Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

,

Happy at Home

Raum für Raum zum perfekt organisierten Zuhause
Das Erfolgskonzept von »The Home Edit«

Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung bringen Sie dauerhaft Ordnung in jeden Raum Ihres Zuhauses – übersichtlich, ordentlich und schön!

Werden auch Sie »Happy at Home«! Ihr Zuhause wird so gut aussehen, dass Sie es gar nicht mehr verlassen wollen. Clea Shearer und Joanna Teplin sind die Organisationsprofis von »The Home Edit« und haben Aufräumen auf ein neues Level gehoben: Mit übersichtlichen Boxen, einheitlichen Etiketten und außergewöhnlichen Tricks finden sie sogar im kleinsten Schränkchen Platz für all unsere Habseligkeiten. Farbliche Sortierungen und hübsche wie funktionelle Aufbewahrungen und Tipps, wie man die Ordnung auch langfristig beibehält, runden das Konzept ab.

Mit vielen praktischen Tipps und Anleitungen zum Aussortieren, Umstrukturieren, neu Einrichten und Organisieren und durchgehend bebildert.

»Die neuen Aufräum-Stars – in ihrem Buch zeigen sie, wie auch wir etwas Hollywood-Glow in unser Zuhause bringen.«

Woman, Österreich (23. April 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Annika Tschöpe
Originaltitel: The Home Edit
Originalverlag: Clarkson Potter Publishers, New York 2019
Paperback , Klappenbroschur, 256 Seiten, 19,5 x 24,0 cm
4-farbig, ca. 200 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-442-39363-3
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Happy at Home - Rezension

Von: Ninas's Bücherbasar

30.03.2021

„Happy at Home“ ist ausnahmsweise mal kein Roman, den ich heute rezensiere, sondern eine Art „Haushaltsratgeber“. Grund für meine Rezensionsanfrage bei diesem Buch war, dass ich Anfang letzten Jahres in eine sehr kleine 1-Zimmer-Wohnung gezogen bin. Plötzlich musste ich mich in meinem Besitz deutlich einschränken, denn nicht mehr alles passte in meine neuen Schränke. Mein Plan war also: Alles auf das nötigste reduzieren und den Platz den ich habe, besser nutzen. Spoiler: Das hat nicht so gut geklappt (liegt nicht am Buch, sondern an mir. Ich bin einfach zu chaotisch für Ordnung. Das habe ich nach meiner Aufräumaktion schnell gemerkt). „Happy at Home“ ist ein hilfreiches Buch wenn es darum geht zu lernen, seinen Haushalt zu strukturieren und dafür ein paar Tipps abzustauben. Das Problem, was ich regelmäßig bei solchen Büchern bekomme: Sucht man nur mal etwas über Google, Instagram und Pinterest nach ähnlichen Organisationsinspirationen, so wird man genauso fündig. Außerdem sollte man, wenn man die Strukturen und Tipps im. Buch umsetzen will, bereit sein, etwas mehr Geld auszugeben. Denn wer seine Schränke sortiert und schön haben will, der braucht dafür die passenden Utensilien: Körbe, Kisten und vielleicht auch ein Etikettiergerät sind hilfreich. Und das geht ganz schön ins Geld, wenn man viel Kleinkram besitzt. Ich habe mich auf die kostengünstige Variante der Sortierhilfsmittel beschränkt und einfach alte Marmeladen- oder Smoothiegläser ausgewaschen, Schuhkartons oder generell Versandkartons behalten und meine meine dortdrin strukturiert. Funktioniert aus, sieht aber leider nicht so hübsch aus. Für das Ausmisten vor dem Einsortieren gibt es übrigens auch ein paar Tipps, die allerdings recht naheliegend sind, wie z.B. die Kategorienbildung. Ein Prinzip, dessen sich auch Marie Kondo beispielsweise annimmt und das ich schon immer instinktiv angewendet habe. Keine Offenbarung also. Für mich war „Happy at Home“ ein optisch wirklich SEHR ansprechendes Buch, das sich auch wunderschön im Regal macht. Wirklich neue Tipps und Tricks habe ich aber tatsächlich nicht erhalten können, da ich mich schon über die Sozialen Medien mit bspw. der Aufräum-Thematik auseinander gesetzt habe. Aber: Ich kann mir sehr gut vorstellen, das ältere Generationen, die nicht so viel in den Sozialen Netzwerken unterwegs sind, hieran ihre Freude haben werden. Falls ihr also noch ein passendes Geschenk für einen (ordnungsfanatischen) Elternteil zu Ostern such: Hier ist es. 3/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ordnung und Zeitersparnis!

