzeugt von ihm. Er liest ihr jeden Wunsch von den Lippen ab und ist auch mehr als zuvorkommend - bis zur Hochzeit ein halbes Jahr später, da zeigt er sein wahres Gesicht, von heute auf morgen. Ab hier hat das schöne Leben für Grace ein Ende, sie findet sich in einem Alptraum wieder. So sehr man gerne sagen möchte, Grace ist naiv an die Sache gegangen - das ist sie nicht. Jack hat sich derartig gut getarnt, das wäre niemandem aufgefallen. Dass er als Anwalt für misshandelte Frauen agiert, spricht ja noch mehr für ihn. Die ganze Zeit rätselt man, wie Grace hier wohl wieder herausfindet. Auch ihre Schwester Millie, die glücklicherweise noch (Betonung auf noch) in einem Internat lebt, wittert die Boshaftigkeit Jacks. Sonst vermag es keiner wahrhaben zu wollen, dass Grace gefangen ist. Sie ist eine schlaue Person, der einfach nur die Möglichkeiten fehlen, reissaus zu nehmen, da Jack ihr alles genommen hat. Die Autorin hat mit ihrem Debüt eine düstere Stimmung geschaffen, eine die einem eine gewaltige Gänsehaut überjagt. Denn was, wenn wir auch an solche Menschen geraten ohne es zu merken? Diese Frage stellte sich mir oftmals beim Lesen - ein Pokerface aufsetzen ist nicht so schwer und wenn man das ganze Leben als Lüge lebt, noch weniger. Die Spannung ist hier auf jeden Fall gegeben, wer aber einen blutigen Thriller erwartet, ist hier an der falschen Adresse. Dieser Thriller spielt mit der Psyche des Lesers und nistet sich genau dort ein, wo die Angst sitzt - auch um diese geht es hierin! Gefangen von der Story liest und liest man und es wird immer beklemmender. Man versteht Grace und man versteht sie nicht, was man aber versteht, ist, dass sie in einer auswegslosen Situation ist. Das Ende war nicht das womit ich gerechnet habe und doch so anders, gut gemeistert und herausgearbeitet. Man merkt, dass sie sich Gedanken gemacht hat und nicht einfach nur alles heruntergeleiert hat. Der Aufbau des Buches ist richtig gut: Passagen aus der Gegenwart und der Vergangenheit wechseln sich ab. So erfährt man nach und nach, wie es zu der jetzigen Situation gekommen ist und was sich alles dahinter verbirgt. Einfach klasse! Grace ist eine ungewöhnlich starke Hauptfigur, die nie aufhört zu kämpfen. Trotzdem ist sie sehr verletzlich und man möchte sie am liebsten beschützen, ihr zurufen, dass sie einfach so schnell laufen soll, wie sie kann. Und Jack... na ja, es ist halt Jack. Dazu sage ich jetzt mal nichts. Ich kann das Buch bedenkenlos weiterempfehlen - wer es allerdings nur blutig mag, wird hier nicht belohnt. Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin!