Von: skaramelle

07.01.2021

»The Home Edit« dürfte dem einen oder anderen schon durch Netflix bekannt sein. Clea Shearer und Joanna Teplin haben dort schon gezeigt wie strukturiert und einfach aufräumen sein kann, ohne dabei ein riesiges Ritual – wie bei bei anderen Aufräumgurus – zu machen. So haben die beiden auch schon Reese Witherspoons Kleiderschrank geordnet und haben mir bei meinem Schmuck-Chaos geholfen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass es nebst der Serie, nun auch ein Buch dazu draußen ist und Tipps zu Ordnung und Organisation gibt. Denn ganz ehrlich – ordentlich ist es eigentlich immer bei mir, aber organisiert ist es ganz selten. Viel zu oft verliere ich mich in wilden Aufräumaktionen, weil ich immer wieder merke: viele Dinge haben keinen Platz. Dabei ist das die halbe Miete. Übersichtlichen Boxen, einheitlichen Etiketten und ein eigenes System – klingt so einfach, aber genau das sind die Schlüssel um die Wohnung und das Haus systematisch sauber zu halten. Und daher hat sich Happy at home für mich auch wesentlich besser durchgesetzt als als die anderen Aufräumbücher, die es sonst so gibt. Hier geht’s nicht zwingend um das Trennen von Dingen ,sondern um das Ordnen und die Vorteile, die sich daraus ergeben. Hat alles einen Platz, kann schneller aufgeräumt werden. Hat alles ein System, lassen Dinge schneller zu ordnen und verräumen. Absolut praktisch. So simpel es auch klingt und auch wenn man schnell glaubt, dass damit nicht das Rad neu erfunden wurde, so wenig habe ich mich selbst je dran gehalten. Nach der Serie und nach dem Durchforsten dieses Buches habe ich also Folgendes getan: Sortiert. Ich habe Küchenschränke ausgeräumt und wieder eingeräumt. Unwichtiges ist dabei rausgeflogen, anderes wurde wieder verstaut, aber mit einem System. Dinge befinden sich jetzt an logischeren Orten. Beispielsweise steht der Kaffee, die Filter und jegliches Zubehör endlich unterhalb der Kaffeemaschine. Lässt sich einfacher verräumen, spart aber sogar morgens seine Zeit. Wie gesagt: klingt alles logisch, umgesetzt ist es aber ein ganz wahnsinnig tolles Gefühl. Man schafft Ordnung und kriegt am Ende sogar noch ein Zeitersparnis.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Clea Shearer und Joanna Teplin haben gemeinsam ›The Home Edit‹ gegründet und organisieren die Häuser von Promis wie Gwyneth Paltrow genauso wie die Drei-Zimmer-Wohnung der Durchschnittsbürger – virtuell und in persona. Die erstaunlich organisierten Ergebnisse ihrer Arbeit werden immer wieder von People, Architectural Digest oder Goop gefeatured und haben ihnen eine eigene Fernsehshow, ›Master the Mess‹ und 2020 eine Netflix-Serie eingebracht. Sie leben mit ihren Familien in Nashville, Tennessee.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Die Organisationsexpertinnen gestalten die Häuser von Prominenten wie Gwyneth Paltrow oder Khloe Kardashian um. In "Happy at Home" [geben sie] Tipps für das eigene Zuhause.«

»Schritt für Schritt machen wir jetzt unser Zuhause zur Oase. Die 'The Home Edit'-Profis verraten, wie man richtig und mit Freude aufräumt.«

Madonna, Österreich (25. April 2020)

»Clea Shearer und Joanna Teplin wissen: Aufgeräumte Kleiderschränke und Schubladen sparen Zeit, Geld, beruhigen die Nerven und den Geist – und machen einfach glücklich.«

Lisa (15. April 2020)

»In ihrem Buch zeigen die Autorinnen, wie verschiedene Räume schön und ordentlich werden - und es auch bleiben.«

NEWS, Österreich (10. April 2020)

»Viele Tipps für ein schönes Zuhause.«