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Es geht in diesem Buch bzw. dem Hörbuch, das ich ja gehört habe, um die beiden Hauptcharaktere Grace und Jack, wobei die Geschichte aus der Sicht von Grace erzählt wird. Auch eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt Millie, die Schwester von Grace, die am Downsyndrom erkrankt ist. Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt, einmal in der Gegenwart und zusätzlich gibt es Rückblenden in die Vergangenheit, so dass der Hörer erfährt, wie es zu der Situation der drei Hauptpersonen gekommen ist. Nachdem die Eltern der beiden Schwestern sich in der Vergangenheit nicht mehr um Millie kümmern wollten, hat Grace, die 17 Jahre älter ist, diese Rolle übernommen und ist zur wichtigsten Vertrauensperson für Millie geworden. Irgendwann begegneten die beiden Jack, der sofort eine wichtige Person für die Schwestern wurde und schon nach kurzer Zeit wurden Grace und Jack ein Paar. In der Gegenwart wirken Grace und Jack wie das perfekte Pärchen, es gibt zwischen den beiden nie irgendwelche offensichtlichen Unstimmigkeiten oder andere Probleme, es herrscht absolute Harmonie. Doch trotz aller Perfektion kann zwischen den beiden irgendwas nicht stimmen, denn man trifft Grace niemals ohne die Gegenwart von Jack. Egal wo sie auftaucht ist Jack an ihrer Seite. Jack hat Grace gegenüber sein wahres Gesicht bereits am Hochzeitstag der beiden gezeigt, doch nach außen hin sieht es weiterhin so aus, als wenn sie beide total glücklich und verliebt werden. Der Hörer begibt sich auf eine Reise ins Leben von Grace und fragt sich, wann, wie und ob Grace überhaupt aus ihrem bisherigen Leben ausbrechen kann. Meine Meinung: Ich bin im Allgemeinen kein wahnsinnig großer Fan von Hörbüchern, da ich mich zu leicht und zu schnell davon ablenken lasse, außerdem fehlt mir dabei das Blättern in den Buchseiten. Am Anfang dachte ich auch, dass es mir bei diesem Hörbuch ganz genauso gehen würde, doch nach etwa 20 Prozent, die wirklich etwas langwieriger waren und sich gezogen haben, wurde es total spannend und ich hatte keinerlei Ambitionen mehr, mich von irgendwas ablenken zu lassen, ich habe es mir einfach nur bequem gemacht und das Hörbuch genossen. Dazu kommt dann noch positiv, dass es wirklich schön vertont ist, Christiane Marx hat ihre Sache gut gemacht und die Situationen und Gefühle total echt und überzeugend rübergebracht. Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass wir die Geschichte auf den zwei unterschiedlichen Zeitebenen erfahren. Dadurch kriegt man eine unmittelbare Verbindung zu dem Geschehen in der Gegenwart und erfährt über die Rückblenden wie es zu der ganzen Situation zwischen Grace und Jack überhaupt kommen konnte. Es wird zudem nicht langweilig durch zu starkes herumreiten auf bestimmten Situationen und es kommt abgesehen vom ersten Teil, der sich eben etwas gezogen hat, zu keinerlei Längen, was aber auch daran liegen kann, dass ich das Hörbuch in der gekürzten Fassung gehört habe. Die handelnden Hauptcharaktere werden sehr gut und deutlich dargestellt. Grace ist die verzweifelte und mitfühlende Ehefrau, Jack der nach außen hin perfekte und gut aussehende Mann, während Millie die kranke und bemitleidenswerte Schwester darstellt. Trotz allem war für mich das Handeln von Grace nich immer ganz nachvollziehbar, da sie etwas passiv gewirkt hat und Jack nichts entgegengesetzt hat. Die Autorin kommt über das Buch hinweg fast komplett ohne blutig dargestellte Szenen aus, trotzdem wird es nicht langweilig da immer wieder beeindruckende und zugleich fast schon gruselige Szenen beschrieben werden. Besonders wenn man sich vorstellt selbst in eben dieser Situation zu stecken. Allerdings muss ich auch sagen, dass es für mich - anders als bei der Printausgabe angegeben - kein Psychothriller ist. Das Buch beginnt weder mit dem typischen Mord noch geschieht im Laufe der Handlung ein Mord, der aufgeklärt werden muss. Es hat sich für mich eher wie ein Spannungsroman gelesen, auch wenn der natürlich sehr schön und wie es der Name auch sagt spannend geschrieben war. Insgesamt würde ich das Buch trotz einiger kleiner Sachen und der Tatsache, dass der Anfang sich etwas gezogen hat, uneingeschränkt weiterempfehlen und fand besonders den Schluss und die Auflösung des Ganzen absolut gelungen. Deshalb vergebe ich volle 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.